diskussion(en) zum "Ich hab da was entdeckt ...) thread

Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1.082
Ich weiß nicht wen du meinst mit "außerdem schreibt er doch, dass er den Schaft getauscht hätte", du hast oben was von Tesafilm zu Fixierung des Steuersatzkonus geschrieben und ich habe dir geschrieben wie man es anders machen kann bei einer Switchblade.

Und was hat ein getauschter Schaft jetzt damit zu tun? Der Konussitz ist bei der Switchblade ein separates Teil, da kann man hundertmal den Schaft tauschen.

Ich kenne jemanden der ist jahrelang so eine Konstruktion mit einem durch Spacer höhergelegten Konussitz an einer segmented Titangabel, bei der der Konussitz aus Alu auch nur aufgeschoben war, ohne Probleme gefahren.

Man sollte fast glauben, Du wärst der Verkäufer des grünen Zaskar? Und der Gewinde-Schaft meiner Switchblade ist im Bereich zwischen Gewinde und Konussitz leicht dünner als 11/8", was am gerollten Gewinde liegen dürfte. In diesem Bereich müsste ich selbst Tesa drunterkleben damit ich ihn fixiert bekomme ...

Bzgl. des höhergelegten unteren Steuersatz Lagers würde ich Dich gerne an einen Rahmenbauer verweisen, denn die Kenntnisse der techn. Mechanik aus dem Maschinenbau Grundstudium liegen einfach schon zu lange zurück, aber ich würde behaupten, dass der Galbelschaft einige cm über der Gabelkrone weniger Belastung als an der vorgesehenen Position verträgt.

Ich kenne jemanden der ist jahrelang so eine Konstruktion mit einem durch Spacer höhergelegten Konussitz an einer segmented Titangabel, bei der der Konussitz aus Alu auch nur aufgeschoben war, ohne Probleme gefahren.

Das glaube ich Dir gerne, aber nur weil Evel Knievel mit dem Moped über den Grand Canyon gesprungen ist, ist Nachahmung nicht pauschal empfehlenswert!?
 
Dabei seit
16. November 2020
Punkte Reaktionen
197
Ort
Görlitz
Ich profitiere (oder leide, nach meiner Frau...) selber ja von den recht vielen und günstigen Angeboten in Bayern.

Die besten Räder kauft man von gut situierten Leuten die sich teure Bikes in den 90zigern gekauft, aber oft nach weniger Benutzung verstauben haben lassen. Heute stehen die einfach als Relikt vergangener Zeiten oder schlicht Fehlinvestition im Weg, vorallem weil ja mittlerweile was anderes hip ist, e-Bikes angesagt sind oder der ruhige Lebensabend.
Solche Leute finden sich scheinbar recht viele im Speckgürtel um München.
An den Preis des Rades oder wo gekauft erinnert man sich doch meistens, nur wertschätzen tut man die alten Dinger halt nicht mehr...
Also ich finde immer sehr viele gute Angebote im südwestlichen Raum von Deutschland. Die schleudern da richtig günstig Kompletträder raus.
 
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1.082
Ihr seid mir ein paar "Freunde". Unglaublich.
190€ Überschuss, "Frank", gibst Du mir die, oder von wem bekomme ich die? Du scheinst es ja ganz genau zu wissen.
Schon mal daran gedacht, daß ein angegebener Preis mit VHB durch die Decke gehen kann, wenn so ein Rad im Forum gelandet ist und man nicht der einzige Interessent ist? Hattet ihr noch nie, oder? Dazu kommen dann auch noch die Kosten für Karton und Sperrgutversand.
Davon mal ab, selbst wenn ich theoretisch ein toll ausgestattetes Rad für nen Zehner schieße, muß ich dann nicht von mir benötigte Komponenten für 1€/Stk vertickern, und am besten nur an Dich oder "Der-Sarde-"?
Darf ich mein Eigentum nicht zu marktüblichen Preisen veräußern? Würde ich einen von euch anfeinden, wenn er sein Klein für 8000€ vertickert, weil ich den Anschaffungspreis hinterfrage - nö, interessiert mich nicht...
Auch wenn es geschickt ausgedrückt ist, wieso wird mir unterstellt, ich würde das - sofern begründet - nicht bei der EkSt angeben?
Ich wußte nicht, daß man sich hier im Krieg befindet, sondern hielt dies für eine nette Plattform Gleichgesinnter.
Übrigens hatte ich das Angebot auch auf einer anderen Plattform online, wo mir mehr geboten wurde. Ich habe mich dann aber bewußt für den Verkauf an jemanden aus dieser Gemeinschaft entschieden. Wenn es mir nur um das Geld ginge, dann hätte ich sie mit internationalem Versand auf Ebay für erheblich mehr raushauen können.
In diesem Sinne, haltet den Ball flach, denn die Missgunst frisst euch nur irgendwann auf.
Du scheinst es nicht kapiert zu haben und ich hatte Dir das ja bereits (mehrfach) im "ich hab da was entdeckt thread" zu erklären versucht:

Es ist absolut kein Problem, wenn jemand etwas verkauft, aber es nervt ungemein, wenn sich jemand laufend "ausheult", wie ungerecht die Welt doch sei, weil er irgendwas, das er aber gar nicht für die eigene Nutzung kaufen wollte, nicht bekommen hat ... und sich permanent wie ein Bub in der Sandkiste rechtfertigt.

Und dass ich Dich hier mit dem Fiskus aufziehe, soll Dich nur daran erinnern, dass Du offensichtlich den Unterschied immer noch nicht begriffen hast:

Es gibt hier außer mir einige User, die sich von Ihren gesammelten Rädern oder anderen Objekten der Begierde locker ein Haus kaufen könnten, aber die haben das (wie bspw. ich bei 98% meiner Räder) im Laufe von vielen Jahren/ Jahrzehnten angesammelt ... und trennen sich dann mal wieder von einem Rad; viel extremer wird die Geschichte sogar, wenn jemand bspw. seinen alten Bugatti privat verkauf und dafür Millionen einnimmt.

Anders verhält es sich bei Leuten, die sich Ihr Hobby damit finanzieren, dass sie permanent Schnäppchen kaufen, diese schlachten und dann teurer wieder verkaufen ... wobei das sicher auch noch ok ist, weil der Überschuss am Ende in der Sammlung untergeht. Allerdings ist auch diese Gruppe schon mal ins Visier der Finanzbeamten geraten, wie an anderer Stelle berichtet wurde.

Richtig dämlich ist es aber, hier permanent auf irgendwelche gerade erworbenen Schnäppchen hinzuweisen und auch noch durch solche Aktionen wie die oben verlinkte richtig nachdrücklich zu zeigen, was für ein erfolgreichen Scheunenfinder zwinker man doch ist ... und genau diese Teile dann 14 Tage später zum "regulären" Marktpreis hier eine Rubrik weiter zu verkaufen - so hatte ich den Beitrag von @Der-Sarde- verstanden?

Und nochmal an alle: mich interessiert nicht, was wer wie versteuert und ich habe mich auch zu meinen Zeiten als Händler nicht über Garagenverkäufer geärgert, aber es nervt einfach, wie "dummdreist" einige hier erst ihre Schnäppchen präsentieren, um ihre Scheunenfunde dann kurze Zeit später zu teilweise sogar überhöhten Preisen wieder anzubieten.
 
Dabei seit
25. November 2020
Punkte Reaktionen
630
auch wenn es kaum jemand zugeben wird:

ich schätze, dass 80 Prozent der Schnäppchenbikes aus dem "Ich hab da was entdeckt Thread" von Wiederverkäufern erworben und geschlachtet werden. Der eine verkauft den Krempel nach 14 Tagen, der andere nach einem halben Jahr.

Wenn t.tetens das Bike nicht gekauft hätte, hätte es eben ein anderer Wiederverkäufer gekauft
 

l.tetens

Möchtegern
Dabei seit
22. August 2009
Punkte Reaktionen
235
Blablablubb, wir wollen uns anscheinend nicht verstehen, ist auch ok.
Das Scott habe ich nicht als Errungenschaft angepriesen, sondern quasi nur darum gebeten, den Verkäufer nicht zu überrennen, da ich schon Kontakt zu ihm hatte als es im Forum erschien.
Sowas finde ich nur fair und wer das als "Prahlerei" verstanden hat: das war ein Missverständnis.
Ich sitze auch nicht verheult in der Sandkiste.
Ich freue mich immer wieder für Andere und habe auch schon etliche Hinweise/Links direkt an User gegeben, die sich dann über die Räder gefreut haben.
Ich habe euch alle lieb, habt einen schönen Tag.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.479
df
habe das Dynamics eben bezahlt 😜
@Spezi66 Danke für den Tipp!

Bitte den Verkäufer (in) nicht noch kirre mache. Also nicht mehr anschreiben!

Danke
man, man, man,
es gibt schon komische Leute hier im Forum! >:(

Das Ding war ja erst seit heut morgen insieriert, und schlecht beschrieben und fernab von größeren Ballungsräumen die vielleicht mal jemand regelmäßig absucht.
Ich hatte den Kontakt und Bezahlung innerhalb kurzer Zeit abgewickelt,
trotzdem hat aber jemand, und sehr wahrscheinlich von hier, weil ja genau nach den paar Posts im Thread drüben, der guten Dame oberschlau erklärt, zitat "dass das Rad ja viel viel mehr wert ist"...

Vlt. hält sich die gute Dame ja an Ihre Zusage, und ja, wenn nicht, ich überlebe es auch das Rad dann doch vielleicht nicht zu bekommen, auch wäre es auch ein paar Körten mehr wert (mir persönlich aber auch nicht allzuviel, weil keine sehr gute Geometrie für ein Kinderrad und halt in der hinterletzten Ecke Deutschlands abzuholen),
was ich mich aber wirklich frage ist, Warum macht jemand sowas ?
Neid, Misgunst, großen Notstand sein blödes Gelabere irgendwo loszuwerden zu müssen (dass ansonsten keiner hören will), gibts noch andere Beweggründe?
Soweit ich weiß wurde ja noch nicht mal ein Gegenangebot gemacht.
:ka::spinner::wut:
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.479
Schnäppchen hin oder her, und ebay KA Wahnsinn mal zur Seite.

Mich wurmt einzig, dass es scheinbar Leute hier gibt, sicher nicht die Allgemeinheit, aber halt doch welche, die das Forum hier nicht als Gemeinschaft Gleichgesinnter verstehen...

Ich persönlich lasse die Finger von Sachen an denen jemand anderes hier schon dran ist (habe auch früher nicht die Mädels meiner Kumpels angegraben), und sich-mit-freuen macht mehr Spaß als Neid und Missgunst.
 

Thias

気にしない
Dabei seit
28. März 2004
Punkte Reaktionen
2.534
Ort
Tübingen
Don't feed the troll. Solche Typen geilen sich daran auf, wenn du das hier ausbreitest. Schreib lieber nix, dann wird denen langweilig. ;)
 
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1.082
Nein, auf den Post mit dem Karma und den schlechten Menschen hin, den Du zitiert hast, hast Du die drei genannt.

Darüber solltest Du dann mal mit Deiner Deutschlehrerin sprechen, denn da steht, welche Quittung schlechte Menschen bekommen, und nicht, dass dort ausschließlich schlechte Mensch*Innen wären ... bitte genau lesen vor falschem Zitieren und Unterstellungen!? Außerdem schrieb sogar von der Besenkammer im Himmel, also bitte wirklich =>

1627363900412.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben