Doghammer Bike Graveler: Die ersten veganen MTB-Schuhe

Doghammer Bike Graveler: Die ersten veganen MTB-Schuhe

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wNS80ZTM5ZTJjNjgzZDVjOTc3NzA3YmRjYTgzZjFlNWQ3ZDlkMjc4MjVlLmpwZw.jpg
Die Firma Doghammer bringt mit dem Bike Graveler den ersten 100 % veganen MTB Schuh auf den Markt. Der Schuh kommt als Klick- oder Flatpedalvariante mit recycelter Vibram-Sohle. Wer mehr über die veganen Treter erfahren möchte, bekommt hier die Infos!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Doghammer Bike Graveler: Die ersten veganen MTB-Schuhe

Was sagt ihr zu den veganen MTB Schuhen von Doghammer?
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
372
@Doghammer
Ich finds prima, was ihr macht, vegan hin oder her ist mir egal. Lokal zusammengebabscht find ich gut. Besorgt euch doch mal Leisten für 48 und 49. Breite Zehenbox klingt prima. Und wenn ihr noch einen bisschen wasserdichten Hohen fürn Winter rausbringt, habt ihr was eigenes...
Viel Erfolg!
 
Dabei seit
13. Mai 2022
Punkte Reaktionen
48
Vegan hin oder her. Ich finde es gut das vermehrt Anbieter gibt die zumindest versuchen etwas an den unmenschlichen Bedingungen zu ändern unter denen üblicherweise unsere Klamotten produziert werden.
Du sagst es. Zwar ist der Lohn in Portugal auch ein anderer als bei uns, jedoch sind die Lebenserhaltungskosten auch um einiges geringer. Zum anderen machen die Mitarbeiter in der Produktion ihren Job echt gerne. Dies erleben wir jedes Mal wenn wir wieder zu Besuch sind.
 
Dabei seit
13. Mai 2022
Punkte Reaktionen
48
@Doghammer
Ich finds prima, was ihr macht, vegan hin oder her ist mir egal. Lokal zusammengebabscht find ich gut. Besorgt euch doch mal Leisten für 48 und 49. Breite Zehenbox klingt prima. Und wenn ihr noch einen bisschen wasserdichten Hohen fürn Winter rausbringt, habt ihr was eigenes...
Viel Erfolg!
Danke für dein Feedback. Damit können wir arbeiten. Deine Tipps nehmen wir gerne für die Zukunft mit auf :)
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
3.737
Wir arbeiten daran, dass sich all unsere Schuhe wiederbesohlen lassen. Unser Ziel ist das bis 2026.

Steht das jeweils für die versch. Modell irgendwo ob es geht?
idR wird bei mir immer als erstes die Sohle kaputt.

Weil nur dann würde ich darüber nachdenken so teure Schuhe zu kaufen. Sonst lohnt sich das aktuell nicht und wir sehen uns vll. 2026 wieder.

Da steht nämlich nur was von den Flipflops?
1652433461630.png


Da steht was von Wanderschuhen und Flipflops:
1652433751039.png


Wenn das die einzigen sind, hätte @Mitch3zwei eher wieder Quatsch verzapft bzgl. der Radlschuhe?



Und wieso steht bei dem Schuh er sei ein Zustiegsschuh

auf der Übersichtsseite dazu ist er aber nicht?
Da steht nämlich nur was von den Flipflops?
1652433461630.png


Da steht was von Wanderschuhen und Flipflops:
1652433751039.png

Wenn das die einzigen sind, hätte @Mitch3zwei eher wieder Quatsch verzapft bzgl. der Radlschuhe?

Mal abgesehen von den vielen Tippfehlern auf der Seite insgesamt, zB auch beim Radlschuh....

Wieso steht bei dem Schuh er sei ein Zustiegsschuh?
auf der Übersichtsseite dazu ist er aber nicht?

Und vorne gar so dünne Lauf- und Zwischensohle ist eh nicht soo nachhaltig, die ist ja allzu schnell durchgetreten?
1652433868635.png
 
Dabei seit
26. September 2020
Punkte Reaktionen
36
Ich könnte mir vorstellen, dass die Schuhe seitlich wegen des Leinengewebes schnell verdrecken und man den Dreck dann auch schwer wieder rausbekommt.
 
Dabei seit
13. Mai 2022
Punkte Reaktionen
48
Steht das jeweils für die versch. Modell irgendwo ob es geht?
idR wird bei mir immer als erstes die Sohle kaputt.

Weil nur dann würde ich darüber nachdenken so teure Schuhe zu kaufen. Sonst lohnt sich das aktuell nicht und wir sehen uns vll. 2026 wieder.

Da steht nämlich nur was von den Flipflops?
Anhang anzeigen 1477029

Da steht was von Wanderschuhen und Flipflops:
Anhang anzeigen 1477033

Wenn das die einzigen sind, hätte @Mitch3zwei eher wieder Quatsch verzapft bzgl. der Radlschuhe?



Und wieso steht bei dem Schuh er sei ein Zustiegsschuh

auf der Übersichtsseite dazu ist er aber nicht?
Da steht nämlich nur was von den Flipflops?
Anhang anzeigen 1477029

Da steht was von Wanderschuhen und Flipflops:
Anhang anzeigen 1477033
Wenn das die einzigen sind, hätte @Mitch3zwei eher wieder Quatsch verzapft bzgl. der Radlschuhe?

Mal abgesehen von den vielen Tippfehlern auf der Seite insgesamt, zB auch beim Radlschuh....

Wieso steht bei dem Schuh er sei ein Zustiegsschuh?
auf der Übersichtsseite dazu ist er aber nicht?

Und vorne gar so dünne Lauf- und Zwischensohle ist eh nicht soo nachhaltig, die ist ja allzu schnell durchgetreten?
Anhang anzeigen 1477034
Leider sind die Fahrradschuhe nicht wiederbesohlbar. Der Grund ist, dass die Sohle nicht glatt auf dem EVA-Keil liegt und mit diesem so zu fest verbunden ist. Deshalb lässt sich diese nicht abziehen. Wir suchen aber weiter nach Lösungen.
Bei unsen Zehentrennern lässt sich die Sohle bereits erneuern. Auch bei einigen Wanderschuhen. Im kommenden Jahr kommen nochmal welche, die auf einem glatten Keil liegen, sodass wir auch deren Leben verlängern können. Nach und nach rollen wir dies auf unser Sortiment aus.
 

tsopanid

leichtblauer
Dabei seit
21. November 2008
Punkte Reaktionen
18
Ort
B
@Doghammer
Guter Ansatz, finde die Schuhe sehr interessant!
Was mir fehlt ist ein beim Innenknöchel hochgezogener Schaft.
Ist seit ein paar schmerzhaften Erfahrungen für mich mittlerweile eines der Hauptkriterien beim Schuhkauf.
Vll. kommt ja mal ein zweites bikespezifisches Model.
 
Dabei seit
13. Mai 2022
Punkte Reaktionen
48
@Doghammer
Guter Ansatz, finde die Schuhe sehr interessant!
Was mir fehlt ist ein beim Innenknöchel hochgezogener Schaft.
Ist seit ein paar schmerzhaften Erfahrungen für mich mittlerweile eines der Hauptkriterien beim Schuhkauf.
Vll. kommt ja mal ein zweites bikespezifisches Model.
Danke für den Hinweis. Das nehmen wir gerne für die künftige Entwicklung mit auf :)
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
372
Leider sind die Fahrradschuhe nicht wiederbesohlbar. Der Grund ist, dass die Sohle nicht glatt auf dem EVA-Keil liegt und mit diesem so zu fest verbunden ist. Deshalb lässt sich diese nicht abziehen. Wir suchen aber weiter nach Lösungen.
Bei unsen Zehentrennern lässt sich die Sohle bereits erneuern. Auch bei einigen Wanderschuhen. Im kommenden Jahr kommen nochmal welche, die auf einem glatten Keil liegen, sodass wir auch deren Leben verlängern können. Nach und nach rollen wir dies auf unser Sortiment aus.
Klettverschluss! Da trefft ihr bei dem ein oder anderen sicher einen Nerv:D
Ihr könntet neben Klettsohlen auch noch andere Gadgets, wie Klettsensen zur Trailpflege, anbieten. Das is gut!
Zuende gedacht reden wir über eine Klettsocke, an die man da nach Bedarf alles Mögliche dran babscht und mit BOA verzurrt. Endlich machen auch die großen Füsse Sinn, kann man sich zum Sonntagsausritt mal mit einem schönen Elchgeweih am Fuß brüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
221
Immer schön zu sehen, wie zuverlässig sich bei solchen Themen die Blocklist füllen lässt.

Davon ab, sagen mir die Schuhe optisch zwar nicht zu, die Idee finde ich aber super! Vielleicht ist ja bei der nächsten Kollektion auch für mich eine Farbe dabei, bis dahin sind meine jetzigen Schuhe vielleicht auch wieder kaputt.
 
Dabei seit
7. Februar 2007
Punkte Reaktionen
53
Ort
Stuggi
Das traurige dabei ist nur, dass die Haut der Kühe, die hierzulande geschlachtet und verspeist werden, zu 99% nicht zur Lederproduktion verwendet werden, sondern entsorgt werden. Die Kühe, die zu Leder gemacht werden sind nochmal ganz andere, die meist über hunderte von Kilometern unter widrigsten Bedingungen transportiert werden, um dann in Ländern, bei denen es um das Tierwohl nicht sooo gut bestellt ist, geschlachtet zu werden.


Ähm nein,

ich bin Gerber und allein mein Arbeitgeber arbeitet mehr als 5% der in Deutschland geschlachteten Großviehhäute ein. Die deutsche Rohware ist die beste der Welt, in Bezug auf Größe und Qualtiät (Verbote von Kettenhaltung, Brandzeichen etc...)

Die Verarbeitungsquote der Großviehhäute in Deutschland kommt an 99% heran.

Wir sehen uns als Verpackungsrecycler der Bauern ;)

Übrigens wäre meiner Meinung nach eine Diskussion über den Verzicht von erdölbasierenden Produkten hier viel wertvoller
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.621
Ort
ausgewandert
Es geht nicht darum keine tierischen Produkte zu essen, sondern überhaupt keine Tiere und Tierprodukte zu nutzen. ;)
und dann? rettet die bäume, esst mehr biber!

Schon spannend wie viele hier meinen dass nur die vorgegeben Meinungen und Werbe-Brainwash-Kommentare erlaubt sein dürfen
ist leider so. gibt themen, die halt so "sein müssen" und nicht anders sein können. es ist halt der zeitgeist, das fleisch essende, verbrenner PKW fahrende, "alte" weiße männer per se böse sind (um mal alle klischees zu bedienen), egal was sie machen, und das jeder ungestraft über sie negativ schreiben darf, ob er dazu befähigt ist oder nicht. die eigene ökobilanz für die chia samen, soja und tofu oder irgendwelche humsdibumsdi sprossen wird nicht hinterfragt. egal, ob das zeug um den halben globus geschippert wird, man den regenwald dafür rodet, es ist nicht so schlimm wie die kuh auf dem grill des alten weißen mannes, die auf der weide nebenan groß wurde und, außer den eigenen flatulenzen, kein Co² verursacht hat. ist halt grade so angesagt...

ich glaub, das essen von tieren oder das verwenden von tierischen produkten an sich ist nicht das problem. das problem ist das ausmaß des ganzen und die art der "herstellung". das verträgliche maß zu finden, schaffen nur wenige. so gibt es dann halt extreme...
  • reine fleischfresse
  • extreme veganer in aller ausprägung
wobei weder das eine noch das andere IMHO der vernünftige und gesunde mittelweg ist. und gesund mein ich wörtlich. gibt halt gewisse stoffe, die in pflanzen nicht drin sind, die der körper aber braucht. aber man ernährt sich dann lieber vegan, des gewissens wegen, und schmeisst eben noch ein paar pillen hinterher. deren herstellung sicher auch rein vegan und umweltverträglich war... :rolleyes:
 

null-2wo

hellblaue mütze, lutscher hinter'm ohr
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
70.303
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
chia samen, soja und tofu oder irgendwelche humsdibumsdi sprossen
sind glaube in den schuhen nicht drin..?

ich glaub, das essen von tieren oder das verwenden von tierischen produkten an sich ist nicht das problem. das problem ist das ausmaß des ganzen und die art der "herstellung". das verträgliche maß zu finden, schaffen nur wenige. so gibt es dann halt extreme.
da sagste was. dummerweise hat sich durch das wirtschaftswunder nach dem zweiten weltkrieg in den köpfen der menschen manifestiert, dass tägliches fleisch essen komplett normal und notwendig ist. bis in die 30er jahre gabs bei der durschnittsbevölkerung hauptsächlich suppe & brot (deswegen gibts so viele variationen davon in D) und nur ein-zwei mal die woche fleisch (ja, damit meine ich auch wurst und andere fleischprodukte). der massenhafte konsum kann überhaupt nicht gedeckt werden, ohne die "modernen" produktionsmethoden a la massentierhaltung usw. aber innerhalb von nichtmal 70 jahren haben sich die menschen von "einmal por woche was ordentliches" entwickelt zu "täglich fleisch ist ein grundrecht" und wenn nach dem grillabend 1/4 in den müll wandert, isses halt so :ka:
 

nobss

69er Bikejunkie
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
3.395
Ort
BikeNation:)
sind glaube in den schuhen nicht drin..?


da sagste was. dummerweise hat sich durch das wirtschaftswunder nach dem zweiten weltkrieg in den köpfen der menschen manifestiert, dass tägliches fleisch essen komplett normal und notwendig ist. bis in die 30er jahre gabs bei der durschnittsbevölkerung hauptsächlich suppe & brot (deswegen gibts so viele variationen davon in D) und nur ein-zwei mal die woche fleisch (ja, damit meine ich auch wurst und andere fleischprodukte). der massenhafte konsum kann überhaupt nicht gedeckt werden, ohne die "modernen" produktionsmethoden a la massentierhaltung usw. aber innerhalb von nichtmal 70 jahren haben sich die menschen von "einmal por woche was ordentliches" entwickelt zu "täglich fleisch ist ein grundrecht" und wenn nach dem grillabend 1/4 in den müll wandert, isses halt so :ka:
In meiner Jugend (Since 1969) Daheim gab es auch nur 1-2x die Woche Fleisch & 1x Fisch, sonst Lecker Eintopf und was de Mami :love: sonst so Leckeres auf de Teller gezaubert hat 🥴🤤🤗
Zum Abendbrot wie der Name sagt, gabs Brot und Wurst und/oder Käse.

Sorry für Offtopic 😇

@aibeekey
Vegane Wurst :lol: Wurst gab es bei uns nicht im Übermass, wie Fleisch & Fisch. Aber de Mami hat schu ein Auge drauf gehabt das ihre 3 Gören Gross & Stark werden. Auch im Eintopf hatte es mal Fleisch :o
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
6.026
In meiner Jugend (Since 1969) Daheim gab es auch nur 1-2x die Woche Fleisch & 1x Fisch, sonst Lecker Eintopf und was de Mami :love: sonst so Leckeres auf de Teller gezaubert hat 🥴🤤🤗
Zum Abendbrot wie der Name sagt, gabs Brot und Wurst und/oder Käse.

Sorry für Offtopic 😇

Wurst ist ja auch kein Fleisch mehr, eh klar 🧐
 

Eisbein

Trailtrialer
Dabei seit
8. Januar 2005
Punkte Reaktionen
4.910
Ort
Berlin
und dann? rettet die bäume, esst mehr biber!


ist leider so. gibt themen, die halt so "sein müssen" und nicht anders sein können. es ist halt der zeitgeist, das fleisch essende, verbrenner PKW fahrende, "alte" weiße männer per se böse sind (um mal alle klischees zu bedienen), egal was sie machen, und das jeder ungestraft über sie negativ schreiben darf, ob er dazu befähigt ist oder nicht. die eigene ökobilanz für die chia samen, soja und tofu oder irgendwelche humsdibumsdi sprossen wird nicht hinterfragt. egal, ob das zeug um den halben globus geschippert wird, man den regenwald dafür rodet, es ist nicht so schlimm wie die kuh auf dem grill des alten weißen mannes, die auf der weide nebenan groß wurde und, außer den eigenen flatulenzen, kein Co² verursacht hat. ist halt grade so angesagt...

ich glaub, das essen von tieren oder das verwenden von tierischen produkten an sich ist nicht das problem. das problem ist das ausmaß des ganzen und die art der "herstellung". das verträgliche maß zu finden, schaffen nur wenige. so gibt es dann halt extreme...
  • reine fleischfresse
  • extreme veganer in aller ausprägung
wobei weder das eine noch das andere IMHO der vernünftige und gesunde mittelweg ist. und gesund mein ich wörtlich. gibt halt gewisse stoffe, die in pflanzen nicht drin sind, die der körper aber braucht. aber man ernährt sich dann lieber vegan, des gewissens wegen, und schmeisst eben noch ein paar pillen hinterher. deren herstellung sicher auch rein vegan und umweltverträglich war... :rolleyes:
Das Wage ich zu bezweifeln, dass Nachbars Kuh und deren Haltung kein CO2 emittiert. Die futtern ja auch nicht nur das Gras auf der Wiese, ...

Egal.

Einzig schade finde ich, dass der Hersteller hier die wiederholte Nachfrage ignoriert, warum das jetzt angeblich die ersten Veganen Schuhe sein sollen.
Ich möchte hier keinen Bloßstellen, sondern einfach nur wissen, was an einem Plastikschuh nicht Vegan sein soll.
 
Oben Unten