DJI Mavic Mini: Kompakte Drohne für den Bikerucksack

DJI Mavic Mini: Kompakte Drohne für den Bikerucksack

2 Kilometer Reichweite, 30 Minuten Flugzeit, 2,7K Video und Stabilisierung über ein Gimbal.: Mit der DJI Mavic Mini präsentiert der chinesische Hersteller eine Ultraleicht-Drohne, die mit ihren Abmessungen locker in jeden Bikerucksack passt und dank 249 Gramm Gewicht kaum stört. Alle Infos!

Den vollständigen Artikel ansehen:
DJI Mavic Mini: Kompakte Drohne für den Bikerucksack
 
Dabei seit
15. Juni 2006
Punkte Reaktionen
67
Inwiefern sind Abstandssensoren sinnvoll, oder nicht? Vermisst sie einer von Euch an der Mini?

Ich hatte vor dem Kauf dieses Video hier gesehen:


Das zusammen mit DJI Care für 40 Euro und der Gewissheit, die Porpguards dabei zu haben zum üben, haben meine Sorgen zunichte gemacht. ;)
Ich hab schon ordentlich Äste rasiert mit der Mini. Alles kein Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Januar 2004
Punkte Reaktionen
855
Ort
Wolfsburg
Wegen Leuten die sich nicht an Regeln halten können wird es für alle immer schwieriger.
Immer mehr Sperrungen für Biker.
Immer mehr Auflagen für Drohnen.
 
Dabei seit
20. August 2003
Punkte Reaktionen
9
Ort
Calw/Gechingen(Nordschwarzwald)
Hallo. Ich bin auch sehr an einer DJI Drohne interessiert. Hat jemand von euch bei den größeren DJI Drohnen Erfahrung mit dem Verfolgungsmodus? Kann man damit z.B. seinen Hometrail runter ballern und die Drohne fliegt filmend hinterher? Wie nah müßte dabei der Abstand zu Hindernissen wie Bäumen und Büschen sein? Wie schnell kann man fahren so dass die Drohne hinterherkommt und nicht kollidiert?
 

platt_ziege

Sexidol
Dabei seit
29. Juni 2017
Punkte Reaktionen
528
? ich denk die mini hat auch nen verfolgunsgmodus, aber halt nur an das controller signal gekoppelt, oder geht das auch nicht?

mal ganz naiv gefragt bzgl versicherung: wie ist das denn, wenn man nicht versichert ist, die drohne mit bart und perücke bar gekauft hat und das teil als klassiker den tanklaster von der brücke in eine stadt fallen lässt. in wie weit lässt sich das dann zurück aufs handy verfolgen, was ja die einzige möglichkeit der zuordnung/identifizierung wäre?

Das zusammen mit DJI Care für 40 Euro
wie gail is das denn, ich darf 40€ zahlen, um dann 40€ zahlen zu dürfen? da muss man ja nach 11,5 monaten vorsätzlich handeln...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
597
Ort
Sachsen
anders als beim Auto brauchst du beim Drohnenkauf keinen Nachweis über eine Versicherung aber im Schadenfall musst du haften und das dann mit deinem Privatvermögen. Da du zum Fliegen dein Handy dabei hast, würden dich die Behörden schon früher oder später in den Kreis der Verdächtigen aufnehmen und bei DJI wird wohl auch bald eine Registrierung kommen.
 
Dabei seit
29. März 2017
Punkte Reaktionen
189
Hallo. Ich bin auch sehr an einer DJI Drohne interessiert. Hat jemand von euch bei den größeren DJI Drohnen Erfahrung mit dem Verfolgungsmodus? Kann man damit z.B. seinen Hometrail runter ballern und die Drohne fliegt filmend hinterher? Wie nah müßte dabei der Abstand zu Hindernissen wie Bäumen und Büschen sein? Wie schnell kann man fahren so dass die Drohne hinterherkommt und nicht kollidiert?

Ich habe die Mavic Pro 2 und deren Verfolgungsmodus lässt das - in der Theorie - zu. Die Sensoren arbeiten einwandfrei und zuverlässig. Die Geschwindigkeit die die Drohne dabei fliegen kann schaffst Du auf dem Trail eher nicht...
Allerdings sieht der Hometrail in der Praxis meist so aus, dass das Fliegen aufgrund landschaftlicher, vegetativer und gesetzlicher Bedingungen eher nicht klappt. Gesetzliche KO-Kriterien für den Hometrail sind unter anderem:
  • kein Flug in Naturschutzgebieten
  • Mindestanstand zu Straßen, Bahngleisen, Stromleitungen, Flugplätzen usw...
In der App der DFS kannst Du schnell überschauen, dass die Bereiche in denen das Fliegen erlaubt ist, relativ dünn gesät sind.
 
Dabei seit
20. Mai 2010
Punkte Reaktionen
48
Ort
Bluestone, Hörrlinga
2Km Reichweite ist ein nettes Werbeargument, bringt aber nichts weil man den Quadrokoppter in dieser Entfernung nicht mehr sieht und das ist Pflicht

Mit der Mavic Air (=e Fernsteuerung wie Mini) komm ich bestenfalls auf 1,2 km in Europa ohne Hack. WLAN statt Funk (wie für die größeren Modelle) für die Fernsteuerung hat einfach physikalische & gesetzliche Grenzen...
Ansonsten gelten meines Wissens 100m Entfernung in Sicht per Gesetz in D??!
 
Dabei seit
2. Januar 2004
Punkte Reaktionen
855
Ort
Wolfsburg
Hallo. Ich bin auch sehr an einer DJI Drohne interessiert. Hat jemand von euch bei den größeren DJI Drohnen Erfahrung mit dem Verfolgungsmodus? Kann man damit z.B. seinen Hometrail runter ballern und die Drohne fliegt filmend hinterher? Wie nah müßte dabei der Abstand zu Hindernissen wie Bäumen und Büschen sein? Wie schnell kann man fahren so dass die Drohne hinterherkommt und nicht kollidiert?
Die Mavic 2 schafft bis zu 72 km/h dann allerdings ohne die Sensoren.
Ich glaube so um die 40 km/m mit den Kollisions Sensoren ?!

Allerdings sind dünne Hindernisse wie Äste ein Problem da sie nicht sicher Erkannt werden.


? ich denk die mini hat auch nen verfolgunsgmodus, aber halt nur an das controller signal gekoppelt, oder geht das auch nicht?
Nein. Die Mini hat keinen Verfolgungsmodus.


Ansonsten gelten meines Wissens 100m Entfernung in Sicht per Gesetz in D??!
In Deutschland ist die Flughöhe auf max 100 Meter Limitiert.
Ansonsten mußt du auf Sicht Fliegen. Bedeutet du mußt die Drohne sehen und die Fluglage erkennen können.
Das is bei dem kleinen ding nicht sooo weit.
 
Dabei seit
2. Januar 2004
Punkte Reaktionen
855
Ort
Wolfsburg
Dabei seit
15. Juni 2006
Punkte Reaktionen
67
Ich habe die Mavic Pro 2 und deren Verfolgungsmodus lässt das - in der Theorie - zu. Die Sensoren arbeiten einwandfrei und zuverlässig. Die Geschwindigkeit die die Drohne dabei fliegen kann schaffst Du auf dem Trail eher nicht...
Allerdings sieht der Hometrail in der Praxis meist so aus, dass das Fliegen aufgrund landschaftlicher, vegetativer und gesetzlicher Bedingungen eher nicht klappt. Gesetzliche KO-Kriterien für den Hometrail sind unter anderem:
  • kein Flug in Naturschutzgebieten
  • Mindestanstand zu Straßen, Bahngleisen, Stromleitungen, Flugplätzen usw...
In der App der DFS kannst Du schnell überschauen, dass die Bereiche in denen das Fliegen erlaubt ist, relativ dünn gesät sind.

Das ist halt super individuell.

Ich kann bei mir quasi jeden Trail mit der Drohne filmen. Hier gibt es kaum Naturschutzgebiete (da fahre ich eh kein Mountainbike) und keine Flughäfen.
Von Bahn und Straße ist man in einem etwas größeren Wald sowieso immer weit genug weg.

Aber active track mit Bäumen? Das passt nicht. Dafür ist jede Mavic viel zu langsam beim automatischen Ausweichen von Hindernissen. Da muss man sich schon eine Skydio 2 holen. Und selbst die ist langsam...
 
Dabei seit
15. Juni 2006
Punkte Reaktionen
67
Ui. Deutschlandweit hatte ich mir das noch nicht angeschaut. Die Karte ist korrekt? Man darf dort überall gar nicht erst starten?
 
Dabei seit
16. September 2012
Punkte Reaktionen
285
Ich hab mir die App mal geladen. In der Übersicht sieht die Deutschlandkarte so aus. Zoomt man rein, wird das alles etwas besser. Allerdings gibt es noch erstaunlich viele Flugverbotszonen. Ich hab mal bei mir in der Nähe, sowie an für mich interessanten Orten deutschlandweit nachgesehen. Für mich hat sich der Kauf erledigt. Zumindest, wenn ich nicht ständig halblegal unterwegs sein möchte.
Was für mich neu ist, geprüft habe ich es allerdings noch nicht, ist die Tatsache, daß man anscheinend Flugverbotszonen beantragen kann. Bei Nachbarfirmen von einem Kunden von uns z.B. herrscht ein Flugverbot. Bei unserem Kunden hingegen nicht. Und der ist quasi eingebettet zwischen zwei Flugverbotszonen. Alle drei Betriebe sind in der gleichen Branche tätig. Ergo kann ich mir das nur mit einem beantragten Flugverbot erklären.
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
597
Ort
Sachsen
Hast du in der App die Flughöhe verändert? Geh mal auf 50m Höhe, da ist bei mir einiges an verbotenen Zonen verschwunden, gerade in der Nähe von Flughäfen.
 
Dabei seit
29. März 2017
Punkte Reaktionen
189
Hast du in der App die Flughöhe verändert? Geh mal auf 50m Höhe, da ist bei mir einiges an verbotenen Zonen verschwunden, gerade in der Nähe von Flughäfen.


Kaum möglich. Der Radius von Kontrollzonen um Flughäfen und Flugplätzen ist genau definiert und in der App als rote Verbotszone dargestellt - unabhängig von der Höhe.
Bei welchem Flughafen oder -platz hast Du das genau getestet?
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
597
Ort
Sachsen
Ich hatte das mit LEJ und TXL getestet, da verändert sich der Radius. Besonders in Berlin ändert sich da einiges, wenn man die Flughöhe reduziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben