Der Gravelreifen-Thread

stahlinist

ewiges talent
Dabei seit
28. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.810
Ort
bad manners
Ein Test unter Laborbedingung ist wenigstens reproduzierbar / zueindaner vergleichbar.
Nicht das Labor erzeugt die Reproduzierbarkeit, sondern die Standardisierung.
Ohne Standardisierung gäbe/gibt es keine sog. Feldversuche.
Feldversuche ergäben für die Fragen, wie wir sie hier behandeln, durchaus Sinn.
 

2RadBanause

Flachlandradler
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
1.444
Ort
Hamburg
Feldversuche ergäben für die Fragen, wie wir sie hier behandeln, durchaus Sinn.
Jepp, auf jeden Fall! :daumen: Aaaaaber, ich finde es richtig gut und wichtig (nicht fahrtechnisch, aber akademisch), dass es öffentliche, reproduzierbare Labortests gibt. Es ist interessant nachvollzihen zu können, welche kontruktionstechnischen Maßnahmen der Hersteller sich auf (meinetwegen nur) den Rollwiderstand auswirken.
Ich finde wirklich gut, dass es bicylcerollingsresitance.com gibt und wie dort gearbeitet wird. Ich fürchte nur, dass viel zu viele Leute meinen, dass solche Laborergebnisse einen Reifen gut oder schlecht machen!
[...] Standardisierung [...]
Das Wort bedeutet für mich nichts mehr. Das Wort Standard wurde mit dem Konzept dahinter öffentlich vor aller Ingenieure Augen auf dem Scheiterhaufen verbrannt, indem die Hersteller dazu übergegangen sind, bei jeder Gelegenheit neue/eigene Standards zu definieren. :wut: (Lobbyismus killt Hirnzellen.)
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2.979
Ort
Bad Aibling
Ich weiß nicht @Arno , für eine Gesammtaussage über einen Reifen kann man die Rolle in der Pfeife Rauchen , klar .
Genauso wie einen Großteil der subj. Einschätzungen der Leute die das Zeug fahren , weil wahrscheinlich immer noch mehr als die Hälfte Geschwindigkeit mit Gerüttel verwechselt .
Aber er testet wenigstens auch mit niedrigen Drücken und man kann sagen das Reifen A bei 2.0 bar besser rollt als Reifen B , auf einem glatten Untergrund . So kann ich , wenn mir das wichtig ist , eine Vorauswahl treffen die aber nur genau das aufzeigen kann , mehr nicht .
 
Dabei seit
26. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Hi Leute ich besitze seit ein paar Tagen das Cube Road Race Sl und bin damit gerade oben im Board unterwegs und teste es ein wenig

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und komme super damit zurecht sowohl auf Straße als auch auf Feldwegen bzw leichtes Schotter Gelände

Ich habe folgende Laufräder sowie Reifen verbaut

  • LAUFRADSATZCUBE RA 1.9
  • REIFENSchwalbe G-One Allround, Kevlar, 40-622
Wovor ich etwas schiss habe ist das ich mir im steinigen oder Schottrigen Gelände mit den wenig profilierten Reifen schnell einen Platten fahren kann

Da ich bis her nur Mtb gefahren bin mit dickeren Profilen kann ich mich auch täuschen aber wie sieht eure Erfahrung aus bzw sollte man lieber die Reifen wechseln bzw laufsatz?

Und wie bekomme ich raus bis zu welcher Reifenbreite ich wechseln kann?
 
Dabei seit
5. Januar 2021
Punkte Reaktionen
160
[...]
Wovor ich etwas schiss habe ist das ich mir im steinigen oder Schottrigen Gelände mit den wenig profilierten Reifen schnell einen Platten fahren kann
[...]

Da ich noch auf meinen Gravelrahmen aktuell warte, schottere ich aktuell mit meinem Carbon Allroad und 30mm Vittoria Corsa Control Slicks bei 4-4,5bar über Straße, Landwirtschaftswege, Waldautobahn und selbst gröberem Schotter. Grip ist halt nicht immer geil, aber selbst bei meinen 92kg hatte ich nach knapp 1100km nur einen Platten als mein Hinterrad etwas zu wenig aufgepumpt war.

Pass deinen Luftdruck auf dein Gewicht an, dann passt es.

LRS hat wohl 19mm Maulweite, damit bauen Reifen tendenziell etwas schmaler als angeben. Da du ja schon 40mm drin hast, dürfte das eigentlich gut gehen. Ist eigentlich eine gängige Gravelgröße.

Was mich eher wundert, ist die ASTM Klasse 1 deines Rads. Es ist damit eigentlich nur für Asphalt vorgesehen vom Hersteller.
 
Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte Reaktionen
1.633
Ort
Mittelrhein
Hat jmd einen Tipp welchen Reifen ich in 650b für 25mm Felgenbreite nehmen kann?
Soll nur für eine Art RTF auf einem MTB montiert werden, weil leider kein anderes Bike zur Verfügung steht.

Race King ist schon vorhanden, aber vllt gibt es ja noch was leichter rollendes aus der Gravelecke. Kenne mich dort bei den breiten Modellen nicht so aus, da bei meinem nur 40er Reifen rein gehen.
Ansonsten würde ich einen Speed King für hinten nehmen und den Race King vorne drauf lassen?

Würde auch was gebrauchtes nehmen, falls jmd noch was flottes zu Hause liegen hat.
 
Dabei seit
18. Januar 2005
Punkte Reaktionen
595
Ort
Dresden
Wenn dir 42mm Breite genügen @greenhorn-biker , dann geht es kaum günstiger als das hier:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2.979
Ort
Bad Aibling
Wen man dir 42mm Breite genügen @greenhorn-biker , dann geht es kaum günstiger als das hier:

+1 , machen sich gut auf 25mm und sind def schneller als alles in der mtb Ecke .
 

reseda

Хармс
Dabei seit
20. Juli 2017
Punkte Reaktionen
3.448
^ der Pirelli Cinturato Gravel H ist für den Zweck super, gibts für 650b in 50mm, leider schwer lieferbar
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
1.145
Ort
Lkr Tübingen
Fürs Gravel/CX kann ich leider die Conti Terra Speed nicht mehr empfehlen. Nach zwei mal Dichtmilch reinkippen und nicht mal ein Jahr alt hat der Reifen anscheinend begonnen, sich von innen komplett aufzulösen. Die Karkasse schwitzt an allen Stellen, beiden Seiten und auf der Lauffläche habe ich Schwitzstellen und es tritt an allen möglichen Stollen Milch aus. Weiterhin wird die Milch zwischen Felgenkante und Reifen durchgedrückt und läuft raus. 😳 Betrifft beide Reifen über den gesamten Reifen hin. Kann also nicht nur ein Cut oder Panne sein, Luft wird auch keine mehr gehalten.

Dichtmilch hatte ich die Doc Blue genommen, was zumindest die ersten 10 Monate problemlos funktioniert hat. Fand den Reifen sosnt echt gut, grippt prima und schnell war er auch.

Hatte das noch jemand außer mir? Waren noch die leichten Ausgaben, mittlerweile sind die ja um die 60g schwerer geworden.

Habe mal Bike-Discount und Conti angeschrieben und bin mal gespannt, was die sagen.

Gibt es einen anderen Hersteller, der hier unkomplizierter ist und an den Rowi und Grip herankommt?
 
Dabei seit
21. März 2019
Punkte Reaktionen
135
Fürs Gravel/CX kann ich leider die Conti Terra Speed nicht mehr empfehlen. Nach zwei mal Dichtmilch reinkippen und nicht mal ein Jahr alt hat der Reifen anscheinend begonnen, sich von innen komplett aufzulösen. Die Karkasse schwitzt an allen Stellen, beiden Seiten und auf der Lauffläche habe ich Schwitzstellen und es tritt an allen möglichen Stollen Milch aus. Weiterhin wird die Milch zwischen Felgenkante und Reifen durchgedrückt und läuft raus. 😳 Betrifft beide Reifen über den gesamten Reifen hin. Kann also nicht nur ein Cut oder Panne sein, Luft wird auch keine mehr gehalten.

Dichtmilch hatte ich die Doc Blue genommen, was zumindest die ersten 10 Monate problemlos funktioniert hat. Fand den Reifen sosnt echt gut, grippt prima und schnell war er auch.

Hatte das noch jemand außer mir? Waren noch die leichten Ausgaben, mittlerweile sind die ja um die 60g schwerer geworden.

Habe mal Bike-Discount und Conti angeschrieben und bin mal gespannt, was die sagen.

Gibt es einen anderen Hersteller, der hier unkomplizierter ist und an den Rowi und Grip herankommt?
Ich würde die einfach mal runter nehmen, sauber machen und andere Milch probieren, zb. Das race sealant Oder gleich dir Conti Milch.
Na nem Jahr ist die Milch, trotz auffüllen , wechseln halt schon „schlecht“.
Alles nur, wenn die Reifen sich noch lohnen, und nicht eh schon abgefahren sind.
 
D

Deleted 568521

Guest
https://axs.sram.com/guides/tire/pressure ist auch nen Rechner.
Dessen Werte passen bei meinen 104kg ganz gut.
Ich schere mich ansonsten wenig um Druckrechner, sondern stelle den Luftdruck nach Fahrgefühl ein. Komfortabel, aber ohne Teig zu treten oder schwammiges Kurvengefühl.

Dabei pumpe ich zu Fahrtbeginn lieber etwas zu hoch und lasse dann stückweise immer etwas ab, bis es sich richtig anfühlt.

Dabei war ich überrascht, wie gut der verlinkte SRAM-Rechner und mein Fahrgefühl übereinstimmen. 👍

Fürs Gravel/CX kann ich leider die Conti Terra Speed nicht mehr empfehlen. Nach zwei mal Dichtmilch reinkippen und nicht mal ein Jahr alt hat der Reifen anscheinend begonnen, sich von innen komplett aufzulösen. Die Karkasse schwitzt an allen Stellen, beiden Seiten und auf der Lauffläche habe ich Schwitzstellen und es tritt an allen möglichen Stollen Milch aus. Weiterhin wird die Milch zwischen Felgenkante und Reifen durchgedrückt und läuft raus. 😳 Betrifft beide Reifen über den gesamten Reifen hin. Kann also nicht nur ein Cut oder Panne sein, Luft wird auch keine mehr gehalten.

Dichtmilch hatte ich die Doc Blue genommen, was zumindest die ersten 10 Monate problemlos funktioniert hat.
Ist Doc Blue von Conti freigegeben? War da nicht irgendwas mit Ammoniak?
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
1.145
Ort
Lkr Tübingen
Ja, Pirelli Cinturato H. :daumen:
Danke, schaue ich mir mal an. Gibt es ggf. auch einen Reifen, der etwas flotter auf Asphalt ist? Waldwege/Asphalt hält sich bei mir eher mit 50%/50% die Wage. -> Challenge Strada Bianca HTLR?

Ist Doc Blue von Conti freigegeben? War da nicht irgendwas mit Ammoniak?
Öh, gute Frage. Habe nirgendwo einen Hinweis gesehen/gelesen, dass man da unbedingt Ammoniak freie Milch reinmachen muss. Wenn das der Fall wäre, dann wäre im Vorfeld oder auf der Verpackung ein Hinweis gut gewesen. :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 568521

Guest
Öh, gute Frage. Habe nirgendwo einen Hinweis gesehen/gelesen, dass man da unbedingt Ammoniak freie Milch reinmachen muss. Wenn das der Fall wäre, dann wäre im Vorfeld oder auf der Verpackung ein Hinweis gut gewesen. :ka:
Ich hab jetzt mal alles abgesucht, was ich bei Conti finden konnte... Contis eigene Milch ist ohne Ammoniak und sie raten dringend von CO2-Kartuschen wegen Verklumpungsgefahr ab. (=> Montageanleitung vom GP5000TL)

Zu ammoniakhaltiger Milch bzw. Warnungen vor Milch mit anderen Inhaltsstoffen habe ich nichts gefunden.

Hab ich wohl was durcheinandergebracht, sorry....
 

2RadBanause

Flachlandradler
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
1.444
Ort
Hamburg
Danke, schaue ich mir mal an. Gibt es ggf. auch einen Reifen, der etwas flotter auf Asphalt ist? Waldwege/Asphalt hält sich bei mir eher mit 50%/50% die Wage. -> Challenge Strada Bianca HTLR?
Ich kann nur was zum Challenge Strada Bianca Pro (gleicher Reifen, nur eben nicht tubeless) 36-622 schreiben (im Vergleich zum Terra Speed 40-622):
Ersteinmal ist 36-622 nicht 40-622. Die Strada Bianca sind spürbar schmalere Reifen mit einer sehr feinen Karkasse (echte 260tpi), welche ganz anders aufgebaut sind, als ein Conti-Reifen mit Blackchili-Compound. Bei Challenge gibt es weder eine weiche Gumminutzschicht, noch igendwelche Stollen, sondern ein fein geriffelten Gürtel aus hartem, wiederstandsfähigen Gummi. Grip ist im Vergleich zum Conti Terra Speed unterirdisch und der Komfort ein vollkommen anderer. Für Schönwetterradler mit sehr hohem Aspahltanteil (wie mich) sind die Strada Bianca eine sehr interessante Alternative, der Komfort der feinen Karkasse ist hochspannend und angenehm. Auch bei hart aufgepumpten Strada Bianca (muss auch wegen des geringeren Volumens) ist es erstaunlich, wie gut man sich noch darauf fühlt, während man auf Kopfsteinpflaster durchgerüttelt wird.
Aber sobald die Fahrbahn nass ist, vermisse ich selbst auf steinhartem Untergrund Haftung, abwohl ich schlechten Nassgrip gewohnt bin und seit Jahren gern für bessere Rolleigenschaften eingetauscht habe. Auf feuchten Waldwegen/-pfaden ist man mit den Challenge Strada Bianca so ungeeignet ausgerüstet, dass man dort keinen Spaß mehr hat.
Ich habe mir ein Paar Tufo Speedero 40-622 bestellt (sollen auch eine feine Karkasse haben), weil mir das Federungsverhalten des Terra Speed (60tpi Karkasse mit seitlicher Pannenschutzlage, kein Pannenschutz auf der Lauffläche) keinen Spaß gemacht hat.


@Fieser-Kardinal: Wenn Du die Terra Speed fahren magst und die noch Profil haben, probier' mal eine andere Milch. Dass die auf der Lauffläche "schwitzen" ist gewollt: Das sind vielleicht einfach kleine Löcher oder die Milch hat sich in Deinem Reifen getrennt und nichts mehr zum Stopfen in der Flüssigkeit. Ich rate Dir, um Deine Terra Speed zu kämpfen, bis Du Dir ein paar Pirelli Cinturato Gravel H besorgen kannst (Lieferbarkeit).

P.S.: Das soll kein Bashing der tollen Challenge Strada Bianca sein. Ich bin total hapy, dass ich in Ihnen einen Rennradreifen in 36-622 gefunden habe (und es die als tubeless neuerdings in 40-622 gibt). Aber als Gravel- oder Trekkingreifen fehlt ihnen hier wohl die heiße Sommersonne Italiens.
 
Zuletzt bearbeitet:

Splash

Siebengebirgler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
1.318
Ort
Bad Honnef [7GB]
Ich fahr die HTLR-Fassung des Strada Bianca, letztes Jahr um 3700km damit gefahren, Fahrprofil 80% Strasse, 20% Waldwege. Erst mal positiv vorweg: er rollt unwahrscheinlich gut und ich habe nicht eine Panne gehabt. Der Grip war auf Asphalt und ebenen Waldböden sehr gut, ich konnte auch auf nassem Asphalt keine übermässigen Probleme feststellen, hatte da nie Bedenken. Sobald das Gelände anspruchsvoller wurde, beispielsweise grobem Schotter, felsig oder sandig, war der Reifen schon aufgrund seinem Mangel an Profil überfordert. Am Ende des Jahres war der Hinterreifen dann profiltechnisch glatt und wurde ausgetauscht.

Für anspruchsvolleres Gelände würde ich den Strada Bianca natürlich nicht einsetzten - da gibt es sicherlich einige bessere Reifen ...
 

2RadBanause

Flachlandradler
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
1.444
Ort
Hamburg
Für anspruchsvolleres Gelände würde ich den Strada Bianca natürlich nicht einsetzten - da gibt es sicherlich einige bessere Reifen ...
Klar, wie ging es Dir auf nassem Kopfsteinplaster, verdreckt*? (*nicht durchgehend, fleckenweise Reste alten Laubes, etwas Sand)
Mit wieviel Druck hast Du die Strada Bianca gefahren, bei welchem Systemgewicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Splash

Siebengebirgler
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
1.318
Ort
Bad Honnef [7GB]
Kopfsteinpflaster gibt es bei mir in der Gegend nicht - auf nassem Kopfsteinpflaster mit Laubschicht würde ich mir generell keine grossartigen Hoffnungen auf viel Gripe machen - bei keinem Reifen.

Wir haben verschiedene Asphalt-Qualitäten, teilweise auch alte Panzerstrassen mit Betonplattenstrassen. Da fand ich den Strada Bianca sehr gut kontrollierbar, gerade im Kurvenverhalten.

Matsch hatte ich auch .. ist definitiv keine Stärke des Strada Bianca. War in dem Fahrprofil auch eher selten - bei solchen Touren fahr ich dann n anderen Laufradsatz, suche aber auch noch n idealen Reifen.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
302
Hallo, der Terraspeed läuft bei mir auf dem VR seit 1 1/2 Jahren und 3500km ohne Probleme. Keine Panne und auch kein signifikanter Druckverlust mit Stans Standard Dichtmilch. Hier und da hat der Reifen manchmal feuchte Stellen auf der Lauffläche, aber das ist kein Grund zur Beunruhigung.
 
Oben Unten