Das pummelige Wölfchen – Voytek Aufbauthread

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
So Ihr Lieben – nachdem ich dieses Jahr eine Knöchel- & Kniesanierung habe machen lassen, ist die Zeit gekommen, noch einmal über ein Fatbike zu reden. Habe das Jahr nebenbei viel recherchiert und mit vielen Herstellern wie z. B. MiTech, Rocky Mountain, Pinion usw. geschrieben, um ein Fatbikerahmen der einen schmalen Q-Faktor möglich macht zu finden. Mein erstes Fatbike – ein Salsa Mukluk – musste ich ja wegen Knieproblemen wieder abstoßen. Allerdings ist der Wunsch nach einem Fatbike immer geblieben!
Zuerst hatte ich die Hoffnung auf Pinion und die damit verbundenen Bikes gesetzt, aber alle die ein schmales Pinion-C-Getriebe bauen, lassen dann beim Rahmen den Vorteil des möglichen, geringen Q-Faktor links liegen. Da ich auch gern einen Carbonrahmen haben wollte, kam auch die Maßfertigung aus China-Titan inkl. Roloff-Nabe nicht in Frage bzw. war der Notfallplan.

Zum Schluss bin ich bei der Tochterfirma von Wolf Tooth „Otso“ hängengeblieben. Die bieten ein Fatbike mit 183 Q-Faktor an. Nach einiger Korrespondenz und der Simulation eines entsprechenden Q-Faktors an einem normalen Bike, dass mein Knie diesmal gut mitgemacht hat, habe ich mich dazu entschlossen, ein Otso Voytek Frankset zu importieren.

Damit fing das Abenteuer an. Dank neuen Kreditkarten-Sicherheitsgedöns konnte ich die Jungs da erstmal nicht bezahlen. Gott sei Dank hatte Wolf Tooth ein Paypalkonto und sie haben das Geld dann intern weitergeleitet – so kam die Sache ins Rollen. Das Versenden mit DHL Express ist dann so ein Erlebnis für sich. Seit Montag lag das Ding in Leipzig rum. Nach vielen Anrufen und Diskussionen mit DHL und dem Zoll habe ich es dann am Do.-Abend freibekommen. Die Lieferung am Freitag und Samstag ging natürlich auch schief, weil der Fahrer zweimal die Tour frühzeitig abgebrochen hat. Für 150 Dollar Versandgebühren eine Messe. Nun hoffe ich, dass ich es Montag mit einer Woche Verspätung angeliefert wird ;o).
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von feedyourhead

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
So, da der Rahmen noch nicht da ist. Gibt’s erstmal nur das Herstellerfoto und keine Teileübersicht, wie ich es sonst machen:

Unbenannt.PNG


Nach viel Beratung mit Otso (sind dort sehr hilfsbereit die Jungs), habe ich ein „Frankset“ (Rahmen + passende Carbon-Kurbel) geordert. Dazu zwei Flipchips, mit denen ich die Kettenstrebenlänge anpassen kann. Verbaut wird eine Mastadon extended-Gabel mit 120 mm, womit der Lenkerwinkel bei etwa 68 Grad landen wird. Dazu die Einstellung auf kurze Kettenstrebe, sollte ein taugliches Bike abgeben.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
Heute habe ich dann aber schon einmal angefangen, die Reifen zu montieren. Bei den Laufrädern habe ich mich aufgrund der guten Kritiken für Fatlabs entschieden. Die Lieferung ging zügig und der Satz sieht wirklich wertig aus. Gut gedichtete Naben, sauberer Lauf und alles ordentlich zentriert. Die Felgen (80mm) sind von Haus aus tublesstauglich. Anders als bei DT-Swiss hat die Felge eine Art "Rinne" in der der Reifen dann einrasten muss. Dazu aber dann später mehr.

20191102_094903_resized.jpg



Als Erstes das Band. Alex von Fatbike24 hat mir netterweise den Tip gegeben, dass ich erst eine Lage Ducktape drunterziehen sollte (unters Tubelesstape), damit sich die Speichennippel nicht durch das Tublessband arbeiten. Das habe ich dann natürlich auch gleich getan.

20191102_095058_resized.jpg



Die Speichennippel sorgen dann natürlich für Falten und Blasen im Band...

20191102_095632_resized.jpg


... deshalb noch eine Lage Tublesstape drüber:

20191102_095913_resized.jpg



Danach gings an die Reifen. Hier habe ich mich für den Vee Tire Avalanche in 4,0 entschieden. Soll auf Schnee und Matsch super laufen. Allerdings geistern auch Horrorgeschichten über seine Montageprobleme bei Tubelesssetup durchs Netz. Und was soll ich sagen, sie sind alle wahr!

20191102_102641_resized.jpg



Ich hatte nur einmal noch mehr Probleme bei der Tubelessmontage. Das war, als ich einen Schwalbe One in 25mm auf einer alten Mavic-Felge montieren sollte. Das war noch schlimmer. Aber auch so musste ich alle Register ziehen. Der Avalanche hat kaum eine eigene, stabile Form am Anfang. Die Folge ist, er fällt quasi auf der Felge in sich zusammen und die Reifenränder liegen immer locker in der Mitte. Egal was man macht. Das war ein Sackgang. Reifen Nummer 1 habe ich dann mit viel ziehen, drücken und fluchen und 4 Kompressorfüllungen so auf die Felge bekommen. Wobei er erst bei über 2 bar über die Seitenwand der Rinne springen wollte um in dieser dann Platz zu nehmen. Da habe ich echt geschwitzt.

Reifen Nr. 2 wollte gar nicht. Da musste ich dann tatsächlich erst mit Schlauch ran und ihn eine Weile stehen lassen. Problem dabei war, der Reifen sahs dann so fest in der Rinne der Felge, dass ich drei Reifenheber verschlissen habe, bevor ich den Schlauch raushatte :oops:.

20191102_103332_resized.jpg


Aber letztendlich sahsen dann beide Reifen drauf. Bei der Tublessmilch habe ich zur bewährten Finish-Line-Milch gegriffen.

20191102_131051_resized.jpg



Der Injektor von Stans schafft auch die dicke Milch sicher durchs Ventil (Verschraubung sei Dank).

20191102_124601_resized.jpg



Die Reifen waren dann dafür auch auf Anhieb dicht in der Wanne. Und montiert sehen die weißen Pellen schon sehr geil aus!

20191102_132300_resized.jpg
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
Das fragst Du mich JETZT wo das Band drüber ist :D. Aber ja, ich glaube schon. Wieso?
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
Hab gerade noch einmal auf fatbike.de geschaut. Ja sind definitiv Unterlegscheiben jetzt drin bei mir. Die dort getestete Version hatte noch keine.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
Die Nabe hinten hat 177. Gibts aber auch in 197. Ich habe die Laufräder vor einer Woche gewogen. Die Gewichtsangaben haben im Rahmen der Toleranz gepasst. Ein Rad war etwas leichter als angegeben, ein Rad etwas schwerer. Weiß nur die genauen Werte nicht mehr. Sie sind durch die geschlossene Felge nicht ganz so leicht, aber hey, ist ein Fatbike ;o). Ich muss nun sehen, wie sich der Satz fährt, aber er macht auf den ersten Blick einen grundsoliden Eindruck. Auch die über 2 bar beim Draufziehen, hat er klaglos weggesteckt.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
Habs nochmal rausgesucht. Herstellerangabe war 1200 und 1370 g. Und mit +/- 15 Gramm waren die Teile auch dort.
 

El_Topo

Fisch sucht Fettrad
Dabei seit
8. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
48
Standort
München
Schön zu lesen, dass jemand ein Voytek in D aufbaut!
Da Ich es auch mal in der engeren Wahl hatte, darf man fragen warum Du so schmale Reifen aufziehst? Bei 27.5" wären doch bis zu 4.5" (außer der sehr breite Cake Eater) drin gewesen und bei 26" bis zu 4.6".

PS: Eigentlich ist es ja ein Bärchen (siehe auch) und kein Wölfchen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

El_Topo

Fisch sucht Fettrad
Dabei seit
8. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
48
Standort
München
Bei 27.5 ist bei 4.0 Schluss.
Quelle: Otso
Praxistest trumpft Herstellerangaben. ;)
A narrower-than-claimed tire isn’t all bad though – for me it meant that it actually fit in the Otso Voytek frame used for a test platform here. Initially, I expected to just mount up the the 4.5″ tires on the rims and measure them without actually installing them in the frame since I figured that they wouldn’t fit. Instead, they actually fit with room to spare when the dropouts are in the longest setting – which is a very important distinction. The Voytek is a rare bike that fits a wide range of tires thanks to their 3 position adjustable dropout position. Don’t expect 4.5″ fat bike tires to fit on all the fat bikes out there.
Quelle: Jemand der es ausprobiert hat.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
Schön zu lesen, dass jemand ein Voytek in D aufbaut!
Da Ich es auch mal in der engeren Wahl hatte, darf man fragen warum Du so schmale Reifen aufziehst? Bei 27.5" wären doch bis zu 4.5" (außer der sehr breite Cake Eater) drin gewesen und bei 26" bis zu 4.6".

PS: Eigentlich ist es ja ein Bärchen (siehe auch) und kein Wölfchen. ;-)
Wollte unbedingt mal den Avalanche probieren. Den gibts aber nur in 4,0 und 4,8. Hinten ist dann in 4,6 laut Hersteller Schluß. Deshalb der 4,0. Aber ich werde selbstredend auch andere Reifen ausprobieren und die sind dann ggf. auch dicker ;o). Außerdem kann ich mit dem 4,0er die kurzen Kettenstreben nutzen.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
Ps. Ja ich weiß, habe ich gelesen mit dem Bär. Aber wegen Wolf Tooth habe ich mich dann fürs Wölfchen entschieden :bier:
 

El_Topo

Fisch sucht Fettrad
Dabei seit
8. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
48
Standort
München
Danke für den Link 👍

Aber er möchte das Bike "kurz" - dadurch passt es nicht.
Gerne.
Das mit dem "kurz" hatte Ich zwar, beim ersten Mal lesen, gesehen, danach ist es mir aber wieder entfallen. Einigen wir uns auf ein 1:1 unentschieden? :bier:
Ansonsten könnte man ja noch probieren ob ein 4.5" Reifen in der mittleren Stellung des Tuningchips nicht auch noch passt, wenn bei hinterer Stellung noch "room to spare" ist. Ich persönlich traue mir, mit meiner bescheidenen Erfahrung, zumindest nicht zu einen Unterschied von 10mm in der Länge der Kettenstrebe zu bemerken.

Ps. Ja ich weiß, habe ich gelesen mit dem Bär. Aber wegen Wolf Tooth habe ich mich dann fürs Wölfchen entschieden
Ich muss gestehen, die Logik überzeugt mich nicht unbedingt, aber das muss sie ja auch nicht - hauptsache Du hast Spaß und keine Schmerzen mit dem Rad! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Starter77

Alleinefahrer
Dabei seit
12. August 2016
Punkte für Reaktionen
1.573
Gerne. Das mit dem "kurz" hatte Ich zwar beim ersten Mal gelesen gesehen, danach ist mir aber entfallen. Einigen wir uns auf ein 1:1 unentschieden? :bier:
Ansonsten könnte man ja noch probieren ob ein 4.5" Reifen in der mittleren Stellung des Tuningchips nicht auch noch passt, wenn bei hinterer Stellung noch "room to spare" ist. Ich persönlich traue mir, mit meiner bescheidenen Erfahrung, zumindest nicht zu einen Unterschied von 10mm in der Länge der Kettenstrebe zu bemerken.



Ich muss gestehen, die Logik überzeugt mich nicht unbedingt, aber das muss sie ja auch nicht - hauptsache Du hast Spaß und keine Schmerzen mit dem Rad! :D
:):bier:
Alles gut ;)
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.431
-.- Ich komme gerade nach Hause und nach 1,5 Tagen beide Reifen wieder platt... . Das kommt unerwartet. Erneuter Wannentest zeigt kein Leck... . Lege sie gerade nochmal auf die Seite, aber seltsam ist das schon. Hat jemand von Euch schon Erfahrung mit Vee Tires? Wenn ja, was für Milch verwendet Ihr?
 

Starter77

Alleinefahrer
Dabei seit
12. August 2016
Punkte für Reaktionen
1.573
Die Finish Line ist ja ziemlich dickflüssig. Hat die sich sicher verteilt? Aber müsste ja eigentlich schon wenn Du kein Leck hast. Hast Du die montiert und stehen / liegen lassen. Am besten ist ja bauen und direkt fahren.

Veetire habe ich hier Snowshoe XL studded und die 2XL. Beide sind tubeless absolut problemlos gewesen. Die 2XL habe ich sogar eine Zeitlang komplett ohne Milch gefahren :D, war aber aus der Not heraus aber ging.

Milch habe ich immer notubes oder Tune genommen.

Aber bei dem Avalanche kann das anders sein, die Felgen kenne ich auch nicht. Kenne leider nur Clownshoes in Verbindung mit Veetire und Silotape :rolleyes:

Wie viel Milch hast Du denn genommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben