Der Last Bikes-Thread

Milsani

Haldenhonk
Dabei seit
2. September 2001
Punkte Reaktionen
3.002
Ort
Woanders is auch Scheiße!
Heute bei schmierigen und rutschigen Bedingungen mal wieder die Trails am Böllberg befahren.
Einfach herrlich, wenn der Wald so richtig nach Wald riecht und man ihn fast für sich alleine hat 😍

Anhang anzeigen 1287193Anhang anzeigen 1287194Anhang anzeigen 1287195
Grüße aus dem Pott und einen schönen Sonntag noch für euch.
Wenn meine Heimleitung heute Morgen nicht den Freigang gestrichen hätte, wäre ich da auch gewesen...
Stattdessen habe ich die neue Scheibe getestet, der Tipp hier mit der Magura Storm war gut.
20210606_163201.jpg

M.
 
Zuletzt bearbeitet:

WHH

Dabei seit
18. Juni 2018
Punkte Reaktionen
111
Hallo Zusammen,

es tümmeln sich ja viele, langjährige Coal Fahrer im Forum, vielleicht kann jemand seine Erfahrung mit mir teilen.

Hab mir den Coal V3 bestellt, allerdings noch unschlüssig wegen dem Dämpfer.

Fahrfertig wiege ich 70kg, fahre alpine, blockige trails bis max S3. Aber auch Feierabendrunden mit schnelleren Wurzeltrails.

Bergauf ist mir wichtig, strample gerne >1500 Höhenmeter.

Deswegen spielt Bike Gewicht schon eine Rolle und ich tendiere zum RS Super Deluxe Dämpfer.

Allerdings sei der Hinterbau des Coals eher straff mit weniger Komfort. Da ich schon sehr gute Erfahrung mit MST hab, würde ich gerne den RSSD tunen lassen, um das Ansprechverhalten zu verbessern.

Fährt jemand von euch das Coal mit RSSD-MST Tuning und erhöht es den Komfort oder ist der Hinterbau immer noch straff?

Vielen Dank
Robert
Hat noch jemand Input wegen RSSD-MST und verbessertes Ansprechverhalten?

Danke
Robert
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
1.862
Heute bei schmierigen und rutschigen Bedingungen mal wieder die Trails am Böllberg befahren.
Einfach herrlich, wenn der Wald so richtig nach Wald riecht und man ihn fast für sich alleine hat 😍

Anhang anzeigen 1287193Anhang anzeigen 1287194Anhang anzeigen 1287195
Grüße aus dem Pott und einen schönen Sonntag noch für euch.
Bild und Text passen nur so halb zusammen, dein Bike ist für die beschriebenen Bedingungen viel zu sauber 😉

Fahre die Gx mit ner gleichen Kassette seit 4jahren durch ka was alle so ihre Kassetten zerschreddern

Hatte sonst auch weniger Probleme aber der Winter war reich an Matsch und Schnee und wir haben das erste Mal den ganzen Winter durchweg Nightrides gemacht plus die Touren am Wochenende. Bei unserm Sandboden hier hat's die Kassette ordentlich durchgeschnlmiergelt. Ja ich habe durchaus das Bike gereinigt und die Kette entsprechend geölt.
 
Dabei seit
25. August 2005
Punkte Reaktionen
2.366
Fahre die Gx mit ner gleichen Kassette seit 4jahren durch ka was alle so ihre Kassetten zerschreddern
Kommt ja auchn bissel auf Höhenmeter und Kilometer in dem 4 Jahren an. Hier gibts einen Faden, da schrieb einer mal was von knapp 12 000 Kilometern und kaum Verschleiß..., der hatte aber auch nur wenige Höhenmeter bei den Kilometern. Ich hab bisher immer so 120 bis 150 000 Höhenmeter und um die 3500 km mit den Kassetten hinbekommen. Egal ob GX oder X0. Meine derzeitige GX Kette auf der neuen GX Kassette habe ich nach 900 km getauscht und die war schon ca. 0,75 Kettenglied gelängt.

BTW, den Wäldern tut der Regen sehr gut! Richtig schön gesund grün derzeit :)
IMG_20210606_173352.jpg
IMG_20210606_181514.jpg
IMG_20210531_170743.jpg
 
Dabei seit
10. Juli 2015
Punkte Reaktionen
154
Allerdings sei der Hinterbau des Coals eher straff mit weniger Komfort.
Wo kommt die Aussage denn her?
Würde das Coal eher als Plüschig-sensibel mit gesunder Progression bezeichnen?!? Oder ist mein Empfinden da so verkehrt?

Ich kann dir nix zum Tuning sagen, aber mein Tipp wäre: Erstmal den Dämpfer und Gabel einfahren und dann gezielt Tunen lassen.
 
Dabei seit
22. Februar 2018
Punkte Reaktionen
50
Ort
Hamburg
Wo kommt die Aussage denn her?
Würde das Coal eher als Plüschig-sensibel mit gesunder Progression bezeichnen?!? Oder ist mein Empfinden da so verkehrt?

Ich kann dir nix zum Tuning sagen, aber mein Tipp wäre: Erstmal den Dämpfer und Gabel einfahren und dann gezielt Tunen lassen.

Ich kann nix zum COAL V3 sagen, aber ich fahre einen RSSD mit MST-Tuning im COAL V2 bei ca. 70 kg Fahrgewicht.

Ich hab den Hinterbau nie als zu straff empfunden, sondern eher als zu unsensibel im Ansprechverhalten und das ist einzig eine Frage des Dämpfers – die Druckstufe kann man ja im RSSD nicht von außen einstellen. Durch das MST-Tuning wurde das behoben. Ich habe weiterhin einen Spacer im Dämpfer drin, also zu progressiv oder „hart“ ist der Hinterbau definitiv nicht. Für mich ist er jetzt genau richtig.

Plüschig-sensibel mit gesunder Progression
Das trifft es nach meiner Erfhahrung auf den Punkt.
 
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
30
Servus!
Ich versuch bei euch mal mein Glück.hab an meinem neuen Glen die GX Gruppe verbaut, kam tip top eingestellt aber nach den ersten paar Testfahrten habe ich iwie folgendes Problem mit meinem Schaltwerk:

Auf den kleinen Ritzeln (schwere Gänge) habe ich zu wenig Spannung aufm Schaltzug und auf den Großen Ritzeln zu viel. Lässt sich also unmöglich einstellen.

Endanschläge, Umschlingung, Schaltauge richten, Zugspannung bereits gecheckt. Leider ohne Erfolg. Im Bikeladen vor Ort vermutet der Schrauber iwas mit dem Schaltwerk, hats auf die schnelle auf jeden Fall auch nicht hinbekommen.

Last hat mir empfohlen das Schaltwerk über einen örtlichen Bikeladen zu reklamieren, das wäre der schnellste Weg, muss ich mal schauen wie viel Bock die haben ein nicht von ihnen gekauftes Teil zu reklamieren. Leider hat es mich jetzt am WE gelegt und ich habe nen Kratzer am Schaltwerk, geh mal schwer davon aus das es da eh Probleme beim Reklamieren gibt obwohl das Problem definitiv vor dem Sturz schon da war. :D

Im Sram GX Eagle erfahrungs thread hatte leider auch keiner ne zündene Idee parat. Hat von euch vllt jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem neuen GX Schaltwerk? Oder hat nen Tipp?

Grüße
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
1.862
Servus!
Ich versuch bei euch mal mein Glück.hab an meinem neuen Glen die GX Gruppe verbaut, kam tip top eingestellt aber nach den ersten paar Testfahrten habe ich iwie folgendes Problem mit meinem Schaltwerk:

Auf den kleinen Ritzeln (schwere Gänge) habe ich zu wenig Spannung aufm Schaltzug und auf den Großen Ritzeln zu viel. Lässt sich also unmöglich einstellen.

Endanschläge, Umschlingung, Schaltauge richten, Zugspannung bereits gecheckt. Leider ohne Erfolg. Im Bikeladen vor Ort vermutet der Schrauber iwas mit dem Schaltwerk, hats auf die schnelle auf jeden Fall auch nicht hinbekommen.

Last hat mir empfohlen das Schaltwerk über einen örtlichen Bikeladen zu reklamieren, das wäre der schnellste Weg, muss ich mal schauen wie viel Bock die haben ein nicht von ihnen gekauftes Teil zu reklamieren. Leider hat es mich jetzt am WE gelegt und ich habe nen Kratzer am Schaltwerk, geh mal schwer davon aus das es da eh Probleme beim Reklamieren gibt obwohl das Problem definitiv vor dem Sturz schon da war. :D

Im Sram GX Eagle erfahrungs thread hatte leider auch keiner ne zündene Idee parat. Hat von euch vllt jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem neuen GX Schaltwerk? Oder hat nen Tipp?

Grüße

Schaltzug sauber durch die Windungen geführt? Hatte das Problem Mal als ich vergessen habe es durch die eine Öffnung vor der Klemmung zu führen.
 

maniac66

Fridays for Trails!
Dabei seit
4. Juni 2011
Punkte Reaktionen
2.749
Ort
Dortmund
Bild und Text passen nur so halb zusammen, dein Bike ist für die beschriebenen Bedingungen viel zu sauber 😉



Hatte sonst auch weniger Probleme aber der Winter war reich an Matsch und Schnee und wir haben das erste Mal den ganzen Winter durchweg Nightrides gemacht plus die Touren am Wochenende. Bei unserm Sandboden hier hat's die Kassette ordentlich durchgeschnlmiergelt. Ja ich habe durchaus das Bike gereinigt und die Kette entsprechend geölt.
Das Bild entstand zu Beginn der Tour nach dem 1. Anstieg auf Schotter...
Und wie ist der Vergleich zum Inline? (Frage für einen Freund) 🌚
Eine vollständige Aussage kann ich dazu noch nicht tätigen, da die Findung meines Setup noch nicht abgeschlossen ist.
Der 1. Eindruck ist schon mal äußerst positiv!
Der Kitsuma vermittelt im Vergleich ein deutlich satteres Feeling auf dem Trail, als der DB Coil Inline.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. April 2010
Punkte Reaktionen
51
Ort
Herne
Hey,

sagt mal woran kann es liegen das meine Steckachse hinten bei treten immer wieder anfängt zu knarzen? Bei abholung wurde ich darauf hingewiesen das es passieren kann und ich die Achse dann einfach reinigen und neu Fetten soll. Das „problem“ tritt allerdings ca alle 80-100 km wieder auf. Liegts vielleicht an dem verwendeten Fett? Das ist einfach so 0815 Mehrzweckfett von Nirgin.
 
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
30
Schaltzug sauber durch die Windungen geführt? Hatte das Problem Mal als ich vergessen habe es durch die eine Öffnung vor der Klemmung zu führen.
Sieht alles unauffällig aus, trotzdem danke.

Hey,

sagt mal woran kann es liegen das meine Steckachse hinten bei treten immer wieder anfängt zu knarzen? Bei abholung wurde ich darauf hingewiesen das es passieren kann und ich die Achse dann einfach reinigen und neu Fetten soll. Das „problem“ tritt allerdings ca alle 80-100 km wieder auf. Liegts vielleicht an dem verwendeten Fett? Das ist einfach so 0815 Mehrzweckfett von Nirgin.
Hatte das auch, bei mir hat festziehen mit richtigen Drehmoment (12MN bei der Last Achse) geholfen.
 
Dabei seit
25. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
2.948
Ort
Münster
Hey,

sagt mal woran kann es liegen das meine Steckachse hinten bei treten immer wieder anfängt zu knarzen? Bei abholung wurde ich darauf hingewiesen das es passieren kann und ich die Achse dann einfach reinigen und neu Fetten soll. Das „problem“ tritt allerdings ca alle 80-100 km wieder auf. Liegts vielleicht an dem verwendeten Fett? Das ist einfach so 0815 Mehrzweckfett von Nirgin.

Einfach auf die Syntace X12 Achse wechseln, bei mir hat das die Knarzgeräusche beseitigt. Angezogen wird (wie auch in der Anleitung von Last steht) mit 15nm.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
554
Gibts da auch einen Hack für sich lösende DT Swiss Schraubachsen (die mit Griff). Austauschen?
Das würde ich (wenn nicht schon uralt) reklamieren. Ein sicherheitsrelevantes Teil in dieser Preisklasse darf sich nicht lösen!
Ist ein gebrauchtes. Versucht hab ich noch fester anziehen und entfetten. Löst sich alle 2 Fahrten von 9 Uhr auf 8:50. Nicht viel aber es löst sich.
Mit Drehmomentschlüssel anziehen ist leider nicht. Evtl. besorg ich mir einfach ne Achse bei der man auch einen Sechskant ansetzen kann.
 
Dabei seit
28. März 2018
Punkte Reaktionen
212
same here: das DT Teil knirscht, quietscht und lockert sich. Hat ewig gedauert bis ich draufgekommen bin.
Fliegt demnächst raus.
 
Oben Unten