Der "ich war heute mit dem Gravelbike unterwegs" Thread

Dabei seit
9. Februar 2021
Punkte Reaktionen
473
Wir fahren aktuell in Norwegen entlang der Eurovelo 1 von Trondheim aus in Richtung der Lofoten. Hier ist das Wetter nicht so gut, aber wir hatten zwei Tage Glück und konnten ein paar Fotos machen.

IMG-20210814-WA0002.jpg

DSC09568.JPG
DSC09412.JPG
DSC09477.JPG
DSC09490.JPG
DSC09538.JPG
DSC09561.JPG
IMG-20210818-WA0067.jpg
 
Dabei seit
11. August 2006
Punkte Reaktionen
16.206
Ort
Hamburg
Aprilwetter im August. Pünktlich zum Feierabend wurde es aber etwas freundlicher.

Bevor das Wetter es sich wieder anders überlegt schnell mal ne Runde Rad Farn.
D1101352-2308-4A48-ABE4-EE027F405609.jpeg

D605CAA9-66A1-44AC-93C5-A4B5BEBDC4C9.jpeg

55571811-B06E-45A0-9685-9226484CECD9.jpeg

531B17D1-B8A3-4226-B85F-49B52413238A.jpeg

313A442B-ADB1-493E-8FFD-E937C3ADE233.jpeg

FD44AFB7-0D41-464C-99A6-E1840957B55A.jpeg

Dabei habe ich eine Retro Tankstelle entdeckt.
917B6FCD-D571-4B55-AFC3-0F189C8ACE8B.jpeg

Optimistisch in die Zukunft blickend, konnte man sich früher einfach nicht vorstellen, dass der Sprit mal mehr als 99,9 Pfennige kosten könnte.
6C1B7180-BD4B-4C85-9B3E-14C902099A9F.jpeg

Habe ich natürlich gleich mal vollgetankt.
7E7B679F-3845-4992-A3B7-DC68A1903DB1.jpeg
 
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
2.483
daher vorerst nur 2-3 Bilder.
Dafür sind es ein paar mehr von mir.
Es war zwar eine km-mäßig eher kurze Tour von Mals im Vinschgau auf den 2622 m hohen Kofelboden (35km hin und zurück zusammengerechnet), aber höchst lohnend. Man kann bis auf den Gipfel komfortabelst raufgraveln!

Kurz nach dem Start in Mals diese Gasse befahrend, konnte es ja nur ein genialer Tag werden.
C60B171C-6B47-4E26-BDC0-31ACA57FE15C.jpeg


Das einzig ärgerliche der Tour war, dass ich es geschafft habe, auf über einem Dutzend Fotos nur einmal das abgeschnittene Murmeltier drauf zu haben.
4D384F11-C753-4734-8987-ADB36E0CABFA.jpeg


Die letzten Meter zum Gipfel
8FD1EE18-D5B3-443A-A5C4-16F060EE2793.jpeg


Den Gipfel hatte ich für mich alleine, wenn man diverses Getier nicht mit berücksichtigt.
9F6FAE43-A472-4388-9F83-E4005AD74D59.jpeg


Hinten Ortler, Königsspitze und Cevedale - noch in Wolken eingehüllt. Habe auch deshalb da oben so lange gewartet, um abends die wolkenfreie Ortlergruppe fotografieren zu können.
7B18814F-CBCB-4EBB-BB8B-66C27340C841.jpeg


9EE772B3-9BE4-4946-8278-BF1F428E2F7E.jpeg
DD3E66A2-E02F-4DA5-A018-7290AE5897CF.jpeg


Blick nach Norden mit Klopapier… äh Klopaier Spitze und Schnapfenlochspitze - wer hat sich diese Namen ausgedacht?
24929042-9022-46E8-ACFF-3351F367C7DD.jpeg


CE80333B-4D43-4843-A2A3-6B044AA0826D.jpeg


Zwischenzeitlich hatte ich mit hinterhältigen Schafen zu tun.
Zuerst ängstlich tun, und vortäuschen, als räumt man das Feld (das Almgelände).
B897FAA2-C075-4599-ADF3-1E9AB83C07F2.jpeg


Und eine halbe Stunde später den Stärksten vorschicken um mich von der Wiese zu vertreiben.
64C103B6-F0EE-47DC-A930-0D6DED0BE13C.jpeg


Habe mich ziemlich schnell auf den Gipfel zurückgezogen😁. Das war nicht meine erste unangenehme Situation mit Schafen in den Bergen. Durchtriebene Viecher!

Am Rückweg an der Alm deutlich freundlicheren Vierbeiner besucht…
D0F85F42-5EA3-4091-A77B-F5129DC58B81.jpeg


und weiter unten diese gar nicht blöden Tiere bewundert
91FB5BEC-3986-4656-8027-99F0D19A7694.jpeg


85E35F7D-1276-436B-9BFD-6AE2D5D6D17F.jpeg


Was für ein Tag. Letzter Blick zurück, dann steil runter nach Mals.
9E25C30A-1E7D-4C82-BEC1-3B8D4927A666.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

peterbe

29er-Fahrer
Dabei seit
3. Juli 2006
Punkte Reaktionen
5.695
Ort
Altona
Dabei seit
11. August 2006
Punkte Reaktionen
16.206
Ort
Hamburg
Den ganzen Tag war es trocken. Regenwahrscheinlichkeit lag bei nur 30%.

Zeit für den selbsternannten Heideblütenkönig das wöchentliche Blüten-Update zu liefern.
57E38934-1B1C-4C2E-BC2C-951E961EA5D3.jpeg


Kurz über geteerte Wege
17DD3D3F-130A-46BA-AE4F-5338D8CEEF20.jpeg

dann hinein in mein Königreich und mal schauen wie es so mit der Blüte aussieht.
9EC204AE-56DD-4811-9922-8B528956113A.jpeg

Töps-und Weseler Heide sind noch ein wenig mau
09EF80EE-A739-4D1B-962D-132117D6DC8D.jpeg

FB5C1BEF-0A39-4DC6-B69D-BE530EC6B2AB.jpeg

Aber je näher man Undeloh kommt, desto purpurner wird es.
FAF35A07-778D-4A8E-A12F-521548293BE1.jpeg

Richtung Totengrund wird es auch so langsam.
22CC3106-EEA2-484E-944F-BEF7D28D1E4E.jpeg

797E1DCD-E0BD-40DD-8198-765389B6C425.jpeg

Also, meine lieben Untertanen: noch etwas Geduld.

Auf dem Rückweg gab es noch die Erkenntnis des Tages:
Auch bei nur 30% Regenwahrscheinlichkeit kann man zu 100% durchfeuchtet werden.
F322269E-DD0E-41D5-B68D-4A5582AFE245.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
2.483
An die gestrige Traumtour im Planeiltal, reichte die heutige Tour auf die Tarscher Alm nicht ganz heran, schön war‘s dennoch. Zumal noch eine kleine Wanderung von der Hütte af das Tarscher Joch (etwas über 2500m) heraus sprang.

Schafe waren auch wieder des Weges, aber alles friedlich heute
F87CED72-9280-44F3-8058-4CC541A035AB.jpeg


Habe den direkten Weg zum Joch genommen
F1D92580-88F7-4314-B096-C2A41686770A.jpeg


Die Sicht ganz oben war leider nicht so wie erhofft, dafür ließ sich die Wolkenbildung beobachten
08414E7E-D90D-48DD-A442-F8FA1DEEFC74.jpeg


Besser die Sicht nach Norden bzw. runter ins Tal mit dem Startpunkt Latsch.
Auch zu erkennen ist die Tarscher Alm auf 2000m bis zu der ich mit dem Gravel Bike hochgeradelt bin. Ab da zu Fuß.
1FCF46C7-7AC3-481B-93D0-CE4053DB1F52.jpeg


Soweit so gut. Dann radelte diese Vierergruppe an mir vorbei:
2A39ADA8-6301-43B2-83FB-4AE998E587D3.jpeg


Sehr beeindruckend.
Während ich weiter die Serpentinen der Almauffahrt runter bin, bog das Quartett in den steileren und naturgemäß deutlich anspruchsvolleren MTB-Trail ab.

Ein paar Kurven weiter unten traf ich die Locals aus den Dörfern im Tal wieder an. Wer also mal etwas Neues probieren will… siehe verlinktes Video mit den Vier.

Ohne Gravelfoto 😕
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. August 2006
Punkte Reaktionen
16.206
Ort
Hamburg
…Soweit so gut. Dann radelte diese Vierergruppe an mir vorbei:
Anhang anzeigen 1325564

Sehr beeindruckend.
Während ich weiter die Serpentinen der Almauffahrt runter bin, bog das Quartett in den steileren und naturgemäß deutlich anspruchsvolleren MTB-Trail ab.

Ein paar Kurven weiter unten traf ich die Locals aus den Dörfern im Tal wieder an. Wer also mal etwas Neues probieren will… siehe verlinktes Video mit den Vier.

Ohne Gravelfoto 😕
Großes Kino!
 
Dabei seit
4. August 2013
Punkte Reaktionen
1.612
St Valentin-Schöneben-Vallungtal-Rescheralm 👌🏻
 

Anhänge

  • 51D6B982-5305-488B-A075-3961CE138FF3.jpeg
    51D6B982-5305-488B-A075-3961CE138FF3.jpeg
    445,6 KB · Aufrufe: 38
  • 8FA7065E-3436-4944-9F4D-6642609209EC.jpeg
    8FA7065E-3436-4944-9F4D-6642609209EC.jpeg
    371,7 KB · Aufrufe: 38
  • D11C558C-EEF2-4E37-85B0-56153491E88D.jpeg
    D11C558C-EEF2-4E37-85B0-56153491E88D.jpeg
    650 KB · Aufrufe: 40
  • 4F3097C5-194D-4087-8C10-E6E159C00725.jpeg
    4F3097C5-194D-4087-8C10-E6E159C00725.jpeg
    411,6 KB · Aufrufe: 35

Cube_Heinz

Mofa bin ich mit 15 gefahren…
Dabei seit
23. Mai 2013
Punkte Reaktionen
4.279
Ort
Neuried/BaWü
So, heute auch mal wieder was von mir. War die letzten Wochen so „doppelfaul“.
Nicht was das Radln angeht, aber keine Lust und kein Wetter zum fotografieren.

8A2B9C71-1D5C-4733-9212-9D250D192090.jpeg


Und der hier in letzter Zeit laut gewordenen Kritik am Oberrhein möchte ich heute mal eine ausgesprochen schöne und gar nicht langweilige 75km Runde zu beiden Seiten des Rheins entgegensetzen.

Zum einrollen erstmal runde 35km über kleinste Landsträschen bis zur Fähre, die mich zu den Nachbarn übersetzt. Da kommt schon ein bisschen Urlaubsfeeling auf.

E1489D1C-CE1A-4FFE-B7C5-A0040F824CA5.jpeg
DAA342F8-8D34-4887-9623-4189102FF673.jpeg


Im Hintergrund die Fähre auf dem Weg zurück nach D.

528F21B2-DB05-42DE-8362-71FF063E93BB.jpeg


Weiter geht’s auf feinstem Gravel Geläuf Richtung Straßburg.
Vorbei an ladenden Rheinschiffern, Familie Schwan mit Nachwuchs und immer am Wasser entlang.

566E56F6-A36E-4040-935A-C0337DA4E06B.jpeg
7CC546E1-8B44-4748-BAA1-9F30A8E0464D.jpeg
5475D300-7620-421F-8D18-AC0BF42862A5.jpeg


Kurz vor Straßburg nach einer kurzen Straßenetappe dann wieder ab in die Büsche und so ganz grob Richtung Heimat.
Hier sieht der Rhein eher nach einer finnischen Seenplatte aus. Schwäne gibt’s auch genug.

124AF914-6AC5-4EBE-B02D-54098FFA3D2E.jpeg
6B8CD5FC-343C-4DE8-898C-1A6703AF19A2.jpeg
5AFF4826-C69F-4CAF-9DA3-10C4FD8239CA.jpeg
8664DD4E-9DD7-470E-8D2E-17EE122A7F91.jpeg


Warten auffn Bus 😂

52199D41-CCDF-4A3F-9F7E-0BFE16918824.jpeg


Also langweilig wars mir definitiv nicht. Ok, Höhenmeter waren es nur 30…
@drWalliser und Olev lacht jetzt nicht, mehr geht hier halt nicht :)

Schönes Wochenende euch allen.
 

LeSaviesan

aka drWalliser
Dabei seit
5. November 2018
Punkte Reaktionen
10.152
Ort
Wallis
[Mittwoch] So, langsam wird es Zeit ans Ende dieses Ausflugs zu denken: ich muss mich mit Musik dopen damit ich noch die Pässe hochkomme, ich führe Gespräche mit meinem Velo, und wenn ich abends im Zelt die Schuhe ausziehe und schnuppere weiss ich, dass ich mir ums Einschlafen keine Sorgen machen muss (ums wieder Aufwachen hingegen schon...).
Na denn, weiter Richtung Süden, zum Col de la Bonette. Auf der Karte ist eine Schotterpiste eingezeichnet, die viel länger scheint als die Passstrasse. Das muss ich mir anschauen!

Tatsächlich, da hat sich jemand viel Mühe gegeben eine Strasse mit ganz wenig Steigung anzulegen. Das habe ich S-charl auch gesehen, der Weg von der Bleimine runter zum Schmelzofen. Hier am Bonette wurde wohl verarbeitetes Metall in Form von Kanonen etc. hochgeschleppt, denn die Gegend war militärisch bedeutend.
DSC06402.JPG
DSC06412.JPG


Kleiner Fussausflug zum tatsächlich sehr grünen Lac Vert:
DSC06420.JPG


This one goes out to the one I love :love:
DSC06419.JPG


"Meine" Schotterpiste mit Panorama. Herrlich, so ganz ohne Verkehr!
DSC06423.JPG


Zurück auf der regulären Passstrasse schaue ich sehnsuchtsvoll zurück auf die Piste, denn es ist sehr laut und bei der Cime de la Bonette auch echt stinkig - Bergluft auf 2800 müM...
DSC06428.JPG


Ich mache sie trotzdem, die Cime. Mal wegen der Aussicht: hier das Tal der Bachelard (Bayasse):
DSC06430.JPG


Richtung Nordost. Ich mit meiner Wallisfixierung erkenne sogar das Matterhorn :D
DSC06433.JPG


Und die Fortsetzung des Passes Richtung Vallée de la Tinée:
DSC06444.JPG


Die Cime lohnt sich auch wegen der Berardie! Ich zitiere mal Wikipedia: "Die extrem seltene Pflanzenart Berardia lanuginosa kommt als Endemit nur in den französischen und italienischen Alpen südlich des Mont Cenis vor. Sie gedeiht auf Kalkschutt in Höhenlagen von 1800 bis 2800 Metern. Es handelt sich bei Berardia lanuginosa um eine Reliktpflanze aus der Entstehungszeit der Alpen."
Eine richtige Wohltat in all dem Lärm, Gestank und Getrampel :love:
DSC06443.JPG


Von der Cime de la Bonette purzle ich auf einer Schotterstrasse zum Col de la Moutière:
DSC06448.JPG


(Ach ja, wo ich gerade dran denke: die Schotterpiste zwischen dem Col de Restefond und dem Col de Raspaillon ist für Velos gesperrt.)

Unter dem Eindruck des Geschehens um die Cime de la Bonette frage ich mich mal wieder: vielleicht sind wir Menschen eben doch die besseren Esel?
DSC06449.JPG


Mit einer Vorderbremsebremssession sause ich die 900 Hm nach Saint-Dalmas-le-Salvage runter:
DSC06454.JPG
DSC06456.JPG


Oh, das letzte Schotterpässchen dieser Tour: Col d'Anelle!
DSC06458.JPG
DSC06459.JPG


Ab Saint-Etienne-de-Tinée rausche ich der Tinée nach, bis Isola meistens sogar auf bestens ausgebauten Radwegen:
DSC06470.JPG


In Saint-Sauveur-sur-Tinée lege ich mich im Schatten des alten Dorfkerns kurz hin. Es ist heiss hier auf knapp 500 müM... Als ich erwache merke ich, dass ich ein Problem habe: die 60 km ans Meer würde ich heute gerade noch so schaffen, aber ich will ja noch ein bisschen durch die Hügel - und in diesen Hügeln scheint alles ausgebucht. Auf Wildzelten habe ich hier unten nicht so Lust: Waldbrandgefahr, stotzig, Wildschweine, fleischfressende Pflanzen, etc...
Das Hotel in Saint-Sauveur ist voll, der Camping offiziell zu (aber inoffiziell benützbar), und im Gite d'Etape nehmen sie nur GR5-Wanderer. Ich erkläre dem Mann vom Proxy-Laden mein Problem. 2-3 Telefonate später bin ich im Gite d'Etape drin :daumen:
Meine Lehre von dieser Tour: unbedingt mit den Leuten reden (und da wir schon bei den Lehren sind: in Frankreich nie Pizza bestellen - nie, nie, nie!!! Und immer genug WC-Papier dabeihaben...).

Im Gite laden mich junge GR5-Wanderer zu ihrem Essen ein - lecker.
Was mich bedrückt: Brouter sagt mir, dass mein bereits leicht entschärfter Plan für morgen 93 km und 2700 Hm umfasst. Bei dieser Hitze? Und mit meinen schlappen Beinen? Und mit meinem recht vollen Programm für Nizza? Die 60 flach-direkten km durchs Tinée- und Vartal finde ich auch doof, denn es gibt da noch so einen Ort in den Hügeln...
Ich stelle den inneren Wecker mal auf "früh" :)
Edit: Karte.

Savièse – Nice (SCNR): Tag 0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 (a-b-c) - 7 - 8 (a) - 9 (a) - hier (a) - 11 (a) - 12
 
Zuletzt bearbeitet:

L+M

Dabei seit
7. August 2008
Punkte Reaktionen
3.468
Ort
Weikersheim
Heut mal versucht aus dem Motivationsolch zu kommen... Sogar fast geschafft! Wenn auch mit Hilfe der Begleitung.

Erstes Päuschen am "Glaubensweg" :
IMG_20210820_144243.jpg
IMG_20210820_144258.jpg
IMG_20210820_144302.jpg
Beginn der Abfahrt runter ins Taubertal. Frischer, feiner Kies! Fährt sich mega schlecht! Fast wie Sand oder Plattfuss. Nimmt den ganzen Spass...
IMG_20210820_151505.jpg
Fussbad Nr1

IMG_20210820_151916.jpg
Obligatorische Eis...
IMG_20210820_160323.jpg
Fussbad Nr 2.
IMG_20210820_172414.jpg


70 schöne km...Geht doch!
 
Oben