DIRT BIKE SELBER BAUEN

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.738
Ort
Nordbaden
Sinnvoller als die Frage...

Ernsthaft: Das ist ne Frage, die man sinnvollerweise nur mit "kommt drauf an" beantworten kann.

  • Hast Du schon irgendwelche Teile?
  • Kannst Du schrauben, oder hast Du jemanden an der Hand, der Dir hilft?
  • Hast Du das nötige Werkzeug?
  • Hast Du sehr spezielle Vorstellungen und/oder Bedürfnisse?
  • Wie ist das Budget?
 
Dabei seit
5. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Sinnvoller als die Frage...

Ernsthaft: Das ist ne Frage, die man sinnvollerweise nur mit "kommt drauf an" beantworten kann.

  • Hast Du schon irgendwelche Teile?
  • Kannst Du schrauben, oder hast Du jemanden an der Hand, der Dir hilft?
  • Hast Du das nötige Werkzeug?
  • Hast Du sehr spezielle Vorstellungen und/oder Bedürfnisse?
  • Wie ist das Budget?
Ja habe schon Teile rausgesucht bedugt liegt bei 1800€ und habe schon jemand der sich da gut aus kennt und Vorstellungen habe ich auch ein bißchen den Rahmen werde ich mir bald bestellen MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN FINN
 
Dabei seit
10. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
731
Ort
Mojave Desert
Könnte ein interessanter Thread werden. Vorallem weil hier in Sachen Dirt ja nicht mehr soooo viel los ist.
In welche Richtung soll es denn gehen ? Bei dem Budget sind ja locker custom Laufräder drin - aber unbedingt Lieferzeiten beachten. Ich würde trotzdem checken ob es nicht für weniger Moneten ein Fertigbike gibt, dass den Anforderungen gerecht wird. Hab letztens auch selbst gebaut - ist auf jeden Fall teurer als ein fertiges Rad. Das Rose The Bruce II (1300€) zB. bietet ein unschlagbares Preisleistungsverhältnis. Aber die Lieferzeiten...bzw. Verfügbarkeit... wer weiß ob es überhaupt dieses Jahr noch verfügbar sein wird.
 
Dabei seit
5. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Könnte ein interessanter Thread werden. Vorallem weil hier in Sachen Dirt ja nicht mehr soooo viel los ist.
In welche Richtung soll es denn gehen ? Bei dem Budget sind ja locker custom Laufräder drin - aber unbedingt Lieferzeiten beachten. Ich würde trotzdem checken ob es nicht für weniger Moneten ein Fertigbike gibt, dass den Anforderungen gerecht wird. Hab letztens auch selbst gebaut - ist auf jeden Fall teurer als ein fertiges Rad. Das Rose The Bruce II (1300€) zB. bietet ein unschlagbares Preisleistungsverhältnis. Aber die Lieferzeiten...bzw. Verfügbarkeit... wer weiß ob es überhaupt dieses Jahr noch verfügbar sein wird.
Das the bruce habe ich mir auch schon mal angesehen und es gibt noch andere fertigbikes die mir noch anschauen werde Was meinen sie den mit in welche Richtung soll es gehen
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.738
Ort
Nordbaden
Welche Vorstellungen Du von Deinem zukünftigen Rad hast.

Mal ein Beispiel: Ich hab mir auch mal son Ding aufgebaut. Das besteht aus:
  • Octane One Zircus
  • Manitou Circus Expert
  • Hope Pro4 Trial mit DT EX471
  • XO-Kurbel
  • Newmen-Anbauteile
  • Sixpack Vegas-Pedale
  • Formula Cura
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
3.711
Dabei seit
10. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
731
Ort
Mojave Desert
Jep, die Liste wäre mal interessant. Wie gesagt, auf Grund der Lage sind viele Bikes ja gar nicht erst verfügbar. Mein Rad konnte ich im Endeffekt auch nur zusammendengeln weil der LRS gebraucht ist. Wäre ein The Bruce oder Canyon Stitched 360 verfügbar gewesen - dann wäre ich vermutlich da gelandet. Aber der Selbstbau hat einen besonderen Reiz und es ist eben nichts von der Stange.

Gute Adressen für Parts fallen mir noch Bike Lädle und Beddo ein :
https://www.beddo.de/
 
Dabei seit
5. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Danke für die Antworten dann kommt hier jetzt mal die noch nicht vollständige Liste:

-RockShox Pike DJ
-Dartmoor two6player rahmen in schwarz
-goldene kmc Kette
-reverse anbauteile

Bei der Hinterrad Bremse weiß noch nicht was ich nehmen soll bzw was für gute bremsen es gibt und übersetztung weiß ich auch noch
 
Dabei seit
10. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
731
Ort
Mojave Desert
Klingt erstmal gut. Hatte noch bis vor kurzem den two6player "pump" hier zum testen. Bin dann doch eher
bei Stahl geblieben. Viele Dirt Bikes nutzen eine Übersetzung von ca. 2,5.
Ich fahre eine SLX Kurbel mir 30T Kettenblatt und Reverse Base Singlespeed HR mit 13t Ritzel. Zumindest am Void Rahmen kommt das Hinterrad so schon extrem Nahe ans Sattelrohr.
Als Hinterradbremse muss man nicht unbedingt high end Qualität verbauen - zumindest nicht wenn es um den reinen Dirt Jump Sport geht. Da reicht eine SLX vollkommen aus.
 
Dabei seit
5. Juli 2021
Punkte Reaktionen
1
Klingt erstmal gut. Hatte noch bis vor kurzem den two6player "pump" hier zum testen. Bin dann doch eher
bei Stahl geblieben. Viele Dirt Bikes nutzen eine Übersetzung von ca. 2,5.
Ich fahre eine SLX Kurbel mir 30T Kettenblatt und Reverse Base Singlespeed HR mit 13t Ritzel. Zumindest am Void Rahmen kommt das Hinterrad so schon extrem Nahe ans Sattelrohr.
Als Hinterradbremse muss man nicht unbedingt high end Qualität verbauen - zumindest nicht wenn es um den reinen Dirt Jump Sport geht. Da reicht eine SLX vollkommen aus.
Danke noch eine Frage Kette Nieten oder mit Schloss?
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.738
Ort
Nordbaden
Ist egal, mach's so, wie es der Hersteller vorsieht. Nur drück nicht den Niet halb raus und dann wieder rein, ohne richtig zu vernieten. Sonst kann Dir die Kette an der Stelle aufgehen.
Wenn, dann nimm einen Reparaturniet.
 
Dabei seit
10. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
731
Ort
Mojave Desert
Sollte halt zum Rahmen passen. Die Pike DJ hat 'nen tapered Gabelschaft, passt also nur in Rahmen mit tapered Steuerrohr. Darin passen Naben mit 15x100mm Maß. Die Version mit 100mm Federweg ist optimal für moderne Dirt Rahmen. Der Steuersatz ergibt sich dann auch aus den Daten des Rahmens.
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.738
Ort
Nordbaden
Richtig!

Generell noch, allgemeiner:
Sie sollte für's Einsatzgebiet tauglich sein. Also nicht irgendeine 26"-Gabel mit 100mm Federweg nehmen, sondern schon eine, die für Dirtjump gedacht/geeignet ist.

Der Rest wurde schon genannt:
  • Einbaulänge
  • passender Schaft zum Rahmen
  • Nabe muss zur Gabel passen
  • wenn die Kohle da ist: Das Innenleben muss etwas taugen. Die Pike DJ ist natürlich über jeden Zweifel erhaben. In günstigen Rädern findet man allerdings oftmals nicht so tolle Gabeln.

- bei Gebrauchtkauf noch: Schaft muss lang genug sein
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
13.738
Ort
Nordbaden
Noch eine Frage carbon Teile an dirt gut oder schlecht
Wenn es keine Leichtbau-Carbonteile sind, dann geht das schon.
ich habe z. B. einen Newmen-Carbonlenker (den günstigsten, schwersten) dran, nachdem Herr Grätz hier im Forum geantwortet hat, dass das bei dem unbedenklich sei. Der wiegt halt auch mehr als ein Schmolke TLO o. ä.

Ähnlich würde ich es auch bei Alu sehen: Kein übertriebener Leichtbau, sonst wird's auch kritisch.

Und wenn man das Rad artgerecht einsetzt (was ich nicht tue), dann ist der Tausch von haltbaren Markencarbonteilen deutlich teurer als von haltbaren Markenalukomponenten.

Bei der Newmen-Stütze hätte ich auch keine Bedenken, die wird ja nicht wirklich strapaziert. War mir allerdings irgendwie zu teuer für mein überflüssigstes Rad.
 
Oben Unten