• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Der Ripmo Thread! Bilder, Technik, Fragen und und und....

Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
677
Lackabplatzer sind in der Tat unschön. Ist das an Stellen die unter "Beschuss" sind oder da wo es normalerweise keinen Kontakt mit Steinen gibt? In den Ami Foren liest man eigentlich nur Gutes über die Lackqualität. Yeti hat da momentan ganz andere Probleme.

p.s. Im Ibis Store gibt es Lackstifte.
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
97
Standort
der Schweiz
Zwischen Reifen und Sitzrohr habe ich alles abgeklebt. dort habe ich noch keine. Aber auf der linken Kettenstrebe schon einige.
 
Dabei seit
12. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
0
Moin,

ich wollte euch mal fragen auf welchem Fahrradträger für die Anhängerkupplung ihr eurer Ripmo transportiert. Am Wochenende hatte ich mir den von me8nen Eltern ausgeliehen, aber dort konnte ich keine zufrieden stellende Befestigung finden. War alles mehr so russische Lösungen.

Mit freundlichen Grüßen

Machine007
 
Dabei seit
10. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
14
Servus Leute,

stolz möchte ich verkünden dass ich mir ein Ripmo bestellt habe:D.

Mich beschäftigt momentan welchen HR ich draufziehen soll, der Aggressor als Serienreifen ist wohl für Santa Cruz ok aber für unsere Breiten und Wetterverhältnisse suche ich etwas, was noch gut rollt und trotzdem noch gute Bremstraktion und Kurvengrip im feuchten bietet. DHR II ?:confused:

Das zweite ist die Deore 4-Kolben Bremse, schon hart dass sowas für den Preis dran ist aber ich will ihr eine Chance geben, fährt die jemand ? Wie sind die Erfahrungen ? Lohnt leichtes Tuning ala Trickstuff Bremsbeläge oder ähnl. ?


Gruß, Luke
 
Dabei seit
10. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
14
Ripmo in L mit Uebler P32 funktioniert auch prima.
Die Qualität eines Ripmo passt aber nicht zum Uebler, als Ingenieur würde ich diesem eine glatte "Mangelhaft" verpassen unzwar für Konstruktion und Qualität.
Ich habe einen und der fällt sprichwörtlich auseinander, das einzige + ist das Gewicht, jetzt weiß ich aber auch warum.
 

loui-w

Gravity Bruchpilot #321
Dabei seit
28. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
251
Das zweite ist die Deore 4-Kolben Bremse, schon hart dass sowas für den Preis dran ist aber ich will ihr eine Chance geben, fährt die jemand ? Wie sind die Erfahrungen ? Lohnt leichtes Tuning ala Trickstuff Bremsbeläge oder ähnl. ?


Gruß, Luke
Ich hab die Bremse an meinem Mojo HD4 (mit Metallbelägen, die waren serienmäßig montiert und Shimano RT 66 Scheiben) und kann mich absolut nicht beschweren. Ich find sie noch ein klein wenig bissiger als meine Zee mit Trickstuff Belägen und sie lässt sich sehr gut dosieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
14
Ich hab die Bremse an meinem Mojo HD4 (mit Metallbelägen, die waren serienmäßig montiert und Shimano RT 66 Scheiben) und kann mich absolut nicht beschweren. Ich find sie noch ein klein wenig bissiger als meine Zee mit Trickstuff Belägen und sie lässt sich sehr gut dosieren.
Das hört sich schonmal vielversprechend an, habe nun auch den Thread und einige reviews zu der bremse gelesen und bin daher guter Dinge, danke.
Ich hab an einem Bike die Saint und wenn man einmal soetwas gebramst hat, kommt man mit einigen Bremsen nicht mehr klar, wie z.B. mit meiner Guide R, das sind Welten dazwischen.
 
Dabei seit
23. August 2004
Punkte für Reaktionen
196
Standort
am Berg
Die Qualität eines Ripmo passt aber nicht zum Uebler, als Ingenieur würde ich diesem eine glatte "Mangelhaft" verpassen unzwar für Konstruktion und Qualität.
Ich habe einen und der fällt sprichwörtlich auseinander, das einzige + ist das Gewicht, jetzt weiß ich aber auch warum.
Also ich hab das Teil im Dauereinsatz. Zumeist sogar mit 5 Bikes statt den vorgesehenen 4 (2 Erwachsene, drei Kids) beladen. Das auch noch ohne den bei Beladung mit 4 Bikes vorgesehenen Spanngurt und zum Teil im Urlaub über 600km am Stück. Dazu wöchentlich mehrmals auf die Trails im Umkreis. Da kann ich (ebenfalls Ingenieur :i2:) über deine Aussage nur staunen.
 
Dabei seit
10. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
14
Es ist nicht so dass dieses Teil mein Rad oder meine Räder nicht trägt aber mir ist ein Kunststoff Arretierungshaken gebrochen. Dieser bzw. diese sind laut Uebler Sicherheitsrelevant und ich darf sie nicht selbst austauschen. Dafür sind Sie aber an exponierter Stelle angebracht und beim Transport in der Tasche bruchgefährdet. Mein Betätigungsseil hat sich gelöst, der Nummernschildhalter hat sich gelöst. Zum umsetzen der "Greifer" müssen diese komplett auseinander geschaubt werden und dann wieder zusammen. Die verbauten Kunststoffe wirken auf mich sehr billig, Kipphebel biegt sich, Arratierungshaken erscheinen recht spröde.

Evtl bin ich nur von Thule verwöhnt, den EasyFold einmal in der Hand gehabt denke ich weiss ich wie die Qualität eigentlich ausfallen sollte.
 
Dabei seit
23. August 2004
Punkte für Reaktionen
196
Standort
am Berg
Kann ich so alles nicht bestätigen. Und Erfahrung mit Thule hab ich auch. Seh da keinen Unterschied in der Qualität.

:ka:
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
97
Standort
der Schweiz
Kurzes Fazit aus 2 Tage Finale:
Ripmo macht alles super mit. Nur mit der Gabel werde ich nicht richtig warm. Ich finde irgendwie nie die richtige Einstellung. Da muss ich wohl nochmals über die Bücher mit einigen Test- Runs auf dem gleichen Trail um die richtige Einstellung zu finden.

Bezüglich Träger: Beim Atera nervt nur, dass die breiten Reifen nicht gut passen. Da bastle ich noch was. Aber das Problem werden wohl alle älteren Träger haben, da vor einigen Jahren die Reifen und Felgen noch nicht so breit waren.
 
Dabei seit
10. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
14
Nur mit der Gabel werde ich nicht richtig warm
Das kenne ich gut von meiner 36 Factory und dem X2 Factory in meinem anderem Bike. Weniger ist manchmal mehr.

Habe immer das Problem dass wenn sie schön hoch im Federweg steht die "kleinen Schläge" oder Wurzelfelder sich Bretthart anfühlen. Mache ich die Gabel dafür sensibel versacke ich bei steilen Abfahrten im Federweg oder habe keinen Pop bei Sprüngen, bei denen ich ohnehin schon schwach bin .

Freue mich deshalb auf meinen DPX2. Die Grip2 habe ich dennoch dran und versuche mich wieder dran.
 
Dabei seit
23. August 2004
Punkte für Reaktionen
196
Standort
am Berg
Ich empfehle immer folgendes Vorgehen bei der Grip2:

1. Zwei Token rein für ausreichend Progression
2. Sag in Attack Position auf ca. 25% (Bei mir mit 80kg sind es nur 60psi !)
3. Druckstufe erstmal ganz offen und von da dann später eventuell anpassen: LSC 12 HSC 16 von geschlossen
4. Die Zugstufe ist der entscheidende Faktor. LSR sollte so gering wie möglich sein, somit bleibt die Front auch mit wenig Druck in der Gabel schön aktiv. Dafür aber die HSR etwas mehr schließen für die härteren Einschläge -> großer Vorteil der Grip2

Die Front hat mit diesem Setup ausreichend pop zum abziehen, bietet Sicherheit bei härteren Einschlägen und ist sehr schluckfreudig wenn es ruppig wird.
 
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
97
Standort
der Schweiz
Bei mir ist das Problem, dass die Gabel bei vielen harten Schlägen alles weitergibt (gefühlt). Ich habe darauf die HSC etwas geöffnet (Start war der Vorschlag von Fox). Zugstufe unten am Holm (ist das LSR oder HSR. Ich dachte man kann nur HSR einstellen...) habe ich dann im Verlaufe der Tage 2 Klicks verlangsamt. Das hat etwas geholfen.
 
Dabei seit
10. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
14
Ich empfehle immer folgendes Vorgehen bei der Grip2:

1. Zwei Token rein für ausreichend Progression
2. Sag in Attack Position auf ca. 25% (Bei mir mit 80kg sind es nur 60psi !)
3. Druckstufe erstmal ganz offen und von da dann später eventuell anpassen: LSC 12 HSC 16 von geschlossen
4. Die Zugstufe ist der entscheidende Faktor. LSR sollte so gering wie möglich sein, somit bleibt die Front auch mit wenig Druck in der Gabel schön aktiv. Dafür aber die HSR etwas mehr schließen für die härteren Einschläge -> großer Vorteil der Grip2

Die Front hat mit diesem Setup ausreichend pop zum abziehen, bietet Sicherheit bei härteren Einschlägen und ist sehr schluckfreudig wenn es ruppig wird.
Das hört sich gut an, kann natürlich sein, dass mir die getrennte Zugstufen- Einstellung der Grip 2 hilft.
Bei mir waren es tatsächlich auch nur 59 PSI . Ebenso 80 Kg fahrfertig.
Bin gespant, komme auf dein Setup zurück, v.a. wenn ich nicht zufrieden sein sollte mit meiner ersten Einstellung.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
602
Ich empfehle immer folgendes Vorgehen bei der Grip2:

1. Zwei Token rein für ausreichend Progression
2. Sag in Attack Position auf ca. 25% (Bei mir mit 80kg sind es nur 60psi !)
3. Druckstufe erstmal ganz offen und von da dann später eventuell anpassen: LSC 12 HSC 16 von geschlossen
4. Die Zugstufe ist der entscheidende Faktor. LSR sollte so gering wie möglich sein, somit bleibt die Front auch mit wenig Druck in der Gabel schön aktiv. Dafür aber die HSR etwas mehr schließen für die härteren Einschläge -> großer Vorteil der Grip2

Die Front hat mit diesem Setup ausreichend pop zum abziehen, bietet Sicherheit bei härteren Einschlägen und ist sehr schluckfreudig wenn es ruppig wird.
Dämpfungssetup kann ich bestätigen. Ein bisschen mehr HSR bewirkt Wunder :daumen: Luftseite finde ich mit mehr Druck und einem Token angenehmer. Fahre 68 psi bei 76 kg.
 
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
5
Hallo Leute,

hab mal ne Frage: Wo bestellt ihr euer Ripmo bzw. wo habt ihr es bestellt? Finde es ziemlich schwer an Ibis oder Yeti Bikes zu kommen. Von Live vor Ort anschauen mal ganz abgesehen...
 
Dabei seit
10. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
14
Würde auch @MiJo-Bikes empfehlen, falls du aus dem Pott kommst hat Whatz Up Bikes auch Yeti da.
 
Dabei seit
14. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
0
Hat jemand Erfahrungen mit den Deore BR-MT520 Bremsen am neuen Ripmo? Ich war in den Alpen mit dem Bike und bin nicht ganz glücklich mit den Bremsen.
Ich fahre normale Resign Beläge und normale Bremsscheiben 203/ 180. Die Dinger geben gut Quitschgeräusche von sich. Das hört nur auf, wenn die beim längeren Bremsen richtig heiß werden. In der ersten Zeit der Benutzung war das nicht so. Die Bremsleistung ist aber Ok.
 

b2r

Dabei seit
29. September 2012
Punkte für Reaktionen
19
hi, ich fahr jetzt seit ca. 3 jahren ein santacruz hightower, bin zwar nicht unglücklich mit dem rad und es macht noch immer spass, aber irgendwie ist es zeit für etwas neues. ganz oben auf der liste steht bei mir das ibis ripmo oder das yeti sb 130. hat jemand von euch erfahrung mit beiden rädern und kann mir bei der entscheidung evtl etwas helfen? es soll wieder ein rad für alles sein von der gemütlichen feierabendrunde auf den hometrails bis hin zu bikeparkbesuche oder finale ligure etc. leider hatte ich noch nicht die möglichkeit eines der räder zu testen, aber von den daten und den bildern würden mir beide sehr zusagen. achja das sb 130 würde ich wenn auch mit 160er gabel und hinten mit 136mm (lunchride) aufbauen.
 
Oben