Der "ich war heute mit dem Gravelbike unterwegs" Thread

Dabei seit
5. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
803
Standort
Erding
Nach ein paar Tagen im Vinschgau und am Reschensee habe ich mich auch wieder auf das Gravel gefreut :bier:

Bergblick gabs heute nur kurz aus weiter Ferne
20200725_115300.jpg


Gabs nicht mal ne Gelbchallenge :love:
20200725_121641.jpg


Nicht mehr lange und der Weizen ist reif zum dreschen :cooking:
20200725_124342.jpg


Hübsche Kunst unterwegs
20200725_123250.jpg
20200725_122602.jpg


Zwischendrin wurde der Himmel mal kurz ziemlich dunkel o_O aber ich bin trocken geblieben 8-)
20200725_122137.jpg


Dann bei München kurz die 99 überquert und schon ging es auf den Rückweg
20200725_131605.jpg


Und ne Hängechallenge gabs ja auch mal :D
Einmal Waldautobahn straight ahead durch den Ebersberger Forst
20200725_134058.jpg


Belohnung in Form von essen gabs natürlich auch :cooking:
20200725_140524.jpg


Zum Schluss gabs kurz vor der Ankunft noch ein kleines Highlight, ein Reh mit ihren zwei Kitzen :herz:
20200725_144214.jpg
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte für Reaktionen
3.651
Standort
Lake Chicamacomico
So, nachdem die Freundin letzten Sonntag nach dem Aufstehen der Meinung war, eine gut laufende Beziehung lieber gegen den anmutenden Charme der einheimischen Hinterwäldlerszene einzutauschen, stand fest, dass ich mich mal wieder an die Gran Fondo Challenge wagen wollte. Im Mai hab ich das schon mal gemacht und es ging ganz gut, allerdings fehlte mir so ein bisschen das Tourenvergnügen. Da Sport ja bekanntlich gut ablenkt, wollte ich es nochmal wissen.
Pünktlich zum Start fing es an zu regnen und nach den ersten km war ich von oben bis unten nass. Die Frage, ob ein Langarmtrikot evtl. besser gewesen wäre, konnte ich dann auch mit 'ja' beantworten. Der Vorteil war immerhin, dass ich mich mit dem Cube ohne Tubeless nicht so weit ins Hinterland vorwage und somit drei Runden um Greifswald drehen würde. Bei schlechtem Wetter kann man also einfach aufhören und ist schnell wieder in der Stadt. Nach km 30 war dann die erste kleine Pause angesagt, um einen Powerbar (Erdnuss Karamel) zu essen. Den gabs im Angebot. Ich weiß jetzt auch warum. Brachte zwar ganz gut Energie, aber war widerlich und so richtig gut vertragen hab ich den auch nicht.
Nach der ersten Runde wollten die Beine weitermachen und Runde zwei war dann etwas zu schnell, sodass ich überlegen musste, ob es clever ist, noch eine dritte dranzuhängen. Aber was solls. Leben bedeutet leiden.
Das war das Stichwort, denn die dritte Runde begann mit ein paar klassischen Autofahrermoves, denen ich glücklicherweise mit scharfem Geist und katzengleichen Reflexen so begegnen konnte, dass ich dreimal eben nur beinah überfahren wurde. Nach 75km ging dann doch das Leiden los und das war die Gelegenheit, mal einen dieser Margerita Cliffbloks zu testen. Meine Sportnahrungsexperiment kommt damit auch zum Abschluss, denn die Teile waren ja noch schlimmer als der Riegel. Dann lieber wieder Banane, Nüsse, Gummibärchen. Was nehmt ihr Kräftiges mit? Dieser ganze Süßkram wird schnell langweilig.

Am Ende gabs noch einen Schlenker durch die Stadt und 120km waren geschafft. Und eine wunderbare Ablenkung dazu. Hoffentlich komm ich morgen die Treppen ins Büro hoch. Wer noch weiter fährt, muss echt verrückt sein. Fotos gibts leider keine, deswegen nur ein Screen:

 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
4.693
Standort
Bietigheim-Bissingen
So, nachdem die Freundin letzten Sonntag nach dem Aufstehen der Meinung war, eine gut laufende Beziehung lieber gegen den anmutenden Charme der einheimischen Hinterwäldlerszene einzutauschen...

Kopf hoch. Denk an den Spruch mit den Türen und Fenstern.
Sieh es als Chance für neue Möglichkeiten.
Aber als Außenstehender hat man ja gut reden.


Bezüglich der Ernährung finde ich Banane und Nussmix (ich mag den Bergsteigermix vom Lidl) gut. Wenn es richtig schnell viel Energie (Zucker) sein muss, führt bei mir nix an nem Snickers vorbei.
 

NinjaNina

Rennsemmel
Dabei seit
10. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
244
Standort
Mittenwald/München Nord
Meine Sportnahrungsexperiment kommt damit auch zum Abschluss, denn die Teile waren ja noch schlimmer als der Riegel. Dann lieber wieder Banane, Nüsse, Gummibärchen. Was nehmt ihr Kräftiges mit? Dieser ganze Süßkram wird schnell langweilig.
Banane und Nuss-Krokantriegel (Mandel, Erdnuss, Sesam, etc) von alnatura und co. Ab und auch mal einen Apfel. Letztens hab ich mir auch eine Butterbreze in die Rahmentasche gepackt - war eigentlich ganz gut als Pausensnack, weil schön salzig....
Ich kann dezidierte Sportlernahrung auch nicht ab. Selbiges gilt für Getränke. Ich mache mir "salzige Schorle" aus 2/3 Wasser, 1/3 Fruchtsaft (Johannisbeere, Kirsche oder Apfel) und ca. 1/4 TL Salz. Und für längere Fahrten schütte ich mir Elotrans in die Flasche. Ich vetrage die ganzen Aromastoffe und Süßstoffe nicht, die in Isotonie-Pulver und Tabletten drin sind.
 
Dabei seit
13. August 2019
Punkte für Reaktionen
1.190
Standort
SÜW
Kopf hoch, Leben geht weiter...gut abgelenkt!

Bei mir: Bananen und auch mal ein Gel, wenn es sehr lang wird...mag eigentlich Powerbar, aber irgendwas mit Citrus, nicht zu süss...

Oder mal Feigen...was früher auch ganz gut ging waren Reisküchen (süss)...gab es in Köln in einer Bäckerei...oder selber machen...

Alternativ, war früher der Bringer: Extran - gibt es das eigentlich noch?
 

ChuckSchnorres

Powdered Toast Man
Dabei seit
13. September 2012
Punkte für Reaktionen
173
Standort
Mandelbachtal
Ich habe neulich bei meinen ersten über 100km einen Bäckerei-Stopp gemacht und habe mir für unterwegs noch eine Packung "Gut & Günstig"-Studentenfutter in die Oberrohrtasche gepackt.

Die "Zwei-Stullen"-Methode mache ich aber auch ganz gerne. Je nachdem wie Urban die Tour so geht.
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte für Reaktionen
3.651
Standort
Lake Chicamacomico
@RISE
Bitter, aber jetzt kannst du radeln und dir die Abwechslungen gönnen, die wir gerne auch mal wieder erfahren würden ;)
Das war eigentlich nie ein Problem, dafür war immer viel Zeit und Support da. Aber was solls. Kommen auch wieder bessere Zeiten. :daumen:
 

MikeyBaloooooza

Aansapanier
Dabei seit
17. April 2003
Punkte für Reaktionen
27.737
Standort
Holiday in Bavariae
Aber was solls. Kommen auch wieder bessere Zeiten. :daumen:

So isses! Gefällt mir die Einstellung!
Dafür wurde übrigens das Radln erfunden...


Zur Ess-Thematik: Wenn ich absolut am letzen Zahn daherkriech, gibts bei mir Gels.
Die wichtigste Mahlzeit findet bei mir aber vorm Fahren statt, also ein richtig fettes Porridge, Müsli etc.

Ansonsten Altschul. Speck, Käs, Eier, Brot. Bananen sind gaaanz wichtig!
 
Dabei seit
22. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
166
So, nachdem die Freundin letzten Sonntag nach dem Aufstehen der Meinung war, eine gut laufende Beziehung lieber gegen den anmutenden Charme der einheimischen Hinterwäldlerszene einzutauschen, stand fest, dass ich mich mal wieder an die Gran Fondo Challenge wagen wollte. Im Mai hab ich das schon mal gemacht und es ging ganz gut, allerdings fehlte mir so ein bisschen das Tourenvergnügen. Da Sport ja bekanntlich gut ablenkt, wollte ich es nochmal wissen.
Pünktlich zum Start fing es an zu regnen und nach den ersten km war ich von oben bis unten nass. Die Frage, ob ein Langarmtrikot evtl. besser gewesen wäre, konnte ich dann auch mit 'ja' beantworten. Der Vorteil war immerhin, dass ich mich mit dem Cube ohne Tubeless nicht so weit ins Hinterland vorwage und somit drei Runden um Greifswald drehen würde. Bei schlechtem Wetter kann man also einfach aufhören und ist schnell wieder in der Stadt. Nach km 30 war dann die erste kleine Pause angesagt, um einen Powerbar (Erdnuss Karamel) zu essen. Den gabs im Angebot. Ich weiß jetzt auch warum. Brachte zwar ganz gut Energie, aber war widerlich und so richtig gut vertragen hab ich den auch nicht.
Nach der ersten Runde wollten die Beine weitermachen und Runde zwei war dann etwas zu schnell, sodass ich überlegen musste, ob es clever ist, noch eine dritte dranzuhängen. Aber was solls. Leben bedeutet leiden.
Das war das Stichwort, denn die dritte Runde begann mit ein paar klassischen Autofahrermoves, denen ich glücklicherweise mit scharfem Geist und katzengleichen Reflexen so begegnen konnte, dass ich dreimal eben nur beinah überfahren wurde. Nach 75km ging dann doch das Leiden los und das war die Gelegenheit, mal einen dieser Margerita Cliffbloks zu testen. Meine Sportnahrungsexperiment kommt damit auch zum Abschluss, denn die Teile waren ja noch schlimmer als der Riegel. Dann lieber wieder Banane, Nüsse, Gummibärchen. Was nehmt ihr Kräftiges mit? Dieser ganze Süßkram wird schnell langweilig.

Am Ende gabs noch einen Schlenker durch die Stadt und 120km waren geschafft. Und eine wunderbare Ablenkung dazu. Hoffentlich komm ich morgen die Treppen ins Büro hoch. Wer noch weiter fährt, muss echt verrückt sein. Fotos gibts leider keine, deswegen nur ein Screen:

248 Höhenmeter auf 121km, süß :D
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte für Reaktionen
3.651
Standort
Lake Chicamacomico
248 Höhenmeter auf 121km, süß :D
Vorpommern ist noch flacher als Fips Asmussens Humor. :D Und 30% davon kommen schon vom überqueren zweier Autobahnbrücken zustande.

Ansonsten danke für den Zuspruch. Ich machs diesmal anders, geh viel raus, reaktiviere alte Freundschaften usw. Läuft bis jetzt ganz gut.
@flowforfun Das ist aber echt hart, tut mir sehr leid für dich. Bei uns waren es zwar nur 8 Monate, aber ernsthafte Zukunftspläne gab es genug.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte für Reaktionen
2.063
Standort
chiemgau
Mal was von bissi weiter weg, Senior in Stockholm besuchen

Lecker IPA aus Götheburg
IMG_20200727_191251.jpg


Teil der IPA Auswahl aus dem Systembolaget
IMG_20200727_183528.jpg


Nach dem Spass runter mit dem Gravl
IMG_20200727_200629.jpg


Und dem Schnaufen berghoch mit demselben
IMG_20200727_201816.jpg


Kurz anteasern..
IMG_20200727_202111.jpg


Und das Belohnungsbad im Mälaren
IMG_20200727_204501.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben