Das Prinzip Schwerpunkt - mit Holländischen Wissenschaftlern

Zugegeben: Die Niederlande sind nicht gerade als Mountainbike-Eldorado verschrien - dafür sind sie aber eine ziemliche Radfahr-Nation und Namensgeber des "Holland-Rades". Was ein Holland-Rad und ein gutes Mountainbike gemeinsam haben? Sie sind laufruhig. An genau der Stelle kommen auch die Wissenschaftler von der Universität in Delft ins Spiel, die sich mit der Frage beschäftigt haben, warum ein Fahrrad auch ohne Fahrer noch weiter geradeaus fährt. Im Artikel auf Spiegel-Online fand sich kürzlich dazu ein spannendes Video.


→ Den vollständigen Artikel "Das Prinzip Schwerpunkt - mit Holländischen Wissenschaftlern" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
6. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
17
Ort
Lübeck
Jeder, der ein bisschen Industrieerfahrung hat, weiß, dass der Weg von der Visualisierung einer Idee oder eines Prinzips bis zum fertigen Produkt ein verdammt langer und steiniger ist. Hat sich mal jemand die Animation etwas genauer angeschaut? Das lässt erhebliche Reibungverluste bei der Kraftübertragung an den Nocken, Flex in den Hebeln und ein pulsierendes Drehmoment oder eine pulsierende Drehzahl, eventuell sogar beides vermuten. Und was ist mit dem Q-Faktor der Kurbeln? Ich halte es daher für sehr unwahrscheinlich, dass, wie auf der Webseite angekündigt, das Getriebe bereits auf der Eurobike von mehreren Herstellern in Bikes angeboten wird. Ich sehe da eher eine Idee präsentiert, die nach Investoren sucht, kein realistisches Produkt. Neugierig darauf bin ich ebenfalls, auch wenn die Idee an sich keineswegs neu ist. Was CVTs betrifft sind das SIVAT von Barry Simkins oder das Lehr CVT übrigens schon ein ganzes Stück weiter.

Aber eigentlich off topic, sorry.
 

Kontragonist

nicht Antagonist
Dabei seit
30. Juni 2009
Punkte Reaktionen
7
@monolithic

Die Idee dahinter ist eigentlich, eben solche Artikel wie diesen hier oder auch "Das Prinzip Wald" durch einen gemeinsamen Titel als Artikel der Rubrik "Gedanken" zu kennzeichnen. Sie enthalten meist nicht den größten Informationsgehalt, sprechen aber ein interessantes Thema an, welches dazu anregen kann, zu diskutieren oder darüber zu sinnieren.

Diese Gemeinsamkeit als langweilig abzustempeln, fällt mir nicht leicht, denn es wäre, als würde man dem Filmfreitag vorwerfen immer gleich zu heißen, wenn Du verstehst, was ich meine?

Insofern sehe ich "Das Prinzip" als Kategorie - wenn der Titel deiner Meinung nach zu unspezifisch und nichtssagend ist, so ist dies zu einem nicht unbeträchtlichen Anteil dem Umstand geschuldet, dass die so zusammengefassten Inhalte keine direkte inhaltliche Zusammengehörigkeit haben. Ihr gemeinsamer Nenner besteht viel mehr in der Herangehensweise und der Botschaft. Die von Dir mit einem Gruseln befürchteten, gänzlich pauschalisierten Themen böten sicherlich auch Diskussionsstoff, doch glaube ich Dir versichern zu können: "Das Prinzip Rad" werde ich erst schreiben, wenn ein erstes Fahrrad mit diesem Prinzip bricht.

Das Prinzip "Wortgewalt": Nuts, ich hab dich lieb :D Genau die Art exaltierter Eloquenz, die ich zu schätzen weiß :lol:

Zum aktuellen Disput hier ein Ausschnitt aus dem Filmklassiker "(Jacques) TATI´s Schützenfest" (1947) :aetsch:

Sein allerbestester — mit Abstand!
 
Dabei seit
3. April 2003
Punkte Reaktionen
1
Oder jemand hier ist in der Lage das Integral der Ortsvektoren eines Fahrrades über seine Masse so zu lösen, dass sie sich gegenseitig auflösen...

Natürlich ist das möglich, aber bei dem Anwendungsgebiet des Fahrrads wohl unnütz. Dazu muss unser Radl einfach zu viele Aufgaben erfüllen, wie bspw. die schon angesprochene Sitzposition.
 
Dabei seit
22. August 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Konstanz
Zu dem Theme interessiert mich jetzt auch eine Frage. Wenn ein tiefer Schwerpunkt für Laufruhe sorgt, was bewirkt dann ein hoher Schwerpunkt?
 
D

dubbel

Guest
Wenn ein tiefer Schwerpunkt für Laufruhe sorgt, was bewirkt dann ein hoher Schwerpunkt?

2394271796_797034bf4f1.jpg


fangen wir klein an:
was ist denn deiner meinung nach das gegenteil von laufruhe?
 
D

dubbel

Guest
es geht ja um das hin- und herkippen nach rechts-links.
mit wendigkeit im sinne von kurven fahren kann das ja nichts zu tun haben.
das ding wird halt kippelig.
 

Pilatus

Maountenbaick
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.196
Ort
Ried im Innkreis
Weil für das Fahren noch der Fahrer mit ins System einbezogen werden muss.
Der ist auch wichtiger, weil im normalfall ~5x schwerer

Diesen Gesammtschwerpunkt hauptsächlich über ein tiefes Tretlager runter. das führt dann zu Problemen beim Treten oder Aufsetzern
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte Reaktionen
70
Die Idee dahinter ist eigentlich, eben solche Artikel wie diesen hier oder auch "Das Prinzip Wald" durch einen gemeinsamen Titel als Artikel der Rubrik "Gedanken" zu kennzeichnen.
Wie wärs mit "(ein paar) Gedanken zum Thema xyz"? Manchmal ist Einfachheit einfach am besten...;)
 

storchO

Ossi
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
19
Ort
Jena
Auch nicht schlecht ;)

Der Dämpfer im Oberrohr hat verschiedene Gründe: Optik, Erreichbarkeit von Einstellungen, Einfachheit der Kinematik. Meistens findet sich diese Bauweise aber nur bei Rädern mit Luftdämpfer, welcher mit seinen 250g nicht wirklich etwas ausmacht...
 
Dabei seit
21. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
0
ich will euch beim fachsimpeln über geradeauslauf nicht stören aber was nuts da mit "vorlauf" betitelt nennt sich nachlauf und sein "negativer vorlauf" wäre im PRINZIP der eigentliche vorlauf

radaufstandspunkt liegt ja auch hinter der gedachten erweiterten lenkachse
 
Oben Unten