Der Ripmo Thread! Bilder, Technik, Fragen und und und....

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte für Reaktionen
576
Standort
Salzburg
Bei mir ist das Problem, dass die Gabel bei vielen harten Schlägen alles weitergibt (gefühlt). Ich habe darauf die HSC etwas geöffnet (Start war der Vorschlag von Fox). Zugstufe unten am Holm (ist das LSR oder HSR. Ich dachte man kann nur HSR einstellen...) habe ich dann im Verlaufe der Tage 2 Klicks verlangsamt. Das hat etwas geholfen.
Probier mal was Radikales:
1. HSR ganz zu, LSR ganz auf (kein Scherz)
2. HSC und LSC für den Start ganz auf.

So hab ich meine 36 Grip2 dazu gebracht, sich nach "fliegendem Teppich" anzufühlen.
Aufgrund der geschlossenen HSR springt die Gabel bei großen Einschlägen dennoch nicht herum, aber die ermöglichte superschnelle, kaum gedämpfte Bewegung bei kleinen Schlägen sorgt für enormen Komfort.

Später wirst du womöglich wieder LSR, HSC und LSC ein paar wenige Klicks schließen, aber probier's erst mal ganz offen.

Drauf gebracht hat mich eine Empfehlung auf ein Video von Vorsprung Suspension auf Youtube.


EDIT: habe erst jetzt gemerkt, hempblend hat im Prinzip eh das gleiche geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. September 2014
Punkte für Reaktionen
95
Probier mal was Radikales:
1. HSR ganz zu, LSR ganz auf (kein Scherz)
2. HSC und LSC für den Start ganz auf.

So hab ich meine 36 Grip2 dazu gebracht, sich nach "fliegendem Teppich" anzufühlen.
Aufgrund der geschlossenen HSR springt die Gabel bei großen Einschlägen dennoch nicht herum, aber die ermöglichte superschnelle, kaum gedämpfte Bewegung bei kleinen Schlägen sorgt für enormen Komfort.

Später wirst du womöglich wieder LSR, HSC und LSC ein paar wenige Klicks schließen, aber probier's erst mal ganz offen.

Drauf gebracht hat mich eine Empfehlung auf ein Video von Vorsprung Suspension auf Youtube.


EDIT: habe erst jetzt gemerkt, hempblend hat im Prinzip eh das gleiche geschrieben.
Danke für den Tipp. Muss ich mal testen. Momentan leider wegen Familie wenig auf dem Bike.
 
Dabei seit
22. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
606
Standort
Dortmund
Bike der Woche
Bike der Woche

Anhänge

  • Like
Reaktionen: b2r
Dabei seit
22. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
606
Standort
Dortmund
Bike der Woche
Bike der Woche
Wo ich in dem MTBR Zitat von BossLog gerade lese "Without a doubt the most inspiringly fun MTB experience I've ever had. No regrets."

Ja, geht mir mit meinem Ripmo auch so. Viele Touren gefahren, immer wieder schwer verliebt in das Rad.
Sonntag hab ich es dann auch mal mit in nen kleinen Park genommen und auch da sehr viel Spaß gehabt.
(Kumpel mit der gopro auf Orange Alpine 6, ich mit Ripmo davor)
 

b2r

Dabei seit
29. September 2012
Punkte für Reaktionen
19
Hallo. Ich kann dazu leider nichts sagen, da ich nur das Ripmo kenne.
Diverse Berichte zu dem Vergleich SB130/Ripmo im MTBR hast du gelesen ?

zB:
Anhang anzeigen 867824

von hier:
https://forums.mtbr.com/ibis/does-anyone-regret-their-ripmo-buy-1103200-2.html
danke für deine antwort, da muss ich mal die amerikansichen foren noch etwas druchwälzen.
ich hab zum ripmo noch nicht soviel gelsen, da ich bis vorgstern nur zwischen sb 130 und 150 überlegt hab.
das sb 150 ist mir aber genau wie das megatower für 90% was ich das jahr so über fahre zuviel fahrrad. ich will kein "bügeleisen" bzw. dh rad ohne doppelbrücke das auch noch einigermaßen gut berauf geht. sondern ein verspieltes rad das bergab und bergauf ne gute figur macht. ich bin zwar gern schnell unterwegs, mir ist es aber egal ob man noch ein paar sekunden schneller sein könnte, entscheidend ist dass sich das rad gut anfühlt und spass macht.
 
Dabei seit
22. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
606
Standort
Dortmund
Bike der Woche
Bike der Woche
ich will kein "bügeleisen" bzw. dh rad ohne doppelbrücke das auch noch einigermaßen gut berauf geht. sondern ein verspieltes rad das bergab und bergauf ne gute figur macht. ich bin zwar gern schnell unterwegs, mir ist es aber egal ob man noch ein paar sekunden schneller sein könnte, entscheidend ist dass sich das rad gut anfühlt und spass macht.
Das deckt sich mit dem, wie ich meine Anforderungen an ein Rad beschrieben würde (auch wenn sich da natürlich jeder ewtas anderes drunter vorstellt). Das Ripmo erfüllt das alles bisher für mich besser, als jedes andere Rad zuvor.
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
409
Das ist eine schwere Entscheidung. Ehrlich gesagt weiss ich nicht ob ich mit dem SB130 vielleicht sogar glücklicher wäre. Bergauf geht es m.E. besser als das Ripmo. Die "nur" 130mm Federweg würde ich nicht so eng sehen. Der Hinterbau kann sich problemlos mit so manchen 140mm und mehr messen, wenn es bergab geht.
Für mich ist bergauf ein großes Thema. Und da geht das SB130, speziell wenn es technischer wird, besser als so ziemlich alles was ich kenne mit ähnlichem Federweg.
Nachteile vom SB130 sind die Hinterreifenfreiheit und angebliche Probleme mit flexenden Hinterbauten. Da Yeti sich zu letzerem m.E. nie geäussert hat, weiss ich nicht ob das nur die ersten ausgelieferten Rahmen angeht oder es generell Fertigungstoleranzen gibt. Ist auch schwer so etwas zu reklamieren und auch ein blödes Gefühl beim Kauf.
Das Ripmo punktet auch bei der Sitzposition und entspanntem Fahren. Das Yeti hatte ich allerdings nur kurz getestet. Wahrscheinlich lässt sich da mit Cockpit Einstellungen noch etwas optimieren.
 

b2r

Dabei seit
29. September 2012
Punkte für Reaktionen
19
Das ist eine schwere Entscheidung. Ehrlich gesagt weiss ich nicht ob ich mit dem SB130 vielleicht sogar glücklicher wäre. Bergauf geht es m.E. besser als das Ripmo. Die "nur" 130mm Federweg würde ich nicht so eng sehen. Der Hinterbau kann sich problemlos mit so manchen 140mm und mehr messen, wenn es bergab geht.
Für mich ist bergauf ein großes Thema. Und da geht das SB130, speziell wenn es technischer wird, besser als so ziemlich alles was ich kenne mit ähnlichem Federweg.
Nachteile vom SB130 sind die Hinterreifenfreiheit und angebliche Probleme mit flexenden Hinterbauten. Da Yeti sich zu letzerem m.E. nie geäussert hat, weiss ich nicht ob das nur die ersten ausgelieferten Rahmen angeht oder es generell Fertigungstoleranzen gibt. Ist auch schwer so etwas zu reklamieren und auch ein blödes Gefühl beim Kauf.
Das Ripmo punktet auch bei der Sitzposition und entspanntem Fahren. Das Yeti hatte ich allerdings nur kurz getestet. Wahrscheinlich lässt sich da mit Cockpit Einstellungen noch etwas optimieren.
das yeti kann ich demnächst probefahren, danach fällt mir die entscheidung sicher leichter...oder auch nicht. wenn würde ich den dämpfer eh umbauen, so dass es hinten 136mm federweg hat. das mit dem flex ist meiner meinung nach im internet mehr aufgekocht worden als es tatsächlich ist. ein freund von mir hat ein sb 150 und hat keine probleme mit einem 2,5er reifen.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte für Reaktionen
578
das yeti kann ich demnächst probefahren, danach fällt mir die entscheidung sicher leichter...oder auch nicht. wenn würde ich den dämpfer eh umbauen, so dass es hinten 136mm federweg hat. das mit dem flex ist meiner meinung nach im internet mehr aufgekocht worden als es tatsächlich ist. ein freund von mir hat ein sb 150 und hat keine probleme mit einem 2,5er reifen.
2,5er Aggressor hinterlässt bei mir am Ripmo auch Gummispuren am Hinterbau.
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
409
Richtig aber die Reifenfreiheit bei mir am Ripmo im Vergleich zum Yeti sind Welten.




 
Dabei seit
3. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
167
Passt nicht mal mehr ein Tape. Wäre mir zu knapp. Das heißt 2,5 ist zu groß oder gehts?
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
409
Passt nicht mal mehr ein Tape. Wäre mir zu knapp. Das heißt 2,5 ist zu groß oder gehts?
Am Ripmo geht es. Auch wenn es Schleifspuren gibt, weil hier und da was am Reifen hängen bleibt. Beim Yeti ist m.E. bei maximal 2.4 Schluss. Oder man hat einen 2.5er Reifen der schmal baut bzw schmale Felge. Dann könnte es eventuell gehen.

Edit: Ich hatte die Bilder vom Yeti nur eingestellt, weil einer meinte, das es problemlos geht, was ich anders sehe. Ich weiss natürlich nicht was der für Reifen/Felgen fährt. Wenn die Felgen nur ein wenig flexen wird das aber so oder so eng.
 
Zuletzt bearbeitet:

pkuonen

Bergrad.ch
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Walliser Alpen
So bin jetzt auch dabei :)


Mit der Einstellung der Gabel hatte ich meine liebe Mühe. Dank dem Input von Flo hat es jetzt funktioniert...
Sportliche Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
3
hi, ich fahr jetzt seit ca. 3 jahren ein santacruz hightower, bin zwar nicht unglücklich mit dem rad und es macht noch immer spass, aber irgendwie ist es zeit für etwas neues. ganz oben auf der liste steht bei mir das ibis ripmo oder das yeti sb 130. hat jemand von euch erfahrung mit beiden rädern und kann mir bei der entscheidung evtl etwas helfen? es soll wieder ein rad für alles sein von der gemütlichen feierabendrunde auf den hometrails bis hin zu bikeparkbesuche oder finale ligure etc. leider hatte ich noch nicht die möglichkeit eines der räder zu testen, aber von den daten und den bildern würden mir beide sehr zusagen. achja das sb 130 würde ich wenn auch mit 160er gabel und hinten mit 136mm (lunchride) aufbauen.
Mach gerade den selben Prozess durch...aktuell tendiere ich zum Ripmo, da mir das Switch Infinity System beim Yeti etwas zu wartungsintensiv ist. Wenn da was zum Austauschen ist (zB einer der beiden "Gleitbolzen"), dann wirds teuer.

Das Ripmo hingegen hat einen ähnlichen (oder denselben) Sitzwinkel, dürfte deshalb auch sehr gut bergauf klettern. Bergab hat es auch mehr Potential denke ich, da mehr Federweg vorne und hinten. Preislich sind sie ähnlich.
 

pkuonen

Bergrad.ch
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Walliser Alpen
Geschätzte Ripmo Kollegen

Ich bin nach den ersten Ausfahrten vom Ripmo sehr begeistert. Jedoch dürfte der Hinterbau ein bisschen mehr Pop vertragen / aktiver sein. Nun die Frage an euch, was für Einstellungen fahrt ihr bei euren Fox DPX2 Dämpfern? Verwendet ihr Spacer in der Luftkammer? Wenn ja, welche?

Ich wiege komplett mit Rucksack usw. um die 86 – 88 kg und fahre mehrheitlich in den Alpen (Wallis) natürliche Singletrails mit wenig Sprüngen. Den Dämpfer habe ich ca. nach den Empfehlungen eingestellt, vielleicht ein wenig mehr Luft als angegeben, da ich es eher ein bisschen straff mag.

Besten Dank für eure Hilfen / Empfehlungen!

Sportliche Grüsse
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Mumpf
Geschätzte Ripmo Kollegen

Ich bin nach den ersten Ausfahrten vom Ripmo sehr begeistert. Jedoch dürfte der Hinterbau ein bisschen mehr Pop vertragen / aktiver sein. Nun die Frage an euch, was für Einstellungen fahrt ihr bei euren Fox DPX2 Dämpfern? Verwendet ihr Spacer in der Luftkammer? Wenn ja, welche?

Ich wiege komplett mit Rucksack usw. um die 86 – 88 kg und fahre mehrheitlich in den Alpen (Wallis) natürliche Singletrails mit wenig Sprüngen. Den Dämpfer habe ich ca. nach den Empfehlungen eingestellt, vielleicht ein wenig mehr Luft als angegeben, da ich es eher ein bisschen straff mag.

Besten Dank für eure Hilfen / Empfehlungen!

Sportliche Grüsse
hallo,

dasselbe verspürte ich auch. nundenn mein sohn hat mir einen grösseren spacer montiert (leider kann ich dir die genaue grösse nicht sagen). auf jeden fall fühlt sich der hinterbau viel poppiger an als vorher. fahre 190psi bei 66kg.
jedoch bei landungen in flats rauscht der dämpfer immernoch durch. eine volle progression bei dem linearen hinterbau, wirds wahrscheinlich nicht einfach einen solchen dämpfer zu finden.
ich habe mir auch schon gedanken gemacht über coil, aber das wäre auch nicht die lösung.
nebenbei: ich komme vom nomad und da bin ich vom ansprechen her schon sehr verwöhnt worden. bereue aber nicht aufs ripmo gewechselt zu haben.

lg
erich
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorsdn

ewiger Anfänger :-)
Dabei seit
24. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Fürth
Thema X2 - Volumenspacer.

Ich gebe zu es mir einfach machen zu wollen :).

Weiss jemand wieviele Volumenspacer im X2 (Modell 2019, Rahmengrösse XL) bei Auslieferung sind?
Vielen Dank schon mal.
Ich hab im Adamskostüm so 92kg und nutze den Federweg schon auf dem Hometrail hinten sehr schön aus - na da kommen auch gleich die Gedanken nach der Reserve - hmm - ja ich weiss - wie man es macht macht man´s falsch - oder mit nix zufrieden :).

Wieviel Spacer fahrt ihr bei welchem Gewicht?

Danke schon mal!
 

F1o

Dabei seit
22. September 2007
Punkte für Reaktionen
81
Standort
Chiemgau
Thema X2 - Volumenspacer.

Ich gebe zu es mir einfach machen zu wollen :).

Weiss jemand wieviele Volumenspacer im X2 (Modell 2019, Rahmengrösse XL) bei Auslieferung sind?
Vielen Dank schon mal.
Ich hab im Adamskostüm so 92kg und nutze den Federweg schon auf dem Hometrail hinten sehr schön aus - na da kommen auch gleich die Gedanken nach der Reserve - hmm - ja ich weiss - wie man es macht macht man´s falsch - oder mit nix zufrieden :).

Wieviel Spacer fahrt ihr bei welchem Gewicht?

Danke schon mal!
2019 X2 hat serienmäßig einen Spacer verbaut.
Ich denke bei deinem Gewicht darfst du ihn voll machen (sprich 4).
 
Dabei seit
25. März 2019
Punkte für Reaktionen
3
Servus Leute,

mein Ripmo in Größe L ist gerade am entstehen...ich bin aber noch auf der Suche nach einem passenden Trinkflaschenhalter (ev. auch so eine Side-Entry Variante). Könnt ihr mir hier Tipps geben? Was verwendet ihr?

Vielen Dank!
 
Dabei seit
20. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
0
Servus Leute,

mein Ripmo in Größe L ist gerade am entstehen...ich bin aber noch auf der Suche nach einem passenden Trinkflaschenhalter (ev. auch so eine Side-Entry Variante). Könnt ihr mir hier Tipps geben? Was verwendet ihr?

Vielen Dank!

Ich hab die Fidlock von Voxom. Passt perfekt und hat bisher alles mitgemacht
 
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
113
Standort
Auenland
Ich habe diesen hier: https://www.bike-discount.de/de/kaufen/lezyne-flow-cage-sl-r-flaschenhalter-schwarz-254157
IMG_20190615_112305 (2).jpg Ich benutze nur Camelbak Podium-Flaschen, der Halter hält diese im vollen Zustand selbst unter wiedrigsten Bedingungen absolut zuverlässig und das für 7,55€. Wie man auf dem Bild erkennen kann, habe ich den Halter etwas verändert. Dadurch gleitet die Flasche meiner Meinung nach deutlich besser in den Halter und er wiegt jetzt sogar weniger (30g) als die 50€ teure Carbon-Version des Halters...

Übrigens der 13g China-Carbon-Halter den ich als erstes am Bike hatte, ist nicht in der Lage die Flasche festzuhalten sobald es ruppig wird!
 

Anhänge

Dabei seit
20. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
0
Nabend,
habt ihr eine Empfehlung für mich. Bin auf der Suche nach einem Chainguide 1x
Ist wohl sehr problematisch mit dem DW-Link, vom Platz her.
 
Oben