Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend

Die vierte Kerze auf dem Adventskranz brennt. Die besinnliche Zeit ist wieder einmal schneller zu Ende gegangen als erwartet. Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern besuchen, Weihnachtsmärkte durchstöbern und auf Schnee warten - das kann anstrengend werden. Solltet auch ihr bisher nicht zu Ruhe gekommen sein, so hoffen wir, dass ihr spätestens am heutigen Heiligenabend mit Freunden, der Familie oder auch ganz für euch allein ein besinnliches Weihnachtsfest feiern könnt. Und damit nach dem Stress der Weihnachtszeit auch wirklich eine gespannte Erwartungshaltung Einzug erhält, gibt es heute etwas Großes zu gewinnen. Im MTB-News.de Weihnachtsgewinnspiel wollen wir euch zusammen mit Canyon nochmal eine kleine Freude machen. Dafür haben wir keinen Aufwand gescheut und wünschen euch frohe Weihnachten!


→ Den vollständigen Artikel "Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
14. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
8
Ein Enduro muss die richtige Mischung hergeben. Es muss sich gut den Berg hochbringen lassen, aber auch rumplige Strecken (beim Enduro für mich hauptsächlich heimische Wander- und Waldstrecken) gut bewältigen und auch mal den ein oder anderen Bikepark Einsatz mitmachen
 
Dabei seit
26. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Bei einem perfekten Enduro Bike lege ich mehr Wert auf die DH Eigenschaften, da diese beim bergab fahren deutlich im Vordergrund stehen. Alles andere wird durch Fitness ersetzt.
 

Piepex

Die Welt ist bunt...
Dabei seit
12. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1
Ausgewogenheit ist wichtig und subjektiv präferiere ich funktionelle Parts bei denen das Gewicht stimmt (kein Leichtbau zu Lasten der Sicherheit). Ebenso wichtig ist ein gutes Preis-/ Leistungsniveau. Das hat dieser Hersteller schon oft bewiesen!
Aloha
 

barti77

Trailfräse
Dabei seit
8. März 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Züri Oberland
Enduro heisst für mich auch die Tauglichkeit für etwas anspruchsvolle Bergabfahrten - Federweg und Uphill Tauglichkeit in Balance sind wichtig! Aber ebenfalls das Gericht darf nicht zu hoch sein.
 
Dabei seit
26. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
1
Für mich ist es wichtig schnell, sicher und wendig Downhill fahren zu können. Das ist jedoch nur möglich, wenn ich mit dem leichten Fahrrad auch mit verhältnismäßig wenig kraft sowohl steil kurze als auch sich lang ziehende Berge hinaufkomme und dabei Spaß habe.
 
Dabei seit
26. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Ein Enduro-Bike sollte stabil genug sein für die harte Gangart bergab, da man sich den Berg erst erkämpfen sollte, sind Features wie z.B. absenkbare Gabel, schnelle Dämpferanpassung Pflicht. Niedriges Gewicht kann ja nur durch mehr Euronen realisiert werden. Allen einen guten Rutsch!!
 
Dabei seit
21. Juli 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gera
Ich finde die Downhillperformance sollte schon an erster Stelle stehen, aber natürlich braucht ein Enduro auch halbwegs gute Klettereigenschaften, sonst macht es ja auch keinen spass :D ich denk mal so 60/40 sollte das Downhill/Uphill Verhältnis sein.

Frohe Feiertage!
 

knoflok

NorthernLight
Dabei seit
3. Juli 2003
Punkte Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe
Für ein Enduro müssen für mich Gewicht, Klettereigenschaften und auch Abfahrts-Performance ausgeglichen sein: man MUSS überall selbst hochkommen - nicht nur schiebend - und man MUSS auch überall flott wieder runter. Sei es auch noch so verblockt und steil.
Auf absoluten Leichtbau verzichte ich daher liebend gerne, wenn dafür die Teile ein wenig mehr aushalten.
Ein Fahrwerk zum umstellen, für up- und downhill, dass auch langlebig gut funktioniert: ein Traum!
 
Dabei seit
26. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Ein Enduro muss eigentlich eine eierlegendewollmilchsau sein dennoch für MICH stehen ganz klar die Downhill bzw freeride Fähigkeiten im Vordergrund aber es muss schon auch mal ein bißchen klettern können damit ich sowohl im Bikepark mim lift Rauf und Dan runterballern kann mit schön air versteht sich als auch am hometrail natürlich ohne lift (leider) nach jeder Abfahrt wieder hochfahren könne
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
312
würde so ca 33:67 bergauf:bergab sagen, d.h.es muss überall damit für mich raufzukommen sein (sitzwinkel!), wie schnell ist aber gleichgültig, also gewicht darf 15kg sein. leadbike mit 19kg wird dfür, was ich unter "enduro" verstehe auch bergab nicht die große freude sein - also völlig gleichgültig ist gewicht nicht. u.a. zählt übrigens "preiswürdigkeit" viel f mich!
 
Dabei seit
13. Mai 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wolfratshausen
Konsequenter Leichtbau ist für ein Enduro essentiell. Gut bergab fahren können viele Bikes, aber die extreme Allzwecktauglichkeit ist das, was ein Enduro ausmacht. Und die setzt niedriges Gewicht voraus.
 
Dabei seit
28. Februar 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
z.Zt. Sunderland/GB
Moin,

Da es bei uns im Norden eher flach ist und die Downhill Passagen eher kurz sind steh ich auf Wendigkeit, Gewichtsersparnis und passende Klettereigenschaften...

Jetzt freu ich mich aber, bald von euch gezogen zu werden und dann bald mit meinem neuen Spielzeug in den Wald zu können...
 
Dabei seit
24. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Für mich liegt der Focus bei einem Endurobike mehr in der Abfahrt, jedoch möchte ich auch den Berg hochfahren können und nicht immer AIF einen Lift oder auf das Schieben angewiesen sein müssen. Daher ist eine gute Mischung optimal. Kurz: leicht und Abfahrts orientiert sollte es sein :)
 
Oben