Do it all Bike mit Fokus auf Abfahrt

Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nachdem ich das Thema zuerst im falschen Forum eingestellt habe hier nochmal richtig...

Die Finanzministerin hat endlich ein neues Bike genehmigt 😊.
Leider bin ich mir total unschlüssig was es werden soll.

Kurz zu mir.
Ich bin 36 Jahre alt, 182cm groß und bringe ca. 90kg auf die Waage.
Aktuell fahre ich ein 2014er Lapierre Zesty, welches aber inzwischen eher Richtung Spicy umgebaut wurde.
Genutzt wird das Rad hauptsächlich für Runden/ Hometrails bei mir zu Hause (Wohne in Singen am Hohentwiel) mit ca. 30 - 50 km und 500 - 600hm. Aber auch gerne mal in Freiburg.
Das Rad soll aber auch den ein oder anderen Ausflug in Parks mitmachen können. Z.B. Brandnertal, Sölden, Saalbach, Serfaus, Lenzerheide.
Soll also ein richtiges allround Bike werden. Wobei der Fokus eher auf der bergab Performance liegt.
Preislich wurden max. 3500,- freigegeben

Bisher habe ich das

und das

raus gesucht.

Bei dem Orbea würde ich noch die ein oder andere Anpassung wie 150er Gabel und bessere Bremsen wählen.
Hat zu den beiden Bikes jemand schon Erfahrungen?
Oder hat jemand noch einen Tipp für ein anderes Modell?
Grundsätzlich bin ich für alles offen. Schraube auch das meiste selbst. Wobei ich die "klassischen" Versender Canyon und Radon ausschließe. Die sind mir einfach unsympathisch.

Besten Dank schon mal im voraus.

Gruß Matze
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.514
Standort
Albtrauf
Hallo zusammen,

nachdem ich das Thema zuerst im falschen Forum eingestellt habe hier nochmal richtig...

Die Finanzministerin hat endlich ein neues Bike genehmigt 😊.
Leider bin ich mir total unschlüssig was es werden soll.

Kurz zu mir.
Ich bin 36 Jahre alt, 182cm groß und bringe ca. 90kg auf die Waage.
Aktuell fahre ich ein 2014er Lapierre Zesty, welches aber inzwischen eher Richtung Spicy umgebaut wurde.
Genutzt wird das Rad hauptsächlich für Runden/ Hometrails bei mir zu Hause (Wohne in Singen am Hohentwiel) mit ca. 30 - 50 km und 500 - 600hm. Aber auch gerne mal in Freiburg.
Das Rad soll aber auch den ein oder anderen Ausflug in Parks mitmachen können. Z.B. Brandnertal, Sölden, Saalbach, Serfaus, Lenzerheide.
Soll also ein richtiges allround Bike werden. Wobei der Fokus eher auf der bergab Performance liegt.
Preislich wurden max. 3500,- freigegeben

Bisher habe ich das

und das

raus gesucht.

Bei dem Orbea würde ich noch die ein oder andere Anpassung wie 150er Gabel und bessere Bremsen wählen.
Hat zu den beiden Bikes jemand schon Erfahrungen?
Oder hat jemand noch einen Tipp für ein anderes Modell?
Grundsätzlich bin ich für alles offen. Schraube auch das meiste selbst. Wobei ich die "klassischen" Versender Canyon und Radon ausschließe. Die sind mir einfach unsympathisch.

Besten Dank schon mal im voraus.

Gruß Matze
Aller Wahrscheinlichkeit nach kommt in den nächsten vier Wochen ein neues Propain Tyee auf den Markt (da wird gerade fieberhaft von den Fan-Boys darauf gewartet und spekuliert). Vielleicht wäre das mit dem Baukastensystem etwas für Dich. Zudem Ravensburg für Dich ja vermutlich erreichbar wäre, um mal probeweise über deren Hometrail zu fahren.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.159
Standort
Heidelberg
Hallo zusammen,

nachdem ich das Thema zuerst im falschen Forum eingestellt habe hier nochmal richtig...

Die Finanzministerin hat endlich ein neues Bike genehmigt 😊.
Leider bin ich mir total unschlüssig was es werden soll.

Kurz zu mir.
Ich bin 36 Jahre alt, 182cm groß und bringe ca. 90kg auf die Waage.
Aktuell fahre ich ein 2014er Lapierre Zesty, welches aber inzwischen eher Richtung Spicy umgebaut wurde.
Genutzt wird das Rad hauptsächlich für Runden/ Hometrails bei mir zu Hause (Wohne in Singen am Hohentwiel) mit ca. 30 - 50 km und 500 - 600hm. Aber auch gerne mal in Freiburg.
Das Rad soll aber auch den ein oder anderen Ausflug in Parks mitmachen können. Z.B. Brandnertal, Sölden, Saalbach, Serfaus, Lenzerheide.
Soll also ein richtiges allround Bike werden. Wobei der Fokus eher auf der bergab Performance liegt.
Preislich wurden max. 3500,- freigegeben

Bisher habe ich das

und das

raus gesucht.

Bei dem Orbea würde ich noch die ein oder andere Anpassung wie 150er Gabel und bessere Bremsen wählen.
Hat zu den beiden Bikes jemand schon Erfahrungen?
Oder hat jemand noch einen Tipp für ein anderes Modell?
Grundsätzlich bin ich für alles offen. Schraube auch das meiste selbst. Wobei ich die "klassischen" Versender Canyon und Radon ausschließe. Die sind mir einfach unsympathisch.

Besten Dank schon mal im voraus.

Gruß Matze
Last Glen


Thread kann zu. :D
 
Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Das Glen hab ich mir auch schon angeschaut.
Find ich grundsätzlich auch sehr geil.
Find das von der Größe aber "komisch".
In L find ich es fast ein wenig zu kurz, in XL zu lang 🤷‍♂️.
Zu den von mir vorgeschlagen gibt es keine Meinung?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.159
Standort
Heidelberg
Find das von der Größe aber "komisch".
In L find ich es fast ein wenig zu kurz, in XL zu lang 🤷‍♂️.
Durch das superkurze Sitzrohr und den superkurzen Vorbau kannst du problemlos upsizen. Denn das Oberrohr ist gar nicht so lang, nur der Reach ist üppig.

Ich bin auch nur 1,89 und fahre ein XXL. Passt perfekt.
 
Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Durch das superkurze Sitzrohr und den superkurzen Vorbau kannst du problemlos upsizen. Denn das Oberrohr ist gar nicht so lang, nur der Reach ist üppig.

Ich bin auch nur 1,89 und fahre ein XXL. Passt perfekt.
Das hab ich mir auch schon überlegt. Bin bei dem Glen einfach mega zwiegespalten.
Probefahrt würde helfen, aber leider nicht so einfach.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.159
Standort
Heidelberg
Das hab ich mir auch schon überlegt. Bin bei dem Glen einfach mega zwiegespalten.
Probefahrt würde helfen, aber leider nicht so einfach.
Doch, supereinfach.

Last ist auf so ziemlich jedem Testival vertreten. Zum Beispiel Freiburg, Willingen etc.

Außerdem ist last oft genug mit der Testflotte unterwegs.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.159
Standort
Heidelberg
Das Sentinel ist fast schon to much für meine hometrails. Wenn ich öfters im Park wäre scho eher
Glen und Sentinel unterscheiden sich vom Einsatzbereich her kaum - wenn, dann ist eher das Glen dasjenige mit mehr Abfahrtsfokus (weil mehr Support und Progression im Hinterbau).

Ich mag das Sentinel allerdings auch nicht - für die gebotene, eher mediokre Qualität ist es schlicht zu teuer.
 
Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Glen und Sentinel unterscheiden sich vom Einsatzbereich her kaum - wenn, dann ist eher das Glen dasjenige mit mehr Abfahrtsfokus (weil mehr Support und Progression im Hinterbau).

Ich mag das Sentinel allerdings auch nicht - für die gebotene, eher mediokre Qualität ist es schlicht zu teuer.
Ok, hätte jetzt eher das Sentinel Abfahrtslastiger gesehen durch die 160er Gabel und den noch flacheren LW.
Preis Leistung ist bei Transition tatsächlich schlechter. Wobei ich das jetzt nicht an nem NX vs. XX1 Schaltwerk festlege, da sind andere Sachen wichtiger.

Muss jetzt aber doch auch nochmal nach Meinungen zu dem Orbea fragen. Auf dem Papier macht das schon was her von den Daten. Probefahrt steht da allerdings auch noch aus.
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
39
Grundsätzlich bist Du mit nem 29 er und 150/160 mm FW auf dem richtigen Weg 😇.
Ich würde etwas nach dem Gewicht schauen. Hab ein 29 er Cube 150, da steht noch ne 13 vor dem Komma.
14,8 wie bei dem Engländer sind schon ne Ansage.
Bei 90 kg würde ich keine 34-er Fox Gabel im Park bewegen!
Mein Lastenheft war vor genau einem Jahr ähnlich, es stand viel auf der Liste,
Propain, Yt, Radon Slide, Bergamont Trailster etc.
Das es das Cube geworden ist, war dann einfach die Tatsache, das das zu dem Zeitpunkt der für mich beste Deal war.
Die Wahl ist schwer, viel Spaß be der Recherche.

Happy Trails
Tom
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.229
Standort
Allgäu
Ich hatte das Cube 150 SL und fand es in Sölden etc lustig und passend. Ja mit 13,8 kg fahrfertig in 20 wirklich brauchbar. Nettes Bike für alles. Ein braves Enduro.

Wegen massiver Probleme bin ich aufs Sentinel umgestiegen.
Seit dem gibt es in Sölden nur noch zwei Naturtrails die Spaß machen und eigentlich macht es erst am Reschen richtig Spaß. Ich konnte das Glen bisher nicht vergleich, aber das Sentinel mag es steil und ruppig, da wacht es auf. Der Hinterbau ist mit dem Fox sehr straff und progressiv und nicht leicht ab zustimmen. Alles mit Flow macht kaum oder gar keinen Spaß.
In den günstigen Versionen leider wenig verlockend. Ich war vor DD hinten bei knapp 14,1 fahrfertig in L. Davor war es auch gut tourentauglich, aber ein komplett anderes Charakter als das Stereo. Eher ein böses Enduro.
Für Hometrails absoluter Overkill weswegen ein HT dazugekommen ist.
 
Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Ja, über Cube stolpert man auch immer.
Aber die sind irgendwie auch langweilig, bzw. lösen (zumindest bei mir) keine Emotionen aus. Das gehört ja irgendwie auch dazu.
Das Gewicht ist für mich eher zweitrangig. Zum einen denk ich das 1 kg am bike bei 90 kg lebendgewicht nicht so sehr auffallen. Zum andern möchte ich deshalb eher Fokus auf die Haltbarkeit legen.
Mit der 34-er bin ich aber auch der Meinung das das "flexibel" sein könnte
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.229
Standort
Allgäu
Die 2020 Norcos sehen auch klasse aus und die Geo ist richtig spannend
Lang mit kurzem Sitzrohr, flacher Lenkwinkel. Das Sight oder das Optic, wobei ich das Optic trotz weniger Federweg spannender finde.

Gerade für Brandnertal, Sölden finde ich das Optic passender. Sind ja alles "Murmelbahnen" meist. Serfaus ja auch recht viel, auf dem Frommestrail brauchst nur für die letzten paar Meter mehr Federweg wenn direkt durch willst. Wenn kein Focus auf extremen Drops hast und nicht mit Mach 3 durch Steinfelder ballerst, etwas weniger Speed mehr Technik, könnte es gut passen.
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
60
Standort
München
Ich bin nach langer Recherche beim Cube Stereo 170 SL gelandet. Mag sich zwar mit den 170mm Federweg nach Overkill anhören, jedoch pedaliert es sich doch noch sehr angenehm und ist mit den ca 14,5kg auch noch halbwegs leicht.
Bisher bin ich sehr zufrieden, angenehm verspielt und wendig. Für 3200€ konnte ich da nicht nein sagen.
Hatte vorher das 170 Race auch in der Auswahl, da bekommt man für 3000€ UVP auch schon viel fürs Geld. Einen Carbon Rahmen von Cube wollte ich irgendwie nicht (zudem sieht das 2020er 150 SL einfach furchtbar aus).

Wie siehts mit einem Trek Slash 8 aus? Soll jedoch allgemein etwas anstrengender zu fahren sein.
Radon Slide Trail?
 
Dabei seit
28. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Ich bin nach langer Recherche beim Cube Stereo 170 SL gelandet. Mag sich zwar mit den 170mm Federweg nach Overkill anhören, jedoch pedaliert es sich doch noch sehr angenehm und ist mit den ca 14,5kg auch noch halbwegs leicht.
Bisher bin ich sehr zufrieden, angenehm verspielt und wendig. Für 3200€ konnte ich da nicht nein sagen.
Hatte vorher das 170 Race auch in der Auswahl, da bekommt man für 3000€ UVP auch schon viel fürs Geld. Einen Carbon Rahmen von Cube wollte ich irgendwie nicht (zudem sieht das 2020er 150 SL einfach furchtbar aus).

Wie siehts mit einem Trek Slash 8 aus? Soll jedoch allgemein etwas anstrengender zu fahren sein.
Radon Slide Trail?
Hab ja am Eingangs-Post schon geschrieben das ich Radon ausschließe.
Trek finde ich auch ganz ok. Ich wundere mich aber das es oft Enduros sind die empfohlen werden. Habe mich eher im Trail/AM Bereich gesehen. Wobei ich denke ein "richtiges" Trail Bike wie z.B. das Trek Fuel ex ist wieder zu wenig wenn es in Park geht.
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
60
Standort
München
Dann schau dir mal das Trek Remedy an.
Die 20% Aktion von Hibike oder Bike24 haste leider verpasst. Jedoch würd ich unbedingt zum 2020er XT Modell raten. Da musste nur die verbauten Bremssättel gegen bspw. MT520 tauschen und du hast ein top Bike.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben