Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend

Die vierte Kerze auf dem Adventskranz brennt. Die besinnliche Zeit ist wieder einmal schneller zu Ende gegangen als erwartet. Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern besuchen, Weihnachtsmärkte durchstöbern und auf Schnee warten - das kann anstrengend werden. Solltet auch ihr bisher nicht zu Ruhe gekommen sein, so hoffen wir, dass ihr spätestens am heutigen Heiligenabend mit Freunden, der Familie oder auch ganz für euch allein ein besinnliches Weihnachtsfest feiern könnt. Und damit nach dem Stress der Weihnachtszeit auch wirklich eine gespannte Erwartungshaltung Einzug erhält, gibt es heute etwas Großes zu gewinnen. Im MTB-News.de Weihnachtsgewinnspiel wollen wir euch zusammen mit Canyon nochmal eine kleine Freude machen. Dafür haben wir keinen Aufwand gescheut und wünschen euch frohe Weihnachten!


→ Den vollständigen Artikel "Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
27. Februar 2014
Punkte Reaktionen
0
Für mich gehört bergauf und bergab zu einem gutem Enduro Bike. Wenn Ihr aber eine Entscheidung zwischen bergauf und bergab wünscht, dann würde ich das letzte i-Tüpfelchen auf bergab legen. Beim Bergauf fahren Zeit zu sparen, hat einen sportlichen Ansporn, Bergab gibt es aber einen größeren Kick, - wenn das Bike mitspielt.
 
Dabei seit
9. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Ich finde, eine sinnvolle Mischung aus allem ist ausschlaggebend für den perfekten Fahrspaß. Wobei ich an letzter Stelle nach dem Gewicht schauen würde! Viele Grüße, Silke
 
Dabei seit
29. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
0
Das Bike sollte leicht sein und doch ausreichend Federweg haben
Gute Geometrie und voll einstellbares Fahrwerk sind selbstvertändlich
Natürlich zu einem kleinem Preis
 
Dabei seit
6. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Die richtige Mischung machts, da ich mir als Student nicht für jedes Terrain ein perfekt passendes Bike kaufen kann, sollte es gut ausbalanciert sein damit man in allen Lagen gut zurecht kommt. Das zu gewinnende sieht definitiv gut aus.
 

Tfrog

Thomas Z.
Dabei seit
15. März 2009
Punkte Reaktionen
36
Ort
Nürnberg
Hallo,
Für mich ist die Performance bergab etwas wichtiger als die klettereigenschaften.
Mit leichten Laufrädern und notfalls einem lockout kommt man fast überall hoch.

Grüße
Tfrog
 

Pauli1973

MTB Addict
Dabei seit
29. Mai 2014
Punkte Reaktionen
0
Dieses Bike ist eh der Hammer. Ich fahre seit einem 3/4 Jahr ein Spectral AL. Da stimmt einfach alles. Wenig Gewicht, mega Klettereigenschaften, suuuper Kontrolle Bergab. Man fühlt sich durch den tiefen Schwerpunkt einfach sicher. Geile Geometrie. So soll es sein. Und das Strive hat noch ein wenig mehr Federweg. Genau so und nicht anders....
 
Dabei seit
3. Februar 2011
Punkte Reaktionen
28
Für mich ist es genau dieser Spagat, den ein gutes Enduro hinkriegen muss. Dort wo ich hauptsächlich fahre, brauche ich für die langen Anstiege ein leichtes XC orientiertes Bike und für die oft sehr technischen Trails ein potentes Fahewek mit möglichst flachen Lenkwinkel. Und so soll mein ideales Alpenenduro dann aussehen.
 
Dabei seit
29. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
MUC
Zu allererst kommt es doch darauf an, was für ein "Enduro" Fahrer man ist. Ist der Fokus mehr auf Uphill oder Downhill. Bei mir zählt definitiv mehr die Performance auf DH. Daher kann das Bike ruhig ein paar Gramm mehr haben und die Geo auch in Richtung DH gehen. Irgendwo muss aber ein Kompromiss her. In % ausgedrückt, ist wohl 60/40 (DH/Uphill) ein sehr gutes Verhältnis. Was den Rest der Parts betrifft, kommt es ja auch auf das Einsatzgebiet an. Ob ich nun in den Alpen unterwegs bin oder im Mittelgebirge ist auch ein Unterschied. Ich für meinen Teil habe viel Wert auf guten Grip (ohne dabei auf ein gutes Rollverhalten zu verzichten) gelegt und schnelles Schalten (X0 Grip Shift 1x11). Ganz wichtig ist halt, dass eine Enduro Waffe Spaß macht und dies definiert ja jeder anders.
 
Dabei seit
15. November 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberweser
Die Klettereigenschaften sind schon wichtig, da hat sich ja Canyon wohl auch aus diesem Grund mit dem Shape Shifter die Gedanken gemacht. Mir persönlich sind die Downhilleigenschaften eher wichtig, bergauf geht's mit genug Körnen immer :)
 
Dabei seit
15. Januar 2014
Punkte Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Liebe mtb-News-Weihnachtsengerl!

Welch himmlisches Geschenk wartet hier nachträglich auf die Community der Up- und Downhill-Freunde!

Mit dem Shape-Shifter hat mit Sicherheit jeder eine weihnachtliche Freude damit und freut sich wie ein kleines Christkindl ... inkl. mir :)

Was ist wichtig?

Die Lady muss eine Bergziege sein, denn man will ja mit Freude den Berg hochfahren und aufgrund mangels perfekter Kondition keine "Krampuss"-Qualen dabei ertragen müssen. Danach folgt natürlich der Höhepunkt ...

Es wäre so genial, wenn das Los auf mich fallen würden und das wäre der Höhepunkt des Jahres 2014!!

Schöne verbleibende Feiertage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleibt bei eurem guten journalistischem Niveau.
 
Dabei seit
29. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
0
Hallo an alle.
Finde das Rad natürlich auch wunderhübsch und hätte es gerne im Stall. Dass das hoch und runter wichtig ist, ist so klar wie das rein und raus. Noch irgend welche Fragen?
Wünschen allen eine gute neue Bike-Saison und mir selbst eine schnelle Heilung von meiner Knie-OP!

RIDE ON !!!
 
Dabei seit
31. März 2011
Punkte Reaktionen
0
  • Ein gutes Enduro ist nicht gut im Uphill oder gut im Downnhill, auch kein Kompromiss, sondern kompromisslos gut für beides. Für mich ist daher nicht wichtig was das Bike besser erfüllt sondern wie weit sein Einsatzzweck von All Mountain bis DH reicht. Je weiter desto Besser. Mit dem Shape Shifter macht Canyon einen Schritt in genau die richtige Richtung, gute Parts für kleines Geld beim Versender helfen ebenfalls.
 

11i

Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rüthen
Für mich ist es wichtig das es Bergab richtig Spass mach. Doch leider kommt vor dem Runter das Rauf. Deshalb ist beides sehr wichtig. Es soll auch Spass machen den Schweiss am Berg zu lassen doch die Große Belohnung kommt danach. Und wenn man unten ist und ein schönes Dauergrinsen im Gesicht soll der Spagat des Bikes richtig sein. Genau das macht ein Endurobike aus.
Frohes Restfest und Guten Rutsch doch nicht den Bodenkontakt verlieren.
 
D

Deleted327231

Guest
Gute "Bergab-Fähigkeiten" sollten schon im Vordergrund stehen. Auf die Shape-Shifter Technologie bin ich gespannt. Wenn es damit auch im Uphill überzeugen kann, perfekt!
 

Mito1973

Lebe dein Hobby
Dabei seit
20. August 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hemmingen
Da muss einfach alles passen.Gut Berg auf und nicht zu unruhig Berg ab.Wer richtig ballern will sollte sich nun dh kaufen.Mit dem eurem Biker sind auch Techniker gefragt.Man muss halt wissen was man will.
 
Dabei seit
25. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Ich finde das Bike sollte beide Eigenschaften erfüllen. Es sollte leicht und stabil gebaut sein. Wichtig sind hier natürlich auch hochwertige Anbauteile wie Schaltung, Bremsen usw. Federweg sollte ausreichend vorhanden sein und hinten mit Sperre. Damit kann man auch mal steile Berge hoch fahren und die langen Abfahrten richtig nutzen.
 
Dabei seit
4. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
0
Früher hätte ich noch gesagt: ganz klar downhill!!! Heute muss ich sagen, dass mir die uphill Eigenschaften auch bei einem enduro immer wichtiger werden, nachdem man damit ja JEDEN Berg bezwingen können sollte. Wobei die Abfahrt trotzdem noch immer der wichtigere und spaßigere Teil ist ;)
 
Oben