Digitalmultimeter, Frage an die Elektro Fachleute

Dabei seit
8. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Zürich / Schweiz
Digitalmultimeter, Frage an die Elektro Fachleute.

Offtopic, wird aber hier am ehesten jemand Bescheid geben können. Elektro ist nicht so mein Gebiet. Habe mir kürzlich ein Multimeter zugelegt, und es gibt ein Punkt den ich nicht ganz verstehe, die Strommmessung in müA, mA und A.
Gerät ist ein Voltcraft VC175. Messung erfolgt über den 10A Anschluss da ich was falsch gemacht hatte und die 0.5A Sicherung durch ging. Wieso erhalte ich hier beim gezeigten "Versuchsaufbau" nur jeweils Faktor 10 Unterschied bei den Einstellungen müA, mA und A? Von den Einheiten her müsste es doch eindeutig jeweils Faktor 1000 sein, oder nicht?

Gruss

 

Piefke

Fanes Testfahrer
Dabei seit
20. August 2001
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Bocka (Oberlausitz)
In der Anleitung steht:
"Stecken Sie die rote Messleitung in die Buchse „10 A max“ (10) (bei Strömen >400 mA) oder in
die Buchse „mAµA“ (8) (bei Strömen <400 mA). Stecken Sie die schwarze Messleitung in die
COM-Buchse."

Ich vermute mal hier liegt der Fehler bei dir, da der Strom ja unter 400 mA liegt.
 
Dabei seit
8. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Zürich / Schweiz
Ne, daran liegt es nicht. Ist ja nur eine Sicherung "auf dem Weg". Wenn ich eine 12V Halogenbirne dranhänge, die über 1A zieht, ergibt sich das gleiche Bild. Gruss
 

StillPad

Heimwerker King
Dabei seit
10. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Hang Over
hmm, also vielleicht könnte es sich dabei einfach um ein Gerätefehler handeln, mein Messgerät macht so ein Fehler nicht.

Das 12μA nun 0,1A sind ist schon ein dicker Hund :D
 

Reisi0

...
Dabei seit
17. August 2008
Punkte für Reaktionen
216
Doch daran liegt es. Da ist etwas mehr als nur eine Sicherung auf dem Weg.
Die Strommessung besteht i.d.R. aus mehreren in Serie geschalteten Widerständen, an welchen Punkt die Spannung zum AD-Wandler abgenommen wird entscheidet man über die Stellung des Schalters. Die 10A Messung bildet da eine Ausnahme, die hat eine extra Buchse (10A schickt man eben nicht so einfach über einen Drehschalter) und läuft nur über einen dicken niederohmigen Shunt.

In dem du dein Messobjekt am 10A Anschluss misst, umgehst du den kompletten Spannungsteiler für die Bereichsumschaltung und der AD-Wandler bekommt immer die gleiche Spannung. Da der µC/ASIC aber in den mA und µA Stellung von einen entsprechend höheren Shuntwiderstand ausgeht, sind die Werte falsch.
 
Dabei seit
8. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Zürich / Schweiz
Ups, ihr habt doch recht. Vielen Dank für die Belehrung :).
In der ansteigenden Lernkurve hab ich die fehlende 0.5A Sicherung überbrückt ;), dann wird tatsächlich alles richtig angezeigt, und die A Ablesung ist für den Anschluss über die 10A Dose alleine gedacht. Najo, das Handbuch ist etwas gar knapp und in dem Fall schwammig formuliert.

Dann muss ich wohl oder übel die schweineteure Sicherung 600V 0.5A superflink FF ersetzen. Oder tut's auch eine Sicherung 500V 0.5A flink F? Für das gleiche Geld bekommt man nämlich 10 Stück davon. Macht der Unterschied flink zu superflink derart viel aus? 500V werde ich hier sowieso nie haben.
Was meint ihr?

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Zürich / Schweiz
Tja danke, aber so genau muss ich es nicht haben. Diese Sicherung FF 0.5A 600V scheint ja eine echte Rarität hier in der Schweiz zu sein ... mein naheliegendstes Angebot kommt nun als FF 0.5A 1000V aus Hong Kong fur 8.99$/2 St. huaaa ..., wenigstens SIBA.

Gruss
 

siq

26 ist ausgestirbt worden
Dabei seit
16. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
357
Standort
am Zürichsee
zur Not kannst Du auch aus einer (relativ flexiblen) Kupferlitze ein einziges (am besten recht dünnes) Kupferdrähtchen herauslösen und das mittels der schon defekten Sicherung zwischen die beiden Sicherungsaufnahmen klemmen. Das ist zwar kaum so genau wie eine richtige 500mA Sicherung, schützt aber im Überstromfall (Fehlgesteckt bzw. Kurzschluss) immer noch besser als gar nix.
 
Oben