Der Gravel- und CX-Reifen Thread

Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2.726
Ort
Bad Aibling
empfinde ich auf Asphalt kaum noch wie ein Rennrad

Ist ja auch keins ...
Für die weniger als 10% der Leute die ein Rennrad so nutzen das es Sinn macht wird ein Allroad auch nie ein Ersatz werden .
Alle anderen können die Vielseitigkeit eines Allroad nutzen ..oder trotzdem Rennrad fahren einfach weil sie es gern möchten :)
 

2RadBanause

Uphill-Fahrer
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
489
Ort
ohne hills
was wiegt der Reifen in etwa ? Ich finde das ein Gravel Reifen in 40mm nicht mehr als 400 Gramm wiegen sollte alles darüber empfinde ich auf Asphalt kaum noch wie ein Rennrad, also es fühlt sich nicht mehr so "leicht füssig" an finde ich wenn die Reifen so schwer werden !
Wenn Du möchtest, dass sich Dein Gravelrad auf Asphalt eher so anfühtl, wie ein Rennrad, ist der Reifen schon ein guter Ansatz, um diesem Ziel näher zu kommen: Continental GP 5000 TL 32-622 oder Challenge Strada Bianca Pro HTLR in 36-622 (oder 40-622) sind wirksam in dieser Richtung. Aber das weist Du doch eigentlich längst.? :confused:
 
Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
75
Der mit 35mm wiegt schon 449g



Die meisten Gravel Reifen in 40mm wiegen meines Wissens nach über 400g. Sind ja in der Regel auch nicht ausschließlich für Asphalt gedacht. Dann könnte ich ja bei RR Reifen bleiben und RR fahren
Panaracer Slick wiegt in 40mm um die 330 Gramm der Slick+ 380 Gramm also alles unter 400 Gramm !
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
2.869
Ort
Staffelsee
Panaracer Slick wiegt on 40mm um die 330 Gramm der Slick+ 380 Gramm also alles unter 400 Gramm
nicht alle über 400g.

Da ich selber etwas schwerer bin, ist mir das Gewicht bei den Gravelreifen nicht ganz so wichtig. Fahre den Pirelli Gravel M mit 45mm vorne und hinten. Wiegt 610g. Rollt aber richtig gut. Besser als mein aktueller Zipp Course mit ca. 480g.
 
Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
75
nicht alle über 400g.

Da ich selber etwas schwerer bin, ist mir das Gewicht bei den Gravelreifen nicht ganz so wichtig. Fahre den Pirelli Gravel M mit 45mm vorne und hinten. Wiegt 610g. Rollt aber richtig gut. Besser als mein aktueller Zipp Course mit ca. 480g.
Gewicht von Bewegte Masse ist DEUTLICH wichtiger als passives Gewicht z.b. am Rahmen wo sogar +/- 1 bis 2 KG keinerlei Rolle spielt aber 100 Gramm an der außenseite eines Laufrades merkt ein Vielfacher sofort !
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
2.869
Ort
Staffelsee

schnellejugend

praktisch bildbar
Dabei seit
30. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1.051
Ort
An der Lahn
Panaracer Slick wiegt in 40mm um die 330 Gramm der Slick+ 380 Gramm also alles unter 400 Gramm !
Mein Gravelking in 40mm wiegt 313g. Das ist ein aufgeblasener RR Reifen und ich finde den (nachdem ich bei der Tubeless Montage mehrfach gekotzt habe) auch richtig gut. Vorne habe ich den aber schnell wieder runtergemacht. Das ist mir schon bei bisschen Schotter oder feuchtem Waldweg viel zu unsicher.
 

L+M

Dabei seit
7. August 2008
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Weikersheim
Wenn der Terreno irgendwo lieferbar wäre, käme der Gedanke zu wechseln gar nicht auf! :aufreg: Hab die gleiche Erfahrung wie du. War bis jetzt ne sichere Bank auf fast allen Böden. Ich teste den Challenge mal, zumindest bis der Terreno wieder lieferbar ist. Dann wird erstmal auf Vorrat gebunkert. :lol: Hab mir gestern nen Cut und nen Stahlsplitter eingefahren. Unterwegs nicht mal bemerkt, erst heute beim Rad putzen hat die Seifenlauge Bläschen gespuckt...Druck war um 0,3bar gesunken. Der is aber schon so weit runter (ca 1500km Laufleistung), dass es sich nimmer lohnt zu flicken. Heute erstmal nen Terreno Mix aus Altbestand montiert. Aber der is mehr für Herbst und Winter.
Da sich gestern der Terreno Mix nach nochmals 1000km in den letzten 4 Wochen verabschiedet hat, hab ich heute dann doch den Grinder montiert. Im Gegensatz zu bisher allen Vittorias lies der sich nicht ohne Kompressor zum Ploppen bewegen...

Passt die Laufrichtung? Angabe ist ja leider keine drauf...
IMG_20210720_120035.jpg


Spüli findet die Leckagen... Ja, Felgenhorn ist penibelst sauber gemacht!
IMG_20210720_120302.jpg
IMG_20210720_120312.jpg

Dichtigkeit ohne Milch gleich null! An der Reifenflanke immer noch Bläschenbildung, leider ohne Bild.

Erstmal stabile Seitenlage um die Milch zu verteilen. Mal schauen, wie lang er zum abdichten braucht. Also zumindest bei der Montage hat für mich der Vittoria Terreno Dry die Nase vorn.
 
Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
75
Mein Gravelking in 40mm wiegt 313g. Das ist ein aufgeblasener RR Reifen und ich finde den (nachdem ich bei der Tubeless Montage mehrfach gekotzt habe) auch richtig gut. Vorne habe ich den aber schnell wieder runtergemacht. Das ist mir schon bei bisschen Schotter oder feuchtem Waldweg viel zu unsicher.
was ist Dir da den zu unsicher ? Das ist wirklich nur subjektiv , wenn Du wie ich viele Jahre nur Slicks fährst wirst Du schnell merken das man bei normalen Gelände (schotterwege, wald und wiesen wege etc. kein profil braucht !
 
Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
75
Da sich gestern der Terreno Mix nach nochmals 1000km in den letzten 4 Wochen verabschiedet hat, hab ich heute dann doch den Grinder montiert. Im Gegensatz zu bisher allen Vittorias lies der sich nicht ohne Kompressor zum Ploppen bewegen...

Passt die Laufrichtung? Angabe ist ja leider keine drauf...
Anhang anzeigen 1310562

Spüli findet die Leckagen... Ja, Felgenhorn ist penibelst sauber gemacht!
Anhang anzeigen 1310563Anhang anzeigen 1310564
Dichtigkeit ohne Milch gleich null! An der Reifenflanke immer noch Bläschenbildung, leider ohne Bild.

Erstmal stabile Seitenlage um die Milch zu verteilen. Mal schauen, wie lang er zum abdichten braucht. Also zumindest bei der Montage hat für mich der Vittoria Terreno Dry die Nase vorn.
was ist das für ein Reifen ? neu ?
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
128
was ist Dir da den zu unsicher ? Das ist wirklich nur subjektiv , wenn Du wie ich viele Jahre nur Slicks fährst wirst Du schnell merken das man bei normalen Gelände (schotterwege, wald und wiesen wege etc. kein profil braucht !
Exakt. In der Summe ist ein Semislick schneller-es wird zu viel Profil spazieren gefahren. Wenn es klebrig matschig wird setzt sich so manches Profil einfach zu während sich der Semislick eher "selbst reinigt".

Bei einem Bike Event hat irgendein Biker mal gesagt ohne fettes Profil ginge nichts. Antwort eines anwesendes MTB Profis: möglich wenig Profil macht schnell. Darauf hin der Biker: ja, das sind ja Profis die können das. Der Profi: siehste, kommt also nicht auf den Reifen an sondern auf´s können.
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2.726
Ort
Bad Aibling
Exakt. In der Summe ist ein Semislick schneller-es wird zu viel Profil spazieren gefahren. Wenn es klebrig matschig wird setzt sich so manches Profil einfach zu während sich der Semislick eher "selbst reinigt".

Bei einem Bike Event hat irgendein Biker mal gesagt ohne fettes Profil ginge nichts. Antwort eines anwesendes MTB Profis: möglich wenig Profil macht schnell. Darauf hin der Biker: ja, das sind ja Profis die können das. Der Profi: siehste, kommt also nicht auf den Reifen an sondern auf´s können.

Nur merkwürdigerweise scheinen viele Semis einen höheren Rollwiederstand zu haben als Reifen mit Minimalprofil .
Und Slick bedeutet auch nicht automatisch Leichtlauf , bei manchen natürlich schon .
Aber das ist mehr dem Aufbau geschuldet .
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
706
Exakt. In der Summe ist ein Semislick schneller-es wird zu viel Profil spazieren gefahren. Wenn es klebrig matschig wird setzt sich so manches Profil einfach zu während sich der Semislick eher "selbst reinigt".

Bei einem Bike Event hat irgendein Biker mal gesagt ohne fettes Profil ginge nichts. Antwort eines anwesendes MTB Profis: möglich wenig Profil macht schnell. Darauf hin der Biker: ja, das sind ja Profis die können das. Der Profi: siehste, kommt also nicht auf den Reifen an sondern auf´s können.
Eine absolute Aussage, die Imho nichts taugt. Ich habe am Cyclocrossrad mit Semislicks angefangen und darauf geschworen. Irgenwann kam ich an Grenzen und ich probierte andere CX-Reifen: Smart Sam, Racing Ralph, Rocket Ron und nun auch ein Challenge Baby Limus. Richtig schnell wurde es in speziell in der kaltnassen Jahreszeit AB dem Rocket Ron. Endlich ein sicheres KurvenFahrverhalten in den hiesigen Wäldern mit angematschten Böden. Åhnliches Potential und auf jeden Fall eine noch bessere Selbstreinigung hat der Baby Limus. Mit anderen Reifen habe mich böse hingelegt. Semislicks waren stellenweise unfahrbar, weil man auf den lehmigen Böden keinen Vortrieb hatte und wie auf Eiern fuhr.


Da wir nun ja fast nur noch steife Tubelessreifen verfügbar haben und diese teils mit Schlauch pannenanfällig sind. Als Semislick pobiert einfach mal den Schwalbe CX Comp. Mit dem geht noch erstaunlich viel. Und er rollt erstaunlich gut. Auf den ersten 2000 bis 3000 km ist er ziemlich pannensicher. Das Ganze gibt es für ca. einen 10er.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Februar 2016
Punkte Reaktionen
103
Ort
Freiburg
Hat denn schon jemand (längerfristige) Erfahrungen mit dem Gravelking Semislick Plus?
Im Test bei Rennrad-News ist der ja nicht so gut weggekommen, was mich etwas wundert, da sich alle anderen Reviews/Tests/Erfahrungsberichte zu dem Reifen sehr positiv äußern.
Habe vor zwei Wochen ein Paar bestellt, aber noch nicht ausprobieren können.
 

2RadBanause

Uphill-Fahrer
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
489
Ort
ohne hills
Richtig schnell wurde es in speziell in der kaltnassen Jahreszeit AB dem Rocket Ron. Endlich ein sicheres KurvenFahrverhalten in den hiesigen Wäldern mit angematschten Böden. Åhnliches Potential und auf jeden Fall eine noch bessere Selbstreinigung hat der Baby Limus. Mit anderen Reifen habe mich böse hingelegt. Semislicks waren stellenweise unfahrbar, weil man auf den lehmigen Böden keinen Vortrieb hatte und wie auf Eiern fuhr.
Danke für diese Sätze! Sie haben mich daran erinnert, dass ich nicht (mehr) gern auf nassen feuchten Untergründen fahre. (Wegen zuviel Dreck im Antrieb und an mir.) Folglich bin ich mit Stollenreifen meistens schlecht beraten.
 
Oben