Der Liteville 301 Gabelthread

Dabei seit
3. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
12
Ort
Fränkisches Seenland
Hi Leute,

Endlich ist es soweit. Ich konnte mir soeben einen langen Traum erfüllen.
Ich darf bald ein MK 10 in L mein eigen nennen.

Mich quält jetzt noch eine Frage, die hier optimal in den Thread passt:

Welche Gabel soll ich mir einbauen?

Zu meinem Profil:

Bin 186 cm groß.
Wiege fahrbereit ca. 88,35 Kilo.

Bei Touren versuche ich immer einen sehr hohen singletrail Anteil zu haben. Dabei lassen sich natürlich die berühmten Waldautobahnen nicht vermeiden.
Bergab lass ich es sehr gerne auch mal ein wenig krachen. Wobei ich es nicht so mit Sprüngen oder Drops über 1meter habe.

Natürlich soll auch alles berghoch fahrbar sein.

Ein halbes Auge schaut dann auch aufs Gewicht.

Meine bisherigen Recherchen sind an der neuen Pike mit 150 mm Solo Air oder an der fox 34 float hängen geblieben.

Bisher fahre ich im 101 eine Talas 100 120 140. da ich die Absenkfunktion so gut wie nie benutze, fällt diese Option schonmal weg.

Über Anregungen, Kritik oder Tips würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank

Ich fahr ein MK11 in L und bin auch 1,86 groß und hab das gleiche Fahrgewicht wie du. Momentan fahr ich eine 170mm Lyrik was mir einigermaßen taugt aber der nächste Umbau wird wohl eine 160er Pike mit 650B Vorderrad. Dass der LW dadurch noch etwas flacher wird kommt mir eigentlich auch entgegen außerdem spare ich einiges an Gewicht.
 
Dabei seit
18. April 2007
Punkte Reaktionen
174
Ort
An der Alb
Was wäre für ein 301 MK10 denn eure Empfehlung 140 mm? Gibt´s sowas heute noch bzw. ist es überhaupt noch möglich mit 140 mm Federweg zu fahren? :D Ich habe noch meine alte 120er Fox-Gabel drin und möchte dieses Jahr auf 140 mm gehen. Wenn´s unbedingt sein muss käme noch 150 in Frage - da gibt´s ja neben der Pike wohl kaum Alternativen :confused:

Bevorzugtes Einsatzgebiet: Allmountain, teilweise aber auch technisch mal etwas anspruchsvoller, aber kein Gardasee.
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte Reaktionen
2.035
Manitou Mattoc / Minute
Formula 35 / 33
Marzocchi R55 / TA44
Suntour Auron oder Durolux
Rock Shox Revelation
Fox 32 Float / Talas
 

captainkroggy

Murmeltierloch-Scout
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
60
Ort
In D ganz oben
Ich hab die alte 2011er Rock Shox Revelation RLT Motion Control 120/150mm aus meinem fürs MK10 gefledderten Cube Stereo drin, hinten mit 140mm. Bin noch nicht lange Liteviller, aber mir passt´s prima! Die Gabel ist eine Sorglos-Gabel - ca. 6000km, 1x Service, no Problems :D

Siehe meine Fotos (war kurz nach dem Aufbau, die Züge sind mittlerweile kürzer ;-)
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.232
Bin auch lange (bis heute) die DT gefahren, die steht übrigens im bikemarkt :) . Klasse Gabel, Top Steifigkeit, Top Gewicht, sackt nur bei erhöhtem Fahrergewicht in langsamen technischen Stellen gerne ein wenig weg.
Sackt deutlich weg und hat keine berauschende Dämpfung.
Eher eine Gabel zum Touren fahren.
 

jammerlappen

human Ford killah & Panoramadabbler
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
2.614
Das war nicht die Frage ;) Aber wenn wir schon dabei sind: Was macht die Van Deiner Meinung nach soviel besser? 800gr weniger sind halt schon ein Wort.
 
Dabei seit
11. August 2001
Punkte Reaktionen
687
Ort
Regensburg
Hallo,

Ich hab eine Pike gegen eine Van getauscht und würde es immer wieder machen. Gut , gegen die Sensibilität einer Van kommt nichts ran. Aber bei meinen 83 kg war mir die mittlere Feder zu weich und die nächst härtere zu hart. Die Federvorspannung hat auch nicht wirklich was gebracht.
Die Pike Dpa spricht für eine Luftgabel sensationell an, ist viel leichter , absenkbar und per Luftdruck ideal auf jedes Gewicht einstellbar .
Für mich und mein Einsatzgebiet die aktuell beste Gabel

Schöne Grüße

Hans
 

poekelz

Reesberg Racing Team
Dabei seit
16. Mai 2004
Punkte Reaktionen
153
Ort
Wiehengebirge
So hier mal jetzt auch mein Problemchen...

301 MK9 160mm - bisher fahre ich eine Talas 36 und möchte auf eine 2014er Pike 160mm (26") wechseln.

Frage - Solo Air oder Dual Air (absenkbar)?
Bei der 160er Talas nutze ich die Verstellung recht selten und wenn meistens als psychologische Krücke um mir vorzugaukeln, dass es gar nicht so steil ist... ;-)

Was sagt ihr?
 

Klaus Goerg

Rheinsteiger
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
2
Ort
Rengsdorf
Hallo, fahre seit einigen Wochen eine Pike Dual 27,5 im Mk9 mit 140er Wippen und 26er Rad. Bergab empfinde das Fahrverhalten als sehr angenehm und laufruhig, bergauf fährt sich das Rad nicht schlechter als vorher mit der Float32/150. Bisher nur empfehlenswert!

Grüße

Klaus
 
Dabei seit
11. August 2001
Punkte Reaktionen
687
Ort
Regensburg
Da meine Pike Dpa Air genauso fein anspricht als die Sa, die Sa aber immer ein paar Millimeter im Federweg bleibt, würde ich immer wieder die Dpa in mein 301 einbauen. Wenn Du die Absenkung auch selten brauchst, ist einfach gut sie zu haben.

Gruß

Hans
 
Dabei seit
11. September 2007
Punkte Reaktionen
42
Ort
München
So hier mal jetzt auch mein Problemchen...

301 MK9 160mm - bisher fahre ich eine Talas 36 und möchte auf eine 2014er Pike 160mm (26") wechseln.

Frage - Solo Air oder Dual Air (absenkbar)?
Bei der 160er Talas nutze ich die Verstellung recht selten und wenn meistens als psychologische Krücke um mir vorzugaukeln, dass es gar nicht so steil ist... ;-)

Was sagt ihr?
Ich würde wohl zur 650b DPA in deinem Fall greifen - durch die etwas längere Gabel wird der Lenkwinkel etwas flacher und du kannst die Gabel runter drehen, wenn es dir beim uphill zu hoch ist
 

BigTobi

Schlammspieler
Dabei seit
8. August 2007
Punkte Reaktionen
23
Ort
Taunus
SoloAir!!!!

Ich fahr im MK8 ne Lyrik 170 SoloAir und hab ne Absenkung bislang nicht gebraucht.
Egal ob Mittelgebrige oder Dolocross. Hatte mal als erste Gabel ne Talas 150 drin und selbst da hatte ich die Absenkung nicht gebraucht. Auch bilde ich mir ein das ne SoloAir besser anspricht und auch weniger anfällig ist.
Solltest Du bei längern steilen Uphils wirklich ne Absenkung brauchen würde ich eher sowas empfehlen
http://www.vecnum.de/bike-parts/gabelabsenkung/leveloc-gabelabsenkung.html
oder den guten alten Spanngurt :)
 
Dabei seit
18. April 2007
Punkte Reaktionen
174
Ort
An der Alb
Eigentlich wollte ich meine 120er Gabel ja "nur" mit einer 140er ersetzen. Ich glaube langsam läuft alles doch auf eine Pike raus.

Frage: Spricht etwas dagegen die 650b-Variante zu nehmen, auch wenn ich meinem 26"-Vorderrad treu bleibe?

Reizen würde mich die 650b schon, allerdings habe ich mir meine 26er Laufräder erst letztes Jahr aufbauen lassen und ich will eigentlich nicht nochmals Geld für ein neues Vorderrad ausgeben, zumindest nicht gleich. Aber wer weiß was die Zukunft bringt. Habe momentan ein gutes Angebot für eine Pike in 650b, könnte aber auch eine 26"-Variante nehmen. Aktuell betrifft das Angebot eine Dual Air, mal schauen, ob er auch eine Solo Air hat. Um das Gewissen zu beruhigen wäre eine Dual Air nicht schlecht, allerdings passen eure zuvor genannten Argumente natürlich alle.

Noch ´ne Frage: Was spricht gegen die ROCK SHOX Revelation RCT3 140 im Vergleich zur Pike (außer 2 cm weniger Federweg)?

Sorry, für´s evtl. blöd Fragen, bin aber in Sachen Technik nicht so bewandert :winken:

Noch ´ne Ergänzung:
- Wippe 140 mm
- Fahrgewicht ca. 75 kg
- Einsatzgebiet: schwäb. Alb, Allgäu, Südtirol (darf gerne technisch etwas anspruchsvoller sein, aber kein Sprünge oder Drops)
 
Zuletzt bearbeitet:

poekelz

Reesberg Racing Team
Dabei seit
16. Mai 2004
Punkte Reaktionen
153
Ort
Wiehengebirge
Ich habe mir am Montag ne 160er Pike (doch jetzt DPA) in 26" bestellt....vermutlich des Gewissens wegen ("...man könnte ja absenken...")

Auch ich habe einen hochwertigen 26" LRS (Tune / Notubes) den ich nicht gern außer Dienst stellen möchte und dieses ganze Laufradgrößengehype geht mir eh MEGA auf den Keks. Darüber hinaus habe ich weiter oben gelesen, dass ein 27,5 LR auch in die 26er Pike passt...ansonsten habe ich ja momentan noch die 36er Fox, da passt das ganz sicher.
Mein 301er ist auch mehr ein long travel Tourer, fahre gerne Trails aber hauptsächlich Touren im Mittelgebirge, im Urlaub mal in die Alpen oder ab und an in den Park. Für Drops und wilde Sprünge bin ich eh mittlerweile zu alt (Ü40).

Die Revellation ist wohl mehr Tourengabel als die Pike, die schon in den Bereich (früher) Enduro rein geht...notfalls nimmst du die 27,5er Pike und wenn dir das Rad zu sehr zum Chopper wird, dann kann man die bestimmt auf 150mm runter traveln.
 

Normansbike

Liteville 301 MK's
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
1.732
Ort
Rheinbach
Eigentlich wollte ich meine 120er Gabel ja "nur" mit einer 140er ersetzen. Ich glaube langsam läuft alles doch auf eine Pike raus.

Frage: Spricht etwas dagegen die 650b-Variante zu nehmen, auch wenn ich meinem 26"-Vorderrad treu bleibe?

Reizen würde mich die 650b schon, allerdings habe ich mir meine 26er Laufräder erst letztes Jahr aufbauen lassen und ich will eigentlich nicht nochmals Geld für ein neues Vorderrad ausgeben, zumindest nicht gleich. Aber wer weiß was die Zukunft bringt. Habe momentan ein gutes Angebot für eine Pike in 650b, könnte aber auch eine 26"-Variante nehmen. Aktuell betrifft das Angebot eine Dual Air, mal schauen, ob er auch eine Solo Air hat. Um das Gewissen zu beruhigen wäre eine Dual Air nicht schlecht, allerdings passen eure zuvor genannten Argumente natürlich alle.

Noch ´ne Frage: Was spricht gegen die ROCK SHOX Revelation RCT3 140 im Vergleich zur Pike (außer 2 cm weniger Federweg)?

Sorry, für´s evtl. blöd Fragen, bin aber in Sachen Technik nicht so bewandert :winken:

Noch ´ne Ergänzung:
- Wippe 140 mm
- Fahrgewicht ca. 75 kg
- Einsatzgebiet: schwäb. Alb, Allgäu, Südtirol (darf gerne technisch etwas anspruchsvoller sein, aber kein Sprünge oder Drops)

Hab die rs revelation rct3 2014 qr15 tapered gestern ausgiebig getestet. Vorher die Sektor 9mm gefahren. Beide 140 mm.
Die revelation ist Top. Sie ist feinfühliger und trotzdem steifer. Sie taucht nicht komplett weg, ist aber auch nicht zu hart.
Der Trailmodus ist ebenfalls sehr gut, allerdings musste ich feststellen das die Gabel erst ausfedern muss damit es sich aktiviert. Das einstellen hat mich jedoch wesentlich mehr zeit gekostet wie gedacht. Da ich hi. 115 mm und eher im Mittelgebirge fahre ist sie das Argument zum Kauf gewesen. Sonst Pike.
 
Oben