Dinglespeed Renn/Tourenrad - macht das Sinn?

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
987
Ort
Ostwestfalen
Ich werde mir über den Winter ein Surly Steamroller aufbauen. Das Rad möchte ich sowohl auf RTFs (da wird ordentlich gekachelt) als auch bei moderaten/bergigen Touren (z.B. im Sauerland) fahren. Da diese beiden Einsatzbereiche von der Geschwindigkeit her doch ein gutes Stück auseinander liegen, überlege ich, ob Dinglespeed mit einem White Industries Doppelritzel eine sinnvolle Lösung sein kann. Bisher kannte ich Dinglespeed nur vom MTB her, wo ein kurzer Trailgang und ein langer Gang für die Anfahrt damit umgesetzt wurde.

Gedacht hatte ich an 42/16 als Schnellgang und 40/18 als Tourengang, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die beiden Gänge nicht zu weit auseinander liegen. Ich habe das mal mit meinem Karate Monkey mit 42/20 und 42/17 simuliert - die beiden Gänge haben mit 2,2“ Reifen in etwa dieselbe Entfaltung. Aber so gut der Raceking für einen Geländereifen rollt - ein Strassenreifen dürfte trotzdem erheblich besser rollen, ich weiss nur nicht, wieviel das in der Realität ausmacht, wieviel „Unterstützung“ ich hier also erwarten kann (ich schwanke zwischen 28 mm Conti GP4000 und Panaracer T-Serv 35 mm).

Weiter herumrechnen bringt auch nichts, zum Herumprobieren habe ich leider noch kein Steamroller hier.

Hat jemand hier schon mal ein Rennrad „gedinglespeedet“ und kann berichten? Macht das überhaupt Sinn oder ist man immer im „falschen Gang“ und hätte besser den Gang dazwischen als einzigen genommen?
 

larso

Allez!
Dabei seit
21. Juli 2010
Punkte Reaktionen
190
Ort
Bielefeld
Klar macht das Sinn. Noch mehr Sinn macht aber ne Schaltung, wenn du immer im passenden Gang fahren willst...
Für mich persönlich wärs nix, wenn ich mich für Singlespeed entscheide, dann muss ich am Berg leiden und im Flachen die Nähmaschine machen...
Ich fahr als Alternative zum RR 52/20 am hellblauen Razesa im hügeligen Lipper- und Ravensberger Land. Ich mag gerade das Einfache daran. Man muss halt damit auskommen was man hat. Dafür spürst du intensiver, was die Strecke dir gibt
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
987
Ort
Ostwestfalen
Klar macht das Sinn. Noch mehr Sinn macht aber ne Schaltung, wenn du immer im passenden Gang fahren willst...
Für mich persönlich wärs nix, wenn ich mich für Singlespeed entscheide, dann muss ich am Berg leiden und im Flachen die Nähmaschine machen...
Ich fahr als Alternative zum RR 52/20 am hellblauen Razesa im hügeligen Lipper- und Ravensberger Land. Ich mag gerade das Einfache daran. Man muss halt damit auskommen was man hat. Dafür spürst du intensiver, was die Strecke dir gibt

Fast Nachbarn? Ich komme aus Bielefeld. Ist jetzt also 52/20 dein Schnellgang oder der Schongang? Bist du mal Rennen bzw. aktiv im Verein gefahren? (Ist bei der Einschätzung des Fahrers bzw. der von ihm empfohlenen Übersetzung ganz hilfreich, das zu wissen.) Ich bin 2009 vom Rennrad aufs MTB umgestiegen, habe aber jetzt wieder mal Lust auf Strasse fahren. Gemütliche Runde war da meist ein 25er Schnitt, RTF auch mal knapp über 30 km/h. Haller Berg- und Talfahrt und Herforder Kalletal/Extertal RTF bin ich oft gefahren.
 

larso

Allez!
Dabei seit
21. Juli 2010
Punkte Reaktionen
190
Ort
Bielefeld
Ich glaub, wir fahrn mal zusammen, komm auch aus Bi.! 52/20 ist eher mein Schnellgang. Zum Hermann oder über die Gauseköte komm ich damit nicht. Ansonsten reichts bei meinem Trainingsstand für nen 27er Schnitt hier mit 800 hm auf 100km. Haller Berg und Talfahrt und Kalletal/Extertalklassiker von RC Endspurt Herford nehm ich meistens mit, dann allerdings mit Renner. Dort ist nen 30er Schnitt auch schon eine gute Ansage da 1600hm auf 110km. Bin Vereinslos aber eig. bei 2-3 Rennen im Jahr dabei. Cyclassics und Velothon sind eig. immer gesetzt, dort dann allerdings mit 40km/h ...
 
Dabei seit
19. März 2013
Punkte Reaktionen
133
Komme aus dem Paderborner Land und fahre starr 47/17, nächstes Jahr 48/17. Gauseköter, Stellberg und Hermann tun weh (gut ich hab ja auch zum Hermann schon gute 30km in den Beinen) aber ist absolut machbar. Dinglespeed würde ich nicht fahren wollen... Nimm einfach einen Gang in dem du deine Durchschnitts/Reisegeschwindigkeit bei so 90-100 U/min hast. Die liegt bei mir im flachen so zwischen 30 und 35km/h.

Bin selber nie im Verein gefahren und auch keine große Rennerfahrung. Auf RTFs tummelt sich ja so ziemlich alles was der Radsport so hergibt. Bin letztes Jahr einige davon Starr gefahren und im Prinzip braucht man sich keine Sorgen machen...
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
987
Ort
Ostwestfalen
Komme aus dem Paderborner Land und fahre starr 47/17, nächstes Jahr 48/17. Gauseköter, Stellberg und Hermann tun weh (gut ich hab ja auch zum Hermann schon gute 30km in den Beinen) aber ist absolut machbar. Dinglespeed würde ich nicht fahren wollen... Nimm einfach einen Gang in dem du deine Durchschnitts/Reisegeschwindigkeit bei so 90-100 U/min hast. Die liegt bei mir im flachen so zwischen 30 und 35km/h.

Danke für deinen Beitrag. Nach "larso" schon der zweite SSPler aus meiner Gegend:).
Heftige Steigungen tun mir gar nicht so weh. Ich kriege einfach irgendwann die Kurbel nicht mehr rum und kippe dann nach rechts ins Gebüsch.:D
Ich muss einfach abwarten, bis die Karre rollt. Dann kann ich sehen, wo bei warmen Temperaturen und schnellen Reifen überhaupt meine Reisegeschwindigkeit liegt. Die billigen Dicta Ritzel nehme ich erst mal zum Probieren und wenn ich "meine" Übersetzung gefunden habe, kommt ein White Industries Ritzel drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
3.752
Ich bin mein Steamy mit 48/18 schon Touren als auch Brevet mitgefahren - auch unter Dampf. Geht. Allerdings Flachland bis hügelig. Den Berg könnte ich damit nicht erschrecken. Ich fühl mich auf keinem Bike wohler.

2013-12-12_10-19-24_866.jpg
 

Anhänge

  • 2013-12-12_10-19-24_866.jpg
    2013-12-12_10-19-24_866.jpg
    314,9 KB · Aufrufe: 36

RazorRamon

Radsportlegende
Dabei seit
8. September 2009
Punkte Reaktionen
142
Das ist einfach eine Glaubensfrage. Die Evolution hat aus Singlespeedern Schaltungsräder gemacht, es macht aber viel Spaß zurück zum Ursprung zu gehen und alles mit einem Gang zu fahren.

Wer kein Gelübde abgelegt hat, völlig auf die Möglichkeit, schnell die Übersetzung zu wechseln, zu verzichten, darf alles machen, zwei, drei, vier Ritzel, so wie es Spaß macht. Alles ist besser, als irgendwas "von der Stange" zu kaufen und ohne Anpassung zu fahren.
 

stollenreifenheizer

No Pain, No Gain
Dabei seit
6. Februar 2007
Punkte Reaktionen
175
Ort
Hattersheim
Das ist einfach eine Glaubensfrage. Die Evolution hat aus Singlespeedern Schaltungsräder gemacht, es macht aber viel Spaß zurück zum Ursprung zu gehen und alles mit einem Gang zu fahren.

Wer kein Gelübde abgelegt hat, völlig auf die Möglichkeit, schnell die Übersetzung zu wechseln, zu verzichten, darf alles machen, zwei, drei, vier Ritzel, so wie es Spaß macht. Alles ist besser, als irgendwas "von der Stange" zu kaufen und ohne Anpassung zu fahren.

Wahre worte gelassen ausgesprochen......:daumen::daumen::daumen::daumen:
 
Oben Unten