DIE TITANIUM-Galerie - Teil 2

Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
115
Hinten „nur“ 142 mm Einbaubreite für die Nabe? Da würde ich doch eher direkt auf Boost (148 mm) gehen. Das hat sich ja nun schon durchgesetzt...
Ihr macht mich fertig! Aber ehrlich gesagt, erwarte ich das auch von Euch. grins
Eigentlich hatte ich hinten 142mm geplant, weil ich sowie keine ultrafetten Reifen aufziehen wollte. Aber das mit dem sich durchsetzenden Standard ist natürlich ein Argument. Ich bestelle das jetzt noch schnell auf „Boost“ um.
 

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte für Reaktionen
2.446
Standort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Lenkwinkel 65° hat sich bei meinem Moppel bewährt.
Wenn Du schon Boost Hinterbau machst, dann kannst Du auch Platz für 27,5 x 3" Reifen vorsehen, ist etwas flexibler.
Dann kannst Du 29er und B+ Laufräder fahren.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.241
Standort
Pfälzerwald
Die Geo ist schon etwas "oldschool"
LW 65-66° hätte ich auch gesagt, ist halt auch abhängig wo es Gabel und FW mäßig hingehen soll bzw wie das geplante Einsatzgebiet aussieht.
29" 2.4 sollte reinpassen, Boost ist angesichts nicht Kompatibilität zu 142mm und dem Standard Gedöhns bestimmt nicht verkehrt.
Wenn allerdings hochwertige LRS mit 142mm vorhanden sind, ist 142mm durchaus auch ok.
 
Dabei seit
13. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
262

nopain-nogain

as sick as sick gets!
Dabei seit
27. September 2005
Punkte für Reaktionen
3.877
Standort
waldkirch bei freiburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Die BB30 Huelse ist lose. man kann sie mit blosen Fingern hin und her bewegen. Reparieren lassen macht laut Caron Klinik auch keinen Sinn (zumal mein Scalpel schon wegen Rissen auf dme Weg da hin ist...).
Zudem hat das F29 einen festen Lageranschlag in der Huelse drin. Darum habe ich nur das KCNC Lager verbauen koennen, das aber genauso funktioniert. Am Scalpel und am Camber habe ich schon das wheelsMfg.

Mal sehen, was Rewel aus meiner Anfrage macht ;)
 
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
115
Das legt sicher daran, dass ich nach 25 Jahren Fat Change Ti auch ein typischer Old School Biker bin. Aber im Ernst: Als Federgabel kommt eine Fox 32 SC Factory mit 100mm Federweg dran. Genutzt wird das Teil dann für XC ohne Downhill. Bei mir geht es eher auf technisch anspruchsvollen Pfaden bergauf oder auf engen Trails im Wald wieder bergab. Aber für was steht FW?
 
Dabei seit
13. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
262
Die BB30 Huelse ist lose. man kann sie mit blosen Fingern hin und her bewegen. Reparieren lassen macht laut Caron Klinik auch keinen Sinn (zumal mein Scalpel schon wegen Rissen auf dme Weg da hin ist...).
Zudem hat das F29 einen festen Lageranschlag in der Huelse drin. Darum habe ich nur das KCNC Lager verbauen koennen, das aber genauso funktioniert. Am Scalpel und am Camber habe ich schon das wheelsMfg.

Mal sehen, was Rewel aus meiner Anfrage macht ;)
Ok, dann ist ja das Gehaeuse defekt, wenn Ich dass richtig verstanden habe. Ob die Risse oberflaechlich sind, wird dir ja der Reparateur sagen koennen und ob das dann ein Totalschaden ist. Ob es Sinn macht ist ja ein Kostenfrage. Mit Titan hast du diesen Aerger i.d.R. nicht, das ist wahr. Ich wuerde Rewel dann bitten BSA zu verwenden. Wieso jetzt Titanbauer auch auf PF Gehaeuse gehen, bleibt mir ein Raetsel.
 

nopain-nogain

as sick as sick gets!
Dabei seit
27. September 2005
Punkte für Reaktionen
3.877
Standort
waldkirch bei freiburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich denke das es bei mir auch ziemlich klassisch wird. 610er Oberrohr, 480er Sitzrohr, 70er LW und 73er Sitzinkel. 142mm hinterbau und BSA Tretlager. Sollte (wenn es denn kommt) das sorgenfreie Trainingsrad werden.

Das Scalpel wird bei Carbon Klinik repariert. Der Riss ist mini und wuerde warscheinlich nicht einmal stoeren... will nur auf Nummer sicher gehen.
 
Dabei seit
25. September 2019
Punkte für Reaktionen
115
Das Schöne bei einem Maßrahmen ist doch, dass man die Geometrie perfekt auf seine Anforderungen und auf die geplante Federgabel anpassen kann. Bei einem Serienhersteller geht das i.d.R. nicht, womit man u.a. einen vorgegebenen Lenkwinkel akzeptieren muss, der auch für andere Federwege (100, 120, 140mm) noch irgendwie funktionieren muss. Ich möchte auf keinen Fall mit einem Chopper durch die Gegend fahren, bei dem ich auf engen Single Trails in jeder zweiten Kurve absteigen muss...

Boost 148x12 ist auf jeden Fall umbestellt und war ein guter Tipp! Zum Glück haben die bei Rewel gerade so viel zu tun, dass mein Rahmen noch nicht in der Pipeline war und diese Änderung möglich ist. Hoffentlich haben die in Südtirol aber nicht noch weitere so wankelmütige Kunden wie mich. Sonst machen die irgendwann entnervt Ihre Werkstatt dicht.
😂
 

Jesus Freak

Mietglied
Dabei seit
3. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
609
Standort
Altdorf bei Nürnberg
Ich denke das es bei mir auch ziemlich klassisch wird. 610er Oberrohr, 480er Sitzrohr, 70er LW und 73er Sitzinkel. 142mm hinterbau und BSA Tretlager. Sollte (wenn es denn kommt) das sorgenfreie Trainingsrad werden.

Das Scalpel wird bei Carbon Klinik repariert. Der Riss ist mini und wuerde warscheinlich nicht einmal stoeren... will nur auf Nummer sicher gehen.
Du bist doch ein Sitzriese mit langen Armen, oder habe ich das falsch beobachtet? Warum machst du das Oberrohr nicht z. B. 625 mm oder 630 mm lang (horizontal), wählst einen etwas flacheren Lenkwinkel und einen kürzeren Vorbau (deine sind i. d. R. relativ lang, richtig?). Dann sitzt du immer noch sportlich gestreckt, hast auf Abfahrten aber ein agileres Lenkverhalten mit gleichzeitig guter Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten und kommst trotzdem gut den Berg hoch... Das ganze mit weniger Überschlagsgefühl in steilen Abfahrten!
 
Dabei seit
13. August 2019
Punkte für Reaktionen
907
Standort
SÜW
Nice...Lefty war ich auch mal am überlegen, aber die Portokasse ist zZ leer...


Wobei ich mit den Skinwall nicht sicher bin...aber das ist ja Geschmacksache...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben