Die Unterkunft - Tarps, Tarptents, Zelte und Co.

Dabei seit
26. März 2008
Punkte Reaktionen
1.766
@jalgrattad Nutzt du in Schutzhütten zusätzlich zum Schlafsack noch ein Biwacksack?
Ich habe mir gerade einen Daunenschlafsack geholt, und überlege, ob sowas zwingend notwendig ist.
Braucht wieder Platz und kostet in entsprechender Qualität wieder einiges
 

jalgrattad

es begann mit einem grünen Blitz
Dabei seit
19. Mai 2010
Punkte Reaktionen
1.645
Ort
Reich der Nebelkrähe
@jalgrattad Nutzt du in Schutzhütten zusätzlich zum Schlafsack noch ein Biwacksack?
Ich habe mir gerade einen Daunenschlafsack geholt, und überlege, ob sowas zwingend notwendig ist.
Braucht wieder Platz und kostet in entsprechender Qualität wieder einiges
Ja, da ich ja auch gerne "offen" schlafe.
Hab einen Biwaksack von Cumulus, der taugt was, ist recht klein vom Packmaß und erhöht die Wärmeleistung. Hat so ca. 90 Euro gekostet, finde ich angemessen.
Hatte vor langer Zeit schlechte Erfahrungen mit einem "atmungsaktiven" Wäfo gemacht, der war wie eine Plastetüte.
Dann hab ich noch einen ultraleichten Liner, um den Schlafsack von innen zu schonen (GramXpert), der geht auch mal als Ultraminimalwindschutz.
Die letzten beiden Hütten/Dächer:
20210911_071800.jpg


20210910_071211.jpg

Diese Luxushütte hat sogar Matratzen, Couch, Feuerstelle innen :)
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte Reaktionen
2.916
Ort
Stuttgart
Bivvy lohnt sich immer, allein schon dass Schalfsack und Matte sauber bleiben. Ich nehm auch gern meine Klamotten vom Tag mit rein wenn's kalt und/oder feucht ist.

1642598957282.png


Unten Silnylon, oben irgendein winddichtes Zeug mit DWR Beschichtung, hat selbstgenäht ca. 30€ gekostet.
 

jalgrattad

es begann mit einem grünen Blitz
Dabei seit
19. Mai 2010
Punkte Reaktionen
1.645
Ort
Reich der Nebelkrähe
Ja, da ich ja auch gerne "offen" schlafe.
Hab einen Biwaksack von Cumulus, der taugt was, ist recht klein vom Packmaß und erhöht die Wärmeleistung. Hat so ca. 90 Euro gekostet, finde ich angemessen.
Hatte vor langer Zeit schlechte Erfahrungen mit einem "atmungsaktiven" Wäfo gemacht, der war wie eine Plastetüte.
Dann hab ich noch einen ultraleichten Liner, um den Schlafsack von innen zu schonen (GramXpert), der geht auch mal als Ultraminimalwindschutz.
Die letzten beiden Hütten/Dächer:
Anhang anzeigen 1405669

Anhang anzeigen 1405670
Diese Luxushütte hat sogar Matratzen, Couch, Feuerstelle innen :)
Bei der Tour, wo die Bilder entstanden sind, hatte ich aber keinen Biwaksack dabei, fällt mir ein, sondern nur den Liner. Weil ich mit dem Quilt unterwegs war und keine Lust hatte, mich mit Quilt auf Matratze in den Biwaksack zu packen. Und wegen der Minimierung von Packmaß und Gewicht auch. Es war aber stabil gutes Wetter angesagt für die Tage.
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.082
@jalgrattad Nutzt du in Schutzhütten zusätzlich zum Schlafsack noch ein Biwacksack?
Ich habe mir gerade einen Daunenschlafsack geholt, und überlege, ob sowas zwingend notwendig ist.
Braucht wieder Platz und kostet in entsprechender Qualität wieder einiges
Musst einfach mal ausprobieren wie dein Schlafsack isoliert und wann du im Jahr unterwegs bist. Hatte in Schutzhütten selber noch keinen Biwaksack im Einsatz. Die Dächer waren bei mir bisher immer dicht. Aber klar, kann man nicht immer davon ausgehen.
20200425_071130.jpg

Das hier war Luxus und auf einer neuen Terrasse bei einem Waldkindergarten. Lief uns zufällig über den Weg. Hatten nachts ca. 5 Grad.
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte Reaktionen
16.753
Ich habe schon lange keinen Biwaksack mehr benutzt. Entweder ist es trocken, oder ich suche eine Schutzhütte, oder ich verkrieche mich unter ein Tarp. Gegen Mücken hat meine Hängematte ein Moskitonetz und mein Deschutes von SMD eine Moskitonetzschürze.

Mit Schnecken muss ich leben 🐌
 
Dabei seit
18. Februar 2014
Punkte Reaktionen
3.593
Das sieht ja mehr nach bushcraft als nach ultralight Bikepacking aus ;) .
Das Ultimo der Unterkunft beim "schnellen" Bikepacking ist eine Isomatte mit Schlafsack im bivy und das dann morgens zusammen zusammenrollen und verpacken und los geht's, weiter... :daumen:
Der von dir gezeigte Tarpaufbau dauert länger und du brauchst ein großes Tarp dafür. Spricht also eher gegen Volumenreduktion.

Sowas wäre luftiger aber leichter. Mit Biwaksack gegen Schnecken und Zecken...
Anhang anzeigen 1404866
Das Tarp (3x3/D&D) gehört tatsächlich nicht zu den leichtgewichten, ist aber schon vorhanden und nimmt nicht soooo viel Platz weg. Und ein bissel Gemütlichkeit ist ja auch schön - obwohl Deine Deschutes Lösung dafür ja auch ganz brauchbar aussieht :)
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
Beim Bivy muss für mich ein zu schließenden Mesh Kopfteil vernäht sein. Gegen Zecken,

Sowas habe ich gerade gesucht, habe aber nur folgendes gefunden, und der Preis ist heiß :eek:

Hat jemand noch Tipps?


Edit, der hat auch mesh als Option:

 
Zuletzt bearbeitet:

jalgrattad

es begann mit einem grünen Blitz
Dabei seit
19. Mai 2010
Punkte Reaktionen
1.645
Ort
Reich der Nebelkrähe
Der Aufpreis für eventuelle Sonderwünsche bei GramXpert ist minimal, 10 Euro hab ich damals für 4 oder mehr Extraschlaufen gezahlt.
Neben der Konfigurationsmöglichkeit gibt es auch noch eine gute Farbauswahl.
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
Der Aufpreis für eventuelle Sonderwünsche bei GramXpert ist minimal, 10 Euro hab ich damals für 4 oder mehr Extraschlaufen gezahlt.
Neben der Konfigurationsmöglichkeit gibt es auch noch eine gute Farbauswahl.

Ich bräuchte es wahrscheinlich eh größer, weil ich die dicke Thermarest hab (wegen den Knochen).

Dass die auch anpassen, finde ich super. Danke für den Tipp, ich schreib mal mit denen.
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
8.247
Ort
im Norden vom Westen (Niederrhein)
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte Reaktionen
696
Ort
bei Freiburg
Genau der. Mit der Option DCF Floor und "All Net Hood Only" hab ich den. Dann noch Länge und Breite bestimmen und du erhälst den Bivy deiner Träume :daumen:
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte Reaktionen
326
Ort
Zuhause
Ich möchte im Sommer (Juni) eine kleine Tour mit 2 Übernachtungen im Zelt (auf Campingplätzen) machen und suchen noch ein Zelt dafür.
Das Zelt soll möglichst leicht sein und ein kleines Packmaß haben.
Ich möchte nicht mehr als 200 € ausgeben.
Hab auch schon ein paar gefunden, die das erfüllen.
könnt ihr eines davon empfehlen oder habt ihr darüber hinaus noch Empfehlungen?
 
Dabei seit
28. September 2018
Punkte Reaktionen
2.082
Ich möchte im Sommer (Juni) eine kleine Tour mit 2 Übernachtungen im Zelt (auf Campingplätzen) machen und suchen noch ein Zelt dafür.
Das Zelt soll möglichst leicht sein und ein kleines Packmaß haben.
Ich möchte nicht mehr als 200 € ausgeben.
Hab auch schon ein paar gefunden, die das erfüllen.
könnt ihr eines davon empfehlen oder habt ihr darüber hinaus noch Empfehlungen?
Das Decathlon hatte ich zur Ansicht Zuhause. Aus meiner Sicht ist das bzgl. Preis/Leistung eine Ansage und sehr solide. Allerdings ist es sehr schmal geschnitten, um mit den wahrscheinlich etwas schwereren Stoffen ggü. den teureren Zelten beim gleichen, absoluten Gewicht zu bleiben. Ich würde den Innenbereich "sargähnlich" beschreiben, wobei ich 1,84m groß bin und mit einer 10cm dicken Therm-a-rest drinnen lag. Packmaß ist Spitze.
Probiere es einfach mal mit deinem Setup aus. Habe gerade nachgeschaut, leider alle Bilder gelöscht.
Zum Wechsel kann ich nix sagen.
PS: Christian, alias twowheeltravel, ist mit dem Vorgänger des Decathlons bestimmt seit über einem Jahr unterwegs. Das heißt ja auch was bzgl. Dauerhaltbarkeit...
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte Reaktionen
1.766
Ich habe mir das hier vor kurzem geholt:

Wiegt 1850g und ist ordentlich verarbeitet.
Für den Preis super.
Wenn du nur ab und zu los willst (so wie ich), reicht das bestimmt locker.
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte Reaktionen
2.916
Ort
Stuttgart
Über das Lanshan 2 Pro hab ich schon öfter gutes aus UL Trekking Kreisen gehört, ist fürs aufstellen mit Wanderstock gedacht soweit ich weiß, aber gibt auch einfach Carbonstangen zum Ausziehen die man dafür nehmen kann.
850g sind halt ne Ansage.
 

Ampelhasser

钢猪干部
Dabei seit
17. Mai 2004
Punkte Reaktionen
7.775
Ort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich möchte im Sommer (Juni) eine kleine Tour mit 2 Übernachtungen im Zelt (auf Campingplätzen) machen und suchen noch ein Zelt dafür.
Das Zelt soll möglichst leicht sein und ein kleines Packmaß haben.
Ich möchte nicht mehr als 200 € ausgeben.
Hab auch schon ein paar gefunden, die das erfüllen.
könnt ihr eines davon empfehlen oder habt ihr darüber hinaus noch Empfehlungen?
Alpkit hat gerade das Soloist im Sale - https://eu.alpkit.com/products/soloist
 
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
480
Ort
Donut Hole Brandenburgs
Aus dem Paralleluniversum noch eine Anleitung für ein tolles Produkt, dass mir viel Freude bereitet.


EDIT: Materialkosten sind in den letzten 6 Jahren Monaten auf ca. 140€ gestiegen.
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.384
Über das Lanshan 2 Pro hab ich schon öfter gutes aus UL Trekking Kreisen gehört, ist fürs aufstellen mit Wanderstock gedacht soweit ich weiß, aber gibt auch einfach Carbonstangen zum Ausziehen die man dafür nehmen kann.
850g sind halt ne Ansage.
Dafür hab ich mir mal bei Extremtextil 3 Teile von dem Alu-Zeltgestänge geholt:

DAC Featherlite Pressfit 10,25mm

Mit passenden Endstücken und Gummistrippe in der Mitte.
Bisher hält es.
 

jalgrattad

es begann mit einem grünen Blitz
Dabei seit
19. Mai 2010
Punkte Reaktionen
1.645
Ort
Reich der Nebelkrähe
Borah Gear, made in USA, für knapp $100
Dieser => Klick ?

Von den Bildern und Beschreibungen her finde ich den GramXpert mit nur einem Reißverschluß durchdachter, oder übersehe ich was?

Gewicht ist ja ähnlich, Preis scheint bei beiden für alle erhältlichen (Standard-) Varianten gleich. Dafür hat man bei GramXpert für die 11 Euro mehr Optionen inklusive freier Farbwahl und direkten Kontakt zum Hersteller.

Frage mich gerade, ob ich so einen Biwaksack mit Insektenschutz sinnvoll einsetzen könnte. Irgendeine Art von Aufhängung ist da ja sinnvoll und nötig Mit dem Netz auf dem Gesicht ist der Schutz ja auch nicht so da.
 
Oben Unten