Die Qual der Wahl - Jeffsy oder Capra ?

Dabei seit
11. August 2017
Punkte Reaktionen
0
Hallo! Ein neues 27.5 Bike muss her! Da bei Canyon so gut wie alle Strives ausverkauft sind, stehe ich momentan zwischen dem YT Jeffsy Al One und dem Capra Al One Comp.

Mein Fahrprofil:
Max 10-20km pro Tour, 2-4x/Woche

Ich bin sehr hin und hergerissen 1 Tag meine ich das Capra wirds werden, den nächsten denke ich wieder übers Jeffsy nach. Eine Möglichkeit zum Testen gibts im Moment leider nicht. Jeffsy (2,6k €) wäre auch leider erst im Oktober lieferbar, Capra Al comp (2,8k €) ist auf Lager, für nur 200€ mehr bekommt man beim Capra halt mMn schon viele bessere Komponenten.

Habe mittlerweile schon öfters über das Capra gelesen dass es für ein Enduro sehr gut klettern kann, könnt ihr mir das bestätigen ? Ich habe jetzt nicht vor Rennen zu fahren bzw. lange Touren, aber wo ich wohne muss ich halt für die Trails immer wieder einiges bergauffahren, nix extrem steiles.
Mit nem Schwalbe Rockrazor hinten + Tubeless Setup könnte man ja bestimmt noch deutlich weniger Rollwiderstand erzeugen, oder ?

Ich bin mir halt unsicher ob es nicht einwenig "too much Bike" für mich wäre, da dass Capra ja auf ebenen, eher langsamen Trails etwas schwammig wird da es einfach sehr viel Speed benötigt ?

Paar mal im Jahr würde ich das Bike auch gerne in den Park mitnehmen, da wäre ich mit dem Capra sicher besser dran wobei ich auch schon gehört habe dass das Jeffsy im Park auch gut geht, kommt halt natürlich immer auf Fahrer und Strecke an.
 

Klumpi

Maestro
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
6
Servus
Hey mir gings genau gleich wie dir :bier:.

Für kleine Runden wie du sie fährst, sind die Klettereigenschaften des Capras absolut außreichend.
Es ist halt so: Mit dem Capra bist du im Bikepark auf jeden Fall besser bedient, und hast auch mehr reserven wenn was nicht so gut klappt ;). Generell sind beides aber super Bikes, kannst eigendlich nix falsch machen. Beide kommen an die Eierlegende Wollmilchsau ran, das Capra jedoch ein bisschen mehr imo. Brauchst vielleicht ne bessere Kondition, ansonsten kaum Nachteile.
Außerdem: wenn du dich doch für das Jeffsy entscheiden solltest, würd ich dir sogar zum 29er raten. Hat einfach viel mehr Vorteile und fast keinen Nachteil. In nem Interview hat YT ja auch gesagt, sie hätten das 27.5 Jeffsy nur auf den Markt gebracht wegen der hohen Nachfrage nach 27.5, da sie eigendlich 29 anfangs als die bessere Laufradgröße für nen Trailbike befunden haben.
Achso und wegen "zuviel Bike auf easy trails" mit dem Capra, YT meinte zu mir dass dies eigendlich kein großes Problem sein sollte... das ist auch meine Angst beim Capra gewesen.
Aber lass dir auf jeden Fall noch die Meinung einholen von welchen die Capra und Jeffsy beide schon gefahren sind...
Cheers, Klumpi:i2:

P.S. ich werd wahrscheinlich noch die 2018 Variante des Capras Al comp abwarten und dann zuschlagen :D
Wenn sich aber nicht viel ändert beim Capra nehm ich vielleicht auch das Jeffsy, das ist aktuell von der Fahrwerksabstimmung einfach besser (musst nicht soviel bremsen in den Kurven)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
179
Ort
aargau
könntes du deine bevorzugten trails etwas besser beschreiben? was heisst schon park, blau, schwarz, flow, rockgarden, roadgaps ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. August 2017
Punkte Reaktionen
0
@Klumpi: Danke dir! Naja bei mir ists halt so:
1. richtiges Bike war ein Focus Black Forest 26" Hardtail
2. Danach das erste Fully, Radon Slide 29" -> Der Sprung von 26" auf 29" war natürlich groß und mir gefallen die großen Laufräder sehr, allerdings war es ein eher Tourenlastiges Fully, die Räder klebten permanent am Boden, Manuals und Wheelies waren damit sehr schwer, Jumps usw. konnte ich vergessen.

Also ich fahre schon sehr lange MTB, konnte aber mit meinen bisherigen Bikes keine Erfahrung in Gravity machen können.
Deshalb wieder der Wechsel auf kleinere Laufräder.

@Frank: Also meine Hometrails sind ehrlich gesagt schon Kinderkram. Ca ne halbe std entfernt von mir sind diese neu angelegten Trails: http://www.wienerwaldtrails.at/trails/

Ansonsten Bikepark Semmering, 4-7 Besuche/Jahr
Blau, Schwarz, Flowtrails bin ich überall dabei, aber halt vorerst keine großen Sprünge oder Drops mit langer Airtime.
 
Dabei seit
12. Juli 2014
Punkte Reaktionen
179
Ort
aargau
solltes du grosse sprünge, drops und rockgarden nicht machen und deine hometrail auch nicht SEHR grob sein, würde ich zum jeffsy raten. klar kommst du auch mit dem capra überall hoch, aber für normale hometrails ist es einwenig zu viel, träge, ausser du hast eine wirklich top kondition.
 

Klumpi

Maestro
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
6
solltes du grosse sprünge, drops und rockgarden nicht machen und deine hometrail auch nicht SEHR grob sein, würde ich zum jeffsy raten. klar kommst du auch mit dem capra überall hoch, aber für normale hometrails ist es einwenig zu viel, träge, ausser du hast eine wirklich top kondition.
Hmm also das mit dem zuviel bike sehe ich nicht zwingend so... das capra macht auch spaß auf einfacheren flowtrails..., vielleicht nicht soviel wie das jeffsy:o
Ne top kondition brauchst bei sowas auch nicht:rolleyes:, ist aber natürlich nicht so leicht wie das jeffsy..
Aber bei dem Einsatzbereich von dir muss ich Frank zustimmen, da reicht das jeffsy genauso aus.
Für größere Sprünge dann eben nichtmehr, und du meintest, VORERST nix größeres zu springen. Wenn ich das richtig verstanden habe, und du dich später vielleicht daranwagen willst, also an größere Frops, Sprünge, etc., macht das Capra schon sinn, da es dir vorallem ein größeres Sicherheitsgefühl vermittelt und du damit bei größeren sachen auch besser beraten bist als mit dem Jeffsy :daumen:

Jeffsy= optimal für Trails und längere Touren, man kann auch mal in den Bikepark, betonung liegt auf "kann", also nicht zwingend gut

Capra= Trails und Touren sind mit dem Capra auch ganz gut zu machen, auf rauerem gelände und bikeparks (sprünge, drops [auch schon bei kleineren]) ist man mit dem Capra aber besser unterwegs als mit dem Jeffsy, Bergauf geht eigendlich gut, mit dem Jeffsy aber besser... nimmst nen paar Kilo ab, dann hat sichs:lol:

Achso, zum Schluss noch: Wenn du wie du sagst mehr in den Gravity bereich willst --> Capra.

Meine hometrails sind auch das letzte, aber ich fahr dann halt mal 1, 2 stündchen mit den Kollegen in die Berge oder man macht mal nen Paar Tage Bike-urlaub in geilen regionen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2017
Punkte Reaktionen
1.916
Ort
Hüfingen
War in der selben Situation.
Habe mich dann auf Grund der Tatsache das ich mehr Trails als Bikepark fahre fürs 27er Jeffsy entschieden und ich liebe es:D

Ich muss auch sagen das ich froh bin nicht das 29er genommen zu haben.
Die ersten 200km Trails bei mir waren derart steile, enge und verblockte Scheiße, ich glaube da würden mir einige Biker den Vogel zeigeno_O
Frag nich wo mein Puls war.

Ich kann absolut verstehen warum immer noch so viele auf 26er schwören.
In solchen Gelände haben die durchaus ihre Berechtigung.

Was ich an den Jeffsy besonders mag ist wie schnell und aggressiv es sich fahren läst.
Ich bin noch Anfänger, aber mich schon mehrmals dabei erwischt viel zu schnell in gewissen Situationen zu fahren.
Das liegt eventuell daran das das Jeffsy eine hohe Sicherheit vermittelt und auch daran wie direkt es ist.

Ich fühle mich jedenfalls wohl aufm Jeffsy.
Das Capra ist bestimmt auch Klasse.;)
Da beide Bikes für dich in Frage kommen
Kannst du ja nix falsch machen.

Gruß, Stefan
 

Klumpi

Maestro
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
6
Wenn du in der nähe wohnst, fahr doch mal zu forchheim (YT industries hauptsitz), da kannste mit jedem Bike ne Probefahrt machen.
Wenn du weiter weg wohnst, schau mal auf deren Homepage nach rolling circus... die haben immer so boxenstopps wo man deren Bikes testen kann, auch in Deutschland...
Wenn du mal draufgesessen merkst du vielleicht das du dich auf dem einen oder anderen Bike einfach besser fühlst.
Und falls du das Problem mit der Rahmengröße hast, wirst danach auch mehr gewissheit haben :).
 
Dabei seit
11. August 2017
Punkte Reaktionen
0
Naja also ich wohne in Wien, die letzten Events im Juni, Juli habe ich leider verpasst, Saalbach wär da aber das einzig nahe gewesen mit 4 Std Fahrzeit :S Das letzte Event in Osternohe wäre halt noch weiter weg ... Schade, in allen anderen Regionen/Kontinenten gibts ja noch bis Ende November Events ..

Aber ja, ich denk das Jeffsy 27,5 wirds werden, bloß dumm dass es erst wider ab 18.10 lieferbar ist -.- Die letzten Stk wurden anscheinend im Juni verkauft aber den ganzen Sommer kein Nachschub ?!
Würd mich echt interessieren wie deren Produktion aussieht, muss ja das Schlimmste für ein Unternehmen sein wenn man der Nachfrage nicht gerecht wird.
 

Klumpi

Maestro
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
6
Ich bin genauso momentan unentschlossen ob es wieder ein Capra oder Jeffsy 27,5 wird. Die Räder stehen sich sehr nahe vom Einsatzgebiet ( Capra Pro Race und Jeffsy Pro Race) . Ich wollte letztens in Forchheim paar Testrunden drehen und leider kam die Aussage, die nächsten Testtermine sind in Oktober.
In meinen Augen sind sie in Forchheim einfach unterbesetzt und Osternohe wird extrem voll werden. Ich war letztes Jahr und dort war ein Schlange einmal quer über den ganzen Parkplatz, hab es damals aufgegeben und bin gegangen. Dieses Jahr kommen nochmals mehr Fahrer als letztes Jahr und ihr könnt euch vorstellen wie voll es wird.
Ohje:(
 

Klumpi

Maestro
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
6
muss ja das Schlimmste für ein Unternehmen sein wenn man der Nachfrage nicht gerecht wird.
Naja
Besser als andersrum :D
Die waren/sind eben nen recht junges Unternehmen, ich glaub mit dem Erfolg haben die so schnell garnicht gerechnet... also die werden in den nächsten Jahren da schon ordentlich an Personal/Dienstleistungen (wie Testfahrten etc...) Ausbauen.
 
Oben