Diese verfluchten 1x12 Schaltungen bzw. sollte ich lieber ein gebrauchtes MTB mit 2x11 kaufen?

Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.174
Ort
München
Ich glaube nicht, dass man mit einem Schlitz bzw. einem Flachschraubendreher die Schraube gelöst bekommt. Selbst der eingetriebene Torx konnte die Kräfte nicht in das weiche Alu übertragen.
Tut mir Leid für meinen Tip, ich habe schon 3 von den Kettenblättern verbaut und auch schon mehrfach die Kettenringe getauscht. Nie Probleme gehabt, vielleicht war das Gewinde nicht sauber geschnitten. Schade für dich.
 
Dabei seit
27. Mai 2018
Punkte Reaktionen
143
Ich würde mit einem 10er Bohrer den Kopf wegbohren und dann nochmal mit Torx einschlagen oder linksausdreher probieren. So, wo nur der halbe Schraubenkopf aufliegt, dürfte das ziemlich verspannt sein.
 
Dabei seit
25. Juli 2015
Punkte Reaktionen
7.285
Würde das in der folgenden Reihenfolge versuchen.
1.Linksausdreher
2. so wie von @sepplmail beschrieben - klar muss es dann ein "wirklich großer" Schraubendreher sein,
dazu jeweils das Ganze vielleicht erwärmen wegen dem Schraubensicherungslack(wenn vorhanden)
3. wenn 2 nicht geklappt hat - dann grobmotorisch - mit Hammer und Meißel in Drehrichtung.
Alter KFZler Trick ist auch mit etwas Sand Fettgemisch auf das Werkzeug bzw in das Loch - dies kann sich dann verkanten - führte ab und an, auch ans Ziel.
Schlagschrauber, mit passendem Einsatz kann auch helfen.
Gibt etliche Möglichkeiten, hab ein paar davon aufgeführt - andere wurden ja schon genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte Reaktionen
24
Ort
Tecklenburger Land (NRW)
Ich habe es mal mit einem Torx probiert, aber vermutlich hat sich beim einschlagen das Gewinde nochmals angepresst. Torx per Hand bewegen ging nicht, dann vorsichtig mit einem Schlagschrauber, ebenfalls nicht.

Das bei anderen Schrauben am Bike schon mal Loctite o.ä. verwendet wird, ist normal.
Bei der Ersatzschraube (sind ja insgesamt 5 Schrauben dabei) konnte ich tatsächlich einen weißen Film im Gewinde feststellen.
IMG_7085.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
621
Mal ein Bild von meiner Asphalt-Kurzstrecke mit meinem alten 14 kg Eisenschwein (mein Hausberg mit den 60 km/h kommt hier am Ende, aber von der anderen Seite).

Anhang anzeigen 1376317
Trag die Kurve doch mal über der Zeit auf, nicht über der Wegstrecke - denn die täuscht.
Dann wirst du sehen, dass du diese hohen Geschwindigkeiten nur für sehr kurze Zeit erreichst, und entsprechend wenig Zeit dabei verlieren kannst.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
889
Ich habe es mal mit einem Torx probiert, aber vermutlich hat sich beim einschlagen das Gewinde nochmals angepresst. Torx per Hand bewegen ging nicht, dann vorsichtig mit einem Schlagschrauber, ebenfalls nicht.
Wie meinst du das? Du konntest einen Torx einschlagen und der Torx rutscht nicht durch aber selbst ein Schlagschrauber (du meinst einen Drehschlagschrauber und keinen Schagbohrschrauber, korrekt?) ist nicht in der Lage die Schraube zu drehen?
Mit welchem Werkzeug versuchst du den Torx zu drehen, dass die Schraube so fest sitzt? Ratsche?
 
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
621
Ich habe es mal mit einem Torx probiert, aber vermutlich hat sich beim einschlagen das Gewinde nochmals angepresst. Torx per Hand bewegen ging nicht, dann vorsichtig mit einem Schlagschrauber, ebenfalls nicht.

Das bei anderen Schrauben am Bike schon mal Loctite o.ä. verwendet wird, ist normal.
Bei der Ersatzschraube (sind ja insgesamt 5 Schrauben dabei) konnte ich tatsächlich einen weißen Film im Gewinde feststellen.Anhang anzeigen 1394180
Schneide doch einfach ein Gewinde rein und drehe dann die Schraube (von der Rückseite) mit einer anderen Schraube raus.
 
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte Reaktionen
24
Ort
Tecklenburger Land (NRW)
Wie meinst du das? Du konntest einen Torx einschlagen und der Torx rutscht nicht durch aber selbst ein Schlagschrauber (du meinst einen Drehschlagschrauber und keinen Schagbohrschrauber, korrekt?) ist nicht in der Lage die Schraube zu drehen?
Mit welchem Werkzeug versuchst du den Torx zu drehen, dass die Schraube so fest sitzt? Ratsche?
Sorry, habe mich falsch ausgdrückt. Den Torx konnte ich schon bewegen, nur die Schraube drehte sich nicht mit.
 
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte Reaktionen
24
Ort
Tecklenburger Land (NRW)
Schneide doch einfach ein Gewinde rein und drehe dann die Schraube (von der Rückseite) mit einer anderen Schraube raus.
Danke für den Tipp. Auch das habe ich probiert.
Es passte gut ein 5mm Gewinde rein, dann die Schraube von der anderen Seite rein, so dass wenn ich die Schraube reindrehe, die OneUp-Schraube sich lösen sollte (... sollte >:(). Tut sie aber nicht weil die Schraube beim festdrehen einen Anpressdruck erzeugt und somit sich die andere Schraube nicht lösen kann.
Sorry, ich bin kein Schlosser oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Langsam glaube ich, ist es besser für 24,50€ einen neuen Spider zu kaufen, bevor ich weitere Stunden rumprobiere.
Oder aber ein anderes Blatt statt OneUp kaufen.

Übrigens, der Händler hat mir gerade bestätigt (auch auf der OneUp-Seite sichtbar), dass 8 Nm richtig sind.
 

AnAx

Doktor der Bierologie und Hektoliteratur
Dabei seit
10. Februar 2006
Punkte Reaktionen
769
Ort
Nürnberg
Danke für den Tipp. Auch das habe ich probiert.
Es passte gut ein 5mm Gewinde rein, dann die Schraube von der anderen Seite rein, so dass wenn ich die Schraube reindrehe, die OneUp-Schraube sich lösen sollte (... sollte >:(). Tut sie aber nicht weil die Schraube beim festdrehen einen Anpressdruck erzeugt und somit sich die andere Schraube nicht lösen kann.
Sorry, ich bin kein Schlosser oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Langsam glaube ich, ist es besser für 24,50€ einen neuen Spider zu kaufen, bevor ich weitere Stunden rumprobiere.
Oder aber ein anderes Blatt statt OneUp kaufen.

Übrigens, der Händler hat mir gerade bestätigt (auch auf der OneUp-Seite sichtbar), dass 8 Nm richtig sind.

Das ist doch so ein Cinch Spider für Race Face Aufnahme, oder?
Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich da einige nutzlos im Keller herumoxidieren, soll ich mal gucken gehen?
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
8.506
Ort
Nähe GAP
Tut sie aber nicht weil die Schraube beim festdrehen einen Anpressdruck erzeugt und somit sich die andere Schraube nicht lösen kann.
Du bräuchtest unter dem Kopf der M5-Schraube eine Hülse, deren Außendurchmesser nicht größer als 6,5mm ist. Dadurch stützt sich der Kopf nicht an den Spider, sondern nur an das Schraubenende.
 
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte Reaktionen
24
Ort
Tecklenburger Land (NRW)
Du bräuchtest unter dem Kopf der M5-Schraube eine Hülse, deren Außendurchmesser nicht größer als 6,5mm ist. Dadurch stützt sich der Kopf nicht an den Spider, sondern nur an das Schraubenende.
🤔 Ich war schon froh überhaupt eine 5mm-Schraube gefunden zu haben. Ich hatte es hilfsweise mit einer Mutter probiert. Hat aber auch nicht geklappt. Mal sehen, was ich noch so an Hülsen finde ...
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
889
Wenn du schon Gewindeschneider hast, was gibt deine Werkstatt denn noch so her?
Kannst du den Bit rein schweißen? Spätestens dann is Schluss mit lustig

Edit: oder ne Mutter oder irgendwas aufschweißen, wo du ansetzen kannst.
 
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte Reaktionen
24
Ort
Tecklenburger Land (NRW)
... vielleicht schlaf ich mal ne Nacht drüber und morgen ist das Ding raus.
Nein, im Ernst, ich habe auch euren Tipp mit dem Dremel und einen Schlitz fräsen
für einen Schraubendreher probiert. Keine Chance, dass Ding sitzt bombenfest.
Wie gesagt, ich nutze am Bike immer einen Drehmomentschlüssel, hatte diesen auf 8Nm eingestellt,
bin aber längs nicht an den Anschlag gekommen, da mir das viel zu viel vor kam.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.802
Noch habe ich den Kopf nicht ab, da sonst alle anderen Versuche nicht möglich gewesen wären.
Jedoch ist es sehr schwer, den Kopf abzusägen, ohne den Spider zu beschädigen.
Hast du bei deinen ganzen Versuchen vorher die Schraube erhitzt. Wenn da eine Schraubensicherung dran ist dann verliert diese durch Hitze die Klebewirkung. Selbst Fügekleber lösen sich so.
 
Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte Reaktionen
198
Ort
Nürnberg
"abzubohren"
Mit einem Bohrer mit Aussendurchmesser des Schraubengewindes.
Und nicht in den Spider bohren, nur bis zu dem Punkt wo der Schraubenkopf abfällt. ;)
Und beachten was Black-Under geschrieben hat.
 
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte Reaktionen
24
Ort
Tecklenburger Land (NRW)
Dann würde ich mal annehmen dass sich zwischen Schraubengewinde und Spider unkontrolliert Eloxat gebildet hat. Dann hilft nur ausbohren und Gewinde nachschneiden.
Ich weiß zwar nicht wie Eloxat entsteht, aber der Spider ist nagelneu und unbenutzt. Meiner Meinung nach ist die verwendete Schraubensicherung (hier in weißer Farbe) zu heftig für die leichten ALU-Schrauben. Und alles über 4Nm scheinen die auch nicht auszuhalten.
 
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
621
Ich weiß zwar nicht wie Eloxat entsteht, aber der Spider ist nagelneu und unbenutzt. Meiner Meinung nach ist die verwendete Schraubensicherung (hier in weißer Farbe) zu heftig für die leichten ALU-Schrauben. Und alles über 4Nm scheinen die auch nicht auszuhalten.
Eine weitere Möglichkeit wäre, von der Rückseite mit einem Metallbohrer die Schraube auszubohren. Mit einem Bohrer, der klein genug ist, das vorhandene Gewinde nicht zu beschädigen:
Wenn Du Glück hast, dann dreht der Bohrer (von der Rückseite) die Schraube mit auf.
 
Oben Unten