Dirt Bikes: Rose The Bruce 1 oder 2?

Dabei seit
5. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Guten Tag,

Ich wurde dieses Jahr dreizehn und bin ungefähr 160 groß. Ich fahre seit ein paar Monaten auf unserem Pumptrack(Asphalt).
Ich have mir von Freunden ein Dirtbike von NS Bikes ausgeliehen und wollte mir nun ein eigenes kaufen. Ein anderer Freund hat das The bruce 2 und ich bin begeistert von dem Bike.
Nun weiß ich nicht ob es sich lohnt den auf Preis von ca. 300 Euro zu zahlen.
Meine Eltern sind im Bereich Fahrrad sehr sparsam, da sie sich nicht mit MTBs und ähnlichem auskennen. Ich hätte das Geld für das Bruce 2 aber weiß nicht ob es so nötig ist mit meinen Eltern so zu argumentieren um mir statt des 1er Bruce das 2er zu holen. Also lohnt es sich, in meiner Lage, dass The Bruce 2 anstatt des The Bruce 1?

Danke im voraus
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
381
Ort
Allgäu / Heilbronn
Frag doch mal direkt im "Dirt and Street" Unterforum nach.
Den einzigen Unterschied (was ich auf die Schnelle gesehen habe) ist die Gabel (Pike DJ vs. Manitou Circus beim 1er) und die Bremse (SRAm Level T vs. Shimano BL-MT200).
Denke die Manitou Gabel funktioniert auch gut und die einfache Schimano Bremse wird am Dirt auch seine Zweck erfüllen. Würde mir da die 320€ sparen.
 
Dabei seit
5. August 2021
Punkte Reaktionen
0
Frag doch mal direkt im "Dirt and Street" Unterforum nach.
Den einzigen Unterschied (was ich auf die Schnelle gesehen habe) ist die Gabel (Pike DJ vs. Manitou Circus beim 1er) und die Bremse (SRAm Level T vs. Shimano BL-MT200).
Denke die Manitou Gabel funktioniert auch gut und die einfache Schimano Bremse wird am Dirt auch seine Zweck erfüllen. Würde mir da die 320€ sparen.
Danke und sorry wegen der Forum Sache
 

Bindsteinracer

Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes
Dabei seit
1. März 2012
Punkte Reaktionen
21.253
Ort
Herbrechtingen
Nimm des 2 er die Gabel und deutlich besseren Bremsen sind Gold wert.
Die Pike lässt sich auch viel fein dosierter einstellen.
Und schlägt nicht so schnell durch.
Und steht auch besser im Federweg.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
381
Ort
Allgäu / Heilbronn
Ob das beim Dirt eine so große Rolle spielt?
Die DJ Pike hat z.B. extra einen sehr hart abgestimmten Shimstack um den Dirtanforderungen zu entsprechen. Und Bremskraft am Hinterrad ist da auch nicht wirklich relevant. Und ob einem bessere Dosierbarkeit (was die Level T vermutlich hat) viel bringt?
Um das wirklich zu beurteilen fahr ich viel zu selten Dirt. Mir persönlich würde aber das Bruce 1 wohl reichen (vorallem wenn das Geld knapp ist).
 
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
3.719
Nimm des 2 er die Gabel und deutlich besseren Bremsen sind Gold wert.
Die Pike lässt sich auch viel fein dosierter einstellen.
Und schlägt nicht so schnell durch.
Und steht auch besser im Federweg.
Schließe mich @Sub-Zero an, das sind beides dedizierte und sehr gute Dirt-Gabeln, da schlägt nix durch oder taucht weg.
Ich fahre selbst die Circus Expert und die von dir angesprochenen Merkmale sind wohl eher für MTB-Gabeln interessant, weil Dirt-Gabeln von vorneherein komplett anders abgestimmt sind.
Das Rad braucht hinten ne Bremse, besser mit Scheibe, das reicht dann aber auch schon.
Ich fahr mit hydr. Felgenbremse und hab noch nie was vermisst.

@Fillager : Du machst glücklicherweise mit keiner der beiden Versionen was falsch, der Rahmen ist der selbe und du kannst dir in Ruhe überlegen, ob du das ganze Geld auf den Kopf hauen willst oder lieber für Ersatzteile/Ausrüstung (guter Helm und was für die Knie schon am Start?) ausgeben möchtest.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
381
Ort
Allgäu / Heilbronn
Persönlich würde ich sogar die Manitou Gabel bevorzugen da sie dämpfungsseitig deutlich robuster und wartungsfreundlicher ist (kein Bladder der platzen kann und um das zu vermeiden regelmäßig entlüftet werden sollte)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.583
Ort
Allgäu
Fahr selbst ein Dirt auf Pumptracks als Fahrtechnik- und Fitnesstraining.

Denke das günstige sollte reichen. Hinten ist die Bremswirkung sowieso super gering egal welche Bremse, ziehst eher schwarze Streifen als die Bremse zu überfordern. Der Bremshebel der MT200 ist halt nicht prickelnd, aber eine einzelne Bremse bekommst schon ab 50€.

Mit dem Dirt bist am Pumpen oder Springen, also muss die Gabel straff abgestimmt die harten Schläge wegstecken. Ist wie bereits erwähnt anders als mein MTB im Gelände.
 

pib

.:: last | trailsucht | selemma.cc :.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
1.584
Ort
Kempten
Kenn mich null aus mit dirt bike Geometrien und rahmengrössen. Frage für meinen Neffen. Wenn man 198 groß ist, haut das dann mit Bruce in L hin?
 
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
3.719
Kenn mich null aus mit dirt bike Geometrien und rahmengrössen. Frage für meinen Neffen. Wenn man 198 groß ist, haut das dann mit Bruce in L hin?
Mit knapp zwei Metern wird das in vielen Fällen ne Affe/Schleifstein-Situation.
Wenn's zwei Varianten eines Rahmens gibt, dann immer die größere.
Ggf. auch mal das Bruce in L mit den Geo-Daten anderer Dirtrahmen vergleichen und im gesetzten Preisrahmen das längste aussuchen - wäre zumindest mein Vorgehen.
 
Oben Unten