Deutschemeisterschaft 2008 in Tabarz!!!

Dabei seit
30. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Waltershausen
@Ope Woher ich das weiß... ich frage einfach meinen Chef!
Und wer sich verletz und sich bei uns im DRK Zelt nicht vorstellt hat Pech gehabt da können wir auch nichts machen ganz einfach!
Ja stimmt hatte Freitag kein Dienst aber trotzdem ständig kontrakt zu meinen Kollegen. Und sa. und so war ich als Sani an der Strecke! Streckenposten ist nur ne neben tätig- keilt die gemacht werden muss!

@Boris
Sorry nächstes mal röntgen wir dich vor ort! ^^

lg anne
 

bodo bagger

20.03.11 Ironman Singapur
Dabei seit
12. April 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kiel / Nordhausen
450 starter x 40 eur startgeld = 18000eur soweit ok
450 starter x 5 eur pfand = 2250eur (sind die nummern handgemalt ?)
450 starter x 5 eur zelten = 2250eur
--------------------------------------------------------------
normale gelder wie bei jeden anderen rennen auch
22500eur die für die orga des rennens inklusive allen sachen locker reichen sollten.

abgesehen davon sind in tabarz mit sicherheit noch mal ca. 5000eur an sponsorengeldern und sachspenden in form von transportern, forsthilfe etc vorhanden.

3500 besucher x 4 eur eintritt oder warens 5 eur
14000 eur

wir reden von ca. 36000eur umsatz (grob geschätzt) von dem für strecken, orga, etc nur nen bruchteil ausgegeben wird. der rest dürfte in den kanälen der familie fahrrad schmidt landen.

nichts dagen einzuwenden, wenn man (weil man vielleicht nichts anderes kann) sich dabei ne mark macht, aber zumindest sollte dann von den geld nen gutteil in die strecke, orga reinvestiert werden und nicht in die lindendisko (in der ja die familie fahrrad schmidt auch involviert ist) gesteckt werden.
die quittung für die bescheidene orga der letzten jahre und die permanente kritikresistenz der veranstalter gabs ja in den letzten zwei jahren in form von 150 startern. die dm dürfte da dieses jahr ne ausnahme gewesen sein, da es nicht absehbar ist, dass tabarz in den ixs cup zurückkehrt.
 

Jochen_DC

Master Class
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
413
Ort
Bodensee
naja bodo, so sehr ich deine meinung schätze aber hier übertriebst du etwas bzw. sind noch einige große bereiche nicht abgedeckt. der bdr hat mit sicherheit ordentlich hingelangt da dm etc. die transporter in tabarz fahren auch nicht mit wasser, gesponsort wurde der sprit denke ich auch nicht. die sankas werden denke ich auch nicht von der stadt bezahlt.

es ist grds. bescheiden wenn es an der organisation hapert. da sich aber nichts ändert hat man die möglichkeit sich fernzuhalten. schade genug dass der veranstalter über die kritik hinwegliest und sie damit löst dass er auf seiner neuen seite eben kein gästebuch mehr hat.

@anne hier ging es um die anzahl der verletzten , auch wenn jemand sich nicht bei euch vorstellt und sein bein gebrochen ist bleibt es gebrochen. im grunde hast du ja recht dass man sebst schuld ist aber ich hab schon sanitäter auf rennen erlebt die bei schweren stürzen lieber davongerannt wären vor entsetzen sprich etwas unerfahren waren...manch einer fährt da lieber direkt ins krankenhaus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basscommander

WOFFM Racing Team
Dabei seit
21. Februar 2004
Punkte Reaktionen
32
Ort
Daheeeeeme
Ich fass es nicht.. wie wär's wenn man mal den Ball flach hält?
Muss ich von einem der aus Kiel kommt, die noch nichtmal sowas wie einen richtigen(!) Berg in der nähe haben, sowas zu lesen bekommen... :lol: (sorry... der musste sein) ;)
Das ist ja ne echt exakte Aufstellung, die du da gemacht hast...:daumen:
Nur würde mich dann auch die Gegenrechnung der Kosten interessieren!
Nicht nur die der Einnahmen. Wie siehts denn aus? Haste die am Start?

...

...

Nicht... hm schade...

TJa... dann wird das wohl nichts. Hätte mich mal interessiert...
Aber vielleicht kommt die ja noch.
Nur Raus damit. Mit der Einnahmen-Rechnung hats doch auch so gut geklappt!
Ansonsten würde ich sagen Bau dir nen Berg und geh da fahren, dann fällst du keinem mehr auf die Nerven.
So und nun Schluss mit der Sch****e.

Im Endeffekt hatten wir doch alle ein geiles Wochenende, oder?

Na also!

Bis zum nächsten Jahr!

Grüße!
Der Mo

*RIDE ON*
 

bodo bagger

20.03.11 Ironman Singapur
Dabei seit
12. April 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kiel / Nordhausen
@kommakur

na ich kann zumindest behaupten, dass ich binnen 15min fahrt drei parks und nen 1000er vor der haustüre habe.... wer lesen kann ist klar im vorteil (OSTERRODE AM HARZ), wer die landkarte lesen kann noch mehr.... :lol:

aber mal spaß beiseite.

die rechnung die ich aufgemacht habe ist so falsch glaub ich nicht. die 20tsd + sponsorengelder habe ich ja auch als "normale" gelder beschrieben, die bei jeden anderen rennen sicher auch umgesetzt werden und die mit sicherheit auch zu finanzierung eines nicht preiswerten rennens herangezogen werden.

habe ja auch nicht behauptet, dass das ganze geld verschwindet, sondern habe nur mal ne beispielrechnung der einnahmenseite aufgeführt um zu zeigen, wie üppig, verglichen mit anderen rennen, die einnahmenseite in tabarz aussieht,und was letztlich an gegenwert geliefert wird.

fraglich oder zumindest bedenklich ist es jedoch, wenn man sieht, wie besonders das aus den zuschauereinnahmen erzielte, im vergleich zu anderen rennen üppige einnahmen, wieder in die infrastruktur der veranstaltung fließen oder eben nicht.

tabarz macht seit 16 jahren ein rennen und hat es bis heute nicht geschafft, während des rennens für ausreichende sanitäre gegebenheiten zu sorgen. da gehören dann halt auch details wie vielleicht eine mehrmalige, wenn auch teurere reinigung der toi toi´s, ein gesicherter park ferme´, ein ruhiger zeltplatz, kostenlose duschen, ein paar mehr baumpolster und oder fangzäune dazu.
 

bodo bagger

20.03.11 Ironman Singapur
Dabei seit
12. April 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kiel / Nordhausen
ach so basscommander noch mal ausgabenseite grob geschätz und darf gern erweitert werden:

wochenendmiete transporter 200eur x 6 stück= 1200eur
spritkosten bei 3 tankfüllungen 80 x 3tage x 6= 1440eur
fahrergelder bei 7eur/h x 8h x 3tage x 6fahrer= 1008eur
sanikosten geschätzt (mal die anne fragen) = 5000eur
kosten für den streckenbau (zieldouble, polster=2000eur
bdr gebühren geschätzt (johnny debus?) =5000eur
sontige kosten für werbung etc. =4000eur

grob und hoch geschätzte gesamkosten =19646 eur

ich glaube nicht, dass ich jetzt grosse posten vergessen hätte oder das dies die reellen preise sind. halte die rechnung für sehr konservativ gerechnet ohne sachsspenden und hilfe der stadt tabarz (streckenbau), autohaus als sponsor etc.
 

Datenwurm

matschig und nass
Dabei seit
13. Januar 2006
Punkte Reaktionen
261
Ort
grünes Herz Deutschlands
Wem es nicht gefällt, der braucht doch garnicht zu kommen.

Was mir persönlich nicht gefallen hat, waren die 5€ Zeltgebühr pro Mann/Frau und der Euro fürs duschen. Das macht 8€ am WE aus, die aber bei Kosten für Fahrradersatzteile (bei mir 2 Schläuche+Schaltwerk) auch nicht groß ins Gewicht fallen. Also für mich alles halb so wild.

Und mit Verletzungen fand ich soweit auch OK (wobei ich da keinen Vergleich zu anderen Rennen habe), denn selbst wenn man zu den 4 vom DRK erfassten mittel- bis schwerverletzten noch ein paar nicht erfasste oder Fehldiagnostizierte addiert sind wir bei 10-15 Verletzten, die mehr oder weniger lang mit der Verletzung zu kämpfen haben.
Bei 350 Fahrern x 2 Rennläufe x 2Pflichtraining = 1500 Abfahrten + freiwillige Abfahrten-bestimmt auchnoch 1500-2000 Fahrten = 3000 bis 3500 Abfahrten über eine DH Piste sind 2 Hände voll "richtige" Verletzungen doch OK.




btw: Wie ist denn leicht - mittel - schwerverletzt definiert?
 

Debus_CNC

Debus CNC-Technik
Dabei seit
15. Februar 2005
Punkte Reaktionen
87
Ort
Siegen
ach so basscommander noch mal ausgabenseite grob geschätz und darf gern erweitert werden:

wochenendmiete transporter 200eur x 6 stück= 1200eur
spritkosten bei 3 tankfüllungen 80 x 3tage x 6= 1440eur
fahrergelder bei 7eur/h x 8h x 3tage x 6fahrer= 1008eur
sanikosten geschätzt (mal die anne fragen) = 5000eur
kosten für den streckenbau (zieldouble, polster=2000eur
bdr gebühren geschätzt (johnny debus?) =5000eur
sontige kosten für werbung etc. =4000eur

grob und hoch geschätzte gesamkosten =19646 eur

hmmm also ganz verkehrt liegst du da nicht... bis auf n paar punkte... aber dafür ist ne menge nicht aufgezählt! Zum beispiel waren ne menge transporter nicht gemietet sondern leiganben von firmen!
mit dem sprit kommst du mit nem 80 liter tank fast 3 tage aus!
sannikosten sind auch n bissl hoch geschätzt... glaube sind so ca. 3500€ inkl. 2 notärzten...
der bdr nimmt für ne DM so zwischen 3000-4000€
werbekosten sind mal ne ecke zu hoch gegriffen... die zeitungen machen so events kostenlos und für 5000 flyer bezahlste jenachdem auch nur 100€ dann noch mal für 300€ plakate(500 stck)
dann haste laufende kosten wie sanitär(haben die ja einfach gemacht indem sie uns ins schwimmbad gesteckt haben)... dann kommen so dinger wie gema, usw usw... du hast ne MENGE ausgaben bei so nem event...

was ihr aber nicht vergessen solltet sind auch die standmieten!!!
ein stand(und tabarz ist immer teuer) kostet vllt schon 200€ und wenn du dann noch köstritzer heißt dann biste schon mal 1000-2000€ für die schankerlaubnis los! und sponsorengelder bei so nem event kommen auch so zwischen 2000€ und 5000€ rein... und die haben ja auch nicht nur einen sponsor!!! und allein bei den startnummern haben die schon wieder guten gewinn gemacht wenn 100 leute ihre nummer nicht abgeben!!!

fakt ist einfach das die bei dem event mehr geld scheffeln als jeder andere deutsche Veranstalter(ja ich denke sogar als beim Willinger Worldcup, wenn man die einnahmen vom bikefestival weglässt), und mit den mitteln einfach sehr wenig bieten, wenn man mal vom ****fest absieht!!!

bitte korrigiert mich wenn ich irgendwo falsch liege
 
Dabei seit
14. November 2004
Punkte Reaktionen
0
ich würde mal sehr salopp behaupten, dass du bei den ausgaben derbe daneben gegriffen hast. es fehlen etliche posten, die noch eine ganze menge mehr geld verschlingen (bsp. zeitmessung, organisation im vorfeld mit anmeldungen, genehmigungen, startnummern usw., die wiese wird auch ihren teil gekostet haben, sonst würden keine 5€/fahrer verlangt werden, müllentsorgung nach dem rennen, securitys usw. usf.) und so einfach wie du es sagst ist die sache mit den sponsoren sicherlich auch nicht!!

ich glaube kaum, dass es von uns fahrern auch nur ansatzweise nachvollziehbar ist, was es genau bedeutet solch ein rennen zu organisieren, da habe ich persönlich großen respekt vor. im nachhinein finde ich es nur immer schade, dass so viel darüber gemault wird, ich kann das garnicht verstehen!!! die 5€ für das fahrerlager fand ich gerechtfertigt, die wiese musste dem bauern bezahlt werden. den eintritt für die party fand ich ebenfalls gerechtfertigt, die anlage usw. musste bezahlt werden.

sicherlich sind da so kleinigkeiten nicht optimal gelaufen wie einheimische, die dort dann nicht mehr passieren durften, aber mal ehrlich, das ist nicht euer ernst das dem veranstalter anzukreiden, oder? dass an der strecke geld verlangt wurde, ist auch nicht so sehr ungewöhnlich, das gibt es sehr wohl auch auf WCs und ich denke eher nicht, dass sich familie schmidt daran bereichern konnte!!
vielleicht waren sich die ein oder anderen mit involvierten ab und an mal zu schade die mühe zu machen und neben der strecke aufzuräumen (für eine dm hätte man das gras mähen können und neben der strecke für die zuschauer den wald ein wenig vom gröbsten befreien können), aber im großen und ganzen haben sich alle echt große mühe gegeben eine schöne veranstaltung auf die beine zu stellen.
dass ihr nachts nicht schlafen konntet ist vielleicht nicht so toll, aber das ist auch immer ein wenig auslegungs-sache. ich persönlich konnte mich super erholen auf der *******wiese, wie ihr sie nennt, da war es ja wohl auf anderen rennen schon deutlich lauter gewesen (sogar vom veranstalter selbst). sicher gibt es immer irgendwo was zu bemängeln, aber das wichtigste, das rennen als solches, hat doch wunderbar funktionniert und wer sich zu schade ist, 40 euro startgeld plus nochmal 5 euro zeltplatzgebühren, 2 euro für duschen und 5 euro fand für die nummern zu hinterlegen, der ist definitiv im falschen sport!!!

die streckenabsicherung war teilweise vielleicht etwas mau, das ist wohl auch wahr, und der chickenway am zieldouble und roadgap wohl auch nicht so ganz gelungen. die kritik wurde von uns fahrern auch noch vor beginn des rennens angebracht, leider stießen wir damit auf taube ohren so wie es schien. zu euch ist nur zu sagen, im nachhinein könnt ihr alles immer schlecht reden (das geht immer mal schnell von der hand), aber vor ort seh ich nie einen mal bei veranstalter stehen und etwas bemängeln BEVOR es zu unstimmigkeiten kommt......da würde ich mir ersteinmal an die eigene nase fassen. wer eh immer alles sch**** findet, der soll echt daheim im keller bleiben, da ist er wohl am besten aufgehoben, oder eben mal selbst eine perfekte DM ausrichten, das würde uns eher voran bringen.
dass deutsche strecken zu kantigen sprüngen neigen, hat wohl auch eben den grund, dass wir hier einfach nicht die möglichkeiten haben aus dem terrain das heraus zu holen, wie in den alpen. hier ist es z.b. nicht möglich auf der wiese unten einfach kurven einzubauen, dazu ist sie nicht steil genug. genauso wenig wird es irgendwo natürliche möglichkeiten geben ne technische sektion einzubauen, die bessere fahrer überspringen können, wo andere nur durchrollen, dazu muss dann eben so etwas wie eine künstlich gebaute schlangengrube her. wer sich dabei dann überschätzt, muss selbst mit den risiken leben können, das macht doch auch unseren sport ein wenig aus, sonst wäre es ja langweilig. und bekanntlich wächst man ja auch an herausforderungen, für die etwas schwächeren fahrer gibt es dann immer noch die chickenways. manchmal werden zwar vielleicht dadurch auch stürze provoziert, man muss aber auch anmerken, dass sich der sport sehr stark weiterentwickelt hat in den letzten jahren, das material immer besser wird, und man daher auch nichtmehr auf den alten strecken fährt, ist ja logisch. ich wetter im übrigen mit euch, dass wenn mal eine schwierige hängende wurzelkurve mit in einer strecke drin ist, dass ihr dann ebenfalls die ersten seid, die sich über diverse wurzeln beschweren und sich auch dort fahrer verletzen könnten (bsp. rittershausen waldausfahrt).

was aber bei allem äreger nie vergessen werden darf ist, dass wir dort bei einer deutschen meisterschaft sind, es ist kein hobby-rennen, sondern ein leistungssport. dabei finde ich es fast schon unnütz überhaupt chickenways vorzufinden, wer noch nicht so weit ist die strecke komplett zu meistern, ist vielleicht bei einer dm nicht am richtigen ort. das mag bei den an den hobby-fahrern orientierten ixs-cups vielleicht etwas anderes sein, aber wenn einem die strecken zu krass sind, dann sollte man sich mal überlegen nicht erstmal beim rookies-cup mitzufahren, oder erstmal noch in bikeparks weiter zu üben, bevor man sich auf die heißen pflaster begibt, das ist meine meinung.
schön an der ganzen sache ist doch aber, dass unser sport gerade sehr am wachsen ist und wir teilnehmer an solch einer veranstaltung repräsentieren doch auch genau den sport. wenn im nachhinein nur gemeckert wird, dann ist das vielleicht nicht gerade das beste bild an die öffentlichkeit und ich finde, dass man sich teilweise die ein oder andere korintenkackerei verkneifen könnte!?
 

agrohardtail

Am Fenster zum Hof
Dabei seit
29. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberhonnefeld
nen ganz harter alles springer.
aber mal ganz ehrlich es gibt sogar profis die kein bock haben alles zu springen/ im training alles zu springen um sich nicht zu verletzten fuers rennen.
ich glaube es war 2006 beim world cup in willingen wo steve peat das ding heimgefahren hat ohne alles zu springen.

von mir aus kannst du dich ja gerne jeden dreckigen scheiss sprung runterstuerzen, aber was machst du wenn du dich vor nem absprung maulst? zurueck schieben und anlauf nehmen??? NEIN! ich glaube du wuerdest da auch auf den chickenway ausweichen.
ok zugegeben in tabarz war nicht jeder chickenway sinnvoll.
z.b. der an dem drop in den steilhang bei sowas brauch man keinen chickenway. oder beim dritten double einfach das teil rechts springen da war das dann wie nen kleiner kicker auf der strecke.
 
Dabei seit
16. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
Baden-Baden
das hier einiges zuviel kritisiert wird,finde ich,steht außer frage.
fakt ist aber auch,dass die kritik am fahrerlager,mit den nicht fahrenden halbwüchsigen in partylaune sowie der schlechten sanitären lage, nicht erst seit dem letzten wochenende besteht, sondern dies schon seit jahren tut und es ändert sich nichts.das man sich in tabarz auch gern über kritik stellt, sieht man auch daran, das man mittlerweile nicht mehr in einer etablierten serie,sprich ixs-cup ist,weil man es dort besser wusste.
dieses jahr hat man die dm an land ziehen können.aber was ist nächstes jahr?wieder so eine pleite mit nur 150 startern wie 2007?dann wäre wohl auf dauer schluß mit einem klassiker der deutschen rennszene. was ich persönlich sehr schade fände,da die strecke einfach spaß macht. und das läge dann wohl doch eher an der sturheit der organisation dort,dinge anderst tun zu müssen als das gängige konzept z.b. der ixs-serie, welches sicherlich auch noch in details zu verbessern wäre,zu übernehmen.
das man sich mit der kapazität des fahrerlagers dieses jahr verschätzt hat, ist nach 150 startern im letzten jahr sicherlich zu verkraften.auf diejenigen, die dann aber auf die kuh-klo-wiese ausweichen mussten,hätte man aber kulanter reagieren können,als mit dem spruch"wer zuerst kommt,malt zuerst".dieses kleine beispiel ist für mich auch ein indikator dafür, das ich in tabarz immer das gefühl habe, das die fahrer hier egal sind.auch so ist mein persönlicher eindruck von der stimmung im ganzen umfeld in tabarz, im vergleich mit
anderen rennen ein unentspannter, fast schon aggressiver.
unser team hat seine kritik auch am samstag morgen bei der anmeldung kund getan,sie wurde dort angehört.ob sie angekommen ist wag ich noch zu bezweifeln.bei terminüberschneidungen im nächsten jahr,wird meine wahl nicht mehr so schnell auf tabarz fallen.
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.192
Ort
Deutschlands Mitte
@ benny: es ist schön, dass gerade ein junger fahrer solch einen weitblick hat. das lässt einen doch immer wieder hoffen.

@ diejenigen, die meinen zu wissen was es bedeutet ein rennen auszuführen.
richtet mal selber ein rennen aus, dann wisst ihr was es bedeutet. wer meint mit solch einer veranstaltung geld in die kasse zu spülen, dürfte dann eine ziemliche bauchlandung erleiden. da dürfte jobben im supermarkt ein weitaus höheren stundenlohn haben.
ich stelle mal die behauptung auf, dass es minimum 250-300 starter braucht um nicht im minus zu landen. bei 400- 500 fahrern wird ein wenig hängen bleiben. ich finde dies auch legitim. nur ohne leute wie volker krau, oder die jungs aus ilmenau, ... würde es sicher im rennkalender weitaus leerer ausschauen.
by the way: es gab rennen, die haben aufgrund dieser problematik genau einmal statt gefunden! wir haben eines davon ausgeführt. du wirst niemanden bei uns im verein finden, der sich das noch einmal antun würde ... der bdr tat sein übriges dazu!

berechtigte kritik kann man sicherlich an sicherheitsvorkehrungen, schlechten campingmöglichkeiten, sanitären anlagen, ... äußern. diese sollte aber konstruktiv sein, sonst geht sie eh als allgemeines geheule unter. würde ich auch eher an den veranstalter selber richten.

kritik an einer strecke ist nur dann sinnvoll, wenn gravierende mängel vorliegen und die sicherheit der fahrer ernsthaft gefährdet ist. da kann ich in tabarz nichts erkennen. niemand muss springen und alle bäume zu polstern ist auch kaum möglich. der dh sport bürgt nun einmal ein gewisses risiko in sich. damit keine missverständnisse aufkommen: ich bin für maximale sicherheit. ich habe mich in tabarz aber jederzeit sicher gefühlt. vielleicht liegt es aber auch nur an meiner angepaßten fahrweise?
die sprünge fand ich alle ok, auch wenn ich die landung des zielsprunges erst beim dritten anlauf richtig getroffen habe. die plattform oben war ausreichend um nicht zu crashen, mbmn.
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.192
Ort
Deutschlands Mitte
was mich mittlerweile extrem stört ist, dass diejenigen fahrer die gerne ausgeschlafen trainieren würden, von denjenigen die feiern wollen massiv gestört werden. auch tabarz hat mal wieder gezeigt wo so etwas hinführen kann. bei mir kommt erschwerend hinzu, dass ich mit familie unterwegs bin und unsere 'kleine' nachts durchschlafen sollte, weil sonst am nächsten tag wenig spass angesagt ist ... wenn dann noch nachts leute wie in w'berg mit zugesoffener birne am buss rumrüpeln, dann muss sich niemand wundern, wenn es zu massiven zwischenmenschlichen spannungen kommt.

hier sind die veranstalter gefordert endlich den in erster linie sport fröhnenden fahrern, die nachts schlafen wollen, einen entsprechenden platz zur verfügung zu stellen. es kann nicht angehen, dass ein großteil im fahrerlager nicht zum nötigen schlaf kommt, nur weil ein paar 'chaoten' betrunken randalieren und lärm produzieren.

ganz schlimm finde ich es allerdings, wenn wie in w'berg oder tabarz auch noch großteils leute das fahrerlager wach halten, die mit dem rennen rein gar nichts zu tun haben, sondern nur zum saufen und feiern und krawallen anrücken. dem gehört ein riegel vorgeschoben.

löblich fand ich die lösung in thale. wenn sich sowas umsetzen lässt eine ruhezone, in der nächtliches schlafen problemlos funktioniert, einzuführen ist viel gewonnen.

also liebe veranstalter, denkt doch mal über ein konzept nach. schlaf sollte grundsätzlich möglich sein, weil auch übermüdung ein gewisses risiko in sich bürgt. feiern im gewissen rahmen sollte auch möglich sein. wenn man dies wie in thale oder ilmenau 'ausgliedern' kann ist das natürlich ein vorteil.
tabarz geht so gar nicht, meine meinung.
 
Dabei seit
23. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
10
Ort
MUC
ich versteh die ganze aufregung nicht - schlussendlich war es eine gelungene veranstaltung!

klar kann man sicher das ein oder andere besser machen und toll wäre es auch wenn man an der ein oder anderen stelle investitionen erkennen könnte (Streckenbau & -sicherung).

und zu den kostenrechnungen: leute, wenn da nicht soooo viele arbeitskräfte ehrenamtlich anpacken würden, dann gäbe es solche veranstaltungen nicht - das sollte man bei der argumentation immer im hinterkopf behalten!

anyway, ich bin zufrieden wenn das nächste mal die strecke besser gesichert ist (auch wenn ich innerhalb der drei tage keinen sturz hatte).
 
Dabei seit
14. November 2004
Punkte Reaktionen
0
nen ganz harter alles springer.
aber mal ganz ehrlich es gibt sogar profis die kein bock haben alles zu springen/ im training alles zu springen um sich nicht zu verletzten fuers rennen.
ich glaube es war 2006 beim world cup in willingen wo steve peat das ding heimgefahren hat ohne alles zu springen.

von mir aus kannst du dich ja gerne jeden dreckigen scheiss sprung runterstuerzen, aber was machst du wenn du dich vor nem absprung maulst? zurueck schieben und anlauf nehmen??? NEIN! ich glaube du wuerdest da auch auf den chickenway ausweichen.
ok zugegeben in tabarz war nicht jeder chickenway sinnvoll.
z.b. der an dem drop in den steilhang bei sowas brauch man keinen chickenway. oder beim dritten double einfach das teil rechts springen da war das dann wie nen kleiner kicker auf der strecke.

das hat nichts mit harter alles-springer zu tun! du sagst es gibt profis, die keinen bock haben alles zu springen? kann sein...
aber ich glaube peaty ist den hip in willingen im WC nicht gesprungen, weil es so für ihn schneller war, und nicht, weil er keinen bock hatte. du meinst er wäre nichts gesprungen? da irrst du dich leider, es war ein einziger sprung, jeder kann sich ja mal irren :lol: es ist halt immer noch sein job gut bei den rennen zu fahren und da geht es nicht um bock haben, oder nicht.
außerdem glaube ich kaum, dass die profis im training etwas nicht springen, weil sei kein bock haben sich vorm rennen zu verletzen. wenn du im training schon schiss hast dich zu verletzen, dann brauchst du im rennen gernicht erst anzutreten. du solltest mal den profis zusehen, im training werden die grenzen ausgelotet, damit du weißt wie weit du im rennen gehen kannst und es gibt keine stelle auf irgendeiner rennstrecke der welt, die profis im training nicht springen würden, weil sie angst hätten sich fürs rennen zu verletzen, die können ihre skills schon ganz gut einschätzen glaube ich und entweder es wir dgemacht, oder halt nicht, das hat nichts mit training und rennen zu tun, jeder möchte möglichst schnell im ziel sein von denen und das wird trainiert.

des weiteren sehe ich es nicht so, dass ich mich jeden dreckigen sprung hinunter stürze. ich versuche lediglich den schnellsten weg vom start bis ins ziel zu finden, egal welche hindernisse mir da im weg sind. und entweder ich schaffe sie zu überwinden, oder ich muss mir eine alternativ-route suchen. klar kann es passieren, dass ich mich vor einem sprung maule. generell fahre ich aber die stelle, an der ich mich gemault habe sofort nochmal um nicht angst oder sonst was vor der stelle zu bekommen. und wenn danach dann ein sprung kommt, fahre ich sicherlich nicht den chicken-way, da dieser ja wohl langsamer sein sollte. sicherlich muss es immer eine möglichkeit geben einen nicht abrollbaren sprung anders fahren zu können, und das gewährleisten dir ja die umfahrungen.
und du sagst manche chicken-ways wären überflüssig? was ist mit fahrern, die sich eben nicht trauen den drop am steilhang zu springen, oder den double davor? die brauchen die umfahrung, punkt! ich meinte auch zuvor nicht, dass es besser wäre erst gar keine chicken-ways bauen zu müssen (man darf nie vergessen, dass solch eine veranstaltung hauptsächlich von vielen startern lebt), es ist nur immer schwierig eine strecke zu bauen, die dem niveau aller fahrer gerecht wird, aber ich finde, dass das in tabarz gang gut gelungen ist.

wenn etwas an einer veranstaltung zu bemängeln ist (und das gibt es meistens, es sind ja auch nur menschen, die so etwas organisieren), dann bringt es nichts, dass ihr euch hinterher in den foren die augen ausheult (geht zum veranstalter und bringt die kritik an!! oder weigert euch die 5€ für die ***** zu bezahlen, oder bleibt gleich zu hause), das kann ich nur nochmal betonen.......
ich glaube nicht, dass sich in tabarz etwas ändern wird, wenn sich keiner von euch direkt an den veranstalter wendet und die kritikpunkte anbringt. woher soll der Sören auch wissen, dass ihr nachts nicht schlafen konntet oder ungern in der ***** lebt, das müsst ihr ihm sagen, vielleicht versteht er das ja dann auch mal......

wie bereits gesagt, kleinigkeiten gibt es immer zu bemängeln, im großen und ganzen war es aber ein super WE wie ich fand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
16
Ort
Baden-Baden
wo wenn nicht im org-büro kann man seine kritik an die organisatoren richten?das haben wir von unserem team in tabarz gemacht, nicht zum ersten mal.ändern tut sich nicht wirklich etwas.
das forum ist ja wohl auch dafür da meinungen auszutauschen.ich geh ja nicht extra samstag morgen zu jedem einzelnen im fahrerlager um mit ihm über die organisation zu diskutieren und mir seine meinung dazu einzuholen.hier im forum kann man die meinungen sammeln.
 

Datenwurm

matschig und nass
Dabei seit
13. Januar 2006
Punkte Reaktionen
261
Ort
grünes Herz Deutschlands
wo wenn nicht im org-büro kann man seine kritik an die organisatoren richten?das haben wir von unserem team in tabarz gemacht, nicht zum ersten mal.ändern tut sich nicht wirklich etwas.
das forum ist ja wohl auch dafür da meinungen auszutauschen.ich geh ja nicht extra samstag morgen zu jedem einzelnen im fahrerlager um mit ihm über die organisation zu diskutieren und mir seine meinung dazu einzuholen.hier im forum kann man die meinungen sammeln.


Hier:
Kontakt
 

agrohardtail

Am Fenster zum Hof
Dabei seit
29. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberhonnefeld
und du sagst manche chicken-ways wären überflüssig? was ist mit fahrern, die sich eben nicht trauen den drop am steilhang zu springen, oder den double davor? die brauchen die umfahrung, punkt! ich meinte auch zuvor nicht, dass es besser wäre erst gar keine chicken-ways bauen zu müssen (man darf nie vergessen, dass solch eine veranstaltung hauptsächlich von vielen startern lebt), es ist nur immer schwierig eine strecke zu bauen, die dem niveau aller fahrer gerecht wird, aber ich finde, dass das in tabarz gang gut gelungen ist.

du stehst iwie nicht zu dem was du sagst.
du meintest in deinem vorhergehendem post das man bei ner DM keine chickenways brauch das war es worueber ich mich aufgeregt habe. und auf einmal brauch man bei der DM doch ne fuer jedermann befahrbare strecke. iwie passt das nicht zusammen meinst du nicht auch?

und du kannst mir nicht erzaehlen das du im rennlauf nochmal zurueck schiebst wenn du dich maulst um anlauf fuer den sprung zu bekommen.

klar muss die strecke noch fahrbar sein. und manche leute waren wirklich fehl am platz vom fahrerischen her. z.b. hatte nen kollege jemanden vor sich im rennlauf der mit ner 3.20 oder so seinen besten lauf dort hatte. da ist es wirklich fraglich ob die da richtig sind. ABER tabarz ist halt ein traditionsrennen und es waere ja shcade wenn leute die da regelmaessig mitfahren(jauch wenn es nicht die schnellsten sind) da dieses jahr nicht mitfahren konnten weil DM war. da waeren die auch angepisst und iwie waere es dann auch kein traditionsrennen.
 

Chaka-Checka

Bremse auf!
Dabei seit
11. August 2002
Punkte Reaktionen
67
Ort
Ulm
man kann echt nur immerwieder hoffen dass sich die veranstalter den mist hier drin nicht zu sehr zu herzen nehmen, sonst würde es wohl garkeine downhill rennen mehr geben...

für mich war es ein gelungenes wochenende, mit einer sehr spaßigen strecke und lustigem drumherum
schlafmangel hatte ich auch keinen.. und ich hab auch auf dem zeltplatz übernachtet

und was die verletzungen bei hindernissen angeht.. jeder hat sich beim downhill nunmal selbst einzuschätzen.. wer das nicht richtig kann, geht eben eine gefahr ein.. wenns schief geht die schuld dabei den streckenbauern zu zuschieben, ist einfach nur armseelig - denn die sprünge waren alle keines wegs hirnlos oder nicht machbar..

für mich bleibt als kritikpunkt an dem wochenende auch nur der chickenway beim zielsprung... das hätte mit ganz wenig mühe (kurve um den double abstecken) entschärft werden können..

ansonsten nen lob für die tolle veranstaltung :)
 
Dabei seit
23. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
10
Ort
MUC
kurzer einwurf zum thema chickenway:

es ist durch den BDR vorgeschrieben, dass alle Sprünge und ähnliche Hinternisse abgerollt bzw. umfahren werden können und wie ihr sicher alle wisst, muss jede Radportveranstaltung in Deutschland beim BDR genehmigt und abgenommen werden.
 
Dabei seit
14. November 2004
Punkte Reaktionen
0
du stehst iwie nicht zu dem was du sagst.
du meintest in deinem vorhergehendem post das man bei ner DM keine chickenways brauch das war es worueber ich mich aufgeregt habe. und auf einmal brauch man bei der DM doch ne fuer jedermann befahrbare strecke. iwie passt das nicht zusammen meinst du nicht auch?

und du kannst mir nicht erzaehlen das du im rennlauf nochmal zurueck schiebst wenn du dich maulst um anlauf fuer den sprung zu bekommen.

klar muss die strecke noch fahrbar sein. und manche leute waren wirklich fehl am platz vom fahrerischen her. z.b. hatte nen kollege jemanden vor sich im rennlauf der mit ner 3.20 oder so seinen besten lauf dort hatte. da ist es wirklich fraglich ob die da richtig sind. ABER tabarz ist halt ein traditionsrennen und es waere ja shcade wenn leute die da regelmaessig mitfahren(jauch wenn es nicht die schnellsten sind) da dieses jahr nicht mitfahren konnten weil DM war. da waeren die auch angepisst und iwie waere es dann auch kein traditionsrennen.

okay, falsch verstanden...rein logisch wäre es, wenn es bei der DM nur eine mögliche Strecke gibt, für alle Fahrer gleich, sprich ohne Chicken Ways, dafür ist es ja auch eine DM und dort SOLLTE der Leistungsstand zumindest so gut sein, dass man über die Sprünge drüber kommt, wenn man das dann auch möchte. Da unser Renn-Sport aber auch von den nicht so technisch versierten Fahrern lebt, sind Chicken Ways (leider) dringend notwendig! Vielleicht habe ich mich damit oben nicht ganz eindeutig ausgedrückt, sorry. Die Strecke muss komplett abrollbar sein, das ist richtig und aufgrund der Deutschen Bauweise müssen daher manchmal Umfahrungen her...und im Rennen schieb ich natürlich nicht zurück, ich habe mich damit aufs Training bezogen.

Traditionsrennen hin oder her, es ist und bleibt die DM. Da wäre es nachvollziehbar (zumindest in anderen SPortarten), wenn dann der ein oder andere Fahrer das eine Jahr nicht starten könnte. Natürlich sind wir noch weit davon entfernt, dass man sich für die DM qualifizieren muss und wirklich nur die besten Fahrer Deutschlands dort antreten dürfen, dennoch sollte man nicht vergessen, dass die DM die DM ist und in unserer Situation für alle möglichst gerecht bestritten werden kann.

Die Veranstalter kannst du im Nachhinein immer noch kontaktieren, wie oben schon geschrieben. Ich weiß auch, dass es vor Ort nicht immer das Gehör der Veranstalter so richtig erreicht, wenn man Kritik anbringt, ist ja auch schwierig. Aber es bringt auf jeden Fall mehr, als sich hinterher mit den anderen Fahrern darüber aufzuregen, das wird erst recht nichts ändern. Und gewiss ist das Forum da um Meinungen auszutauschen (warum nicht auch im Fahrerlager??) und das betreiben wir ja derzeit auch sehr exzessiv. Nur artet es manchmal in nicht angebrachtem Rumgeheule aus, wie böse doch die Welt ist und das fand ich jetzt für Tabarz einfach nicht ganz angebracht. Begründete Kritik ist dabei etwas anderes, da kann ja jeder seine Meinung äußern...

Ansonsten kann ich Chaka-Checka nur zustimmen, man unterzeichnet ja auch immerhin einen Wisch, dass man für sich selbst verantwortlich ist und der Veranstalter keine Haftung übernimmt :daumen:
 

CaptainPsycho

Keine Panik!
Dabei seit
14. August 2002
Punkte Reaktionen
17
Ort
L.E.
klar muss die strecke noch fahrbar sein. und manche leute waren wirklich fehl am platz vom fahrerischen her. z.b. hatte nen kollege jemanden vor sich im rennlauf der mit ner 3.20 oder so seinen besten lauf dort hatte. da ist es wirklich fraglich ob die da richtig sind.

Solange die Leute Platz machen, wenn jemand von hinten kommt, stellt das imo keine Problem dar. Dazu gibts ja den Seedingrun, um die Fahrer zu sortieren.
Und wirklich schneller werden tut man nur, wenn man auch Rennen fährt.

Viele Grüße
Joachim
 
Oben