Die UCI unterstützt bei Evakuierung: 165 Bürger aus Afghanistan gerettet

Die UCI unterstützt bei Evakuierung: 165 Bürger aus Afghanistan gerettet

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wMy91Y2lsb2dvczEtY29weS5qcGc.jpg
Die UCI konnte im Rahmen ihrer Bemühungen, zusammen mit unterstützenden Partnern, bei der Evakuierung von Menschen aus dem Krisengebiet Afghanistan helfen. Insgesamt konnten laut UCI 165 afghanische Staatsbürger das Land verlassen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Die UCI unterstützt bei Evakuierung: 165 Bürger aus Afghanistan gerettet
 
Dabei seit
19. April 2004
Punkte Reaktionen
478
Nach besser wäre es, wenn die UCI mal die Zusammenarbeit mit dem größten Terroristenladen auf der Welt, der sogenannten U, S und A beenden würde. Z.B. in Form von keine Veranstaltungen mehr im Land und die ansässigen Fahrer im internationalen Umfeld nicht mehr zuzulassen. ... Ach ich vergaß ... es geht ja nur ums Geld.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
552
Gute Aktion! ABER schade für Afghanistan dass immer mehr Hoffnungsträger das Land verlassen!
Mir wäre ein friedliches und demokratisches Land in dem es genau umgekehrt passieren würde viel lieber! Dennoch absolut verständlich und richtig unter den Bedingungen...
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
3.083
Ort
Punkfurt^^ Preuße aus~
Dann wünsche ich all denen, die ihre Heimat verlassen haben, daß sie bald in ihrer neuen Umgebung eine neue Heimat finden und sich ein neues Leben aufbauen können.
Und ich wünsche ihnen und allen anderen Afghanen, daß sich die Verhältnisse in Afghanistan bald so verändern, daß dort alle Menschen in ihrer Verschiedenheit friedlich und frei zusammenleben können.

(Man wird ja wohl noch träumen dürfen...)
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.862
Ort
Voralpenghetto
Bürger*innen bitte
Nachdem besonders die Frauen in Afghanistan gar keine Rechte mehr hatten und nichts wert waren dürfte es ihnen erstmal scheißegal sein ob sie Bürger oder Bürgerinnen genannt werden, Hauptsache in Sicherheit in der zivilisierten Welt
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.932
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Nach besser wäre es, wenn die UCI mal die Zusammenarbeit mit dem größten Terroristenladen auf der Welt, der sogenannten U, S und A beenden würde. Z.B. in Form von keine Veranstaltungen mehr im Land und die ansässigen Fahrer im internationalen Umfeld nicht mehr zuzulassen. ... Ach ich vergaß ... es geht ja nur ums Geld.
Grandiose Idee, amerikanische Sportler bei Events nicht mehr zulassen...wow so viel Grütze muss erstmal aus einem Kopf rauskommen
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.862
Ort
Voralpenghetto
das kannst du ja mal ihnen überlassen. Respektvoller wäre es so. Nix gecheckt mal wieder.
dann vergiß mal nicht deinen Nick zu gendern.
Und dann kannst du ihnen ja den Link hier zum Forum mitteilen, damit sie sich direkt beschweren können. Nachdem sie der Hölle entkommen sind und jetzt in Sicherheit leben und nicht mehr jeden Tag um ihr Leben fürchten müssen haben sie bestimmt keine anderen Sorgen mehr
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.862
Ort
Voralpenghetto
Liebe Ghostmuc Lady,
in dem man andere nach sachlicher Kritik veralbert hebt man sich natürlich selbst auf die höchste Stufe des respektvollen Umgangs den man von anderen fordert
Aber vielleicht lesen die geretteten afgahnischen Frauen ja mittlerweile mit und äußern sich mal dazu was ihnen lieber ist.
In Afghanistan auf der Straße ausgepeitscht zu werden oder hier vom Forum in nicht böswilliger Form "Bürger" genannt zu werden
 
Dabei seit
19. April 2004
Punkte Reaktionen
478
Grandiose Idee, amerikanische Sportler bei Events nicht mehr zulassen...wow so viel Grütze muss erstmal aus einem Kopf rauskommen

Um mal sachlich zu bleiben: Ein erfolgreicher Wandel einer Gesellschaft beginnt immer innerhalb einer Gesellschaft. Deswegen darfst du lieber Martin nun auch in der Welt herum reisen, anstatt nur den Ostblock und mit Euros bezahlen und nicht mehr mit Mark.
Da man nach wie vor auf der anderen Seite des Ozeans der Meinung ist, hier und da nach belieben zu zündeln bzw. eher Angst und Schrecken zu verbreiten, darf man auch die Einwohner dieses Landes darauf hinweisen, das diese dann auch nicht so gerne bei Sportevents gesehen sind. Vielleicht überdenken dann diese Sportler mal die Einstellung ihrer sogenannten Regierung und platzieren ein paar friedlichere Menschen auf einflussreiche Posten.

Wäre nur eine Idee um mal etwas mehr Ruhe hier auf den Erdball zu haben. Man darf ja wohl noch mal träumen. Und scheinbar geht es ohne ein gewisse Härte nicht. Immerhin wäre meine Idee erst einmal gewaltfrei.

So gut die jetzige Aktion von der UCI ist, unter Umständen hätte es dies gar nicht gebraucht, wenn man vor 20 Jahren mal einfach nicht blind einer aggressiven Nation hinter her rennt. Wer weiß, was sich hätte dort entwickeln können. Man wird es nie heraus finden...
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.932
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Um mal sachlich zu bleiben: Ein erfolgreicher Wandel einer Gesellschaft beginnt immer innerhalb einer Gesellschaft. Deswegen darfst du lieber Martin nun auch in der Welt herum reisen, anstatt nur den Ostblock und mit Euros bezahlen und nicht mehr mit Mark.
Da man nach wie vor auf der anderen Seite des Ozeans der Meinung ist, hier und da nach belieben zu zündeln bzw. eher Angst und Schrecken zu verbreiten, darf man auch die Einwohner dieses Landes darauf hinweisen, das diese dann auch nicht so gerne bei Sportevents gesehen sind. Vielleicht überdenken dann diese Sportler mal die Einstellung ihrer sogenannten Regierung und platzieren ein paar friedlichere Menschen auf einflussreiche Posten.

Wäre nur eine Idee um mal etwas mehr Ruhe hier auf den Erdball zu haben. Man darf ja wohl noch mal träumen. Und scheinbar geht es ohne ein gewisse Härte nicht. Immerhin wäre meine Idee erst einmal gewaltfrei.

So gut die jetzige Aktion von der UCI ist, unter Umständen hätte es dies gar nicht gebraucht, wenn man vor 20 Jahren mal einfach nicht blind einer aggressiven Nation hinter her rennt. Wer weiß, was sich hätte dort entwickeln können. Man wird es nie heraus finden...
Und was genau hat die Meinung der Sportler, mit der Meinung der Regierung zu tuen ?!
Wir wissen alle wo die nächste WM stattfindet....niemand positioniert sich deutlich oder ?
Was soll da ein einzelner Biker ausrichten der froh ist, überhaupt irgendwie an unter internationalen Events teilnehmen kann. Das hat aber einfach nichts mit seiner Regierung zu tuen.
Wir schliessen Dakota Norton vom Weltcup aus weil sein Präsident nen Idiot ist ? Ja sorry bist halt im falschen Land geboren...wow
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. September 2009
Punkte Reaktionen
550
Ort
Zürich
in dem man andere nach sachlicher Kritik veralbert hebt man sich natürlich selbst auf die höchste Stufe des respektvollen Umgangs den man von anderen fordert
Aber vielleicht lesen die geretteten afgahnischen Frauen ja mittlerweile mit und äußern sich mal dazu was ihnen lieber ist.
In Afghanistan auf der Straße ausgepeitscht zu werden oder hier vom Forum in nicht böswilliger Form "Bürger" genannt zu werden
Siehst du, wenn man nicht beim richtigen Geschlecht angesprochen wird fühlt man sich veralbert.

q.e.d.
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.862
Ort
Voralpenghetto
Siehst du, wenn man nicht beim richtigen Geschlecht angesprochen wird fühlt man sich veralbert.

q.e.d.
genau das war das Ziel der Redaktion. Die haben sich gedacht "Los, laßt uns mal die Afghanistan Flüchtlinge veralbern, wir nennen sie jetzt alle Bürger"
Haben sie, wie du, total absichtlich gemacht

Genauso wie in den drei Werbeanzeigen die ich hier aktuell sehe, in denen nur "Testseher" gesucht werden usw.
Es gibt durchaus menschlichere Arten Respekt zu zeigen als durch *innen. Und wenn das das größte Problem ist das viele in Deutschland haben, dann gute Nacht
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. September 2009
Punkte Reaktionen
550
Ort
Zürich
tja es ist Menschen in hetoronormativen Denkmustern wie dir einfach immer schwer klar zu machen das es nicht das grösste Problem ist etc.. Beispiel Yeti: der Hashtag yetitribe, ihr erinnert euch. Auch da dachte ich so häh was? Rassimus, aber ja, wenn es so gespürt wird lass ich den eben weg. Klar nicht das grösste Problem, aber wie sagt mans so schön: Das Ding ist mehr als die Summe der Teile oder sowas.

Und dass du keine gegenderten Werbeanzeigen bekommst sollte nach deinem Gebahren hier ja auch kein Wunder sein.
Wie zeigst du denn Respekt sprachlicher Natur gegenüber allen die sich nicht dem männlichen Geschlecht zugehörig fühlen? Ich bin offen für Vorschläge, man lernt ja nie aus.
 
Dabei seit
19. April 2004
Punkte Reaktionen
478
Und was genau hat die Meinung der Sportler, mit der Meinung der Regierung zu tuen ?!
Wir wissen alle wo die nächste WM stattfindet....niemand positioniert sich deutlich oder ?
Was soll da ein einzelner Biker ausrichten der froh ist, überhaupt irgendwie an unter internationalen Events teilnehmen kann. Das hat aber einfach nichts mit seiner Regierung zu tuen.
Wir schliessen Dakota Norton vom Weltcup aus weil sein Präsident nen Idiot ist ? Ja sorry bist halt im falschen Land geboren...wow

Wieso nur einen Sportler ausschließen? Einfach alle aus dieser Nation. Immerhin finanzieren diese mit ihren Steuern ihr Militär. Ohne Einnahmen aus internationalen Events, weniger Steuern. Das wäre zumindest schon mal ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber Kleinvieh macht auch Mist.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.932
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Wieso nur einen Sportler ausschließen? Einfach alle aus dieser Nation. Immerhin finanzieren diese mit ihren Steuern ihr Militär. Ohne Einnahmen aus internationalen Events, weniger Steuern. Das wäre zumindest schon mal ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber Kleinvieh macht auch Mist.
Und welche Wahl haben sie? Keine Steuern zahlen? Nur nebenbei solltest du dich informieren wofür deine Steuern so ausgegeben werden, hoffe ziehst dann auch entsprechende Konsequenzen
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.862
Ort
Voralpenghetto
tja es ist Menschen in hetoronormativen Denkmustern wie dir einfach immer schwer klar zu machen das es nicht das grösste Problem ist etc.. Beispiel Yeti: der Hashtag yetitribe, ihr erinnert euch. Auch da dachte ich so häh was? Rassimus, aber ja, wenn es so gespürt wird lass ich den eben weg. Klar nicht das grösste Problem, aber wie sagt mans so schön: Das Ding ist mehr als die Summe der Teile oder sowas.

Und dass du keine gegenderten Werbeanzeigen bekommst sollte nach deinem Gebahren hier ja auch kein Wunder sein.
Wie zeigst du denn Respekt sprachlicher Natur gegenüber allen die sich nicht dem männlichen Geschlecht zugehörig fühlen? Ich bin offen für Vorschläge, man lernt ja nie aus.
Ja klar, ich krieg hier Werbung für "Testseher" eines Brillenherstellers weil ich deinen Genderwahn kritisiert habe.
Jetzt bin ich mal auf deinen Screenshot gespannt mit der Werbeanzeige in der "Testseher*innen / divers" gesucht werden 🤣

Und wenn du eine Erklärung brauchst wie man Frauen im Alltag respektvoll Gegenüber tritt, dann frage ich mich ob neben dem Diplom an einer deutschen Hochschule vielleicht noch einen Benimmkurs hättest machen sollen.
Kleiner Tipp, geht ganz einfach zb mit einem Lächeln, Händedruck oder netten Worten
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. September 2009
Punkte Reaktionen
550
Ort
Zürich
Ironie des Schicksals dass der, der mich für meinen Vorschlag für mehr Respekt jetzt auch noch belehrt was Respekt im Alltag zu bedeuten hat.
Und danke, die Erklärung brauch ich nicht. Anscheinend hast du alles verstanden so mit dem Respekt und so, komisch nur dass du dann so auf mich losgehst.
Ich hatte lediglich den Vorschlag gebracht, den Titel des Threads auf die darin vorkommenden weiblichen Personen auszudehnen.
 
Dabei seit
19. April 2004
Punkte Reaktionen
478
Und welche Wahl haben sie?

Innerhalb ihrer Gesellschaftsordnung für eine andere politische Richtung eintreten. Immerhin hat man dies zum Teil während des Vietnamkrieges auch hin bekommen. Nur mal so als Beispiel.

Diese Wahl haben wir im Übrigens alle. Wegsehen oder handeln, je nachdem was einem wichtiger ist. Dies betrifft alle Bereiche des Lebens und Entscheidungsfindungen. Man muss halt nur mit allen Konsequenzen klar kommen.
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
3.862
Ort
Voralpenghetto
Ironie des Schicksals dass der, der mich für meinen Vorschlag für mehr Respekt jetzt auch noch belehrt was Respekt im Alltag zu bedeuten hat.
Und danke, die Erklärung brauch ich nicht. Anscheinend hast du alles verstanden so mit dem Respekt und so, komisch nur dass du dann so auf mich losgehst.
Ich hatte lediglich den Vorschlag gebracht, den Titel des Threads auf die darin vorkommenden weiblichen Personen auszudehnen.
Liegt vielleicht daran das du a) der einzige warst der das gefordert hat und b) nach einer Erklärung gefragt hast.

Und ich wage mal zu behaupten das dem Großteil der Frauen nette und anerkennend Worte, mündlich oder schriftlich, ein netter Blick, ein Händedruck mehr bedeuten als ein *innen auf einem Brief oder um Thema eines Forums
 
Oben