Die Stunde der Wahrheit

Dabei seit
27. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lleida (Spanien)
@msxtr: It's a Lupine Betty!

@robert: Guck doch mal einfach in den Thread wo die Ausleuchtungsbilder drin sind. Wir haben zwar danach keine Tour gefahren, waren auch so schon müde, aber eine 20W IRC mit dick Überspannung kann locker mit ner Edison mithalten. Ok, die Laufzeit und die Lebensdauer ist mies!

Gruß td
Thanks!!!!!! ;)

Gruss - Saludos

José
 
Dabei seit
11. November 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Lahnau
Ist doch mal wieder typisch! Anstatt zuzugeben, dass die Werte erfunden sind kommt die Ausrede mit der Raumtemperatur.
Naja, lesen scheint nicht denen ihre Stärke zu sein!

Gruß td
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
420
Standort
München
phänomenal!
dickes lob an siam, td, serotta-tom und all die anderen, die mit ihren leuchten angerückt sind!
ich vermisse noch für die legale fraktion einen bigbang.... vllt lässt sich ja bei bumm ein exemplar zum testen ausleihen (ich dächte, so wäre es beim zabotrails-test gewesen).....

@td: wolf kann doch schon gar nicht mehr auf der erwärmung rumreiten.... er gibt ja sogar indirekt zu, dass da wohl nicht ganz korrekte werte stehen. die relation ist ihm halt wichtig. ich finds jedenfalls lustig, was da abgeht.

also nochmal ein dickes lob!
 

Hugo

IBC DIMB RACING TEAM
Dabei seit
14. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
172
Standort
Luzern
hätte noch ne trailtech 10W anzubieten...müsste auch nich weit fahrn:lol:

kann aber mit maximal 12,6V betrieben werden weil sonst der regler zu macht, aber würde mich auch ma interessiern was da tatsächlich vorne rauskommt:cool:
 
Dabei seit
18. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
0
Lesen ist eine Sache td, wissen eine andere.


Deshalb ein paar Infos für Fremdforenleser.





Temperaturen:

ich war dabei, keine Lampe ist länger wie eine Minute gelaufen.
Weder im Messlabor, noch im freien um frostige 0° Celsius herum.






Die Messeinrichtungen sind geeicht, das verwendete Equippment, ich sah da einige 100.000 Euro herumstehen wird auch exakt so von der Industrie gemietet. Mit Mann und Maus !

Wo möglich, wurden keine (natürlich vollen) Akkus verwendet (im Messlabor), sondern Labornetzteile zu Preisen von Gebrauchtwagen.

Alle Messungen wurden unter wissenschaftlichen Bedingungen durchgeführt, mit allen nötigen Eichungen und Korrekturfaktoren.

Die Messungen wurden von Diplom Ingenieuren durchgeführt, deren Job genau das ist.


Es muss daher darüber überhaupt nicht diskutiert werden.
Kann ja keiner ahnen.








Die gemessenen (meine) Handlampen zeigen nur was möglich ist mit 35W und 50W Xenon Leuchtmitteln.
25/50W Xenon HID am Rad habe ich mir für 6/3 Stunden Brenndauer mit 1,2 Kg Gewicht realisiert.
Und es ist auch nur eine Zeitfrage bis größer 5000 Lumen am Rad im Laden angeboten wird.








Wenn Verhältnisse der Lampen untereinander oder Absolutwerte nicht passen liegt das an 3 Möglichkeiten.

1. Die Hersteller sehen Ihr Produkt immer possitiv und das müssen sie auch, schon weil es alle tun.


2. Alle elektronischen Bauteile haben Toleranzen, dazu noch optische Fertigungstoleranzen und Qualitätskontrolle der Zulieferer.
Da ist schnell mal eine Lampe 20% heller oder 30% dunkler wie eine andere.
Wenn man dann auch noch genau diese beiden vergleicht glaubt man es kaum.


3. Die Messwerte und Nachtbilder sind keine statistische Erhebung.
Es wurden selten mal auch nur 2 selbe Modelle gemessen.
Aber man bekommt eine Idee, die grobe Richtung.


Für keinen hat sich etwas geändert.

Wer Geld hat kauft das kleinste und leichteste und hellste Lupinchen, genau wie vorher.
Wer keines hat lässt sein IRC Halogenbirnchen genau so hell eben restlos overpowered an 18V verglühen.
Und wer gerne bastelt hat sowieso nie genug Licht, ganz egal was andere denken.


Viele erhellende Grüsse an das Lupine Forum



Mike
 
Dabei seit
11. November 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Lahnau
Danke Lioracer, genau so wollte ich es auch ausdrücken. War nur kurzzeitig etwas fassungslos.

Auch von mir nochmal die Bestätigung, alle Werte die da gemessen wurden sind relativ und absolut nicht anfechtbar. Werde morgen bei Gelegenheit ein paar Bilder von der Messapparatur reinstellen (selbstverständlich ohne Menschen drauf).

Und richtig, es hat sich für keinen was geändert, außer für mich, ich werde mir auf jeden Fall noch eine DL50 zulegen!

Gruß td
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
0
Einen grossen Lob und Dank an euch fuer diese interessante und aufwendige Messresultate. :daumen: :daumen:

Ich hab mir mal erlaubt einen Lumen-Vergleich aufzustellen (zwischen euren Messwerten und Hersteller-Angaben) mit Angabe der prozentualen Differenz (kann man auch als "Ehrlichkeitsfaktor" des Herstellers ansehen ;) ):


Im Anhang auch die gezipte Excel-Tabelle. Bei Interesse kann diese mit weiteren Messwerten ergaenzt werden. Mir waren zZt nur obige Hersteller-Angaben der gemessenen Lampen bekannt. Ihr habt ja vielleicht weitere Infos/Quellen.

NB: Bei der Fenix hab ich angenommen dass ihr diese im Turbo-Mode gemessen habt. Die OSRAM-Messwerte von www.topten.ch finde ich leider nicht mehr auf deren Homepage wieder. Hatte aber derzeit einen Screenshot der Resultate gemacht. Findet Ihr hier:


@siam:
Interessant waere auch die Toleranzen/Messabweichungen der verwendeten Ulbrichtsche Kugel/gesamten Messaufbaus zu kennen.
 

Anhänge

Dabei seit
27. April 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Luzern
Auch von mir ein grosses Lob für die tolle Arbeit! Echt eine super Sache.

Eine Frage: Mit wie viel Volt oder welchen Batterien/Akkus wurde denn die MX Power betrieben?

Mit 354 Lumen in Relation zur Herstellerangabe 400 (-11%) bin ich sehr positiv überrascht. Der 'Ehrlichkeitsfaktor' der Chinesen ist in diesem Einzelfall überraschenderweise signifikant höher als der eines deutschen Kollegen.

Gruss

Ebrias
 
S

silent_reader

Guest
Mit 354 Lumen in Relation zur Herstellerangabe 400 (-11%) bin ich sehr positiv überrascht. Der 'Ehrlichkeitsfaktor' der Chinesen ist in diesem Einzelfall überraschenderweise signifikant höher als der eines deutschen Kollegen.

Gruss

Ebrias
Ich habe in Erinnerung das die Lampe mit 500 Lumen beworben wurde, oder wo hast Du die 400 her?
 
Dabei seit
27. April 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Luzern
Ich sehe grad, dass ich da was verwechselt hab. Die KD 3xSSC wurde mit 400Lumen beworben auf der kaidomain-Seite. Bei der MX Power gibt es auf dealextreme ja gar keine Lumenangaben. Da hat nur jemand im Review von 400 Lumen gesprochen, darum hatte ich das wohl im Kopf. Ich sollte noch hinzufügen, dass ich mit Chinesen hier dealextreme meinte.

Die Lampen werden aber bei Ebay mit 'up to 500 Lumen' beworben, das ist richtig. Damit liegt sie dann 31% daneben und somit im gleichen Range wie die Werbung bei den Lupines.

Wenn man bei Ebay bei diesen Lampen 'up to 500 Lumen' liest, denkt sich jeder: das stimmt sowieso nicht, die übertreiben mal wieder gehörig -> China-Mist.... Dass aber auch namhafte Hersteller genau im selben Masse übertreiben, ist schon eine sehr interessante Erkenntnis der vorliegenden Testerei.

Gruss

Ebrias
 
Dabei seit
6. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
0
Hallo miteinander,

Ist teilweise ganzschgön bitter, was im Lupine Forum vonsich gegeben wird. Aber mich würde es auch ärgern, wenn ich mir für 700€+ ne Betty kaufe, und die dann 35% "dunkler" ist als beworben. Immerhin mehr als 1/3 - und das ist meiner Meinung nach schon gewaltig.
Aber was solls...

Werde mich mal wieder an die Planung meines HID Projektes machen... :)

Viele Grüße

Sebastian

PS: Das der Test bis jetzt der wissenschaftlichste Test überhaupt ist, ist einfach Fakt! Manche Bike-Zeitschriften oder Hersteller könnten sich mal ne richtig dicke Scheibe davon abschneiden. Wenn es an dem Test und an den Bedingungen noch Zweifler gibt, haben die einfach keine Ahnung, oder glauben eh NIE was.
 
Dabei seit
27. November 2007
Punkte für Reaktionen
0
Bitte um kurze Aufklärung durch die Experten für mein persönliches Verständis:

Ist der gemachte Test (mein Respekt für den betriebenen Aufwand) die einzige Möglichkeit um die Lumen zu ermitteln, oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Wenn es andere Testmethoden gibt, können dabei auch andere Werte entstehen?

Wenn es andere Methoden gibt, weiss man, nach welchen Methoden die Hersteller ihre Lumen ermittelt haben?

Merci im voraus.
 
Dabei seit
11. November 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Lahnau
Bitte um kurze Aufklärung durch die Experten für mein persönliches Verständis:

Ist der gemachte Test (mein Respekt für den betriebenen Aufwand) die einzige Möglichkeit um die Lumen zu ermitteln, oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Wenn es andere Testmethoden gibt, können dabei auch andere Werte entstehen?

Wenn es andere Methoden gibt, weiss man, nach welchen Methoden die Hersteller ihre Lumen ermittelt haben?

Merci im voraus.
Eine Lumenmessung erfordert die Messung der Gesamtlichtmenge die eine Lichtquelle abgibt mit Einberechnung der Lamda Kurve die dem Empfindlichkeitsspektrum des Auges Rechnung trägt. Ich denke, dass das die einzige Möglichkeit ist.

Andere Methoden wären noch das Raten oder ein Bild im dunklen Wald zu machen und die Größe des Bildes in Relation zu setzen.

Gruß td
 

schmadde

Höllentourist
Dabei seit
1. März 2005
Punkte für Reaktionen
36
Standort
München
Also die Ulbricht-Kugel als Messinstrument für den Lichtstrom ist Standard, steht in jedem Physik-Lehrbuch für Erstsemester drin (obwohl, ich glaube wir hatten Optik erst im zweiten oder dritten). Und wenn Du den Lichstrom messen willst, wird immer eine Kugel als Apparatur rauskommen weil Du ja alles Licht einfangen willst...

Wenn man anders misst, kann auch kein anderer Wert rauskommen, abgesehen natürlich von den Messtoleranzen, die aber sicherlich nicht im zweistelltigen Prozentbereich liegen (vielleicht kann Siam ja was dazu sagen).

So ne Ulbricht-Kugel zu bauen und kalibrieren ist nix für nen normalen Hobbybastler (obwohl es mindestens einen gibt, der es schon gemacht hat), insofern glaube ich nicht, dass irgendein kleiner Lampen-Hersteller so ein Ding selbst rumstehen hat.

1400lm für 7 LEDs klingen sehr nach Hochrechnungen aus Datenblattwerten, wobei dann die Verluste der Optik sehr wohlwollend betrachtet wurden. Im Prinzip finde ich das gar nicht so sehr verwerflich, weil die Angaben der anderen Hersteller genauso nach "solid guesses" aussehen.

Sich dann hinterher aber hinszustellen und zu behaupten, dass es am schwachen Akku oder einer heissen Lampe liegt, finde ich daneben. Eigentlich habe die das doch gar nicht nötig, die Lampen von L. haben ja genug andere Qualitäten. Und ob das tolle Licht nun 900 oder 1400 Lumen hat interessiert doch nicht, wenn der Trail damit gut ausgeleuchtet ist.
 
Dabei seit
18. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
0
.

Die Messung mit der Ulbrichtkugel ist genormt !

Das ist Industriestandart, von A wie Hella bis Z wie Mercedes.

Und keiner sollte behaupten, dass Lupine falsche Angaben macht.

Zu der Behauptung müssten statistisch 100 Lampen vermessen werden.
Und selbst die könnten alle noch einen Serienfehler eines Zulieferers haben.

:p

Und vor ich die Statistik nicht selbst gefälscht habe glaube ich sowieso garnichts.


Also alle die Bälle flach halten, der Vergleich ist NUR für die gemessenen Lampen massgeblich.

Jedem sein Lupinchen (oder was auch immer) zu Hause könnte theoretisch genauso gut um 500L heller sein.


Stressfreie Gruesse
 
Dabei seit
22. August 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Nürnberg
Dieses Lupine-Fanboy-Gelaber erinnert mich doch stark an diverse Diskussionen zwischen PC und Mac-Usern. :streit:

Mit Lupine-Fanboys meine ich jetzt die, die es nicht wahr haben wollen, dass Lupine auch nur mit Wasser kocht.

Mit normalem Menschenverstand sollte man recht schnell darauf kommen, dass bei einer angegebenen Leistungsaufnahme der 7 LEDs von insgesamt 22W es selbst ohne Wirkungsgradverlust durch die vorgesetzte Optik schwer werden dürfte 1400 Lumen zu erreichen.
Das würde bedeuten 200 Lumen/LED bei einer Leistungsaufnahme von ca. 3,14W/LED. > Mit 3,14W ist eine solche LED noch nicht (innerhalb der Herstellerspezifikationen!) ausgereizt und ich bezweifel, dass die LEDs so überhaupt 200 Lumen erreichen. Mit dem schon angesprochenen Wirkungsgradverlust durch die vorgesetzte Optik wird's auch nicht mehr.
Zu den 22W (Herstellerangabe):
Bezieht sich das jetzt rein auf die Leistungsaufnahme der LEDs? Falls ja, dann halte ich an meiner obigen Milchmädchenrechnung und Behauptung fest.
Falls das nicht so ist und das Gesamtsystem 22W verbrät, also inkl. Wirkungsgradverlust durch die Vorschaltelektronik u. sonstiger Widerstände, dann können die doch wirklich froh über die erreichten Lumenwerte sein.

Bevor mich jetzt irgendwer als Lupine-Hasser abstempelt: NEIN - das bin ich ganz bestimmt nicht. (Ich hab auch nix gegen Mac-User;))

Und zu guter Letzt ein dickes Lob an die Tester, die keinen Aufwand gescheut haben hier mal anhand exemplarischer Beispiele etwas Licht ins Dunkel zu bringen. :daumen:
 
Dabei seit
12. November 2003
Punkte für Reaktionen
1
Hallo Miteinander!
Zunächst möchte ich mich dem Dank für diesen interessanten Fred anschließen.

Bin selbst ein richtiger Lupine-Fan (o.k., für einen Boy wohl schon too old). Doch inzwischen sehe ich die Diskussion (Lupine vs. Rest der Welt) eher gelassen. Die Lupines bieten mir, für einen zugegeben echt hohen Preis - gutes Licht, bei niedrigem Gewicht, bei gutem Handling und genialer Vielseitigkeit. Wenn man dann einmal einen "Lupinebaukasten" zum Kombinieren hat, dann kann man damit unheimlich viel im Outdoorbereich abdecken. Nicht nur Biken, sondern auch mal mit einem "genau passenden" Headset ohne Akku im Rucksack drei Stunden Nachtcrosslauf machen. Oder auch mal die Familie mit Kind zur Erforschung der nächtlichen Flora und Fauna ausstatten. Mir geht es nicht um das maximale Licht, sondern um das optimale Licht für viele Situationen mit einem leichten UND effizienten System.

Da ich (fast) alle Modelle aus der Lupinereihe benutze, eine Anmerkung zu der schönen Zusammenfassung vom SuperJemp. Das interessante sind dabei die Relationen. Bei Betty und Wilma entspricht das Ergebnis auch meiner Erfahrung von vielen Night-Rides & -Runs.
Eine Sache liegt aber praktisch völlig daneben und hätte mich als Laien fehlgeleitet. Die Nightmare liegt hier ja quasi auf einem Niveau mit der Edison. Diese Relation erscheint mir sehr merkürdig und ist fern meiner erlebten Praxis. Wie kann man das erklären?

Danke und Gruß

P.S.:
... dass Lupine auch nur mit Wasser kocht.
Klar, alle kochen mit Wasser. Man kann es aber auch anders betrachten: eine leckere Bockwurst vom Grill macht satt und schmecken tut sie auch. Doch die Lupines sind halt wie die besonderen Mahlzeiten in einem 5-Sterne-Restaurant ... Jeder Vergleich darf ein wenig hinken ;-).
 
Dabei seit
22. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Wien
Eine Frage:

Laut der Meßdaten hat eine 20w IRC 36° bei 16v deutlich mehr und bei 14V gleich viel Licht als eine Wilma oder Edison oder Nightmare. Warum schaut es dann auf den Bildern so aus, wie wenn die Edison und die Wilma heller wären als die 20w IRC 24° bei 16v bzw. wesentlich heller bei 14v?

Danke für Eure Antworten!
 
Dabei seit
11. November 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Lahnau
http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=4036725&postcount=121

Das eine Betty auch rein rechnerisch nicht die 1400 Lumen bringen kann hatte ich hier schon gezeigt. Abgesehen davon, dass Lupine bei der Laufzeit von vornherein mit weniger als 22W rechnet, also runtergedimmt. Da frage ich mich doch bei welchen Bedingungen die Lampe dauerhaft die 900 Lumen bringt? Immerhin werden die Laufzeitmessungen in einem Kühlschrank mit Lüfter durchgeführt!

Zu dem Vergleich Edison/Nightmare. Schaut euch doch mal die Bilder an. Mir gefällt da persönlich die Nightmare fast besser. Ok, die zieht auch 9W mehr als die Edison, aber wir alle die im Wald standen haben kurz geschaudert als die Edison ihre maximale Lichtfarbe preisgegeben hat.
Mag sein, wie Lioracer schon angemerkt hat, dass wir eine alte oder schlechtere Edison erwischt haben, aber mein persönlicher Eindruck bestätigt die Meßwerte.

Gruß td
 
Oben