Der Gravelreifen-Thread

Dabei seit
9. März 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich bin auch Neuling im Gravel Game und besitze das Canyon Grail AL mit den Standard Schwalbe G One Bite Reifen.
Nachdem ich nun einige Fahrten mit den Allround Reifen hinter mir habe, bin ich mir recht sicher das ich zum absoluten Großteil auf Asphalt und normalen Wegen unterwegs bin.

Jetzt suche ich nach Reifen, die mehr Richtung Speed gehen. Man liest hier viel von den Gravelking Reifen. Ich hatte mir noch die Pirelli Cinturato Gravel H rausgesucht. Ich fahre eigentlich ausschließlich bei gutem Wetter und nutze das Fahrrad nicht im Alttag.

Hat jemand von euch eine Empfehlung für mich? Ob tubeless Ready oder nicht ist mir da erstmal egal.
 
Dabei seit
9. März 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich bin mit dem G-One Speed sehr zufrieden. Es gibt ihn in Breiten von 30 - 50 mm. Ich fahre ihn in 50 mm mit 1,8 - 2,0 Bar auf 50% Asphalt und 50% Waldboden/Schotter täglich auf dem Weg zu Arbeit.

Die sehen auch ganz gut aus. Da gleich mal die absolute Anfänger Frage hinterher. Wenn ich aktuell 40-622 Reifen fahre, dann hat mein Laufrad einen 28 Zoll Durchmesser oder?

Da wären die G One Speed sogar in der 35er und 30er Version aktuell erhältlich. Ich teste wohl mal die 35er Variante :)
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.349
Ort
Erftstadt
Wenn ich aktuell 40-622 Reifen fahre, dann hat mein Laufrad einen 28 Zoll Durchmesser oder?
Ja. 622 = 28" nach ETRTO-Norm
fahrrad-reifengroe%C3%9Fe-tabelle-e1493471135990.jpg
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
923
Ich bin auch Neuling im Gravel Game und besitze das Canyon Grail AL mit den Standard Schwalbe G One Bite Reifen.
Nachdem ich nun einige Fahrten mit den Allround Reifen hinter mir habe, bin ich mir recht sicher das ich zum absoluten Großteil auf Asphalt und normalen Wegen unterwegs bin.

Jetzt suche ich nach Reifen, die mehr Richtung Speed gehen. Man liest hier viel von den Gravelking Reifen. Ich hatte mir noch die Pirelli Cinturato Gravel H rausgesucht. Ich fahre eigentlich ausschließlich bei gutem Wetter und nutze das Fahrrad nicht im Alttag.

Hat jemand von euch eine Empfehlung für mich? Ob tubeless Ready oder nicht ist mir da erstmal egal.

Wenn sehr robust und trotzdem gut rollend, Michelin Power Gravel. Vorsicht, kann schwer zu montieren sein.

Wenn geschmeidig und trotzdem mit Pannenschutz: Ein Challenge Reifen mit Karkasse um 300 TPI. Haben dann aber meist um 33 mm.
Wenn mehr Breite nötig, dann machen auch die 120 TPI Reifen von Challenge eine gute Figur.

In Sachen Schlauch, Latex.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
923
Ich bin mit dem G-One Speed sehr zufrieden. Es gibt ihn in Breiten von 30 - 50 mm. Ich fahre ihn in 50 mm mit 1,8 - 2,0 Bar auf 50% Asphalt und 50% Waldboden/Schotter täglich auf dem Weg zu Arbeit.
Waren die Unterschiede zw. den G-Ones aber nicht gering und sogar ein stärker profilierter leichter rollend als der Speed. Angesichts dessen, dass meine Allround schon kaum Fleisch auf der Lauffläche haben, würde das eine noch geringere Nutzungsdauer beim Speed bedeuten.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.349
Ort
Erftstadt
Waren die Unterschiede zw. den G-Ones aber nicht gering und sogar ein stärker profilierter leichter rollend als der Speed. Angesichts dessen, dass meine Allround schon kaum Fleisch auf der Lauffläche haben, würde das eine noch geringere Nutzungsdauer beim Speed bedeuten.
Keine Ahnung. Ich fahre WTB Riddler 45mm und G-One Speed 50mm im Wechsel. Die Riddler für richtiges Graveln, S0 und S1 und die G-One Speed für den täglichen Pendelweg und Touren >100 km auf Asphalt mit gelegentlichem Schotter und Waldboden. Für reine Straßenfahrten nutze ich 25mm GP5000 am echten Straßenrenner.
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
2.349
Ort
Erftstadt
Ist jemand die Continental Terra Speed gefahren? Die haben wir bei der weiteren Recherche auch ganz gut gefallen. Entscheide jetzt zwischen den Schwalbe Speed und Continental.
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
923
Gerade bei Geländereifen würde ich nicht so viel auf die Rollwiderstandstestwerte gucken. So bald der Untergrund nur minimal rauher wird, kann sich das Bild schon wieder ändern.

Das merkt mein Trainingspartner gerade und das bereits bei Rennreifen. Er fuhr bisher die Conti GP 5000 Tubeless. Ich hab ihm dann mal Michelin Pro2Race gegegeben und er hat noch Vittorias und Schwalbe Pro One probiert, alle für Schlauchmontage, probiert. Die Michelin und Schwalbe empfindet er im Fahrgefühl auf einem Niveau mit dem Conti Tubeless. Von den Vittorias ist er am meisten begeistert. Ich denke, bei seinen Fahrleistungen von gut 20.000 km im Jahr sind seine Aussagen belastbar.
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
923
Keine Ahnung. Ich fahre WTB Riddler 45mm und G-One Speed 50mm im Wechsel. Die Riddler für richtiges Graveln, S0 und S1 und die G-One Speed für den täglichen Pendelweg und Touren >100 km auf Asphalt mit gelegentlichem Schotter und Waldboden. Für reine Straßenfahrten nutze ich 25mm GP5000 am echten Straßenrenner.
Welche Laufleistungen erreichst du mit dem Speed? Wenn er sehr günstig im Angebot ist, wäre er mir einen Test wert.
 
Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1.634
Ort
Mittelrhein
Ist jemand die Continental Terra Speed gefahren?
Sind recht vielseitig, also meiner Meinung nach ein guter Allrounder. Laufleistung ist leider nicht die beste und er könnte etwas geschmeidiger sein.
Kommt also drauf an, ob man für alles gerüstet sein will oder doch bestimmte Präferenzen beim Untergrund hat.
Zum Schwalbe kann ich nichts sagen.
 
Dabei seit
20. August 2020
Punkte Reaktionen
445
Was spricht denn dagegen, die G-One Bite erstmal runter zu fahren? Ganz ehrlich, zu dem Terra Speed nimmt der sich jetzt echt nicht so viel. Ja, Profil ist etwas grobstolliger, bietet dafür im Gelände aber deutlich mehr Reserven. Die Terra Speed sind auf der Straße griffiger, rollen besser ab, sind mMn aber auch etwas "holzig" im Vergleich zu Reifen wie dem Tufo Gravel Thundero (e: holzig ist der G-One Bite auch!). Und sobald man abseits des Asphalts ist, rutsche ich mit dem Vorderrad öfter mal etwas seitlich.

Wenns dann auch nicht in Richtung tubeless gehen soll, halte ich das für völlig unnötig, ist aber nur meine Meinung - es gibt einige, die die Terra Speed wirklich gut finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.262
Was mal wieder schlussfolgern lässt, dass es die eierlegende Wollmilchsau nicht gibt.
Der eierlegende Wollmilchsaureifen lässt automatisch 1bar Druck ab, wenn du durch Matsch fährst und schmeisst auf nassem Asphalt die Schulterstollen weg. Nach 21:00 (Sommerzeit) reflektieren die Flanken.
 
Dabei seit
21. März 2019
Punkte Reaktionen
135
Moin, ich muss nach 500 km Tufo Speedero einen kurzen, auch negativen Bericht raus hauen, weil ein bissl enttäuscht. (Vorn habe ich den Vittoria terreno dry drauf, ohne jegliches Problem).
Beide tubeless.
Weiter vorn berichtete jemand, dass seine Tufo nicht abdichten, bei höheren Drücken.
Ich mache mit meinen neuen Carbonda 696 zur Zeit vor allem flache „schlechtwegetouren“ mit mindestens 70 Prozent Asphaltanteil, auch beim pendeln auf Arbeit 90 Prozent Asphalt.bin aber auch fett 😉
Daher fahre ich den speedero tubeless hinten mit 3,5 bar (wie alle Reifen davor übrigens)
Nach ca 100km hatte ich Druckverlust am Hinterrad ( Wurzeln haben fast durchgeschlagen), zu Hause (ca 60 km später)nur noch 2 bar drauf und das Rad und Klamotten komplett mit Milch eingesaut🤮.
Aufgepumpt, Milch nachgefüllt, wieder los am nächsten Tag derselbe Mist .
Aufgepumpt ohne Milch nachfüllen, am dritten Tag losgefahren und nach 5 km ein pfeifen. Druck wieder auf 2 bar abgefallen.
Will sagen, die Weiche Karkasse hat nicht nur Vorteile…
Das gefundene Loch war ein ca 3mm langer cut auf der Lauffläche. Über 2bar scheint es das Gummi auseinander zu drücken und Milch und Luft entweicht…
Terreno dry, terraspeed, auch bei den ungeliebten gone tle (haben über Nacht immer Druck verloren) nie solche Probleme gehabt .
Rollen tut der speedero super, aber wenn ich jedes Mal Angst vor nem kleine Loch haben muss…
Fliegt jedenfalls runter das Ding , aktuell innen mit nem Flicken geklebt, hat die Luft gehalten gestern auf ner 70k Asphaltrunde…
Ich fahre noch paar Mal damit und dann sehe ich weiter.
Der nächste wird entweder der neue zipp, den es überall nur mit brauner Seitenwand gibt, oder pirelli gravel H, oder Specialized pathfinder pro.
Würde auch wieder die Terraspeed drauf machen, will aber einfach mal bissl was anderes.
Grüße
 
Dabei seit
20. August 2020
Punkte Reaktionen
445
Mein Tufo Gravel Thundero war die letzten ~200km plötzlich dicht, bis ich mir nen fetten Nagel eingefahren und vorerst auf die Conti Terra Speed gewechselt habe. Muss mir endlich mal tubeless flicken holen und den Reifen reparieren... Die weiche Karkasse hat nicht nur Vorteile, das stimmt, aber ich fand sie so viel angenehmer zu fahren als die Terra Speed. Komfortabler, weicher und mMn auch mit mehr Spielraum im Grenzbereich offroad.
 
Dabei seit
21. März 2019
Punkte Reaktionen
135
Ich habe einfach mal normale SchlauchFlicken rein geklebt…die müssen auch mal weg…
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
302
Hallo, ich fahre auf meinem Cyclecross Conti Terraspeed 40 2.0bar / Pirelli Gravel H 35 2.5bar, beide tubeless. Damit bin ich super zufrieden, hatte ich bisher keine Panne und der Verschleiß ist verhältnismäßig gering. Ja der Terraspeed ist etwas hölzern, dafür hat er viel Grip in Kurven und läßt sich dabei schön und direkt lenken. Der Gravel H hat einen sehr geringen Rollwiderstand und ist sehr gut auf der Bremse.
Mittlerweile sind beide Reifen runter gerockt und es müssen neue her. Entweder die gleiche Kombi oder mal was anderes. Challenge Getaway Pro 40 / Challenge Strada Bianca Pro 36 wäre eine coole Option. Hat jemand hier im Forum diese Reifen schonmal gefahren und kann ggf. berichten?
 
Dabei seit
4. November 2020
Punkte Reaktionen
6
Finde den Continental Terra Speed richtig gut, er baut auf als 35-622 auf einer 13C-Felge 33mm. Schnell und pannensicher, da ich meinen Cyclocrosser aber auf Flatbar umgebaut habe und künftig einen größeren Straßenanteil habe, werde ich den Grand Prix Urban testen. bin mal gespannt
 

Anhänge

  • Koga 1.jpg
    Koga 1.jpg
    728,9 KB · Aufrufe: 53
  • Koga Flatbar 5.jpg
    Koga Flatbar 5.jpg
    540,1 KB · Aufrufe: 54

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
5.573
Ort
brandenburger land
Finde den Continental Terra Speed richtig gut, er baut auf als 35-622 auf einer 13C-Felge 33mm. Schnell und pannensicher, da ich meinen Cyclocrosser aber auf Flatbar umgebaut habe und künftig einen größeren Straßenanteil habe, werde ich den Grand Prix Urban testen. bin mal gespannt
also zum gp urban muss ich sagen ,ich hatte bei der 2... ausfahrt n platten,also mit schlauch. durch nen geistesblitz bin ich bei den 36mm challenge strada bianca pro gelandet,und sehe bisher keinen grund diese zu wechseln.:cool:
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
1.145
Ort
Lkr Tübingen
Bei dem Challenge Strada Bianca kann ich die verschiedenen Modelle nicht ganz einordnen.

  • Bianca Race = nicht tubeless fähig?
  • Bianca TLR = Tubeless ready
  • Bianca Pro Open = ?
  • Bianca Pro HTLTU = ? (extra Tubeless Lage?)

Passt das so in etwa? Fahre aktuell die Conti Terra Speed in 35x622 und frage mich, ob ein 36'er vorne und 30'er hinten noch einen Vorteil bringen würde? Strecke ist meist ca. 60km lang mit 22km Waldweg, sonst Asphalt.
 
Oben Unten