Dirt bike

Dabei seit
6. September 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo ich bin der neue ? Papa eines 12 Jahre alten Sohnes der Dirt bike fährt.
So jetzt mein technisches Problem..
Was ist den nun genau ein Dirtbike? Mein Kenntnisstand war bis jetzt:
Singlespeed 1Bremse hinten vedergabrl vorn niedrige mittlere strebe fertig. Da er sein dirt bike jetzt seit 3 Jahren nutzt und auch besser geworden ist soll es was anderes werden...

Das Problem : im Internet finde ich Rose und son Zeug.
Ich hab ja ein Bike, kann man das nicht aufwerten mit besseren Komponenten? Luftgabel mit Zug u. Druckstufe? Hydraulik bremse? Usw. Und das für einen vernünftigen Preis? Rockshox 900€ für ne gabel is mir zu viel für einen 12 jährigen.
Das nächste ist er würde auch gern in den Wald und dort etwas fahren, wenn ich das aber richtig versteh ist ein dirt für nen pumptrack und so jumps und sowas gebaut.. Gibt es irgendwelche Zwitter die beides gut können oder halt mal in in den Wald und an sonsten hält auf so tracks? Ich mag ehrlich gesagt nicht noch nen fully extra kaufen, da wenn ich da so rum schaue nix vernünftiges unter 3000 Euro zu ha en ist, wobei ich dazu sagen muß ich habe keine Ahnung vo. Dem Sport, ich kann alles wechseln und Schrauben. Felgen feder Gabel, tretlager bremsen alles kein Problem, aber was man wie fahren kann und was wie gut o. schlecht ist im Bezug auf die Haltbarkeit zum Preis und dem Fahrspaß hab ich null plan.
Ich unterstütze ihn gern dabei zeig ihm wie alles eingebaut wird, gewartet und gepflegt wird, aber mehr kann ich halt nicht. Wenn ich auf dem Vorderrad fahren soll lieg ich, wenn ich son jump Ding fahren soll mach ich mir ins hemd? ich bin zu alt das noch zu lernen.
Kann mir jemand mal gute Quellen sagen um mich da zu belesen was wirklich nötig ist, was man wo bekommt?

Danke Christoph
 
Dabei seit
23. Mai 2009
Punkte Reaktionen
805
Grundsätzlich kann man mit einem Dirt Bike auch im Wald Trails fahren.
Dazu benötigt es Reifen mit dem entsprechendem Profil.
Die eignen sich halt dafür nicht für Street oder Asphalt Pumptracks.
Eine lange Sattelstütze mit Schnellspanner Klemme um pedalierend zu fahren würde von Vorteil sein.
Einen Berg hoch fahren wird mit Singlespeed wird eher unangenehm.
Die einen oder anderen Federgabel haben eine befestigungsmöglichkeit für eine Vorderradbremse.

Es gibt Four Cross Bikes / Rahmen die haben die Möglichkeit einen Wechsler zu montieren und eine hmm in etwa 6 oder 8 Gang Schaltung anzubauen.
Der hätte beispielsweise eine möglichkeit für eine Schaltung:
https://www.radon-bikes.de/mountainbike/hardtail/slush/slush-frameset-2020/

Ein gebrauchtes Trailhardtail für den Wald gibts im Bikemarkt wohl günstiger, als ein Zwitter zu bauen der dann beides nicht so richtig kann, dies nur meine Meinung.
 
Dabei seit
6. September 2020
Punkte Reaktionen
0
Grundsätzlich kann man mit einem Dirt Bike auch im Wald Trails fahren.
Dazu benötigt es Reifen mit dem entsprechendem Profil.
Die eignen sich halt dafür nicht für Street oder Asphalt Pumptracks.
Eine lange Sattelstütze mit Schnellspanner Klemme um pedalierend zu fahren würde von Vorteil sein.
Einen Berg hoch fahren wird mit Singlespeed wird eher unangenehm.
Die einen oder anderen Federgabel haben eine befestigungsmöglichkeit für eine Vorderradbremse.

Es gibt Four Cross Bikes / Rahmen die haben die Möglichkeit einen Wechsler zu montieren und eine hmm in etwa 6 oder 8 Gang Schaltung anzubauen.
Der hätte beispielsweise eine möglichkeit für eine Schaltung:
https://www.radon-bikes.de/mountainbike/hardtail/slush/slush-frameset-2020/

Ein gebrauchtes Trailhardtail für den Wald gibts im Bikemarkt wohl günstiger, als ein Zwitter zu bauen der dann beides nicht so richtig kann, dies nur meine Meinung.

Hab noch etwas gelesen, dabei habe ich entdeckt das es sowas wie slopstyle Bikes gibt. Wenn er jetzt hauptsächlich in diesen Parks fährt und ab und zu mal quer durch den Wald (auf dafür vorgesehenen Strecken) wäre sowas dann eine Option?

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die auf extreme Sprünge /Tricks ausgelegt aber halt nicht zum Strecke machen. Dann kann er in einem Park fahren und ab und zu mal querfeld ein.
Ich hab ihn gefragt und gesagt es geht nur eine Variante vernünftig, er ist da mehr für die Tricks und weniger Trial.

Christoph
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.713
Ort
Nordbaden
Dann soll er beim Dirtbike bleiben.

Der Knackpunkt ist ja i. d. R. die Sitzrohrlänge. Entweder es ist lang genug, dass eine Stütze rein passt, die es erlaubt, auch im Sitzen vernünftig zu pedalieren.
Oder es ist kurz genug, dass es nicht im Weg ist, wenn er seine Tricks im Park macht.

Schaltungsteile werden mit der Zeit auch ziemlich ins Geld gehen, wenn er damit im Skatepark springt. Da geht ja auch mal die eine oder andere Landung daneben. Dann ist es blöd, wenn jedes Mal ein Schaltwerk oder Schaltauge hin ist.

Am Dirtbike wird wohl auch die zweite Bremse eher hinderlich sein, die man im Gelände aber schon gerne hätte.
Ich hab ja ein Bike, kann man das nicht aufwerten mit besseren Komponenten? Luftgabel mit Zug u. Druckstufe? Hydraulik bremse? Usw. Und das für einen vernünftigen Preis? Rockshox 900€ für ne gabel is mir zu viel für einen 12 jährigen.
Ne bessere Gabel nachrüsten geht durchaus. Die Manitou Circus Expert wäre z. B. etwas (und passt auch noch vom Namen her :D ).
Miss aber vorher nach, ob der Schaft lang genug ist! Und Du brauchst noch einen Adapter auf Tapered, z. B. von Hope. Der Rahmen Deines Juniors ist nämlich unten für einen 1,5" dicken Gabelschaft vorgesehen.
Ach so: Und je nach verbauter Gabel/Vorderradnabe könnte es sein, dass der Tausch auch eine andere Vorderradnabe nach sich zieht. Falls Du nicht selbst einspeichen kannst, wohl eher ein ganzes Vorderrad.

Hydraulikbremse gut und schön, aber wie schon geschrieben: Beim Dirten wird er die Vorderradbremse wohl eher lästig finden, im Gelände ist gerade die wichtiger, weil dort die meiste Bremsleistung generiert wird. Und wenn nur hinten eine Bremse dran ist, dann bringt auch die stärkste, standfesteste Variante nicht so viel. Die vordere fehlt beim Befahren von steilen Trails immer noch.
 
Dabei seit
6. September 2020
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Antwort,
also werd ich erst mal die Gabel tauschen und eine gute Vorderradbremse ist ja schnell montiert wenn er weiß wie es geht und diese schon mal installiert war. Ich denk er schaft das ja selbst in kurzer Zeit wenn er mal in den Wald will. Evtl noch ne andere Sattelstütze die man bei Bedarf wechselt, dann sollt das so lange funktionieren bis er weiß was ihm besser gefällt oder sein Interesse liegt.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.713
Ort
Nordbaden
Wenn er mal nicht mehr so schnell wächst und tatsächlich Spaß an beidem (und Zeit genug dafür) hat, wären wohl zwei verschiedene Räder das Richtige. Ähnlich, wie wenn jemand Football und Eishockey spielt.

Bis dahin würde ich es wohl auch so machen, auch wenn er mit der Singlespeed-Schaltung, den kurzen Kettenstreben und Dirtreifen wohl keine längere Steigung auf etwas loserem Untergrund hochkommen wird.
 
Oben