Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend

Die vierte Kerze auf dem Adventskranz brennt. Die besinnliche Zeit ist wieder einmal schneller zu Ende gegangen als erwartet. Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern besuchen, Weihnachtsmärkte durchstöbern und auf Schnee warten - das kann anstrengend werden. Solltet auch ihr bisher nicht zu Ruhe gekommen sein, so hoffen wir, dass ihr spätestens am heutigen Heiligenabend mit Freunden, der Familie oder auch ganz für euch allein ein besinnliches Weihnachtsfest feiern könnt. Und damit nach dem Stress der Weihnachtszeit auch wirklich eine gespannte Erwartungshaltung Einzug erhält, gibt es heute etwas Großes zu gewinnen. Im MTB-News.de Weihnachtsgewinnspiel wollen wir euch zusammen mit Canyon nochmal eine kleine Freude machen. Dafür haben wir keinen Aufwand gescheut und wünschen euch frohe Weihnachten!


→ Den vollständigen Artikel "Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
24. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Ein Enduro Bike braucht ordentlich Federweg und muss trotzdem leicht sein. 15 Kg wie das Strive sind noch ok.

Toi, toi, toi.
 
Dabei seit
18. August 2009
Punkte Reaktionen
11
Ort
München
Für mich macht das perfekte Enduro-Bike aus, dass es aus Koblenz, genauer gesagt von Canyon kommt. Und ja, damit oute ich mich gerne als absoluter Fan-Boy...(PS:?ich werde für den Beitrag nicht von Canyon bezahlt :) ). Ich verbinde mit der Marke und der Stadt (nicht nur wegen Canyon, auch familiär) mittlerweile einfach sehr viel; fahre seit mehr als 5 Jahren ein Canyon MTB. Technisch finde ich die ständige Weiterentwicklung der Rahmen genial. Man sieht das die Leute sich dort richtig Mühe machen, geile Bikes zu bauen. Weiter so, ob gewonnen oder gekauft, mein nächstes Bike wird wieder ein Canyon.
Frohe Weihnachten allerseits!
FRF
 
Dabei seit
23. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
3
Ort
Köln
Mittlerweile finde ich, ist weniger mehr. Die Enduros sind meiner Meinung nach bei den meissten Herstellern in den letzten Jahren wieder etwas fuelliger geworden. Anscheinend hat es da einiges an Bruch gegeben, weswegen die Hersteller wieder mehr auf Stabilitaet setzen. Mir persoenlich reichen um die 150mm vollkommen aus. Wenn nicht, gibt es anderes Material zum shredden ;-)
 
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
25
Ort
im Stoawold
Enduro definiert sich für mich als eine Spielart aber auch als weitere Wettkampfdisziplin des Mountainbikens. Hier ist wohl der kompletteste Mountainbiker gefragt. Ein Rad für diesen Fahrer muss bergauf gut fahrbar sein, d.h. es muß leicht sein und die entsprechende Geometrie aufweisen, damit man so entspannt wie möglich bergan kommt. Gleichzeitig muss das Rad aber eine Geometrie und Federung aufweisen, welche, trotz des geringeren Federwegs, Bergabstrecken fahrbar macht, die sonst nur mit einem DH- oder Bigbike schnell fahrbar sind.
Damit ist so ein Rad aber wohl auch das perfekte Allroundbike.
 
Dabei seit
15. Juni 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Sindelfingen
Ein "perfektes" Enduro muss so leicht und wendig sein, das man damit auch mal eine Steigung "mühelos" überwinden kann und gleichzeitig bergab ordentliche Reserven haben. Uphill:Downhill so ca. 40:60
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
0
Das perfekte Endurobike sollte beides gut können. Sonst kann man sich sofort ein DH-Bike kaufen, welches DH viel besser kann. Oder ein CC-Bike, welches mit großen Laufrädern überall hoch kommt. Das Canyon Strive AL kann mit dem Shifter beides verdammt gut und wäre so theoretisch das perfekte Enduro-Bike. Ich hoffe das möglicherweise bald bestätigen zu dürfen *-*.
 
Dabei seit
30. Juli 2014
Punkte Reaktionen
22
Ich denke, Enduro beschreibt wohl den Mix aus beidem, allerdings mit einem klaren Akzent auf bergab, und so sind die 160mm des Strive mit der Pike sehr gut gelungen. Man kann, vor allem wegen des Shapeshifters auch bergauf fahren und es aber bergab richtig krachen lassen. Ich denke, dass Canyon mit dem Rad ziemlich perfekt den Stereotypen des Endurobikes trifft.
 
Dabei seit
20. Juli 2009
Punkte Reaktionen
42
Ort
Eifel
Das Rad sollte auf jeden Fall fähig sein auch lange Anstiege souverän zu meistern. Der etwas größere Fokus sollte aber auf der Downhillperformance liegen. Das Rad soll Berg ab einfach Spaß machen.
 
Dabei seit
19. Juli 2013
Punkte Reaktionen
64
Ort
Solingen
Ich will mit einem Enduro in den Alpen auch mal stundenlang bergauf klettern und anschließend mit einem fetten Grinsen die Trails runtersurfen. So muss ein Enduro für mich sein.
 
Dabei seit
27. November 2013
Punkte Reaktionen
6
Ort
Regensburg
Das Kletterverhalten ist mir nicht so wichtig, man sollte hald noch aus eigener Kraft den Berg hochkommen. Im Downhill soll es genug Reserven, auch für ruppige abfahrten, bieten und auf dem Trail schnell beschleunigen. Ein guter Kompromiss aus Wendigkeit und Laufruhe ist mir ebenfalls wichtig.
 
Dabei seit
2. August 2014
Punkte Reaktionen
3
Bergab muss das Ding rocken, jedoch muss ma auch erst einmal auf den Berg kommen, Variabilität ist glaube das Zauberwort. Merry Xmas to all
 
Dabei seit
29. März 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberhausen
Der Fahrer macht das Gefährt aus. Daher kann ein guter Fahrer auch mit einem auf Klettereigenschaften ausgelgtes Rad gut den Berg runter ballern. Ich bin kein guter Fahrer^^, verbringe daher auch nochmal mehr Zeit mit bergauffahren, also bin ich ich für etwas bessere Klettereigenschaften.
Frohes Fest miteinander!
 
Dabei seit
7. April 2010
Punkte Reaktionen
110
Ort
Erlangen
Bergauf wie bergab. Gerne auch mal mit shuttel oder gondel. Haltbarkeit geht immer vor Gewicht. So lange man am eigenen Körper noch gewicht sparen kann, fang ich gar ned erst mit gewichtstuning an.
 
Dabei seit
23. September 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Augsburg
ein echtes enduro kann alles berg auf sowie berg ab und es ist immer und überall zuhause ob tour in den bergen feierabendrunde oder rennen einfach eins für alles :)
 
Dabei seit
27. September 2011
Punkte Reaktionen
4
Ort
Stuttgart
Die Priorität liegt bei der Downhill Performance. Da man sich die Abfahren meist selbst erstrampelt ist die Kletterfähigkeit für mich nicht zu vernachlässigen. Eine geringe Wartungsanfällikeit steht für mich noch ganz oben auf der Liste.
 

Turbo23

Do it in the Dirt!
Dabei seit
7. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
0
Also ich finde dieses Bike ist optisch schonmal sehr gelungen.
Für mich stehen beim Enduro auch eher die Abfahrst-Eigenschafen im Vordergrund. Der Lenkwinkel ist gut gewählt und auch die Rahmenform lässt in Punkto Abfahrt nicht viele Fragen offen.
Alles in allem ist das Strive ein sehr schönes Enduro und ich würde mich freuen es zu gewinnen. Das passiert sowieso nicht aber man kann ja mal träumen;)

Frohe Weihnachten allen Bikern und deren Familien, Ride on
 
Dabei seit
9. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Bergab und Bergauf eine gute Mischung...
Das Gesamtkonzept muss einfach stimmen und
sollte der Endpreis noch im Rahmen liegen ....
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
6.315
Für mich stehen bei einem Endurobike die Abfahrtseigenschaften ganz klar an erster Stelle. Das Klettern sollte zwar dennoch funktionien, aber niemals zu Lasten der Downhilltauglichkeit. Dann lieber n bisschen beim uphill quälen ;)
 
Dabei seit
24. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
0
Meiner Meinung nach sollte ein Enduro bike sowohl bergauf und bergab Spaß machen, dabei ein gutes Gewicht auf die Waage bringen aber gleichzeitig auch die Stabilität gewährleisten!
 
Oben Unten