Der Last Bikes-Thread

Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
436
Ort
Zürich
6C46F71A-C5D4-4199-B85A-798CBB080A36.jpeg
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
1.929
Gibt's im Coal V3 einen eindeutigen Gewinner für den besten Stahlfederdämpfer? Oder teilen sich dvo, ext und der mst SD das Feld?

Außerdem, gibt's hier glückliche 1,80m Riesen die Größe 175 fahren? Ich hab gemerkt, ich steh auf weniger Reach.
Danke
 
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
436
Ort
Zürich
Gibt's im Coal V3 einen eindeutigen Gewinner für den besten Stahlfederdämpfer? Oder teilen sich dvo, ext und der mst SD das Feld?

Außerdem, gibt's hier glückliche 1,80m Riesen die Größe 175 fahren? Ich hab gemerkt, ich steh auf weniger Reach.
Danke
Ich fahre das Glen mit 180cm als 175‘er und bin damit sehr zufrieden.
Auf langen, unspektakulären Strecken -die bei einer langen Tour leider auch mal dazu gehören- dürfte der Rahmen für mich auch eine Nummer grösser sein. Für technisches Gelände empfinde ich die Grösse bisher als perfekt.
 
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
436
Ort
Zürich
Wir fahren freiwillig die gleichen Bremsen, Pedale und Vorbau, wenn's der dmr ist.
Das bestärkt mich
Ja ist der Defy 50. Darunter 10mm Spacer und 20mm Rise beim Lenker.
Für mich passt die Mischung aus Komfort und Druck aufs Vorderrad so perfekt.

edit: die Code RSC bekommt dann noch dickere Scheiben und allenfalls andere Klötze. Ich finde die Bremse gut, könnte aber noch etwas giftiger sein 😬
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
1.254
Ja ist der Defy 50. Darunter 10mm Spacer und 20mm Rise beim Lenker.
Für mich passt die Mischung aus Komfort und Druck aufs Vorderrad so perfekt.

edit: die Code RSC bekommt dann noch dickere Scheiben und allenfalls andere Klötze. Ich finde die Bremse gut, könnte aber noch etwas giftiger sein 😬
Die dicken Galfer Scheiben mit den Lila Galfer Pads haben mich überzeugt, auch bei nassen Bedingungen Top Leistung.
 
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
436
Ort
Zürich
Die dicken Galfer Scheiben mit den Lila Galfer Pads haben mich überzeugt, auch bei nassen Bedingungen Top Leistung.
Danke für den Tip 🙏🏻 ich finde die Punch Disc von Brakestuff klingt interessant, kenne deren Produkte aber ehrlich gesagt nicht… Galfer habe ich auch schon angeschaut, wäre sicher eine Option!

 
Dabei seit
25. August 2005
Punkte Reaktionen
2.207
Danke für den Tip 🙏🏻 ich finde die Punch Disc von Brakestuff klingt interessant, kenne deren Produkte aber ehrlich gesagt nicht… Galfer habe ich auch schon angeschaut, wäre sicher eine Option!

Die nutze ich..., sind solide, bremsen gut, zaubern können die aber auch nicht. Sagen wir es mal so: für den Preis würde ich sie nicht nochmal kaufen.
 
Dabei seit
18. März 2020
Punkte Reaktionen
64
Ort
Lübeck
Moin zusammen,
mir hat letztens ein Last Fahrer, den ich in in den Harburger Bergen (Hamburg) getroffen habe (vielleicht liest er ja mit?) einen ziemlichen Floh vom Stahlfederdämpfer ins Ohr gesetzt. Ich bin mit meinem DPX2 zwar eigentlich ganz gut zufrieden, allerdings würde ich einen Coil einfach gerne mal ausprobieren, da ich auch hier schon so viel gutes davon gelesen habe. Nun bin ich ja ein ziemlich langer und schwerer Bengel (2.07m, ca. 125 kg fahrbereit). Diverse Federratenkalkulatoren geben eine Federhärte von ca. 700 lbs/inch aus. Ich habe bislang nur FOX/Marzocchi und EXT als Hersteller gefunden, die von haus aus 700er Federn führen und auch nicht wirklich Drittanbieter gesehen, die das machen. Ich hab keinerlei Erfahrung mit Coil Dämpfern. Weiß jemand einen anderen Hersteller, der so starke Federn baut und vielleicht nicht gleich zu den teuersten Herstellern gehört? Marzocchi ist zwar nicht so teuer - wegen dem mangelnden Climb Switch aber raus. Könnte man z.B. einen CaneCreek DB IL oder DVO Jade X mit einer 700er Feder betreiben, vorrausgesetzt man würde eine passende Feder finden oder haben die Dämpfer eine Federraten Obergrenze - praktisch analog zum Maximaldruck bei luftbasierten Dämpfern? CaneCreek selbst hat auf meine Anfrage leider noch nicht geantwortet.
Viele Grüße 🤙
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
4.212
Ort
Augsburg
Könnte man z.B. einen CaneCreek DB IL oder DVO Jade X mit einer 700er Feder betreiben, vorrausgesetzt man würde eine passende Feder finden oder haben die Dämpfer eine Federraten Obergrenze - praktisch analog zum Maximaldruck bei luftbasierten Dämpfern? CaneCreek selbst hat auf meine Anfrage leider noch nicht geantwortet.
Viele Grüße 🤙
Die Federrate muss halt auch zur Dämpfung passen. Wenn man deutlich drüber ist, könnte es knapp werden. Ext hat halt den Vorteil, dass sie das Innenleben drauf anpassen und somit die Dämpfung zur Federrate passt. Bei den anderen ist das ggf Glückssache.
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.310
Ort
Konstanz
Moin zusammen,
mir hat letztens ein Last Fahrer, den ich in in den Harburger Bergen (Hamburg) getroffen habe (vielleicht liest er ja mit?) einen ziemlichen Floh vom Stahlfederdämpfer ins Ohr gesetzt. Ich bin mit meinem DPX2 zwar eigentlich ganz gut zufrieden, allerdings würde ich einen Coil einfach gerne mal ausprobieren, da ich auch hier schon so viel gutes davon gelesen habe. Nun bin ich ja ein ziemlich langer und schwerer Bengel (2.07m, ca. 125 kg fahrbereit). Diverse Federratenkalkulatoren geben eine Federhärte von ca. 700 lbs/inch aus. Ich habe bislang nur FOX/Marzocchi und EXT als Hersteller gefunden, die von haus aus 700er Federn führen und auch nicht wirklich Drittanbieter gesehen, die das machen. Ich hab keinerlei Erfahrung mit Coil Dämpfern. Weiß jemand einen anderen Hersteller, der so starke Federn baut und vielleicht nicht gleich zu den teuersten Herstellern gehört? Marzocchi ist zwar nicht so teuer - wegen dem mangelnden Climb Switch aber raus. Könnte man z.B. einen CaneCreek DB IL oder DVO Jade X mit einer 700er Feder betreiben, vorrausgesetzt man würde eine passende Feder finden oder haben die Dämpfer eine Federraten Obergrenze - praktisch analog zum Maximaldruck bei luftbasierten Dämpfern? CaneCreek selbst hat auf meine Anfrage leider noch nicht geantwortet.
Viele Grüße 🤙

CaneCreek DB IL lässt sich meines Wissens nur mit hauseigenen Federn fahren. Vielleicht könnte eine 650er dir auch genügen.
Ich fand den Schritt vom DPX2 auf Coil sehr beeindruckend 😃
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
274
Ort
Aargau/Schweiz
Moin zusammen,
mir hat letztens ein Last Fahrer, den ich in in den Harburger Bergen (Hamburg) getroffen habe (vielleicht liest er ja mit?) einen ziemlichen Floh vom Stahlfederdämpfer ins Ohr gesetzt. Ich bin mit meinem DPX2 zwar eigentlich ganz gut zufrieden, allerdings würde ich einen Coil einfach gerne mal ausprobieren, da ich auch hier schon so viel gutes davon gelesen habe. Nun bin ich ja ein ziemlich langer und schwerer Bengel (2.07m, ca. 125 kg fahrbereit). Diverse Federratenkalkulatoren geben eine Federhärte von ca. 700 lbs/inch aus. Ich habe bislang nur FOX/Marzocchi und EXT als Hersteller gefunden, die von haus aus 700er Federn führen und auch nicht wirklich Drittanbieter gesehen, die das machen. Ich hab keinerlei Erfahrung mit Coil Dämpfern. Weiß jemand einen anderen Hersteller, der so starke Federn baut und vielleicht nicht gleich zu den teuersten Herstellern gehört? Marzocchi ist zwar nicht so teuer - wegen dem mangelnden Climb Switch aber raus. Könnte man z.B. einen CaneCreek DB IL oder DVO Jade X mit einer 700er Feder betreiben, vorrausgesetzt man würde eine passende Feder finden oder haben die Dämpfer eine Federraten Obergrenze - praktisch analog zum Maximaldruck bei luftbasierten Dämpfern? CaneCreek selbst hat auf meine Anfrage leider noch nicht geantwortet.
Viele Grüße 🤙
event. mal bei sprindex schauen, die gehen ziemlich hoch mit der federrate und haben passendes für verschiedene dämpfer/hersteller.
 
Dabei seit
18. März 2020
Punkte Reaktionen
64
Ort
Lübeck
Die Federrate muss halt auch zur Dämpfung passen. Wenn man deutlich drüber ist, könnte es knapp werden. Ext hat halt den Vorteil, dass sie das Innenleben drauf anpassen und somit die Dämpfung zur Federrate passt. Bei den anderen ist das ggf Glückssache.
Das hatte ich auch schon gelesen und ist natürlich ein super Argument. Grundlegend sollte man das bei andern Dämpfern aber mit Tuning adjustieren können, oder?

event. mal bei sprindex schauen, die gehen ziemlich hoch mit der federrate und haben passendes für verschiedene dämpfer/hersteller.
Danke für den Tip, Sprindex baut 610-690 lbs. Das könnte vielleicht eine Alternative sein, vielleicht mit einem passendem Rockshox SD Coil 👍
Edit: gerade noch gelesen, dass die Sprindex auch auf CaneCreek IL passen soll (zumindest sollen passende Adapter dafür dabei sein).
 

Milsani

Haldenhonk
Dabei seit
2. September 2001
Punkte Reaktionen
2.218
Ort
Woanders is auch Scheiße!
Das hatte ich auch schon gelesen und ist natürlich ein super Argument. Grundlegend sollte man das bei andern Dämpfern aber mit Tuning adjustieren können, oder?


Danke für den Tip, Sprindex baut 610-690 lbs. ...
Ja das sollte man beim Fahrwerkservice machen lassen können. Ist vermutlich sogar günstiger als so ein Hightech/Edeldämpfer.

Berichte mal weiter, bei mir ähnliche Gewichtsklasse, auch mit Floh im Ohr...😉

M.
 
Dabei seit
22. Februar 2018
Punkte Reaktionen
49
Ort
Hamburg
Moin zusammen,
mir hat letztens ein Last Fahrer, den ich in in den Harburger Bergen (Hamburg) getroffen habe (vielleicht liest er ja mit?) einen ziemlichen Floh vom Stahlfederdämpfer ins Ohr gesetzt.
Vielleicht war ich derjenige, welcher das war :) Ich hab mich jedenfalls mal mit einem netten, ziemlich langen GLEN-Fahrer auf dem Parkplatz an der Kärntner Hütte unterhalten. Das könntest Du gewesen sein.

Ich kann mich da nur wiederholen: Einen Air-Dämpfer will ich nicht mehr fahren, seit ich den RS Superdeluxe Coil in meinem COAL V2 drin habe. Mit ca. 70 kg Fahrgewicht bin ich aber auch eine komplett andere Gewichtsklasse als Du. Gut möglich, dass mein Air-Dämpfer auch einfach nur mies abgestimmt war.

Wegen 700er-Feder und möglicher Dämpfer-Abstimmung würde ich mal bei Last direkt fragen oder auch bei Tunern wie Flatout oder MST.

Und wenn möglich würde ich nicht gleich den Dämpfer mit den teuersten Federn kaufen. Nach meiner Erfahrung probiert man erstmal mit verschiedenen Federhärten herum, bevor man die passende gefunden hat. Das geht bei den Premiumherstellern schnell ins Geld. Vielleicht tut es ja auch die günstige 650er von Rockshox in Kombination mit ein paar Klicks mehr Druckstufe. Hängt natürlich vom Fahrstil ab.

Grüße in die Harburger Berge!
 
Oben