• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Der Ripmo Thread! Bilder, Technik, Fragen und und und....

Dabei seit
22. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
608
Standort
Dortmund
Bike der Woche
Bike der Woche
ich komme aus düsseldorf.
ich überlege aber auch, ob das XL nicht evtl. doch eine option sein könnte. ich glaube, mein testbike hatte einen 50er vorbau. mit einem 30er vorbau könnte man fast das längere oberrohr ausgleichen. zusätzlich würde man einen höheren stack und ein längeres sitzrohr "gewinnen".
Solltest du zwecks Entscheidungsfindung noch auf (m)einem XL sitzen wollen (und falls dir der Weg nach Dortmund nicht zu weit ist), meld dich gerne bei mir.
 
Dabei seit
3. November 2015
Punkte für Reaktionen
214
Standort
Düsseldorf
vielen dank für dein nettes angebot! ich kämpfe gerade noch mit mir, ob jetzt wieder ein neues bike sein muss oder ob ich den inneren zwang besiegen kann. sollte ich ein neues bike kaufen, wird es wohl wirklich das ripmo werden (obwohl ich die liteville 301 optisch sehr gerne mag und ich das rallon auch sexy finde).
für die entscheidung zwischen L oder XL werde ich wohl beide richtig probefahren müssen - am besten hintereinander. ich habe keine ahnung, wie es sich mit so einem saftigen reach von 493 mm fährt - ob das beim stehen nur vorteile und sicherheit bringt oder ob man nur noch damit beschäftigt ist, das vorderrad fest am boden zu halten.
 
Dabei seit
23. August 2004
Punkte für Reaktionen
196
Standort
am Berg
Da ich immer noch öfter nach Vergleich 301/Ripmo gefragt werde, hier mein Fazit nach fast einem Jahr auf dem Ripmo.

Ob 301 oder Ripmo hängt IMO im Wesentlichen davon ab ob man auch schnelle verblockte Trails fahren will. Das 301 ist ein tolles bike, ich bin es selbst viele Jahre gefahren, aber wenn es schnell und ruppig wird, macht es keinen Spass. Die Kinematik ist einfach nicht dafür gemacht. Das Ripmo kann dagegen praktisch alles was das 301 kann, aber dazu hat es noch einen richtig guten Hinterbau. Es hat auch deutlich mehr Traktion als das 301 und ist entspannter im Uphill.

Was mir an dem Ripmo so gut gefällt, ist die Vielseitigkeit. Es hat pop und ist trotzdem potent im Downhill. Es ist sehr wendig und trotzdem laufruhig. Das 301 ist da spezieller, etwas leichter zu handeln bei langsameren Sachen die schon Richtung Trial gehen und noch etwas handlicher auf flowigen Trails.

Meine Einschätzung:

Ripmo
Hinterbau-Performance ++
Laufruhe ++
Uphill ++
Traktion ++
Handlichkeit +
Trial Stuff +/-

301
Hinterbau-Performance -
Laufruhe -
Uphill +
Traktion +/-
Handlichkeit ++
Trial Stuff ++
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
677
Ich bin jetzt noch nicht so lange auf dem Ripmo unterwegs und der Vergleich zum 301 fehlt mir. Alles in allem kann ich aber das was @hempblend geschrieben hat voll unterschreiben.
Vorblockte Trails gehen wirklich wunderbar wie sich letzes Wochenende wieder herausstellte. Das Bike gibt einem auch viel Selbstvertrauen. Man kann Linien fahren, die mit anderen Bikes weniger Spass bereiten oder schwieriger zu fahren sind. Einfach draufhalten. Das Bike folgt der gewählten Linie.
Auch in Punkto Handling stimme ich zu. Es ist sicher für ein großes Bike relativ handlich und kann im Vergleich zu einem YetiSB150 (was für mich pers. zu viel Bike ist) auch langsamer bewegt werden. Aber ich würde hier keine Wunder erwarten. Es fährt sich nicht wie ein handliches 27.5er.
Und über die Uphill Fähigkeit ist ja hier schon viel geschrieben worden. Der Hinterbau ist wirklich das große Plus des Bikes.
 

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
510
Ich habe den Finger auch am Abzug, bin mir aber nicht so ganz sicher wegen dem Dämpfer. DPX2 oder X2?
Wenn ich das richtig sehe ist der DPX2 beim framekit ja nur die günstigste Variante (kein Factory, nicht mal Elite) und der X2 kostet mich nur 150 mehr. Von dem was und wie ich fahre, würde vermutlich der DPX trotzdem reichen und etwas Gewicht sparen und nen schlankeren Fuß machen, andererseits wäre der X2 schön einstellbar.
Wie seht ihr das?
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
602
Ich habe den Finger auch am Abzug, bin mir aber nicht so ganz sicher wegen dem Dämpfer. DPX2 oder X2?
Wenn ich das richtig sehe ist der DPX2 beim framekit ja nur die günstigste Variante (kein Factory, nicht mal Elite) und der X2 kostet mich nur 150 mehr. Von dem was und wie ich fahre, würde vermutlich der DPX trotzdem reichen und etwas Gewicht sparen und nen schlankeren Fuß machen, andererseits wäre der X2 schön einstellbar.
Wie seht ihr das?
Vor allem hat der X2 mehr Endprogression. Die kann der Ripmo-Hinterbau gut gebrauchen. Schau mal auf mtbr.com. Da habe mehrere User mit dem 2018er X2 ebenfalls noch die Endprogression bemängelt. Mit dem aktuellen Jahrgang ist alles gut. Kann ich bestätigen.
 
Dabei seit
30. März 2006
Punkte für Reaktionen
157
Standort
Rhein-Neckar / Odenwald
Vor allem hat der X2 mehr Endprogression. Die kann der Ripmo-Hinterbau gut gebrauchen. Schau mal auf mtbr.com. Da habe mehrere User mit dem 2018er X2 ebenfalls noch die Endprogression bemängelt. Mit dem aktuellen Jahrgang ist alles gut. Kann ich bestätigen.
Der 2019er x2 hat sicher mehr Progression als der 2018er. Ob er mehr hat als der dpx, wäre ich mir nicht sicher.
Hatte die selben Überlegungen und bin mit dem dpx sehr zufrieden. Mangelnde Progression sehe ich nicht, bin aber auch nicht der Springer.
Dir sollte lediglich bewusst sein, dass aktuell der X2 in dem Einbaumaß nicht Aftermarket erhältlich ist, falls du nachrüsten möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
510
Danke an alle. Ich denke, der DPX würde mir wohl reichen. Was ich aber echt nicht verstehe, ist, warum Ibis da nicht wenigstens den Elite, mit dem finetune der LSC verwendet?
 
Dabei seit
27. März 2007
Punkte für Reaktionen
123
Standort
Barsinghausen ...hier geht's bergauf!
Ich habe beim DPX2 keine fehlende Progression bemerkt - hab das Teil noch nie "hart" durchgeschlagen.
Klar Federweg wird schon öfter komplett genutzt aber wie gesagt nie dass es störend wird.

Die Luftkammer vom DPX2 ist kleiner als vom X2, von daher wird eher der 18er X2 das "Problemkind" sein.

Im 19er X2 kamm man mehr Volumenspacer verbauen und hat zusätzlich noch den progressiven Bottom Out Bumper.

Habe den X2 grade erst bekommen, daher kann ich noch nicht mit dem DPX2 vergleichen.

Ich denke der DPX2 ist schon gut gewählt. LSC Einstellung wäre wohl ganz nett aber das Teil ist eh so antriebsneutral da gibt es nix zu meckern.
 
Dabei seit
16. April 2010
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Augsburg
Danke an alle. Ich denke, der DPX würde mir wohl reichen. Was ich aber echt nicht verstehe, ist, warum Ibis da nicht wenigstens den Elite, mit dem finetune der LSC verwendet?
Gibt ein gutes Interview mit einem der Designer, wo die Unterstützung begründet wird. Normal ist Ibis zu klein, um überhaupt einen Factory Tune bei Fox zu bekommen, sind in dem Fall aber "all in" gegangen. Dabei kam ein Druckstufentune raus, der weicher ist als der Aftermarket Tune. Sie haben genau diesen Tune auch im Elite getestet, aber hatten das Gefühl, dass dieser nicht annähernd so gut arbeitet wie der im simpleren Performance, bzw. nur in einem sehr kleinen Klickbereich. Die Kritik gibts übrigens auch bei anderen Herstellern (verhält sich wohl ähnlich wie RCT3 u. RC2 bei der Lyrik). Das ist wohl auch der Grund, warum die Rezensionen zum DPX2 so ambivalent sind...

Ich würde aber als schwerer Fahrer wohl zum X2 tendieren, da dieser mehr Support im mittleren Federweg bietet wie der DPX2. Und nachdem es den in der Einbaulänge im Aftermarket nicht gibt, kriegt man den wohl auch sehr gut wieder los.

Tip in dem Interview war übrigens auch, dass für schwere Fahrer, die das Mehrgewicht des X2 nicht haben wollen, der Aftermarket DPX2 genau den richtigen Druckstufen-Tune haben soll in Neutralstellung.
 

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
510
Danke @Brookes das erklärt es, wo gibt es denn das Interview?
mit meinen 77 Kilo Abtropfgewicht gehöre ich ja eher nicht zu den schweren Jungs, dann sollte das ja gut passen.
Bin jetzt auch nicht so der huck to flat Mensch, also Geld und Gewicht gespart :) Bzw. wird das gesparte in ne schöne Kurbel investiert. :D

Mein Aufbau wird dann wohl so aussehen:
tangerine blue in L, DPX2
Fox 36 Grip 2 shiny orange 44OS
XO1 11-f.
Next R Kurbel
Newmen A30
Formula Cura 2
Revive 185mm
Hope Vorbau
Nuke Horizon CF Lenker
WTB Vigilante vo/hi

Also sehr ähnlich wie mein aktuelles Smuggler CF, sollte bei knapp unter 13 kg raus laufen.
 
Dabei seit
16. April 2010
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Augsburg
wo gibt es denn das Interview?
Puh, nachdem ich gefühlt zwei Wochen mit Reviews lesen und anschauen verbracht habe, bin ich mir nicht mehr sicher. Ich glaube, dass das entweder bei Jeff Kendall Weed im Blog war, oder auf Youtube in irgendeiner Review. :(

Dein Aufbau klingt sehr gut. Ich werde die nächsten Monate mal schauen, ob ich mir mal eins für den Bikepark leihen kann. Farbe bin ich mir noch uneins. Ich finde das blau-orange sehr geil, weiss aber nicht ob ich mich da schnell dran satt sehe. Bei schwarz kannst mit Decals u. Elox halt recht viel selber gestalten, wenn frischen Wind magst.

Bei mir geht die Tendenz zu X2 und evtl. der 36 Performance Grip. Kashima ist mir einfach zu empfindlich und zu teuer. Nachdem die Grip recht gute Bewertungen bekommt und selbst eine nachgerüstete Grip2 günstiger wäre wie eine Grip2 mit Kashima im AM, würde ich das Experiment mal wagen. Alternativ ne Fit4-Kartusche mit Fractive.

Bisher hatte ich die Hoffnung auf ein Bronson 29, aber die wurden mit dem Release des Megatower heute zerstört. Fokus also auf Ripmo.
 
Dabei seit
31. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
231
Sowohl DPX2 als auch X2 gehen sehr gut im Ripmo.
Die Mehrheit nimmt den X2. Da geht es aber oft auch ums haben wollen. ;-)
 

flowbike

Soulrider
Dabei seit
16. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
510
,.. Da geht es aber oft auch ums haben wollen. ;-)
ist bei mir, denk ich auch so. :p ich fahre das jetzt erst mal so, hat ja auch Vorteile, wenn mann nicht so viel rum spielen kann.
Zumal die Grip2 vorne mir da eh erst mal ne Aufgabe gibt.
Den CC Inline gibt's ja auch in passender Länge, vielleicht den mal später.
Ich habe noch ein cheater-Bike in dem der CC inline Coil im richtigen Maß drin ist, den werde ich spaßeshalber auch mal ausprobieren (ich weiß, das Ripmo ist eigentlich zu linear für nen Coil)
 
Dabei seit
30. März 2006
Punkte für Reaktionen
157
Standort
Rhein-Neckar / Odenwald
Ja, die CC Daempfer hatte ich auch als Alternative im Blick. Sind auf jeden Fall preislich deutlich attraktiver als der Fox. Aber im Moment gibt es keinen Grund zu wechseln. Andererseits immer interessant, Unterschiede zu erfahren.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
602
Ich habe den DPX in einem anderen Bike. Man kann ihm mit Spacern die notwendige Progression verpassen. Aber aufpassen. Irgendwann passt die Zugstufe überhaupt nicht mehr. Insbesondere bei höheren Körpergewichten. Der DPX ist dann komplett unterdämpft. Der X2 bietet einfach viel mehr Möglichkeiten und einen sehr großen Einstellbereich bei allen Dämpfungsparametern. Klar ist aber auch. Man(n) muss es wollen und man muss wissen was man macht :D
 
Dabei seit
18. August 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
WND
Ich hab jetzt richtig viel über das Bike gelesen und kann es dennoch nicht richtig einschätzen. Ist es eher ein straffer Racer bei dem man etwas auf Komfort verzichten muss oder kann man es auch komfortabel abstimmen ohne dass es im Federweg versackt?
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
677
Ich würde das Ripmo nicht unbedingt als straffen Racer sehen. Was nicht heisst das talentierte Fahrer damit auch sehr schnell unterwegs sein können. Schliesslich fahren die mit dem Ripmo ja in der EWS. Meines Wissens nach fahren die meisten Team Members mit DPX Dämpfer, aber das ist eine andere Story.

Und ja man kann mit dem Bike sehr gut Trails fahren. Es ist ein Bike mit dem man als nicht Racer es durchaus gemütlicher angehen lassen kann. Das ist für mich das große Plus ggü Bikes wie dem Yeti SB150, das eher schnell bewegt werden will.
 
Dabei seit
18. August 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
WND
Ich bin eigentlich auf der Suche nach einem Allmountain oder Leicht-Enduro mit 29er Laufräder, dass eine vernüftige Kinematik hat, welche sich halbwegs komfortabel abstimmen lässt und mit dem Tretlager nicht über den Boden rutscht.
Ich habe das Gefühl bei den aktuellen Enduros achten die Entwickler nur noch auf viel "Pop" und beonders tiefe Tretlager.
Weiß jemand was der Rahmen in XL mit dem X2 wiegt?
 
Dabei seit
31. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
231
Das Ripmo sollte da in deiner engeren Auswahl liegen. :)
Ein L Rahmen wiegt mit X2 ca. 3050gr. Der XL wird vielleicht 100gr. mehr wiegen.
 
Oben