Der Ripmo Thread! Bilder, Technik, Fragen und und und....

Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
606
@Ivhdds Ich verstehe deine Bedenken bei 'nem blauen Rahmen. Bei dem schwarzen Rahmen fällts wie ich finde nicht negativ auf und passt ganz im Gegenteil recht gut zu dem Syncross-Fender an der Gabel. Den kann ich übrigen sehr empfehlen. Ist bezahlbar und super passgenau, wahrscheinlich das beste Teil das Syncross seit dem Cattlehead-Vorbau anfang der 90er Jahre rausgebracht hat. :daumen:

Aber mal was anderes. Mich würde mal interessieren, ob ihr euren X2 schon mal offen hattet und ob dort serienmäßig schon Volumenspacer verbaut sind? Es handelt sich um das 2019 Model und ich finde zu dem Thema keine passende Anleitung im Netz...!
Ich hatte den Dämpfer noch nicht offen, weil ich mit dem Fahrwerk sehr zufrieden bin. Wenn Du reinschauen willst, hat Fox wieder mal was geändert. Du musst den Sprengring an der Luftkammer entfernen. Dann kannst Du die Hülse einfach runterziehen und in die Luftkammer schauen.
 
Dabei seit
16. April 2010
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Augsburg
Normal müsste es unter Eingabe der vierstelligen FOX-ID auch die Anzahl der verbauten Spacer auf der Foxseite anzeigen.
 

F1o

Dabei seit
22. September 2007
Punkte für Reaktionen
85
Standort
Chiemgau
2019 X2 hat Serienmäßig einen Spacer verbaut.
Dürfte für die meisten wohl zu wenig sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
0
Also das sind eigentlich nur zwei 2mm dicke Gummimatten. Die Untere ist mit Klebeband, ähnlich dem bekannten Slappertape - klebt extrem gut, mit dem Rahmen verklebt. Und die Obere ist durch die Lagerstellen mit je einer Gewindehülse, zwei M4er Linsenkopfschrauben nebst Unterlegscheiben aus Kunststoff verschraubt. Gummimatten deshalb, weil sich das Ganze mit dem Hinterbau mitbewegt und ab einer bestimmten “Einfedertiefe“ mit dem Sitzrohr kollidiert ohne etwas zu beschädigen. Ich habe da ziemlich viel rumprobiert mit verschiedengroßen Gummimatten, das geht bestimmt auch noch besser... wichtig ist immer das das ganze in allen Federungssituationen funktioniert.
Das ist eine gute Idee und Danke für das Teilen. Ich bin auch gerade dabei an meinem blauen Ripmo einen Schutz zu basteln und habe mich an Deine Idee angelehnt. Dadurch, dass alles rund und konisch ist und es überall Störkanten gibt, muss man ganz schön tricksen. Optik... Naja. Würde gerne darauf verzichten. Zum Thema festkleben. Wie es aussieht, hast Du das slappertape auf Rahmenschutzfolie geklebt. Was hast Du denn für ein Tape genommen wo auch Gummi mit klebt?
 
Dabei seit
14. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
0
Bekommt man das Marshguard Slapertape bzw. das 3M scotch2228 wieder ohne Probleme vom Rahmen gelöst ohne den Rahmen zu beschädigen? Muss man mit Wärme ran oder wie geht man vor?
 
Dabei seit
21. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
2
@Ivhdds Ich verstehe deine Bedenken bei 'nem blauen Rahmen. Bei dem schwarzen Rahmen fällts wie ich finde nicht negativ auf und passt ganz im Gegenteil recht gut zu dem Syncross-Fender an der Gabel. Den kann ich übrigen sehr empfehlen. Ist bezahlbar und super passgenau, wahrscheinlich das beste Teil das Syncross seit dem Cattlehead-Vorbau anfang der 90er Jahre rausgebracht hat. :daumen:

Aber mal was anderes. Mich würde mal interessieren, ob ihr euren X2 schon mal offen hattet und ob dort serienmäßig schon Volumenspacer verbaut sind? Es handelt sich um das 2019 Model und ich finde zu dem Thema keine passende Anleitung im Netz...!
Hi Hypermotard, ich hatte den X2 schon auf, es ist bei mir 1 von 4 möchlichen Spacer original verbaut ....
 
Dabei seit
21. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
2
Also das sind eigentlich nur zwei 2mm dicke Gummimatten. Die Untere ist mit Klebeband, ähnlich dem bekannten Slappertape - klebt extrem gut, mit dem Rahmen verklebt. Und die Obere ist durch die Lagerstellen mit je einer Gewindehülse, zwei M4er Linsenkopfschrauben nebst Unterlegscheiben aus Kunststoff verschraubt. Gummimatten deshalb, weil sich das Ganze mit dem Hinterbau mitbewegt und ab einer bestimmten “Einfedertiefe“ mit dem Sitzrohr kollidiert ohne etwas zu beschädigen. Ich habe da ziemlich viel rumprobiert mit verschiedengroßen Gummimatten, das geht bestimmt auch noch besser... wichtig ist immer das das ganze in allen Federungssituationen funktioniert.
gefällt mir dein Gummi Schutz welchen du da gebaut hast :daumen: . bin auch schon am überlegen was ich da noch zusätlich hin basteln könnte...
 

Dorsdn

ewiger Anfänger :-)
Dabei seit
24. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Fürth
Hallo - ich überlege mit gerade den Aufbau von einem Ripmo.

Ist die 175mm Kurbel ein Problem wegen pedal stroke.

Danke und Gruss.
 
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
18
Standort
muc
Hallo zusammen, ich verfolge Eure Aufbauten schon eine Weile. Schon ein interessantes Rad...

Bei Pinkbike bin ich über den Test gestolpert in dem die IGUS Lager etwas bemängelt wurden.
https://www.pinkbike.com/video/487760/
habt Ihr ähnliches festgestellt? Wie kommt denn das Lager mit den eher feuten Bedingungen hier zurecht?
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
606
Hallo zusammen, ich verfolge Eure Aufbauten schon eine Weile. Schon ein interessantes Rad...

Bei Pinkbike bin ich über den Test gestolpert in dem die IGUS Lager etwas bemängelt wurden.
https://www.pinkbike.com/video/487760/
habt Ihr ähnliches festgestellt? Wie kommt denn das Lager mit den eher feuten Bedingungen hier zurecht?
Das hat für mich die gleiche Aussagekraft wie der legendäre Parkplatztest fürs Fahrwerk :D Auf dem Trail funktioniert der Hinterbau top und die Igus-Buchsen im Mojo HD3 an der Dämpferverlängerung sind sehr haltbar.

Es ist doch klar, dass die Reibung im unbelasteten Zustand höher ist als bei nagelneuen Wälzlagern. Allein die axiale Vorspannung spielt da schon rein.
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
679
Hallo - ich überlege mit gerade den Aufbau von einem Ripmo.

Ist die 175mm Kurbel ein Problem wegen pedal stroke.

Danke und Gruss.
Bei technischen Anstiegen mit viel grossen Steinen bzw Fels bleibt ein Pedal Stroke nicht aus. Zumindest bei mir. Alles in allem würde ich sagen liegt das Bike weder besonders tief, noch besonders hoch.
Ich hatte einmal viel Aufsetzer, aber da hatte ich einen erhöhten Sag gefahren und obendrein den Dämpfer voll offen. Die technischen Sachen fahre ich lieber mit teil geschlossenem Dämpfer hoch. In Aufstiegen hat man ja mehr Gewicht hinten und der Sag wächst dann mit offener Plattform um etliche Prozent an. Das kann ich in dieser Situation nicht gebrauchen.
Zum anderen tritt man ja auch bei technischen Sachen unrund und wenn ich mit meinem vollem Gewicht ruckartig ins Pedal gehe kann auch der exzellente DW Link das nicht kompensieren. Meines Erachtens ist der Switch Infinity in solchen Sachen einen Tacken besser, aber das ist eine andere Story.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
606
Bei technischen Anstiegen mit viel grossen Steinen bzw Fels bleibt ein Pedal Stroke nicht aus. Zumindest bei mir. Alles in allem würde ich sagen liegt das Bike weder besonders tief, noch besonders hoch.
Ich hatte einmal viel Aufsetzer, aber da hatte ich einen erhöhten Sag gefahren und obendrein den Dämpfer voll offen. Die technischen Sachen fahre ich lieber mit teil geschlossenem Dämpfer hoch. In Aufstiegen hat man ja mehr Gewicht hinten und der Sag wächst dann mit offener Plattform um etliche Prozent an. Das kann ich in dieser Situation nicht gebrauchen.
Zum anderen tritt man ja auch bei technischen Sachen unrund und wenn ich mit meinem vollem Gewicht ruckartig ins Pedal gehe kann auch der exzellente DW Link das nicht kompensieren. Meines Erachtens ist der Switch Infinity in solchen Sachen einen Tacken besser, aber das ist eine andere Story.
Ich fahre ebenfalls eine 175mm Kurbel. Man muss bei technischen Uphills vorausschauend fahren. Mich stört es nicht. Für kürzere Kurbeln fahre ich zu oft längere Transferstrecken.

Technische Uphills fahre ich immer mit offenem Dämpfer. Die Traktion fällt ansonsten deutlich ab.
 
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
18
Standort
muc
Ich hab mal das Ripmo mit dem 19er Jeffsy vergleichen:

Typ / Wert Ripmo / Wert Jeffsy / Delta

Reach : 446 / 450 / -4mm

Stack : 620 / 622 / -2mm

Kettenstr : 435 / 435 / 0mm

BB : 341 / 344 / -3mm

Lenkw : 65,9 / 66 / -0,1°

Sitzw : 76 / 77 / -1°

ist doch schon der Wahnsinn wie sich die Räder in der Geo gleichen.
Schade find ich dass man die Kinematik Daten nicht so einfach vergleichen kann.

Warum habt ihr Euch denn für das Ripmo zu entscheiden? Außer vielleicht dass es nicht an jeder Ecke steht? Hab ich was übersehen?
 
  • Like
Reaktionen: ojo
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
115
Standort
Auenland
Ich hab mal das Ripmo mit dem 19er Jeffsy vergleichen:

Typ / Wert Ripmo / Wert Jeffsy / Delta

Reach : 446 / 450 / -4mm

Stack : 620 / 622 / -2mm

Kettenstr : 435 / 435 / 0mm

BB : 341 / 344 / -3mm

Lenkw : 65,9 / 66 / -0,1°

Sitzw : 76 / 77 / -1°

ist doch schon der Wahnsinn wie sich die Räder in der Geo gleichen.
Schade find ich dass man die Kinematik Daten nicht so einfach vergleichen kann.

Warum habt ihr Euch denn für das Ripmo zu entscheiden? Außer vielleicht dass es nicht an jeder Ecke steht? Hab ich was übersehen?
Z.B. DW-Link, große Trinkflasche...
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
679
Warum habt ihr Euch denn für das Ripmo zu entscheiden? Außer vielleicht dass es nicht an jeder Ecke steht? Hab ich was übersehen?
Der Hinterbau. Abgesehen davon gab es das neue Jeffsy als ich mir das Ripmo geholt habe noch gar nicht.
Was ich auch gut finde ist die klasse Verarbeitung und Qualitätskontrolle sowie die lange Garantie. Fürs Jeffsy spricht vor allem der Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
0
Qualitätskontrolle sieht aber bei uns in der Fa. anders aus. Normalerweise gibt es Prüfstände auf denen Lastwechseltest am Bauteil durchgeführt werden und Messprotokolle über einzuhaltende Maße. Ich fahre ja auch ein Ripmo und bin von der Qualität schon überzeugt, aber das Video sagt nicht viel aus über die Qualitätssicherung. Eventuell ist das nur der letzte Check und die eigentliche Qualitätskontrolle passiert in Asien.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
606
Qualitätskontrolle sieht aber bei uns in der Fa. anders aus. Normalerweise gibt es Prüfstände auf denen Lastwechseltest am Bauteil durchgeführt werden und Messprotokolle über einzuhaltende Maße. Ich fahre ja auch ein Ripmo und bin von der Qualität schon überzeugt, aber das Video sagt nicht viel aus über die Qualitätssicherung. Eventuell ist das nur der letzte Check und die eigentliche Qualitätskontrolle passiert in Asien.
Qualitätskontrolle nach ISO-Standards sieht anders aus. Korrekt. Aber Lastwechseltest sind kein Qualitätsmerkmal, sondern werden im Entwicklungsprozess zur Freigabe durchgeführt. Das macht Ibis mit Sicherheit aus. In Deutschland werden diese Dauerläufe gerne bei EFBE durchgeführt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
679
Das ist optische Endkontrolle und der Typ sagt ja auch das er das macht um zu schauen das es keine Lackplatzer etc gibt.
Wenn du mal wissen willst wie es sonst so aussieht kannst du ja mal hier schauen. Last Rahmen
Nicht das ich was gegen Last habe. Ich hatte mich mal für einen Rahmen interessiert, aber im Enduro Forum häuften sich ähnliche Probleme.
Yeti scheint momentan auch Fertigungstoleranzen zu haben, die den Kauf zum Roulette machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
18
Standort
muc
Qualitätskontrolle sieht aber bei uns in der Fa. anders aus. Normalerweise gibt es Prüfstände auf denen Lastwechseltest am Bauteil durchgeführt werden und Messprotokolle über einzuhaltende Maße. Ich fahre ja auch ein Ripmo und bin von der Qualität schon überzeugt, aber das Video sagt nicht viel aus über die Qualitätssicherung. Eventuell ist das nur der letzte Check und die eigentliche Qualitätskontrolle passiert in Asien.
In dem Interview sagt der Ibis Kollege auch was zu den Toleranzen am unteren Lagerpunkt und der Qualitätskontrolle mit dem Endmaßdorn.
https://m.pinkbike.com/news/review-ibis-ripmo.html

Based on our test results, we decided that we could open the lower pivot tube spec by .2mm to achieve the performance we wanted. To do this, we have added a final reaming process, and we check every pivot bore with go and no-go pin gauges that are within a few hundredths of a millimeter of each other in diameter.

Das wird wohl in Asien gemacht. Und da gehört es ja auch hin.
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
100
Standort
der Schweiz
Ich hab mal das Ripmo mit dem 19er Jeffsy vergleichen:

Typ / Wert Ripmo / Wert Jeffsy / Delta

Reach : 446 / 450 / -4mm

Stack : 620 / 622 / -2mm

Kettenstr : 435 / 435 / 0mm

BB : 341 / 344 / -3mm

Lenkw : 65,9 / 66 / -0,1°

Sitzw : 76 / 77 / -1°

ist doch schon der Wahnsinn wie sich die Räder in der Geo gleichen.
Schade find ich dass man die Kinematik Daten nicht so einfach vergleichen kann.

Warum habt ihr Euch denn für das Ripmo zu entscheiden? Außer vielleicht dass es nicht an jeder Ecke steht? Hab ich was übersehen?
Für mich hat auch der Hinterbau die Entscheidung gebracht. Zudem ist der Rahmen genial verarbeitet. Das einzig unschöne sind die Lackplatzer am Hinterbau.
 
Oben