Der erste AlpenX - oh das gab's schon mal?

Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
885
Ort
Regensburg
Madonna di Campiglio sollte ja mit der Gondel Groste 1 und 2 und Bike gehen oder? Dann sollte man dort ja Richtung Molveno queren können.
Ich kenn zwar durchaus die Garmin Karten von Basecamp durchs Motorrad, als Radkarte ist das dann doch noch etwas schwieriger zu lesen o_O
 

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte Reaktionen
3.615
Ort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Madonna di Campiglio sollte ja mit der Gondel Groste 1 und 2 und Bike gehen oder? Dann sollte man dort ja Richtung Molveno queren können.

Im Naturpark Adamello-Brenta sollte man sich nicht mit dem Bike erwischen lassen.

Ich empfehle für Basecamp die Open MTB Maps.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
623
Ort
münchen/mailand
Noch ein paar Anregungen:

Wenn wir schon beim Thema Summit sind und man es sich richtig geben will, kann man vom Umbrail Pass auch über den Piz Umbrail ins Val Mora fahren/schieben/tragen.

Viel cleverer ist es allerdings den Piz Umbrail über die Punta da Rims anzusteuern, denn dann minimiert sich der Trageanteil (und man muss nicht die "Schlüsselstelle", s. dein Foto hochklettern, was für manche durchaus ein Problem darstellen könnte....). Der folgende Trail runter zum Lai da Rims ist allerdings in der Tat erste Sahne, wenn auch nicht zwangsläufig in der "richtigen" Richtung!
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
623
Ort
münchen/mailand
Madonna di Campiglio sollte ja mit der Gondel Groste 1 und 2 und Bike gehen oder? Dann sollte man dort ja Richtung Molveno queren können.
Ich kenn zwar durchaus die Garmin Karten von Basecamp durchs Motorrad, als Radkarte ist das dann doch noch etwas schwieriger zu lesen o_O
Das ging ganz früher mal, ist aber seit etwa 20 Jahren unter Todessstrafe verboten.....
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
623
Ort
münchen/mailand
Paganella bis Mt. Gazza ist ein Traum (zumindest bei schönem Wetter, wobei man die berühmt berüchtigten Brentanebel nicht unterschätzen sollte, sprich freie Sicht auf Brenta oder gar den Lago wie oben auf dem Foto hat man dort im Sommer eher selten außer man ist ganz früh unterwegs). Nimmt man die Kammvariante (Pso. San Antonio-Pso. San Giovanni-Baita Germano-Casina-Mt. Ranzo-Malga Gazza) oben sollte allerdings auch nicht unerwähnt bleiben, dass es dort auch die ein oder andere Tragestelle gibt und die Trails teilweise durchaus mindestens solide S2-Fahrtechnik erfordern, der San Antonio-Trail nach Margone und weiter nach Ranzo sogar an einigen Stellen durchaus auch S3, da mittlerweile extrem ausgefahren und in Teilen leider ziemlich "Enduro-ramponiert".....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Januar 2005
Punkte Reaktionen
492
Ort
Dresden
Von der Montozzoscharte bis zur Ostumfahrung der Brentadolomiten und der von @Speedskater und @dede beschriebenen Variante über den Monte Gazza ist aber ein ganz schöner Schlenker durchs Val di Sole mit viel Talgerolle erforderlich. Die Variante übers Rifugio Peller kann man zwar machen. Mir hat das aber nicht gefallen, zu viel Uphill-Aufwand für zu wenig Abfahrtspass.

Insofern würde ich die Brenta-Westvariante empfehlen. Aus dem Val di Sole kann man mit der Seilbahn ab Daolasa einige Höhenmeter in Richtung Madonna di Campiglio einsparen. Die Weltcup-DH Strecke sieht man dann immerhin mal aus der Gondelbahn.
Die Groste Seilbahn nimmt Fahrräder mit. Man müsste dann eben auf Wirtschaftswegen rüber zum Rifugio Vallesinella queren und von dort nach Pinzolo abfahren. Dann mit Seilbahn und Lift hoch zum Doss del Sabion und weiter über den Bärenpass abfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte Reaktionen
3.615
Ort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
So weit ich das in Erinnerung habe waren das vom Bärenpass ca. 1000 unspektakuläre Höhenmeter auf Schotter und Asphalt runterschraddeln.

Wenn man kein Bock auf 30 km Talgerolle hat, kann man auch in Mezzana in die Nonstal-Bahn hopsen und ist 50 Minuten später in Cles.

Den Trail vom Rifugio Graffer zum Hotel Vallesinella bin ich vor vielen Jahren mal gefaren, ist das noch erlaubt?
 
Dabei seit
18. Januar 2005
Punkte Reaktionen
492
Ort
Dresden
Nein, der ist innerhalb des Nationalpark und damit gesperrt.
Die Abfahrt vom Bärenpass bietet einige Trailpassagen links und rechts des Schotterweges.
 

ulli!

Kettenraucher
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
287
Ort
Nürnberg
Ich habe mir mal Gedanken gemacht, evtl. mag das mal einer Analysieren:
Stilfser Joch - Bormio - Bormi3000 - Sunny Valley - Punta di Montozzo - Daolasa - Bärenweg - S. Giovanni

https://www.outdooractive.com/de/ro...r-aus-gpx-track-am-14.-januar-2021/197229825/

Ziel: Mitm Freeride-Bike in mittelmäßger sportlicher Verfassung eine schöne & evtl. traillastige & liftunterstützte Reise durch die Alpen.

Ist das so fahrbar? Ist da zuviel Talgerolle dabei? Gibts bessere Alternativen? Z.b. Mit dem Zug ab Daolasa wie oben beschrieben?

Vorher geht es evtl. die über mir gepostete Route von Ischgl nach Nauders dann nach Prad, dann Shuttle aufs Stilfser Joch.
 

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte Reaktionen
3.615
Ort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Haha, ich bin ein alter Opa und mach son Scheiß.

Outdooractive ist ja ganz nett, aber ich habe keinen Account.
Mit einer GPX-Datei könnte ich was anfangen.

Du solltest mit dem Bike auch mal 2000 hm am Tag fahren können und 1500 hm 7 Tage hintereinander.

Von Ischgl würde ich mit der Seilbahn hoch fahren und oben über den Grat auf den Zeblastrail zum Zebalsjoch




zur Furcla da val Gronda ca. 200 hm hochschieben


und zum Fimberpass fahren/schieben.


Die Trails bis Ramosch mitnehmen, irgendwo zwischen Ramosch und Sur En übernachten und durch die Uinaschlucht nach Prad. Und nicht vergessen in Groisch gibts lecker Kaffee und Kuchen.

In Nauders/Reschen kann man sich mal paar Tage aufhalten, Seilbahn fahren und dort mal alle Trails abreiten. Du willst sicher nicht den Radweg vom Reschensee nach Prad runter rollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
33.520
Ort
Dresden
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
154
Ort
Diedorf
Boah was seid ihr Weicheier o_O Mein 1. AX hatte im Schnitt täglich 1500hm und ihr seid doch kräftige junge Männer :D ;)
Warum? Es gibt Bahnen & Shuttles :ka:
@mw.dd:
Wir (mein 13jähriger Sohn und Ich) sind im letzten Jahr durch die Dolomiten in 8 Tagen zum Gardasee. Im Schnitt waren es 1800hm. Alles ohne Seilbahn.
Aber jeder mag anders. Ist ja auch OK!:daumen:
Planen auch für heuer. Aber eine abgespeckte Version wahrscheinlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte Reaktionen
3.615
Ort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Warum? Es gibt Bahnen & Shuttles :ka:

Schöne Wanderung, mit dem Rad Quatsch. Und Trail?

Zugtrails wären eine Option.

Dann Lass Dich mal auf den Fimberpass Shuttlen.
Ich nehme auch gerne die Seilbahn, wenn eine da ist, aber nicht überall gibt es eine Seilbahn oder ein Shuttle.
Und trotz Seilbahn oder Shuttel hast Du auf einem Alpencross am Ende des Tages ca. 1500 hm an der Backe.

Das beste was ich auf einem Alpencross mal geschaft habe, waren 4 Seilbahnen an einem Tag, und 3600 tm, aber es waren immernoch 500 hm zum hochtreten.

Uinaschlucht ist viel Bike schieben, bleibt aber ein beeindruckendes Erlebnis. Wenn es nur um Trails abreiten geht, fährt man besser in einen Bikepark.

Die Zugtrails kenne ich nur von Mals bis nach Schlanders. Wie fährt man von Reschen nach Mals?
Hast Du mal einen GPS-Track für die Jungs?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
154
Ort
Diedorf
Dann Lass Dich mal auf den Fimberpass Shuttlen.
Ich nehme auch gerne die Seilbahn, wenn eine da ist, aber nicht überall gibt es eine Seilbahn oder ein Shuttle.
Und trotz Seilbahn oder Shuttel hast Du auf einem Alpencross am Ende des Tages ca. 1500 hm an der Backe.

Das beste was ich auf einem Alpencross mal geschaft habe, waren 4 Seilbahnen an einem Tag, und 3600 tm, aber es waren immernoch 500 hm zum hochtreten.

Uinaschlucht ist viel Bike schieben, bleibt aber ein beeindruckendes Erlebnis. Wenn es nur um Trails abreiten geht, fährt man besser in einen Bikepark.

Die Zugtrails kenne ich nur von Mals bis nach Schlanders. Wie fährt man von Reschen nach Mals?
Hast Du mal einen GPS-Track für die Jungs?
Auf der Via Claudia! Reschen - Mals
 

ulli!

Kettenraucher
Dabei seit
21. September 2008
Punkte Reaktionen
287
Ort
Nürnberg
Haha, ich bin ein alter Opa und mach son Scheiß.

Outdooractive ist ja ganz nett, aber ich habe keinen Account.
Mit einer GPX-Datei könnte ich was anfangen.

Du solltest mit dem Bike auch mal 2000 hm am Tag fahren können und 1500 hm 7 Tage hintereinander.

Von Ischgl würde ich mit der Seilbahn hoch fahren und oben über den Grat auf den Zeblastrail zum Zebalsjoch




zur Furcla da val Gronda ca. 200 hm hochschieben


und zum Fimberpass fahren/schieben.


Die Trails bis Ramosch mitnehmen, irgendwo zwischen Ramosch und Sur En übernachten und durch die Uinaschlucht nach Prad. Und nicht vergessen in Groisch gibts lecker Kaffee und Kuchen.

In Nauders/Reschen kann man sich mal paar Tage aufhalten, Seilbahn fahren und dort mal alle Trails abreiten. Du willst sicher nicht den Radweg vom Reschensee nach Prad runter rollen.
 

Anhänge

  • Track.gpx
    736,8 KB · Aufrufe: 31
Oben