Die selbstbaulampen der IBC´ler - Teil 1

Bener

Premium Tester
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
17.039
Standort
Hemsbach
Bike der Woche
Bike der Woche
Also:

Ich weiß es nicht ganz soo genau, aber ich meine der Mosfett Gleichrichter sollte nicht mit Kondensator betrieben werden?!

Soll sich der @JürgenH dazu äußern...

Bener
 

Bener

Premium Tester
Dabei seit
6. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
17.039
Standort
Hemsbach
Bike der Woche
Bike der Woche
Aber der Vorteil von Jürgens Gleichrichter ist doch die geringe Verlustspannung, oder worum gings da noch?
 
Dabei seit
4. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
also das der gleichrichter von jürgen das optimum darstellt is mir bewusst und das ein dynamolicht bei geringer fahrt flackert ebenso, es ging nur darum das flackern etwas nach langsam zu verlagern... bin gerade mit nur einer led gefahren und genau wie bei 2 leds fängt das licht unterhalb von ca. 8-9 kmh an zu flackern also kein besonderer unterschied zwischen einer und zwei leds. das muß ich nochmal gegen testen und dann steck ich mal 3 leds an, am ende muß man sich nur dran gewöhnen das unter 8 kmh das lich langsam ausgeht ... aber man muß eben auch mal an den berg denken !!!
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte für Reaktionen
328
Wie schon geschrieben, gegens Flackern hilft ein Pufferkondensator, ABER:
der Mosfet Gleichrichter kann nur mit einer zusätzlichen Sperrdiode einen Pufferkondensator laden, da der GR in beide Richtungen Leitfähig ist. ( und ob es jetzt ein Elko mit 2mF sein muss, lass ich mal dahingestellt, weniger sollte es auch schon tun)

Dann ist natürlich der Vorteil der minimalen Verlustspannung dahin, wobei ein GR aus Schottky-Dioden auch nur etwa 0.6V Verlust hat. Da ein Nabendynamo im Prinzip eine Konstantstromquelle mit maximal ca. 0.5A Strom darstellt, die quasi unabhängig von der Last in Abhängigkeit der Geschwindigkeit nahezu den gleichen Strom liefern kann, ist der zusätzliche Verlust auch zu verkraften, denn er geht so gut wie nicht auf die Leuchtkraft, sondern reduziert nur den Wirkungsgrad.
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Markdorf
Also für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten:

1.: Mosfet-Gleichrichter für möglichst frühes flackerfreies Licht. Unter 6 bis 8 km/h flackerts eben leider. Aber da hilft auch ein Schottky-Gleichrichter wenig, weil der dann mögliche Elko unter Umständen den Nabendynamo in Sättigung bringt (wegen des hohen Ladestroms).

2.: Pufferung durch einen kleinen Akku: Gleichrichter - Akku - Stromregler für LED. Ein höherer Aufwand, aber dann hat man IMMER volles Licht, gerade auch unter 8 km/h. So eine Lampe habe ich seit 6 Monaten in Betrieb, ich bin voll zufrieden.

Jürgen
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
421
Standort
Andorra
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
okay, danke für eure ausführungen, da ich bereits den besten gleichrichter von jürgen habe werde ich ab jetzt einfach mal weiter testen was sich am besten bewährt, werde mal die hausrunde mit dem trekking rad absolvieren und mal schauen was so am berg genau passiert...
danke für eure hilfe

gruß und ein sonniges WE
 

mtbchriller

Bike&Light
Dabei seit
29. September 2009
Punkte für Reaktionen
1
Hallo miteinander.

Noch mal zum Thema HBFlex und Temperaturüberwachung.

Ich hatte geschrieben, dass das runterregeln auf L1, wenn der Thermoschutz eingegriffen hat nicht möglich ist. Nur L3.
Zu dem Zeitpunkt betrieb ich meine 7-fach XML mit einem 5S-Lipo mit 21V voll geladen.
In der Anleitung und von George bestätigt steht, dass die Dimmfunktion damit eingeschränkt ist, da die Spannung des Akkus und der LEDs nahezu gleich sind. Bei einer Boost-KSQ sollte die Spannung aber darunter liegen.
Jetzt interessanterweise ist mein Akku nur noch bei ca. 18.5V - und ich kann auf die Stufe L1 runterregeln, auch wenn der Thermoschutz aktiv ist???
Habs jetzt sicherheitshalber noch mit einem vollen Akku (21V) getestet - uns siehe da: ich kann auch so nicht auf die Stufe L1 runterregeln. Weder im normalen Betrieb und auch nicht, wenn der Thermoschutz eingegriffen hat. Das liegt dann an der zu hohen Spannung des Akkus.

Jetzt hab ich dann allerdings die Aussage vom George falsch verstanden (mein Englisch ist leider nicht das Beste und ich war der Meinung, dass ausser L3 nichts geht).
Hier die Original Antwort auf das Problem - vielleicht kann das jemand genau übersetzen:

"With some of the modes, there is only a click to makeit cycle to the next level. Once thermal protection has tripped, there is noway to click up to L3 to then click through to L1. So, this is really alimitation of the user interface for the mode in use.

The exact same source code (except hardware specific registers and currenttable values) is used for all the flex drivers, so they should all perform thesame."

Sorry, für die Verwirrung jetzt :confused:

Was habt ihr für Akkus im Einsatz? Vielleicht kann man das Ganze dann eingrenzen.

Gruß
Christian
 
Dabei seit
4. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
Das is ja auch richtig so, denn die eingangsspannung muß kleiner sein als die led spannung auch im dimmbetrieb, das erklärt warum du bei normalbetrieb auch nicht dimmen kannst. aber das nur L3 geht bei 3 stufen betrieb und erreichter temperaturschwelle is meiner meinung nach auf jeden fall ein buck und hängt nicht mit der akkuspannung zusammen. ist bei der hbflex und meinem 4s akku im UIB2 modus eben so wie bei der taschenlampe mit einem 2s akku und der maxflex im UIB2 modus. bei beiden geht es auf L1 zu dimmen wenn die tempschwelle erreicht ist und der UIP modus eingestellt ist !

bei der taschenlampe nehme ich eh den UIP modus aber bei der fahrradlampe find ichs schade weils die funktion einschränkt...
vielleicht gibts ja mal ein softwareupdate was den "fehler" behebt...
aber sonst sind die treiber traumhaft !

gruß
 

mtbchriller

Bike&Light
Dabei seit
29. September 2009
Punkte für Reaktionen
1
wie schon gesagt, mein HBFlex funktioniert nun doch einwandfrei im UIB und UIB/Q Mode - lag nur an dem voll geladenem 5S Akku, fehlendem Wissen und vielleicht schlechten Englischkenntnissen.
Hab jetzt nen 4S Lipo bestellt.
Ich hatte so ziemlich einen der ersten HBFlex - Version 1.0, auch wenn die Lampe erst jetzt fertig ist.
Entweder es gibt wirklich von taskled unterschiedliche Firmwares oder es ist sonst was faul.
Ein Firmwareupdate ist glaub nur über taskled möglich.

Konnte schon wer die amerikanische mail meiner vorherigen Antwort so übersetzen, dass eine eindeutige Aussage bezüglich der Stufen L3 und L1 rauskommt?
 
Dabei seit
29. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Halle/Saale
bin gerade mit nur einer led gefahren und genau wie bei 2 leds fängt das licht unterhalb von ca. 8-9 kmh an zu flackern also kein besonderer unterschied zwischen einer und zwei leds.
Könnte es sein, dass die Mosfets, bei nur einer LED, nicht ganz aufgehen/niederohmig werden, da nur ~3V am Gate ankommt?
Werden die Mosfets warm?
 
Dabei seit
4. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
Moin,
Oje das kann ich nicht beantworten, die Elektronik sitzt in der Lampe und darum kann ich nicht sagen ob da was warm wird, kann natürlich sein das es mit einer Led nicht optimal funktioniert... das müssen die Elektroniker hier im Forum beantworten. Wäre aber gut zu wissen, dann würde eine 1fach XML Lampe ja auch ausscheiden !!!
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
34
Standort
Markdorf
Könnte es sein, dass die Mosfets, bei nur einer LED, nicht ganz aufgehen/niederohmig werden, da nur ~3V am Gate ankommt?
Werden die Mosfets warm?
nein, das funktioniert schon. Die Mosfets haben eine Gate-threshold-Spannung von 1V. Wirklich leitend werden sie ab 2V. Ab 3V werden die spezifizierten niedrigen Einschaltwiderstände erreicht.

Also reichen auch die 3,2V einer einzigen LED, ohne dass die Mosfets Schaden nehmen könnten.

Jürgen
 
Dabei seit
10. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Solingen
Da die Tage nun wieder drastisch kürzer werden brauche ich mehr Licht auf dem Rad. Momentan habe ich eine Fertighelmlampe (15w Halogen) die ist zwar so einigermaßen ausreichend, aber der Brüller ist's nicht. Leider habe ich von Elektrik ca. so viel Ahnung wie eine Kuh vom Tauchen. Daher war mein erster Gedanke einfach einen 35mm 12v LED Spot zu kaufen und gegen den vorhandenen Halogenspot zu tauschen. Da ich da aber nichts vernünftiges gefunden habe, gingen meine Recherchen nun weiter.

Nun habe ich folgendes gefunden:

3 x CREE XM-L U2

Optic 25°
Kühlkörper
Widerstand

Könnte man mit diesen Teilen den Halogenspot ersetzen und mehr Licht rausholen?

Das vorhandene Gehäuse hat einen Innendurchmesser von ca. 35mm und eine länge von 65mm.

Der Akku kann in zwei Stufen geschaltet werden (12v und 13,2v) und hat 77wh.

Im Basteln stelle ich mich nicht ganz so daneben an wie in Sachen Elektrik und mit nem Lötkolben komme ich auch noch klar.
 

Dop

Dabei seit
2. März 2009
Punkte für Reaktionen
54
thoelter nimm statt dem Widerstand eine KSQ.
Ob deine Lampe mit dem was du vorhast ausreichend gekühlt wird muss man ausprobieren.

Das sind eigentlich alles Teile die Selbsterklärend sind, lese dir mal die PDF´s zu diesen Teilen durch

KSQ

http://pcb-components.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=garden_flypage.tpl&product_id=96&category_id=6&option=com_virtuemart&Itemid=64

Für diese KSQ brauchst du einen Akku der über der Spannung von der LED ist. Ich kann nicht genau sagen ob dein Akku dafür noch geht.

Dimmer

http://pcb-components.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=garden_flypage.tpl&product_id=97&category_id=8&option=com_virtuemart&Itemid=64

Dimmer mit noch mehr Möglichkeiten.

http://pcb-components.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=garden_flypage.tpl&product_id=111&category_id=8&option=com_virtuemart&Itemid=64

Akku

http://www.batt-energy-shop.de/product_info.php?info=p292_li-ion-akkupack-14-8v-5200mah-mit-kabel--10a-.html

Ist dir der Akku zu teuer nimmst du die KSQ und stellst die auf 1350mA ein

http://pcb-components.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=garden_flypage.tpl&product_id=110&category_id=7&option=com_virtuemart&Itemid=64

Akku

http://www.batt-energy-shop.de/product_info.php?info=p98_li-ion-akkupack-7-4v-7800mah--57-72wh--mit-kabel.html

Die Qualität deiner Lampe steht und fällt mit der Leistungsfähigkeit von deinem Akku.
Die Untere KSQ lässt die LED nicht ganz so hell leuchten, produziert dafür aber weniger Abwärme.
 
Dabei seit
10. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Solingen
Und zack versteh ich nur noch Bahnhof. Ging ja schneller als ich dachte...

Also ich habe den Akku hier hat der mit 4A einen zu geringen Entladestrom? So wie ich das lese, braucht die Cree doch "nur" 3A, oder?

Wofür brauche ich einen KSQ? Großartig dimmen brauche ich an der Lampe nichts, da ich noch eine Lampe am Lenker habe, die der StVO entspricht. Die Helmlampe soll nur im Wald zum Einsatz kommen.
 
Dabei seit
14. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
9
Mal so als Idee, ohne sowas je gemacht zu haben: Wenn er eine geregelte, zwischen 12 und 13,2V umschaltbare, Spannungsquelle hat, würde es sich dann nicht anbieten eine 4xXM-L Platine zu nehmen und die vier LEDs einfach in Reihe zu schalten? Da müsste man bei 13,2V dann ziemlich genau bei 3A rauskommen und hätte kein Verluste duch einen (weiteren) Schaltregler in Form der KSQ.

Als Bonus gäbe es dann durch umschalten auf 12V noch einen brauchbaren Low-Mode mit knapp 1100mA. Oder übersehe ich da was?
 

Dop

Dabei seit
2. März 2009
Punkte für Reaktionen
54
thoelter
KSQ= Konstant Strom Quelle. Wie der Name schon sagt, versorgt so eine Schaltung die LED mit einem Konstanten Strom.
Gooogel das mal was genau dahinter steckt.

Die Cree LED kann man mit 3 A betreiben, aber das macht nur bedingt Sinn. Die LED wird bei Maximaler Belastung seeehr Heiß und dein Akku muss dafür seeehr potent sein.

Mit deinen Akku Link kann ich nichts anfangen.

Dimmer! es ist völlig ausreichend die Cree die du verbauen willst mit 1350
oder 1500mA zu Betreiben. Die LED ist dann schon so Hell, dass dir Besser keiner entgegenkommt.

Und, du musst schauen wie lange Deine Lampen Leuchten soll.
 
Oben