• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Das große Weihnachtsgewinnspiel 2014: Ein Canyon Strive AL Enduro-Bike zu Heiligabend

Dabei seit
22. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Dresden
Enduro bedeutet für mich, dass beste aus Downhill und XC zu verbinden. Bergauf so routiniert wie eine Bergziege und Bergab wie ein hungriger Gepard.
Canyon hat mithilfe der Shapeshifter Technologie einen großen Schritt gemacht um beide Welten zu verschmelzen!
 
Dabei seit
24. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
0
denke canyon ist da ein großer wurf gelungen.mit dem teil sollten keine wünsche offen bleiben.uphill top...downhill top...so solls sein.
 

kaot93

Trailrunner
Dabei seit
6. April 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
57614 Steimel
Das Enduro fahren ist das geniale Gleichgewicht zwischen Abfahrt und klettern, wobei für mich ganz klar die Abfahrtsperformance im Vordergrund steht.
Ein gutes Enduro Bike fühlt sich sowohl auf ruppigen Downhill stecken, wie auch auf fluffigen Freeride Trails wohl. Auch ein Bikepark Besuch sollte kein Problem sein.
Das system was Canyon entwickelt hat liest sich erstmal unglaublich gut! Als sei es die Eierlegende Wollmilchsau.
Wie die in der Praxis funktioniert würde ich unheimlich gerne selbst erfahren.
Ich wünsche allen vom MTB-news Team frohe Weihnachten! Macht weiter so!!
 
Dabei seit
6. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
0
Was für mich ein perfektes Enduro Bike ausmacht?

Ich lege riesigen Wert auf hochwertige Komponenten. Das Fahrrad sollte leicht sein und viele Kilometer mitmachen da ich viel fahre.
Vermutlich hätte ich 2 Fahrräder, weil ich bisher keins habe wo sich die Geometrie anpassen lässt.
Ich fahre nämlich gerne Downhill aber auch mega gerne Uphill!
Natürlich muss auch das Design stimmen ;)

Aber was nützt einem das beste Fahrrad wenn es nur im Keller steht und Staub fängt.
 
Dabei seit
21. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
4
Standort
pinggau
Für mich ist ganz klar die Downhill Performance bei einem Enduro das Wichtigste.
Ansonsten ist man mit einem All-Mountain besser bedient.
 
Dabei seit
30. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
161
Ich finde ein endurobike sollte als erstes gut im downhill sein und gute Abfahrtseigenschaften haben . Natürlich sollte das Gewicht im Rahmen bleiben . Man hat ja schließlich den Spaß bergab und nich bergauf da spielt das Gewicht nicht so eine große Rolle . Wem es wichtig ist soll sich ein schönes leichtes Hardtail zulegen womit man auch bergauf Spaß hat .
 

SoulRebel1

Hasta La Victoria Siempre
Dabei seit
31. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
0
Perfekte Downhill-Geometrie und dabei geringes Gewicht. Bei den Uphillqualitäten kann ich mit Abstrichen leben.
 
Dabei seit
5. Oktober 2013
Punkte für Reaktionen
0
Mit einem Enduro sollte man ohne Probleme einen größeren Anstieg schaffen und in der Abfahrt es ordentlich krachen lassen können! :)
 

Gp1

Dabei seit
13. August 2013
Punkte für Reaktionen
70
Standort
Karlsruhe
Mein Enduro ist das eine für alles, das im Downhill überzeugen sollte. Klettern und Touren soll es auch, wenns dabei nicht so schnell ist wie ein CC-Rad, macht das nix. Aber die Uphillperformance bestimmt ja auch der Fahrer :p
 
Dabei seit
1. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
12
Hallo Leute,
Mir ist es am wichtigsten ein Rad zu haben, das Spaß macht. Bergauf wie Bergab. Für den Spaß muss das Bike aber auch etwas können, verstellbare Geometrie erleichtert das klettern sowie die Abfahrt. Eine klasse Entwicklung. Die Tatsache das das Rad dazu noch leicht ist, verwandelt das Canyon zum absoluten Allrounder Traumrad.

Mit freundlichen Grüßen Helli
 
Dabei seit
13. August 2009
Punkte für Reaktionen
0
Der Fahrer sollte sich wohl fühlen auf dem Bike, ob das Bike dann ein wenig schwerer oder leichter ist, ist für mich sekundär. Mir nützt ein leichtes Bike nichts, wenn ich kein Vertrauen in das Material habe oder ich mich nicht von meinem Gefährt bei einem Abenteuer unterstützt fühle. Das perfekte Enduro-Bike bewältigt folgende zwei Dinge tadellos: am Wochenende kann ich es im Bikepark oder auf Touren richtig ran nehmen und habe die nötigen Reserven. Unter der Woche (nach getaner Arbeit) kann ich mir das gleiche Bike schnappen und auf den lokalen Trails mir den Feierabend versüssen. Somit habe ich ein Gefährt bei welchem ich natürlich Kompromisse eingehe, jedoch die nötige Flexibilität besitze um es auf unterschiedlichem Terrain einzusetzen. Rauf und Runter -> und schlussendlich hat man am Ende des Trails ein breites Grinsen übers ganze Gesicht und man hat die Glückshormone wieder richtig angekurbelt!
 
Dabei seit
19. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
0
Für mich steht immer noch in erster Linie der Spaß und die Leidenschaft am Mountainbiken im Vordergrund. Da sich dieser Gedanke am besten in einem heutigen Enduro-MTB wider spiegelt, spielt für mich einerseits die Abfahrst-Performance eine wichtige Rolle, auf der anderen Seite darf die Eigenschaft damit ohne größere Mühen Distanzen und Höhenmeter abzuspulen natürlich nicht fehlen. Somit macht für mich das perfekte Enduro-Bike eine Kombination aus diesen beiden Faktoren aus.

ps: Trotz alle dem ist und bleibt das super Gefühl, nach einer ausgiebigen Enduro-Tour mit Freunden etc., das wirklich wahre Kriterium (Performance hin oder her...).

Grüße Markus
 
Dabei seit
1. März 2013
Punkte für Reaktionen
0
Hi, beides ist wichtig. Die Up und Downhillperformance. Wo es ein tick mehr in richtung Downhill gehen sollte. Mfg.
 
Dabei seit
20. März 2010
Punkte für Reaktionen
0
Niedriges Gewicht und eine top Fahrwerksperformance ergeben den Fahrspaß. Die Klettereigenschaften sollten beim Enduro nicht überbewertet werden. ; )
 
Dabei seit
6. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Schaumburg
Im uphill bin ich bereit abstriche zu machen.sollte aber nicht total platt oben abkommen.gewicht steht da nur an zweiter stelle.im downhill sollte es schnell sein und ein agiles handling haben.
 
Dabei seit
19. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
0
Als Fahrer der eher technische Trails liebt ist der maximale Federweg nicht ausschlaggebend. Daher sollte das Bike leicht sein damit das aktive fahren leichter fällt. Natürlich auch bergauf...
 
Dabei seit
24. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Hargesheim
Das Bike muss guten Zug nach unten haben und sich kontrollieren lassen. Bergauf ist auch nett, aber Sicherheit bei der Abfahrt steht bei mir im Vordergrund ;) frohes fest.
 

mnm

Dabei seit
29. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
4
Das Bike muss vielseitig und robust sein und ich persönlich lege mehr Wert auf gute Downhilleigenschaften !
 
Dabei seit
25. September 2012
Punkte für Reaktionen
209
Standort
Hannover
Das Gewicht ist nebensächlich wenn die Parts am Bike stimmen! Man braucht eine gute Mischung von Uphill und Downhill Fähigkeit, sonst kann man direkt auf ein Downhiller oder Hardtail zurück greifen. Letztendlich muss es jeder für sich selbst entscheiden :).
 
Oben