Der "ich war heute mit dem Gravelbike unterwegs" Thread

peterbe

29er-Fahrer
Dabei seit
3. Juli 2006
Punkte Reaktionen
5.698
Ort
Altona
An der Este gibt es keine Schleusen. Das sind Sperrwerke zum Schutz gegen Sturmfluten. Da nich für. Trotzdem schöne Bilder.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
3.462
Ort
Wiesbaden Biebrich
Heute mal Gravel light!

9FFC4040-714A-458B-A31E-842124B1C9A0.jpeg

feine Körnung

D808AD5E-CA77-4E7C-A0F8-47B3C24EAED5.jpeg

das Domane an der Weilbacher Kiesgrube

A78F8280-C211-48E1-90F5-1E316FAACCD5.jpeg

10 Jahre altes Roadbike Festival Trikot - Mallorca I miss you!

A1193DE2-784F-4793-A263-83B5DE2AB36A.jpeg

am Hattersheimer Wasserwerk

BF9DAF86-340C-441B-A444-9B66CF61A4DD.jpeg

So ein 32er GK Slick hat schon seine Vorteile vor einem PRO One TLE 30 mm. Brauche aber noch was bombensicheres!

C2793416-EA01-4382-8135-E879F86AE405.jpeg

Maindeich bei Eddersheim

D9BAC52E-CFB9-498F-BCDE-4DF4F7E543D3.jpeg

Trail unterhalb vom Eisenbaum

47FD26BA-77AF-4EED-B5EE-0948BBABFE00.jpeg

gen Hochheim

DFC843F8-1820-4DD1-80C7-EBCED1BF1EB4.jpeg

ein wenig offroad

Sinn der Sache? Will am Samstag mal Alsenz und Glan besuchen. Für reines RR zu grob. Da ich aber mit 250 km rechne, muss es vorwärts gehen, deswegen diese Kombi. Muss dann nur früher aufstehen…..
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
959
Ort
Nice sur Rhin
Will am Samstag mal Alsenz und Glan besuchen.
Die Alsenz bin ich schon öfter gefahren, sowohl die Straße, als auch den Radweg. Ein Einheimischer RR-Fahrer sagte zu mir: "Den Alsenz-Radweg braucht kein Mensch".

Aber wenn es nicht unbedingt die Alsenz sein muss: Das parallele Appelbachtal ist ruhiger und gefälliger. Der Radweg läuft auf Wirtschaftswegen, aber auf der Straße ist auch nicht viel los. Man muss nur einmal oben über den Berg, um zur Alsenz und von dort zum Glan zu kommen. Die interessanteste Möglichkeit ist Falkenstein
 
Zuletzt bearbeitet:

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.217
Ort
Wallis
Der Tag beginnt mit dem Rest der Abfahrt vom Grossen St. Bernhard. Ein wunderschöner Morgen!
IMG_20210810_073829_1.jpg


Valpellina:
DSC05698.JPG


Walliser Alpen:
DSC05700.JPG


Plötzlich durchzuckt es mich siedend heiss: ich habe vor Tourbeginn vergessen die Bremspads zu kontrollieren! Bei Lucchini in Aosta sind sie sehr hilfsbereit: die montierten halten schon noch ein paar tausend Tiefenmeter. Trotzdem kaufe ich noch Ersatz, und in einer Eisenwarenhandlung finde ich sogar einen 2.5er-Inbus :daumen:
DSC05703.JPG


Bei Lucchini haben sie mir auch bestätigt, dass die geplante Route funktioniert. Und so geht es auf der anderen Seite des Val d'Aosta hoch...
DSC05707.JPG


...und auf einem Schottersträsschen rein ins Valsavarenche:
DSC05709.JPG


Bei Chevrère wechsle ich auf die Hauptstrasse. Hier kurz vor Pont:
DSC05713.JPG


Das ist glaub der Gran Paradiso:
DSC05714.JPG


Pont ist ein komischer Ort: ein riesiger Parkplatz für Leute, welche nochmals die Gletscher sehen wollen bevor sie geschmolzen sind - und mit ihrer Fahrt in der Blechkarrosse die Schmelze weiter verantreiben. Paradox.

Ich kehre in der Beiz ein und stille Hunger und Durst. Neben mir sitzen drei Franzosen, welche dem Ton nach heute Morgen mindestens 2-3 der lokalen 5000er bestiegen haben :D

So, lassen wir das Lästern, leisten wir! Hier geht's hoch:
DSC05724.JPG


Der Colle del Nivolet gehört definitiv zur Kategorie "huereherthuereschön" :love:
DSC05725.JPG


Es hat sehr viele Wanderer, und alle finden's toll, dass ich diesen partiellen Fusspass mit dem Velo hochmurkse. Italia, mi amor :love:
Beim Kreuz ist die steile Steilstufe geschafft - ufff!
DSC05734.JPG


Ich kann ein bisschen fahren, schieben muss ich aber auch noch:
DSC05746.JPG


Noch mehr fahren:
DSC05757.JPG

DSC05763.JPG


Dann bin ich oben:
DSC05769.JPG

DSC05770.JPG


Die Abfahrt ist :love:
DSC05777.JPG


Bei der Kapelle zelte ich: dort ist ein offizieller Camperstellplatz mit Strom, Wasser, Toiletten und (schwachem) Handyempfang :daumen:
DSC05778.JPG


Der Himmel ist blau, aber ein kräftiger Wind weht:
DSC05782.JPG


Daher suche ich Schutz beim WC-Häuschen :)
DSC05784.JPG


Aber der Wind - zusammen mit einem Flutlicht bei der Staumauer - raubt mir trotzdem den Schlaf... Mal gucken was ich morgen mag 😊
Edit: Karte.

Savièse – Nice (SCNR): Tag 0 - 1 - hier - 3 - 4 - 5 - 6 (a-b-c) - 7 - 8 (a) - 9 (a) - 10 (a) - 11 (a) - 12
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Juli 2006
Punkte Reaktionen
987
Auf 'Gut Glück' losgefahren ... und tatsächlich quasi ohne Regen durchgekommen.

Etwas nervig war, dass meine präferierte Route 'leicht' blockiert war.
8F118205-B8CB-471B-B966-3215A4804944.jpeg


Alternativroute ... gleiches Spiel

584AADDD-A117-4079-A0F6-DB6FBE59C0BD.jpeg


Aller guten Dinge sind drei (inkl. 'Übeltäter' ;-) ):
C95840BC-77F2-4C93-9D72-3A02CA15CC2C.jpeg


Im Hintergrund - die erste Route :)
27A2F73F-D326-4069-A6B4-4C0358F43832.jpeg


Der Rest war eine sehr nette Runde ...
118EF8D7-D128-4DE7-9D79-55EE3651C7AB.jpeg



A876099C-F623-472C-9349-496781D79F98.jpeg


E669F320-5CCC-45BF-8642-DDDD34AF39E8.jpeg



EDE390CA-6350-481D-8AF7-778410354BF1.jpeg


4290290A-AF80-432C-AD3B-F29F149343AC.jpeg



1E343BEA-2814-4013-B34C-ABB7650C63AD.jpeg


BACBB124-1A4F-4AD4-95E0-2D513AE99E89.jpeg


5402D281-559C-4F69-84B6-DABA504A30EA.jpeg
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
3.462
Ort
Wiesbaden Biebrich
Die Alsenz bin ich schon öfter gefahren, sowohl die Straße, als auch den Radweg. Ein Einheimischer RR-Fahrer sagte zu mir: "Den Alsenz-Radweg braucht kein Mensch".

Aber wenn es nicht unbedingt die Alsenz sein muss: Das parallele Appelbachtal ist ruhiger und gefälliger. Der Radweg läuft auf Wirtschaftswegen, aber auf der Straße ist auch nicht viel los. Man muss nur einmal oben über den Berg, um zur Alsenz und von dort zum Glan zu kommen. Die interessanteste Möglichkeit ist Falkenstein
Appelbachtal war ich zuletzt vor vier Wochen kpl. gefahren - von WI zum Donnersberg. Stimmt, ist sehr schön und ruhig. Den Radweg kenne ich zwar noch nicht, aber der betrifft sowieso nur die südliche Hälfte.
Ich will halt einfach mal was neues sehen.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
959
Ort
Nice sur Rhin
Der untere Teil der Alsenz von Bad Münster bis Hochstätten (alte Grenze preußische Rheinprovinz - bayrische Pfalz) ist ruhig, dann kommt durch die B420 mehr Verkehr dazu, aber da geht auch ein Radweg parallel zur B. Alsenz hat eine Umgehung, die "über den Berg" geht, aber auch der Alsenz-Radweg durchs Tal muss hinter dem Ort mal etwas bergauf. Anschließend kommt es eher auf Lust und Laune an: Straße geht schneller, weil der Radweg immer wieder mal kleine Umwege einlegt. Die Umgehung von Rockenhausen lässt man besser den Autos. Rockenhausen - Imsweiler geht der Radweg etwas oberhalb im Hang auf Waldweg, aber mit Gravel ist das fahrbar, die Straße ist schneller. Die Umgehung Winnweiler ist wieder was für die Autos, aber statt des Radweges fahre ich durch den Ort (Kirchstraße) nach Langmeil. Im weiteren Verlauf bis Enkenbach ist der Radweg meist neben der Straße. Bleibt die Frage, wie weit du die Alsenz hoch möchtest? Von da oben zum Glan ist ein Stück weg, dazwischen ist die Lauter, wobei ich von einer Stadtdurchquerung von Kaiserslautern nur abraten kann. Besser ist es unterhalb zu bleiben. Otterberg wäre ein nettes Örtchen mit einer viel zu großen, alten Abteikirche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2018
Punkte Reaktionen
65
Neulich auch mal wieder etwas weiter unterwegs gewesen, von München über Schäftlarn zur Ludwigshöhe.
An der Isar entlang wirklich schön, kurz vor Schäftlarn dann eine Abzweigung verpasst und unfreiwillig auf einem Wanderweg/"Trail" gelandet:

PXL_20210720_151942180.MP_2.jpg


Direkt danach gings gleich steil weiter:

PXL_20210720_153422731.MP_2.jpg


Kurze Pause an der Kapelle St. Georg in Hornstein:

PXL_20210720_154613138.MP.jpg


PXL_20210720_154647970.MP.jpg


Und dann wieder retour nach München. Insgesamt sehr zu empfehlende Tour, wenig Verkehr und nette Aussichten.
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.217
Ort
Wallis
Nennt mich ein Weichei, aber der Wind war mir zu stark :D
DSC05785.JPG


Zum Frühstück gibt's Porridge und schöne Aussicht:
DSC05787.JPG


Kurz nach Sonnenaufgang radle ich los:
DSC05790.JPG


Auf dem Weg durchs Valle dell'Orco kommen mir Dutzende Velofahrer entgegen - der Nivolet ist unglaublich beliebt!
DSC05792.JPG


Der Stausee bei Ceresole Reale:
DSC05796.JPG


Sorgenvoll schaue ich die Hänge auf der rechten Talseite hoch, denn irgendwo dort ist mein heutiges Projekt 😳
DSC05799.JPG


Aber kurz vor Locana wird das Tal weiter und die Hänge milder, und ich schöpfe Hoffnung. Als mir die Frau vom Touristenbüro erklärt, dass der Colle della Paglia diesen Sommer frisch markiert worden sei und auch schon Biker drüber seien, werde ich schon fast ein bisschen euphorisch: vielleicht finde ich heute die Lösung für das Problem des Nivolet. Denn für vom Nivolet Richtung Süden muss man bis in die Ebene rausfahren; ein direktes Südpässchen wäre da natürlich toll. Der Colle Gavietta wäre so ein Südpass, ist aber bekanntlich im schlechtem Zustand. Also wieso nicht mal den Paglia probieren? Scheint ein harter, aber machbarer Gravelpass zu sein: auf beiden Seiten hat's Alpstrassen, und dazwischen knapp 400 Hm Wanderweg :daumen:

Es geht rauf, zuerst gemütlich auf Teer, danach stotzig auf Schotter:
DSC05802.JPG


Beim Rifugio Santa Pulenta meint der Wirt, dass der Paglia schwierig sei. Hm...

Hoho, aber so toll angeschrieben muss doch dieser Paglia gut machbar sein!
DSC05806.JPG


Steil, steiler, italienische Alpstrassen :D Wieso ich mit links schiebe? Rechts war gestern dran und könnte krampfen...
DSC05811.JPG


:love:
DSC05812.JPG


Machen wir es kurz: der Paglia ist noch mehr shit als der Gavietta :D Klar, es hat Markierungen, aber wenn die Vegetation sie (und den Weg) zuwächst nützt alles nichts... Und sehr steil und total verblockt ist es auch - bääh!
DSC05822.JPG


Aber die Aussicht ist schön :love:
DSC05823.JPG


Der Weg auf den Paglia würde rechts an der Blockhalde hochführen:
DSC05826.JPG


Ich feiere mein Scheitern mit einer ausgiebigen Pause am Lago di Pratofiorito - ein wunderschöner Ort :love:

Der Gavietta ist der Sattel rechts. Vergessen wir's...
DSC05829.JPG


Die Abfahrt ist sehr schön....
DSC05830.JPG


...und Hochleistungssport:
DSC05835.JPG


Nach der gestrigen Nacht in der Toilette gönne ich mir heute ein Zimmer im Rifugio Santa Pulenta. Ein schöner Ort!
DSC05846.JPG


Feines Essen und ein guter Freund trösten mich über mein Scheitern hinweg :)
DSC05855.JPG


Der Seniorwirt erzählt mir noch folgendes: seit 7 Jahren kämpft er dafür, dass der Gavietta wieder hergerichtet wird, denn er weiss um die touristische Bedeutung eines solchen Südpasses. Diesen September gibt's Geld, im Oktober wird gearbeitet.

Morgen geht es jetzt halt doch in die Ebene :D
Karte (schaut die eigentlich jemals jemand an?)

Savièse – Nice (SCNR): Tag 0 - 1 - 2 - hier - 4 - 5 - 6 (a-b-c) - 7 - 8 (a) - 9 (a) - 10 (a) - 11 (a) - 12
 
Zuletzt bearbeitet:

imun

Fahrradfahrer
Dabei seit
27. November 2009
Punkte Reaktionen
4.073
Ort
Ortenau
Nennt mich ein Weichei, aber der Wind war mir zu stark :D
Anhang anzeigen 1321230

Zum Frühstück gibt's Porridge und schöne Aussicht:
Anhang anzeigen 1321231

Kurz nach Sonnenaufgang radle ich los:
Anhang anzeigen 1321233

Auf dem Weg durchs Valle dell'Orco kommen mir Dutzende Velofahrer entgegen - der Nivolet ist unglaublich beliebt!
Anhang anzeigen 1321234

Der Stausee bei Ceresole Reale:
Anhang anzeigen 1321244

Sorgenvoll schaue ich die Hänge auf der rechten Talseite hoch, denn irgendwo dort ist mein heutiges Projekt 😳
Anhang anzeigen 1321245

Aber kurz vor Locana wird das Tal weiter und die Hänge milder, und ich schöpfe Hoffnung. Als mir die Frau vom Touristenbüro erklärt, dass der Colle della Paglia diesen Sommer frisch markiert worden sei und auch schon Biker drüber seien, werde ich schon fast ein bisschen euphorisch: vielleicht finde ich heute die Lösung für das Problem des Nivolet. Denn für vom Nivolet Richtung Süden muss man bis in die Ebene rausfahren; ein direktes Südpässchen wäre da natürlich toll. Der Colle Gavietta wäre so ein Südpass, ist aber bekanntlich im schlechtem Zustand. Also wieso nicht mal den Paglia probieren? Scheint ein harter, aber machbarer Gravelpass zu sein: auf beiden Seiten hat's Alpstrassen, und dazwischen knapp 400 Hm Wanderweg :daumen:

Es geht rauf, zuerst gemütlich auf Teer, danach stotzig auf Schotter:
Anhang anzeigen 1321246

Beim Rifugio Santa Pulenta meint der Wirt, dass der Paglia schwierig sei. Hm...

Hoho, aber so toll angeschrieben muss doch dieser Paglia gut machbar sein!
Anhang anzeigen 1321247

Steil, steiler, italienische Alpstrassen :D Wieso ich mit links schiebe? Rechts war gestern dran und könnte krampfen...
Anhang anzeigen 1321248

:love:
Anhang anzeigen 1321249

Machen wir es kurz: der Paglia ist noch mehr shit als der Gavietta :D Klar, es hat Markierungen, aber wenn die Vegetation sie (und den Weg) zuwächst nützt alles nichts... Und sehr steil und total verblockt ist es auch - bääh!
Anhang anzeigen 1321250

Aber die Aussicht ist schön :love:
Anhang anzeigen 1321251

Der Weg auf den Paglia würde rechts an der Blockhalde hochführen:
Anhang anzeigen 1321254

Ich feiere mein Scheitern mit einer ausgiebigen Pause am Lago di Pratofiorito - ein wunderschöner Ort :love:

Der Gavietta ist der Sattel rechts. Vergessen wir's...
Anhang anzeigen 1321255

Die Abfahrt ist sehr schön....
Anhang anzeigen 1321256

...und Hochleistungssport:
Anhang anzeigen 1321257

Nach der gestrigen Nacht in der Toilette gönne ich mir heute ein Zimmer im Rifugio Santa Pulenta. Ein schöner Ort!
Anhang anzeigen 1321258

Feines Essen und ein guter Freund trösten mich über mein Scheitern hinweg :)
Anhang anzeigen 1321282

Der Seniorwirt erzählt mir noch folgendes: seit 7 Jahren kämpft er dafür, dass der Gavietta wieder hergerichtet wird, denn er weiss um die touristische Bedeutung eines solchen Südpasses. Diesen September gibt's Geld, im Oktober wird gearbeitet.

Morgen geht es jetzt halt doch in die Ebene :D
Karte (schaut die eigentlich jemals jemand an?)
Absolut beeindruckende Touren machst du da; aber die Karten schaue ich tatsächlich nicht an weil kann damit nix anfangen
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
378
Ort
16540
...
Karte (schaut die eigentlich jemals jemand an?)
Bilder beeindruckender Landschaften, anschaulich lebhafte Beschreibungen und die von Dir öfters verlinkte Karte(n) finde ich das "Sahnehäubchen" :daumen: - mir ermöglicht das eine viel bessere Vorstellung dessen, was Du da fährst/"leistest" und vielleicht manchmal auch (er)leidest :).
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte Reaktionen
14.592
Karte (schaut die eigentlich jemals jemand an?)
Ja, ich, manchmal. Als Inspiration und zum Träumen.
die Karten schaue ich tatsächlich nicht an weil kann damit nix anfangen
Ich meistens schon.

Du bist übrigens der zweite hier aktive Forist, der diesen Sommer über den Nivolet ist. Der andere* hat, wenn ich es richtig gesehen habe, sein Rennrad in die andere Richtung getragen. Es gibt also immer noch jemanden, der grösseren Quatsch macht 😂

Die Westalpen sind diesen Sommer in meiner Strava-Bubble hoch im Kurs.

Ich weiss nicht, wie viel Zeit du hast, aber mit deinem DropbarMTB, könntest du von Susa auf den Colle delle Finestre und dann obendrüber auf die Assietta. Etwa so. Das habe ich als recht unterhaltsam in Erinnerung, manchmal ist einfach ein bisschen viel Verkehr von all den motorisierten "Abenteurern" - aber vielleicht fahren die ja jetzt alle E-Bikes.

*Ich rede hier nicht von mir in der dritten Person, einfach dass das klar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

peterbe

29er-Fahrer
Dabei seit
3. Juli 2006
Punkte Reaktionen
5.698
Ort
Altona
Karte! Ich liebe Karten! Und ich liebe den Nationalpark Gran Paradiso. Bin mal mit dem Mountainbike über den Nivolet, auf den Gran Paradiso mit Tourenski und einige Urlaube dort verbracht. (Und auch beim Wandern an zugewachsenen Trails gescheitert) Ist eine historische tolle Gegend, viele Partisanen haben dort überlebt, wir haben mal einen Themenurlaub dort gemacht und einige noch lebende Partisanen getroffen und mit ihnen gewandert.
Also: weiter Bilder und Karten!
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte Reaktionen
14.592
Ich sag nur, wie's ist. In der Alta Valle Maira war's viel besser, weil da der motorisierte Verkehr verboten ist (vielleicht hast du ja so viel Zeit).

Tante Edit sagt: Da Galerie gibt es auch noch ein paar Fotos von unserer Hauptstrassenvermeidung am Grossen St. Bernhard vor zwei Wochen:

Eher ungünstig
20210726144127_IMG_4536~2.JPG


Besser
20210727105536_IMG_4540~2.JPG


Auch schön
20210727121819_IMG_4544~2.JPG


Kolossal
20210727122451_IMG_4546~2.JPG


Staumauer
20210728115232_IMG_4551~2.JPG


Die Exitstrategie hat sich dann als steiler Murks erwiesen.

Reiseziele
20210728123924_IMG_4552.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. August 2006
Punkte Reaktionen
16.478
Ort
Hamburg
Oben