Deathgrip während der Flugphase!?

Dabei seit
10. April 2013
Punkte Reaktionen
116
Danke auf jeden Fall, denn ich hab noch nie von verschiedenen Namen beim Lenkerfesthalten gehört ;)
Wie Jan shon schrieb, das ist mit Sicherheit von Fahrer zu Fahrer anders, jeder hat seine Vorlieben.

Ein Argument ist mir beim Springen von weiteren Sprüngen allerdings tatsächlich noch "für" Finger an der Bremse eingefallen, denn dann kann man schnell ein Laufrad zum Stehen bringen, und somit die Lage in der Luft verändern.
in Richtung Krankenhaus ? :p
 
Dabei seit
25. April 2017
Punkte Reaktionen
151
Ort
Bielefeld
Es bewahrt einem eher davor ;)
Da bin ich jetzt aber interessiert. Wie hilft einem ein Rad was in der Luft steht und dann bei der Landung erstmal schön ruckartig beschleunigt wird dabei die Kontrolle zu behalten?

Habe auch noch nie wen gesehen der beim Whip, Scrub, Tabletop oder was es sonst noch für Späßle gibt um das Rad in der Luft bewegen die Bremse drückt :)
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
3.722
Ort
Neustadt
Das is ne Technik ausm Motocross. Da kann man durch Gas geben oder Bremsen in der Luft, durch die Rotstionsenergie der Räder die Lage des Bikes verändern. Das das auch beim MTB funktioniert wusste ich nicht, bin aber auch alles andere als ein „Sprungexperte“..
 
Dabei seit
25. April 2017
Punkte Reaktionen
151
Ort
Bielefeld
Das is ne Technik ausm Motocross. Da kann man durch Gas geben oder Bremsen in der Luft, durch die Rotstionsenergie der Räder die Lage des Bikes verändern. Das das auch beim MTB funktioniert wusste ich nicht, bin aber auch alles andere als ein „Sprungexperte“..
Okay, zum MX habe ich keinen Bezug. Ich lehne mich aber mal so weit aus dem Fenster und behaupte, dass Techniken aus dem Bereich eher semi-geeignet für den MTB Bereich sind.
Wenn man mal schaut was die dort für Airtime haben, wie viel Masse die Räder und generell das gesamte Bike dort hat usw.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es ziemlich unangenehm ist falls man in der Luft mal die Bremse gedrückt hat. Klar crasht man nicht direkt, gibt aber nen ziemliches Geräusch und kontrolliert ist das auch nicht :D

Wäre interessant, wenn mal wer nen Video oder ähnliches hat wo das erfolgreich angewendet wird :)
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
2.412
Ort
Münster (Flachland)
Ich habe schon ein paar Mal davon gehört das es helfen soll wenn man zu front/hecklasti fliegt (ich hab's noch nie ausprobiert und verwechsel es immer)
Afik sind auch einige Tricks (Talwhip zb?) deutlich einfacher wenn man vor dem Trick die Bremse zieht (für den Tailwhip wohl die HR Bremse)
 
Dabei seit
23. Mai 2009
Punkte Reaktionen
1.053
Habe auch noch nie wen gesehen der beim Whip, Scrub, Tabletop oder was es sonst noch für Späßle gibt um das Rad in der Luft bewegen die Bremse drückt
Gibt schon Slopestyle Tricks die nur funktionieren mit gestopptem Laufrad. Weiss nicht mehr wie der heisst. Irgend was mit Rotationsrichtungswechsel.
Ich zieh am Dirtbike manchmal die Bremse wenn ich etwas steiler in die Landung möchte.

Allerdings zum Topic zurück, finde ich, bevor man mit springen anfängt, sollte man doch schon mal einigermassen Biken können, und seinen Zeigefinger im Griff haben.
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
337
Also ehrlich gesagt ist das Spreizen vom Finger zur Bremse hin oder eben zumachen zum Lenker doch ein Prozess der nichtmal eine Sekunde dauert. Das ist ja auch kein Umgreifen oder sonstiges was einen aus der Ruhe bringt.
Und Sprünge, die den Namen verdient haben, wo man Bremsen muss während das Hinterrad noch nichtmal auf dem Boden ist sind mir auch noch nicht vorgekommen :D

Und was für ein Kraftunterschied das ist geschlossene Hand vs. ein Finger abgespreizt das merkt man ja auch direkt wenn man Kreuzheben, Klimmzüge oder sonst was macht.

Ich hätte jetzt kein Problem den Griff jemanden zu empfehlen, gerade wenn der was neues probiert wo man weiß, dass es save ist.
Bsp. Roadgap Winterberg, das musst du ab dem Schild einfach nur Rollen und runter, macht aus irgendeinem Grund da dein Kopf zu und zieht dir deinen Finger endet der Tag im ADAC Hubschrauber...
Wen über 75% der Bevölkerung Probleme haben den Finger vom Lenkrad zu nehmen um durch Blinken eine Fahrtrichtungsänderung anzuzeigen, würde ich diese Aussage auch nicht unterschreiben :lol:
Darüber hinaus fällt es mir schwer nachzuvollziehen, das ich mit der ganzen Pranke den Lenker umklammert haben soll, das verkrampft doch auch nur unnötig, bei so einem Schraubstockgriff kommen dann wohl auch mehr Deathsailor, als wenn man den Griff etwas lockerer hat!?
Und wer die Panikbremsung nicht lassen kann, sollte wohl sowieso die Finger von größeren Drops lassen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. April 2017
Punkte Reaktionen
151
Ort
Bielefeld
Und wer die Panikbremsung nicht lassen kann, sollte wohl sowieso die Finger von größeren Drops lassen!!!
Dann erklär das mal den Pros die das Darkfest fahren :troll:

Das ist iMo einfach Präferenz ob mans macht oder nicht. Das verkrampft weder noch kostet es dich nennenswert Zeit. Dafür hast du deutlich mehr Kraft und kannst besser Tricks machen.
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
337
Ja natürlich ist der Griff locker, warum ist sollte nie Hand auf einmal den Lenker eindrücken nur weil man einen Finger dazu nimmt? :D
Vielleicht liegt es auch einfach daran, das ich mit meinem Eisenschwein sowieso keine so krassen Whips schaffe :lol: aber ihr seht immer schön ein Fingerchen an je einem Hebelchen ;)
Screenshot_20220525-090958_Gallery.jpg
 
Dabei seit
25. April 2017
Punkte Reaktionen
151
Ort
Bielefeld
Vielleicht liegt es auch einfach daran, das ich mit meinem Eisenschwein sowieso keine so krassen Whips schaffe :lol: aber ihr seht immer schön ein Fingerchen an je einem Hebelchen ;)
Anhang anzeigen 1484765
Jetzt no front, aber unter Whip verstehe ich was anderes als nur den Lenker um 30 Grad einzuschlagen :)
Aber wie vom Jan oben angemerkt ist das ursprüngliche Thema ein Anderes.

Bin daher hier raus, da mir eh nichts sinnvolles mehr einfallen würde :troll:
 
Dabei seit
8. September 2017
Punkte Reaktionen
337
Jetzt no front, aber unter Whip verstehe ich was anderes als nur den Lenker um 30 Grad einzuschlagen :)
Is eher das Heck um 30° ausgeschenkt, aber sei es drum, wenn du ja jetzt eh raus bist :troll:
Mir is auch vollkommen klar das ich nicht mehr den Style der jungen Wilden habe, aber ich fühle mich wohl in der Luft und meistens völlig entspannt, auch mit Fingern an den Bremshebeln ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
3.722
Ort
Neustadt
Gell @DerandereJan da stimmt du mir zu, der auch "nur" Lenkerverdreher :lol:
Eigentlich gar nicht... das ist kein Whip. Dafür müsste das Vorderrad in die andere Richtung. Isn Tabletop, und ja..auch kein krasser. Überhaupt finde ich deine Hüpfer jetzt nicht sooo brutal, als das man sich anmaßen könnte, derart abschätzend über jemand zu schreiben, der seine Zeit benutzt, anderen etwas beizubringen.
Für mich klingt das eher nach der Rache eines Vaters am Rande eines F-Jugend Spiels, der dem Trainer online mal so richtig eine reinwi**en will, weil er ja anders trainiert als der verhinderte Nationaltrainer.
Ich bin jetzt auch raus hier, es ist glaub alles gesagt...
 

Marc B

MTB Fan, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.373
Ort
Olsberg
Wie hier schon gesagt wurde, sollten MTB-Anfänger/innen nicht ins Sprungtraining gehen, das sollte man als Coach nur mit fortgeschrittenen Biker/innen machen und da sitzen die Basics schon. Da gehört das Fahren mit einem Finger an der Bremse dazu, ich würde auch sehr davon abraten nun für Sprünge eine Ausnahme zu coachen und ihnen den Deathgrip zu vermitteln. Inhaltlich halte ich es für problematisch, dazu wurde ja hier schon viel zu geschrieben - hier zwei weitere Aspekte, die da beim Coachen relevant sind:

1.) Es ist wieder eine Sache mehr, auf die dann geachtet werden muss, leider ist es eh schon in der Regel too much und es ist vom Gehirn her nicht möglich, da auf so viel zu achten. Also keep it simple! Weniger ist mehr. Mein Video dazu für Coaches:


2.) Aus 14 Jahren Kurse geben kann ich berichten, dass die TN durch die Wortwahl / Wahl der Aspekte, auf die man achtet, in der Regel eine PRÄGUNG mitnehmen. Sprich, auch wenn Du als Coach dann nochmal differenzierst "Diese Technik nur in der Situation anwenden etc.", ist es häufig so, dass die TN nach dem Kurs denken "das muss man IMMER so machen". Typische Beispiele sind "Äußere Kurbel runter in Kurven", "Bike neigen aus den Armen und der innere Arm wird dann gerade" etc. etc. etc. Deswegen muss man sehr aufpassen, welche Prägungen man den Leuten mit gibt!

Meine Lektion aus dem Online Lehrgang für Coaches dazu:


LG,
Marc
 
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
48
Ort
Pfalz
Andere, bei mir schon vorgekommene Szenarien :

- eigentlich schon fortgeschrittene Fahrerin fängt mit dem Springen an, leichter Table, springt super ab, tolle Flugphase, und beim Landen langt sie einfach aus Impuls mit beiden Händen in die Bremse. Ergebnis kann man sich ja vorstellen.
Ich kann für mich unterschreiben, dass (wenn genug Platz da ist) die Finger von der Bremse wegzunehmen, eine gute Idee ist. Also jetzt nicht den Griff umklammern, sondern einfach weg vom versehentlichen Ziehen oder aus einem Impuls heraus. Für mich jedenfalls, funktioniert das gut. Wenn ich mich sicher fühle, sonst eh ganz lassen oder nur mit Anleitung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten