Diese Felgen/Naben Kombo für ersten Laufradbau?

Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.613
Ort
Köln
Das Ding sieht falsch eingespeicht aus, z.B. dürften sich die Speichen bei der ersten Kreuzung nach der Nabe nicht so biegen, Speichenköpfe innen, außen verwechselt?
 

flashmatic

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte Reaktionen
624
Ort
Stuttgart
Ich hab auch echt lange hingeschaut, aber konnte kreuzungstechnisch keinen Fehler finden. Ist aufm Foto aber manchmal auch schwierig zu sehen (für mich auf jeden Fall). Ich denke auch, dass die Spannung viel zu gering ist. Und die Speichen zu steil stehen. Ich würde das mit den Speichen mal 3 fach gekreuzt probieren, die sehen so schlapp aus, das müsste doch reichen für dreifach.... gefühlt.
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
320
Die Speichenspannung war definitiv schon zeimlich straff. Die starke Biegung kommt teils auch durch die recht dünnen Speichen 2.0/1.5 DTswiss Revolution. Mir kommt es auch so vor, als sei der J-Bend vgl mit den vorigen Sapim Speichen nicht ganz so ausgeprägt, wodurch sie weiter vom Flansch abstehen.

Für 3x reichen die 250er aber sicherlich nicht, da waren doch selbst die 256er aus dem ersten Versuch hier zu kurz.

Wie in post #20 gesagt, habe ich die Speichung der Kopfinnenspeichen nochmal verändert um die Nabe in die andere Richtung zu verdrehen. Ergebnis - die Kreuzung wanderte ca 2cm weiter weg vom Flansch. Wenn ich neu zentriert habe lade ich nochmal ein Bild aus Felgenperspektive hoch. So sieht aktuell die draufsicht aus.

IMG_0160.JPG
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
478
Die Speichen machen doch immer noch ordentliche Bögen... wenn ich eine 1,5er Speiche nennenswert spanne (>1000N), dann ist die schnurgerade, mal abgesehen von der leichten Richtungsänderung am Unterkreuzungspunkt. Hast Du ein Tool zum messen der Spannung?
Die Speichen haben aber keinen 'Zwang' in den Nabenbohrungen? (Sollte nicht, ist ja eine normale XT-Nabe...)
Kannst Du nochmal ein Bild von der Seite zeigen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
320
Das wird wieder nichts! Sieht auch nach dem Spannen wieder genauso krumm aus wie vorher.
Die Tension kann ich leider nicht messen, ich kann nur sagen im Vergleich zu allen anderen MTB Laufrädern hier sind die Speichen echt stramm und auch die Nippel lassen sich kaum noch weiter anziehen, zumindest nicht mit dem Schraubendreher.
Ich versuche jedenfalls ein Tensiometer aufzutreiben.

Folgende Fragen tun sich nun auf.
Option 1: 1x kreuzen und ggf wieder neue Speichen kaufen
Option 2: so lassen, bzw vorher noch Tension checken (lassen) und hoffen dass nichts reißt.
Option 3: Zweifach kreutzen aber ohne Berührung? Ergibt das überhaupt einen Sinn?
 

Anhänge

  • IMG_0163.JPG
    IMG_0163.JPG
    370,6 KB · Aufrufe: 37
  • IMG_0166.JPG
    IMG_0166.JPG
    206 KB · Aufrufe: 35

flashmatic

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte Reaktionen
624
Ort
Stuttgart
Warum hängst Du dich so am 1 Fach oder 2 Fach kreuzen auf? Wegen 5g weniger Gewicht?
Ehrliche Antwort auf deine Fragen:
Entweder 3 fach kreuzen oder jemanden das machen lassen der es kann oder mindestens schonmal mit Erfolg gemacht hat und zuschauen und abgucken. Alles andere ist nicht zielführend mMn.
Ich würde mit so einem Rad niemanden fahren lassen.
Ich hoffe die Aussage "...hoffen dass nichts reißt..." war nicht dein Ernst...

EDIT:
grad erst gesehen: Das Ventil liegt auch nicht frei. Das ist ein Fehler der eigentlich nicht passieren sollte wenn man nach (irgendeiner) Anleitung arbeitet. Alle Anleitungen die ich kenne lassen den Ventilschritt frei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
320
Nein, das Gewicht ist mir hier ganz egal.
Hätte echt nicht gedacht, dass das Einspeichen so ein Kampf wird:eek:

Das Ventil liegt nicht frei, weil ich die Nabe nochmal anders herum gedreht habe ohne die 1. und 2. Runde neu einzuspeichen. Siehe post #20
Aber die Einspeichung ist jetzt entgültig komplett Freestyle, ob da noch irgendein System drin steckt:rolleyes:
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
478
zumindest nicht mit dem Schraubendreher.

Du machst das mit einem Schlitzschraubendreher? Zum spannen völlig ungeeignet, höchstens zum aufdrehen der Nippel. Gespannt wird mit einem möglichst ordentlichen Nippelspanner. Wie weit steht denn jetzt die Speiche im Nippel? Wenn du mit einem Schlitzschraubendreher arbeitest, dann wohl noch nicht im Nippelschlitz…
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
320
Eigentlich hat mein Nippelspanner seinen Dienst bei anderen Laufrädern bisher ganz gut gemacht. Aber hier dreht er am Nippel schon so durch, dass er sich verkeilt. Ich habe noch einen anderen, mit dem werde ich es die Tage mal testen.

Die Speichen sind locker noch 2-4mm vom Schlitz weg. Es sind übrigens 14mm Nippel.
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
320
Ihr hattet natürlich recht! Die Speichen waren noch viel zu lasch gespannt, die Nippel ließen sich mit dem anderen Spanner quasi mit dem kleinen Finger drehen:D
Ich denke es sieht nun ganz gut aus oder?

Die Speichen klingen allerdings deutlich höher, als die von meinen 28er Felgen. Mangels Erfahrungswerten kann ich nicht einschätzen, inwiefern das normal ist mit längeren Speichen bei ähnlicher Spannung. Um einen Tensiometer bemüh ich mich weiter.
Den ersten Nippelspanner habe ich weggeschmissen.
 

Anhänge

  • IMG_0237.JPG
    IMG_0237.JPG
    244,6 KB · Aufrufe: 23
  • IMG_0238.JPG
    IMG_0238.JPG
    229,7 KB · Aufrufe: 22
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
478
Na, wird doch langsam!

Ja, Speichenspannung ist nicht so leicht einzuschätzen. Dein „Vergleichsnormal“ muss ja auch nicht richtig sein. Google mal den Spokomat, der bietet eine Vorgabe der Tonfrequenz, die man bei richtig gespannten Speichen erreichen sollte. Diese kann man mit einer Handyapp ermitteln…
 
Oben Unten