Der gute Vorsatz für 2017, der Speck muss weg

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127
Ort
Faha
Bei mir stand kurzzeitig Mal 75,x vorne.
Laufen und Erkältung sei Dank.

Ich plage mich seit ner Woche mit Schnupfen husten und so Zeug rum.

Deshalb auch seit denken Sport mehr.

Beim Laufen sind jetzt Sonntags immer 18km dran gewesen. Gestern wäre es um die Halbmarathon Distanz gegangen.
So schiebe ich das halt noch ne Weile nach hinten und hoffe das ich nicht allzuviel an Form verliere.

Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.298
@Sickgirl Gute Besserung.

02.01.2017 :88,5kg
05.09.2017 :83kg

Ich hab irgendwie betrunken zugesagt, nächstes Jahr eine Olympische Distanz oder einen Halbironman zu starten.
Scheiße, jetzt muss ich auch wieder laufen (und richtig schwimmen lernen).
 
Dabei seit
4. August 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Hamburg
@MTBpleasure
Danke Dir für die aufmunternde Worte.

@Airshot
Ja, abgenommen wird in der Küche. Damit habe ich ja auch schon 5kg geschafft (Cola, Zucker, Fast-Food, mehr Salat statt Chips, viel Wasser usw)

Ich weiß, es hört sich nicht viel an. Deshalb ist ja auch kein Zielgewicht angegeben - sonder wieder wohlfühlen, fit werden. Und biken macht halt Spaß. Wenn's Wetter zu mies wird dann halt mal wieder geschwommen. Hauptsache wieder Bewegung einbauen, Stress abbauen, die Seele bissl freipusten und dabei einige Pfunde verlieren.

Ich bin mit 75kg damals ins Berufsleben gestartet. Da war halt immer Bewegung angesagt. Ich würde mein Zielgewicht festsetzen, wenn ich damit zufrieden bin. Ob das nun 75, 78 oder 81kg sind ... Da Muskeln eh schwerer sind als Fett, ist eine Gewichtsangabe immer ziemlich irreführend. Man müsste eher schreiben, ich möchte meinen Fett-Anteil verringern - statt "pauschal Abnehmen" ;)

VG
 
Dabei seit
7. Januar 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
64720 Michelstadt
Hallo,
zu dem Thema Gewicht von Muskeln & Fett sagt man dass aufgrund ihrer höheren Dichte Fett ca 12-15% bei gleichem Volumen weniger wiegt als Muskeln.
Ich denke aber dass jemand der regelmässig Mountainbike fährt nicht plötzlich so nen Muskulaturzuwachs bekommt dass man es deutlich sehen würde ;)
Im Sommer 2016 wog ich noch ca 115Kg bei 1,90 - Ernährung umgestellt und regelmässig Mountainbike gefahren - aktuell bin ich bei ca 98Kg.Werde mich dann bei 90-95Kg einpendeln, das ist jedenfalls mein bisheriges Ziel :daumen:
 
Dabei seit
20. Mai 2007
Punkte Reaktionen
182
Ort
Ennepetal, NRW
Gut 3kg mehr trotz knapp 50 Stunden Sport letzten Monat inkl. 24 Stunden 4er Team in Duisburg. Die Diät wird wohl wirklich in der Küche gemacht ;)

Ich wünsche den wieder zahlreicheren Posterinnen und Postern weiterhin viel Erfolg :daumen:
 
Dabei seit
16. April 2013
Punkte Reaktionen
1.605
Hab mich lange nicht gemeldet. Mal ein Update.

Letztes Gewicht glaube ich im März.
Leider seit dem 7 Kilo mehr. Gaaar nicht gut! :D

90-91 Kilo bei 1.93m, absolute Verfettung...


In letzter Zeit permanent immer und immer wieder Probleme mit den Ohren.
Jetzt aktuell auch wieder.
Das zerstört nicht nur die Lust am Radfahren (weil immer wieder Pausen dadurch) sondern führt auch zu Frust.
Und Frust bei mir = essen
Die 7 Kilo hab ich innerhalb von 6 Wochen gemacht

Arzt weiß nicht warum mit dem Ohr.
Ohrenarzt weiß nicht warum.
Zahnarzt auch schon kontaktiert gehabt. An den Zähnen liegt es auch nicht.

Habe jetzt gerade aktuell die fünfte Mittelohrentzündung seit April.
Und das kotzt einfach nur noch an. Jetzt wo es gerade wieder besser lief.
Zumal Mittelohrentzüdnungen jetzt auch echt nicht geil sind...


Das einzige Saisonziel was war, das 24h-Rennen Anfang Juli als Solist am Alfsee lief auch nicht wie erhofft.
Unvernünftigerweise schon krank gestartet gewesen. Aber mit Absprache mit dem Doc!
Was zumindest im Rennen gar nicht das Problem war. (erst hinterher)
Rennen lief auch erstmal ganz in Ordnung. Nach 18h auf Platz 9 von 104 Solisten. (persönliches Ziel war Top10)
Und dann mit Rahmenbruch ausgeschieden. :rolleyes:
Und damit auch das gute MTB verloren was der Stimmung auch nicht förderlich war.
Hoffe zumindest Mitte Oktober wieder ein anständiges Rad zu haben.

War dann aufs uralt-MTB ausgewichen (was seit 5 Wochen aber auch nicht Fahrbereit ist)
Aber zum Glück hab ich ja noch das Rennrad.
 
Dabei seit
17. März 2016
Punkte Reaktionen
333
Ort
Hildesheim
Oha, manchmal kommt´s dicke.. Wünsche gute Besserung und ´n schnellen Fund von nem fähigen Arzt!

Klinke mich hier auch mal ein, um den sozialen Druck etwas zu erhöhen und die immer lose gesteckten Ziele von "5-10kg könnte man ja mal abnehmen" auch schriftlich zu fixieren.
Bin 33 Jahre alt, stehe momentan bei ca. 92kg, und würde ganz gerne auf ca. 80kg +/-3kg runter, die ich vor ca. 10 Jahren gewogen habe.
Da ich pro Monat sowieso schon zwischen 300 und 400km Rad fahre und familienbedingt da auch nicht wesentlich mehr zu holen ist, muss irgendwo beim Essen gespart werden.
Da es morgens schon nur leichtes Müsli mit Obst, Quark und Hafermilch gibt, mittags ´n Salat (mit ab und an Kräuterbaguette) muss ich wohl abends bei der warmen Mahlzeit einen Teller weglassen und noch auf Chips und Feierabendbierchen verzichten... :mad::aufreg:
Nun gut, mögen die Spiel beginnen :daumen:
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte Reaktionen
1.127
Ort
Faha
Also ich hab noch nie auf was verzichtet zum Abnehmen.
Ich reduziere einfach bei allem dieenge etwas, das funktioniert.
An die kleineren Mengen gewöhnt man sich Recht schnell.

Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
 
Dabei seit
8. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
1.607
90-91 Kilo bei 1.93m, absolute Verfettung...


also
IMG_7091.jpg
 

Anhänge

  • IMG_7091.jpg
    IMG_7091.jpg
    59,7 KB · Aufrufe: 27
Dabei seit
4. August 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Hamburg
So der Schweinehund ist besiegt. Bei miesem Wetter heute, Regen und Wind, trotzdem die knappe 60min Tour auf dem Bike durchgezogen. Die vor langer Zeit gekaufte Funktions-Kleidung hat super den Zweck erfüllt. Dreckig, aber glücklich daheim angekommen.
Ab jetzt hab ich keine Ausrede mehr, dass das Wetter zu schlecht ist. :)
 
Dabei seit
4. August 2010
Punkte Reaktionen
11
Ort
Hamburg
Moin!,

kleines Update: Der Gürtel ist im ersten Loch angelangt :D Wenn das so weiter geht, kann die Hose ne Nummer kleiner gewählt werden.
Die Waage zeigt mir im Moment 88-89 kg an.
Da das Wetter im Moment doch soo bescheiden ist, wird der Sport ins Schwimmbad oder Studio verlegt. Studio vor allem um Muskeln aufzubauen, zur Stärkung des Körper-Skeletts und vor allem auch zur Erhöhung des Grundumsatzes.

Achso - Wunschtraum wäre mal einen AlpenX zu fahren (Anfänger freundlich natürlich) - in 1 Jahr vielleicht.

VG
 
Dabei seit
10. Mai 2017
Punkte Reaktionen
38
Ort
Gschwend
Hallo!

War lange stiller Mitleser im Forum und diesem Thread.... Jetzt muss ich doch auch mal meinen Stand mitteilen :)

Nachdem ich in 2004 mit dem Radfahren komplett aufgehört hatte (Kinder, Haus, Job) habe ich mich über die Jahre von 79 kg bei 1,91 m auf ~108 kg hochgefuttert :eek:! Gewachsen bin ich leider nicht mehr..... Sport habe ich nur unregelmäßig betrieben...

Letztendlich habe ich mich allerdings dermaßen unwohl gefühlt, dass ich in 2016 wieder ernsthaft mit "Sport" angefangen habe (zunächst Walken und Schwimmen). Über den Winter 2016/2017 hatte ich ein kurzes Motivationstief - seit Februar/März 2017 läuft es aber ganz ordentlich.

Habe mir zwei neue Räder angeschafft (MTB und RR) und bin wieder voll "drauf" :daumen:.
Schlechtes Wetter wird mit Laufeinheiten kompensiert. Zusätzlich versuche ich 1-2x die Woche ins Studio zu gehen und mache hier leichtes Krafttraining, Stretching und so Zeug.

Bin aktuell bei 102 kg.
6 kg weniger hört sich jetzt sicher nicht so doll an - aber ich fühle mich wirklich um Welten besser und denke, dass ich sicher auch etwas an Muskeln aufgebaut habe. Zumindest habe ich ein viel "strafferes" Körpergefühl. In der Küche könnte ich sicher noch etwas rausholen. Ich esse zwar kaum Süßes, dafür aber zu gerne Pasta & Co.. Dazu vermutlich noch zu den falschen Uhrzeiten :D

Mein Ziel ist es zunächst ohne wesentliche Gewichtszunahme über den Winter zu kommen. Rollentrainer von damals habe ich schon entstaubt und Laufen geht ja eigentlich immer - mann muss sich nur überwinden das Haus im Dunkeln zu verlassen :D.

Mein Ziel wäre dann irgendwann auf 92/93 kg zu kommen. Fliegengewicht werde ich sicher keines mehr - aber ich denke das müsste machbar sein....

Danke fürs lesen - ich halte Euch auf dem Laufenden!

Und viel Erfolg allen, die ebenfalls um das eine oder andere Kilo kämpfen.... :i2:
 
Dabei seit
20. Mai 2007
Punkte Reaktionen
182
Ort
Ennepetal, NRW
Oder auch "Sag mal, schmmeckt es dir nicht?" :lol:

Körpergewicht-100 und ein bisschen sagt wenig aus. Wenn ich mir die Daten unseres Tischtennis-Trainers angucke, muss ich sagen, dass ich bei diesen Zahlen wohl tot wäre :) Es kommt immer auch drauf an, was man für ein Typ ist. Er ist eben natürlich gewachsen groß und schlank (ca. 1,85m und 63kg hat er glaube ich mal gesagt). Ich erreiche diese Zahlen bei meinen knapp 1,80m nicht. Das Wichtige ist, dass man sich wohlfühlt und da ist der Kollege KJS80 auf einem richtig guten Weg :daumen:

Ich bin im Moment mal wieder in einer Scheißphase und melde mich mit etwas Glück am Montag aus dieser ab. Im Moment ist aber auch das Wetter echt mies. Tischtennis läuft aber wieder und verhindert derzeit den kompletten Einbruch. Dennoch kann ich mich gerade beim Einkaufen und so schwer zurückhalten und merke das am Bauch und wenn ich so dumm bin auch auf der Waage. Nächste Woche entscheidet sich, wie die nächste Saison wird. Evtl. muss ich mein Training dann auf Langstrecke umstellen. Wobei ich im Moment auch eine Pause nicht ausschließen will. Aber warten wir mal ab :)

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg :)
 
Dabei seit
20. Mai 2007
Punkte Reaktionen
182
Ort
Ennepetal, NRW
Das Jahr 2018 wirft seine Schatten voraus. Ich habe mich Anfang der Woche für die 24 Stunden von Duisburg Solo angemeldet und wurde ausgelost :love: Damit ist der Funmarathon in Sundern gestrichen und wird wohl durch die Langstrecke ersetzt. Das soll so der erste kleine Test nach dem Winter sein. Danach muss ich mal noch gucken, ob ich vielleicht noch ein paar andere Langstreckengeschichten fahre, da habe ich z. B. Willingen im Kopf. Und sonst muss man mal sehen. Das Training wird dann spätestens nach dem Winter komplett auf Langstrecke umgestellt. Die richtige Idee habe ich bzgl. Training noch nicht. Ich bin dieses Jahr 18 Runden Volllgas gefahren und hab knapp 6 Stunden gebraucht. Wenn ich das mal 4 nehme, fahre ich aufs Treppchen :lol: Aber dass ich die diesjährige Leistung ohne Pausen 4x bringen kann, ist ausgeschlossen. Wenn ich doppelt so viel fahre sind das 36 Runden und das klingt für mich schon realistischer :ka: So entstand dann der Plan, dass ich ca. 40 Runden fahre. Realistisch klingt das für mich solange, wie ich diese 40 Runden mit den 8km pro Runde multipliziere :eek: Aber gut, dann eben rund 300km. Ziel ist, dass ich immer mal wieder 300km-Trainingsblöcke fahre (beginnend bei 4x75, weiter mit 3x100 und am Ende dann mit 2x150km- bestenfalls inneerhalb von 24 Stunden). Das ist aber nur so eine erste Idee, die ich in Momenten gefasst habe, wo ich mich davon lösen konnte, dass die Idee total bescheuert ist.

Auf der Waage hatte ich gestern Morgen gut 77kg (gut 4kg mehr als , also auch alles noch im Rahmen. Wenn ich bis Weihnachten so um 80kg lande, sollte das mehr als genügen.

Euch weiterhin viel Erfolg beim vorwinterlichen Abspecken :daumen:
 
Dabei seit
17. Juli 2017
Punkte Reaktionen
44
Bei mir gehts Gewicht immer nur runter, bei 1,93m grad so 83kg
Ich hab Körperfett unter 10% und muss verdammt viel Essen um dieses Gewicht zu halten.
Selbst wenn ich kaum Sport treibe und mich gut eingepackt gegen Wärmeverlust isolier.... gehts bei mir unter 3000kcal nur runter mit dem Gewicht. :(

Ich habe es trotz hardgain mit Muskelaufbau versucht, habe auch zugelegt, hab es allerdings nun wiederum noch schwieriger das aufrechtzuerhalten.

Mein Vorsatz ist 85+, also mal anders, zuzunehmen, und da Weihnachten ja noch vor der Tür steht mit dem ganzen Geschlemme bin ich zuversichtlich bis Neujahr wieder in einem gesünderen Bereich zu liegen. Euch viel GLück umgekehrt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bubba.

Team Eisenlunge
Dabei seit
10. Februar 2002
Punkte Reaktionen
349
Ort
Mainhausen
@CycloTron : kannst ein paar Kilo von mir haben ;) , ich versuche seit einiger Zeit unter 90kg zu kommen. Letzte Messung 91,1. Zum Vergleich letztes Jahr noch 96,5kg.

Weiterhin viel Erfolg! :bier:
 

Renn Maus

Immer gut gelaunt
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
295
Ort
Wuppertal
Hallo!

War lange stiller Mitleser im Forum und diesem Thread.... Jetzt muss ich doch auch mal meinen Stand mitteilen :)

Nachdem ich in 2004 mit dem Radfahren komplett aufgehört hatte (Kinder, Haus, Job) habe ich mich über die Jahre von 79 kg bei 1,91 m auf ~108 kg hochgefuttert :eek:! Gewachsen bin ich leider nicht mehr..... Sport habe ich nur unregelmäßig betrieben...

Letztendlich habe ich mich allerdings dermaßen unwohl gefühlt, dass ich in 2016 wieder ernsthaft mit "Sport" angefangen habe (zunächst Walken und Schwimmen). Über den Winter 2016/2017 hatte ich ein kurzes Motivationstief - seit Februar/März 2017 läuft es aber ganz ordentlich.

Habe mir zwei neue Räder angeschafft (MTB und RR) und bin wieder voll "drauf" :daumen:.
Schlechtes Wetter wird mit Laufeinheiten kompensiert. Zusätzlich versuche ich 1-2x die Woche ins Studio zu gehen und mache hier leichtes Krafttraining, Stretching und so Zeug.

Bin aktuell bei 102 kg.
6 kg weniger hört sich jetzt sicher nicht so doll an - aber ich fühle mich wirklich um Welten besser und denke, dass ich sicher auch etwas an Muskeln aufgebaut habe. Zumindest habe ich ein viel "strafferes" Körpergefühl. In der Küche könnte ich sicher noch etwas rausholen. Ich esse zwar kaum Süßes, dafür aber zu gerne Pasta & Co.. Dazu vermutlich noch zu den falschen Uhrzeiten :D

Mein Ziel ist es zunächst ohne wesentliche Gewichtszunahme über den Winter zu kommen. Rollentrainer von damals habe ich schon entstaubt und Laufen geht ja eigentlich immer - mann muss sich nur überwinden das Haus im Dunkeln zu verlassen :D.

Mein Ziel wäre dann irgendwann auf 92/93 kg zu kommen. Fliegengewicht werde ich sicher keines mehr - aber ich denke das müsste machbar sein....

Danke fürs lesen - ich halte Euch auf dem Laufenden!

Und viel Erfolg allen, die ebenfalls um das eine oder andere Kilo kämpfen.... :i2:


Ich klinge mich dann auch mit Dir zusammen noch in den 2017er Thread ein.
Wir sind uns ziemlich ähnlich.

Fahre seit 18 Jahren Mountainbike, bzw. bin begeisterter Ausdauersportler.
Trailrunning-Marathon --> Check
24H MTB Rennen/Marathons --> Check
Langstreckenschwimmen across Balaton ---> Check

Ein Leichtgewicht war ich dabei noch nie.
Selbst zu Spitzenzeiten in meiner Jugen hatte ich selten unter 80kg, eher 85kg auf den Rippen (bei 184cm), war aber trotzdem Wettkampfstark und fühlte mich wohl.
Auch um 2010-2013 hatte ich mit ca. 90kg noch eine sehr gute Phase und war in Wettkämpfen und langen Tagestouren richtig stark.

Dann:
- 2013 Hochzeit + Gründung einer nebenberuflichen Fahrtechnikschule
- 2014 Geburt unseres 1. Sohnes
- 2017 Geburt unsere 2. Sohnes.
Seit 2013 habe ich so durch sich ändernden Prioritäten von 90kg auf jetzt 107kg zugenommen und das geht garnicht mehr!!!
Insbesondere seit der Geburt unseres 2. Sohnes im Februar habe ich nochmal mit +7kg auf die 107kg richtig zugelegt.

Ursache ist natürlich mein total gestörtes Essverhalten.
Zu Hause gibts insbesondere Sache, die die Kinder mögen und dass ist vor allem Kohlenhydratlastig. Ich möchte ungern eine Extrawurst fahren, wenn ich pünktlich zum Abendessen von der Arbeit heim komme und mich direkt an den Esstisch setzen kann, weil alles schon fertig ist. Wenn dann die Kleinen Schlafen und ich zur Ruhe komme, eskaliert es häufig zum Binge eating, ohne Halten. Insgesamt ist mein Kalorienpegel in allen Mahlzeiten wohl zu hoch (plus die massiven Ausraster Abends, bei Feiern, wenn auf der Arbeit süßes steht)
Aber auch die Bewegung hat massiv abgenommen.
Bis Dezember 2016 bin ich 4x die Woche die 25km zur Arbeit hin und zurück mit dem Crosscer gependelt. Das habe ich nun aus organisatorischen Gründen auch dem Auto geopfert.

Meine Ziele für 2017, bzw. 2018:
- ein Gewicht von 90kg am 01. Juli 2018 (unter 100kg am 31.12.2017)
- Reduzierter Stresspegel

Was ich mir von hier erhoffe:

- Ratschläge von Leuten in ähnlichen Situationen
- Positive motivatoren
- Druck durch die Gruppe.

Grüße
Alex
 
Dabei seit
20. Mai 2007
Punkte Reaktionen
182
Ort
Ennepetal, NRW
Hallo Alex,

zunächst mal herzlich Willkommen hier :)

Machen musst du es selbst und ich glaube, du hast auch alle Werkzeuge bei dir. Ein Weg zu mehr Zufriedenheit könnte auch einee größere Akzeptanz sein. Einen flachen Bauch bekommt man in der Küche ;) Somit ist "keine Zeit" nur eine Ausrede für keinen Sport und darum geht es ja nicht unbedingt, erkenne ich zumindest aus deinem Beitrag nicht.

Stress senkt man, indem man sich hinterfragt, ob man alles richtig ordnet und, wenn die Antwort hier "Ja" ist, indem man auch mal "Nein!" sagt. Man müsste sich deinen Fall jetzt im Detail ansehen, aber vielleicht findest du ja was. Du brauchst, so liest sich das für mich, einen Rückzugsort. Einen regelmäßigen Moment für dich, indem du abschalten kannst, bestenfalls natürlich auf dem Bike.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg :daumen:
 

Alex0303

2RadChaot
Dabei seit
9. September 2014
Punkte Reaktionen
1.266
Hi Alex,

Ich kann mich gut in dich hineinversetzen, auch wenn ich vermutlich ein paar Jährchen jünger bin.

Anfang 2013: 84 kg
2014 Geburt meines Sohnes (75kg)
2015 Hochzeit
2016 Hausbau
Und dann gings los...
Im August 2016 sind wir eingezogen. Noch vor Weihnachten war ich wieder auf 83 Kilo :(

Zurzeit pendel ich zwischen 79 und 80...
Wenn ich mich beim Essen ein bissl zusammenreißen könnt, wärs besser.

Aber wie du sagst: man beschwert sich nicht, wenn man nach einem langen Arbeitstag heimkommt und das Essen ist fertig.
Vlt zu Mittag auch schon gut gegessen..

Und Abends kommt der Guster auf Chips o.ä.
Hab jetzt zumindest dem Alkohol einen Riegel vorgeschoben.
Hab kein Bier mehr daheim..
Das wird sich sicherlich bald bemerkbar machen...

Lg
Alex
 
Dabei seit
10. Mai 2017
Punkte Reaktionen
38
Ort
Gschwend
@Renn Maus & @Alex0303
Willkommen im Club..... das mit der Kocherei für die Familie einschl. Kids sehe ich manchmal auch als "Problem" (Uhrzeit, soll allen Schmecken und auch den jüngsten nach 2h Fußballtraining satt machen :) usw.) .

Beim Essen verzichten fällt mir auch recht schwer - aber die Menge etwas reduzieren hat ganz gut geklappt. Hab früher oft auf das Mittagessen verzichtet, und war dann abends so ausgehungert, dass ich um 19 Uhr mit der Familie reingeschaufelt habe wie ein Blöder..... :wut:
Jetzt versuche ich mich Tagsüber schon mit kleinen, vernünftigen Zwischenmahlzeiten so zu ernähren, dass ich abends auch mit weniger zufrieden bin. Oft steht dann auch noch die abendliche Laufrunde an und ich schaue schon allein deswegen, dass ich weniger und möglichst "leicht" esse. Sonst rumpelt es bein joggen so ungemütlich im Bauch :) Hab mich da schon ganz gut dran gewöhnt und hat sicher auch was gebracht....

Alkohol gibt es auch keinen mehr - außer zu wenigen Ausnahmen....
Mit Süßkram habe ich zum Glück keinen Schmerz. Chips und Schokolade laufen bei uns eher ab, als dass ich es essen würde....

Bin aktuell bei 102 kg.
Neuer Stand vom Wochenende: 100,7 kg.
Bis zum Jahresende würde ich gerne auf 99,9 kg kommen und das sicher über den Winter halten.
Dann in 2018 auf zum ausgemachten Ziel 92/93 kg.....

Euch allen weiterhin viel Erfolg!
 
Oben