Die Spessartwölfe - Mountainbiken rund um Hanau [Teil 2]

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte für Reaktionen
151
Standort
Dietzenbach
Ich war dort schon mit den Käsböckbikern unterwegs. :aetsch: Nette Leute und war ne schöne Runde.
 

MrMapei

Daunhillerbauer
Dabei seit
5. August 2013
Punkte für Reaktionen
12.730
Standort
Pfälzerwald
Stimmt, da hast Du noch was gut, aber ob Du dann Spaß haben wirst...:ka: Der Uphill ist lästig geworden in letzter Zeit ;)

15.08. Feldberg/Taunus DH Geballer
Na so wie du und dieser @Kombinatschef mir bei der letzten S4pessart-Tour um die Ohren gefahren seit, sind die Uphill-Leistungen nicht sooooo schlecht :winken:
Wipo Ausflug im Februar
Vorsaison :rolleyes:
Ich war dort schon mit den Käsböckbikern unterwegs. :aetsch: Nette Leute und war ne schöne Runde.
Käsbockbiker: beschde :daumen:
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte für Reaktionen
151
Standort
Dietzenbach
Die Steine wackeln ja. Da wär ich dann wohl eher nicht runtergefahren. Da wird man ja noch von den Steinen zermatscht.
 
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
31
Standort
Iseborsch
Hab ich doch heute doch heute am Winterstein ne Truppe mit Ärztebikes getroffen :D, schön Euch mal wieder gesehen zu haben! Vielleicht ergibt sich mal wieder was :daumen:
 
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
31
Standort
Iseborsch
Wir würden gerne mal wieder wo anders fahren und jetzt wo wir uns schon getroffen haben könntet ihr uns doch mal eure neuen Hometrails ab S2 zeigen!? :D ;) Wir würden uns natürlich revanchieren, egal ob Taunus oder Winterstein :)


Gibts bei Euch eigentlich auch Liteviller Kurven? :D
 

Kombinatschef

Gravitationswellengenerator
Dabei seit
3. November 2003
Punkte für Reaktionen
37.141
Standort
Weisswurscht-Äquatorial-Guinea
Heute mal eine Streckentour gefahren...
da hochgekrabbelt
20180909_115858.jpg

und in Heldenbergen das zu mir genommen (Zimteis, genial)
20180909_140219.jpg

und hier noch gewesen
20180909_142007.jpg

20180909_142107.jpg


und dann fast zu Hause eingerollt
20180909_150004.jpg
 

Anhänge

Dabei seit
18. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
259
Was ich absolut nicht verstehe, ist die gesetzliche Grundlage für die Sperrungen. Die gibt es nicht. Gemäß bayerischem Gesetz darf ich im Wald alle Wege auf eigene Gefahr benutzen.
Gibt es nicht die Möglichkeit, ähnlich wie es bei der MIL1 ist, dass einige Privatpersonen die Pflege der Trails offiziell übernehmen?
 

robbi_n

Kaltmacher
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
667
Standort
Nähe Frankfurt
Bike der Woche
Bike der Woche
Was ich absolut nicht verstehe, ist die gesetzliche Grundlage für die Sperrungen. Die gibt es nicht. Gemäß bayerischem Gesetz darf ich im Wald alle Wege auf eigene Gefahr benutzen.
Gibt es nicht die Möglichkeit, ähnlich wie es bei der MIL1 ist, dass einige Privatpersonen die Pflege der Trails offiziell übernehmen?

https://www.mtb-news.de/forum/t/aufm-hahnenkamm-ist-schluss-mit-lustig.520385/page-9


Lies dich hier mal ein, so einfach wie du es schreibst ist es leider nicht.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
384
Standort
Seligenstadt
Was ich absolut nicht verstehe, ist die gesetzliche Grundlage für die Sperrungen. Die gibt es nicht. Gemäß bayerischem Gesetz darf ich im Wald alle Wege auf eigene Gefahr benutzen.
Gibt es nicht die Möglichkeit, ähnlich wie es bei der MIL1 ist, dass einige Privatpersonen die Pflege der Trails offiziell übernehmen?
Ja, alle offiziellen (kartierten) Wege. Sofern sie geeignet sind. Ob sie geeignet sind kann jeder für sich selbst entscheiden. Nicht geeignet können aber auch Wege sein die ein ausweichen von Wanderern erschweren und somit eine Personengefährung entsteht.

Ein befahren nicht offizieller Wege, die illegal ohne Zustimmung des Waldbesitzers entstanden sind, ist rechtliche Grauzone und darf selbstverständlich vom Besitzer verboten werden. Das Fahren auf verbotenen Wegen kann mit Bussgeld belegt werden.
 
Dabei seit
18. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
259
Ja, alle offiziellen (kartierten) Wege. Sofern sie geeignet sind. Ob sie geeignet sind kann jeder für sich selbst entscheiden. Nicht geeignet können aber auch Wege sein die ein ausweichen von Wanderern erschweren und somit eine Personengefährung entsteht.

Ein befahren nicht offizieller Wege, die illegal ohne Zustimmung des Waldbesitzers entstanden sind, ist rechtliche Grauzone und darf selbstverständlich vom Besitzer verboten werden. Das Fahren auf verbotenen Wegen kann mit Bussgeld belegt werden.
Ob ich jemanden gefährde oder auch nicht, hängt meiner Meinung nach auch von meiner Einstellung ab wie ich Rad fahre. Sind die Wege eng fahre ich lieber etwas langsamer und bin eh immer bremsbereit. Macht mir deswegen nicht weniger Spaß und ich komme bisher mit allen Fußgängern gut aus. Sehe ich Menschen (vor allem mit Kindern oder Tieren) fahre ich mit rund Schrittgeschwindigkeit vorbei. Da ist mir keiner böse und alle kommen gut miteinander aus.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
384
Standort
Seligenstadt
Das ist vorbildlich und sollte selbstverständlich sein. Es gibt aber Wege da ist ein ausweichen von Fussgängern nicht möglich. Wie zb. auf einem Gratweg in den Alpen, dort können Sperrungen ausgesprpochen werden.

Es sollten nur Wege befahren werden bei den Fussgängern der benötigte Freiraum zum ausweichen eingeräumt werden kann.

In Bayern sieht das so aus (4. letzter Absatz)

https://www.adfc-bayern.de/fileadmin/user_upload/images/01_Menue_links/Tourismus/Mountainbiking/Vereinbarung_Mountainbiking_Bayern.pdf
 
Oben