Dolomiten: Orts- bzw. Tourenempfehlungen bis S2?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hi,

    für 2018 ist der bisher nicht weiter untersetzte Gedanke in fröhlicher Runde entstanden, die jährliche (einwöchige) Männertour in die Dolomiten zu unternehmen. Ist nicht ganz so weit wie an den Gardasee, die einzigartige Landschaft mit den Höhenwegen, Almen und dem wie plötzlich herauswachsenden, schroffen Gestein wirkt auf Bildern auch sehr ansprechend.

    Nun steht dieser Plan im Raum, ein wenig im Netz quer gelesen haben auch alle, aber da stellt sich schon das erste Problem: Die Dolomiten sind riesig, die Regionen vielfältig und jede anscheinend auf ihre Art attraktiv und vielversprechend. Hinzu kommt: Die Tourenempfehlungen in den einschlägigen Portalen wie GPS-Tour.info und gpsies.com oder auf den regionalen Seiten sind teilweise wirklich knackig vom technischen Schwierigkeitsgrad her.

    Deshalb meine Frage hier:
    Welche Region bzw. welche Orte in den Dolomiten könnt ihr aus eurer persönlichen Erfahrung heraus empfehlen, von wo aus man angenehm ohne vorherigen Autotransfer u.ä. landschaftlich interessante Tagestouren überwiegend auf Trails und Wanderwegen starten kann, die aber nach Möglichkeit nur bis S2 Anforderungen stellen?
    Kurz mal absteigen und ein kleines Stück tragen, wenn es stellenweise anspruchsvoller sein sollte, ist natürlich auch okay. Aber trotzdem sind wir alle in unserer Gruppe eher Tourenfahrer, die fahrtechnisch durchschnittlich begabt sind.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

    • Hilfreich Hilfreich x 2
  3. Carsten

    Carsten Moderator Forum-Team

    Dabei seit
    11/2000
    Schau mal ins Hotel Innerhofer http://www.hotel-innerhofer.com/de/hotel-innerhofer.html
    Edith und Agnes haben seit vielen Jahren traumhafte Touren zusammengestellt.
    Ist zwar eher das Nordende der Dolomiten, aber via Kronplatz erreicht man schnell die Fanes Region, den Pragser Wildsee, die 3 Zinnen, Sexten
    Zudem kann ich Dir noch Campitello im Fassatal empfehlen. Dort hast Du gute Möglichkeiten Richtung Seiser Alm, Bindelweg, Rosengarten etc und ein sensationelles Tourennetz mit Seilbahn bei Bedarf. Dort waren wir aufm Campingplatz
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  4. Hallo,

    ich war letztes Jahr im Fassatal unterwegs, habe aus der MTB die Latemar Umrundung gemacht und danach noch ein wenig im Bike Park Spaß gehabt. Absolute traumhafte Aussichten und Trails.
    Sella Ronda mit Lift war ebenfalls eine runde Sache.

    VG
    kiwi
     
  5. War dieses Jahr auch dort, ja ist wunderschön. Ist aber auch sehr voll und noch teurer als im Rest der Dolos.
    Ein "Highlight" dazu
    [​IMG]
     
  6. bikeseppl

    bikeseppl Laufradbauer

    Dabei seit
    04/2005
    Hallo, ist aber besser als ein Verbotsschild.

    Servus Reiner
     
  7. Verbotsschild gab es um die Sella-Ronda schon einige. Die eine Piste war für Biker und die nächste für Wanderer. Sinnvoll oder nicht, keine Ahnung. Muß ich nicht entscheiden. Nehms so hin wie es ist.
     
  8. stuk

    stuk Basecamp: Wohnmobil

    Dabei seit
    10/2007
    Will auch in die dollos
     
  9. Hallo,

    ich war die beiden letzten Jahre in den Dollos.
    2016 in Wolkenstein und dieses Jahr in Campitello di Fassa.

    Mir persönlich gefiel Wolkenstein als Ausgangsort besser. Von hier starteten wir verschiedene Touren, zB Richtung Geisler, Seiser Alm, Marmolada. Bus oder Auto hab ich nicht benötigt.
    Die ausgeschriebenen Touren im Fassatal starten oft unterschiedlich, zB in Moena. Dafür hätte ich Bus oder Auto benötigt.

    Mein Eindruck resultiert vllt auch ein bißchen aus dem Guiding.
    In wolkenstein hatte ich ein Bikehotel, bei dem fast täglich Touren angeboten wurden.
    In Campitello werden auch fast täglich Touren angeboten (lt Plan), aber hier war es sehr Wetter- und Teilnehmer (Anzahl) abhängig.

    Grüße
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. Hi,

    vielen Dank für Eure bisherigen Empfehlungen und Tips. :daumen:

    So ein Komplettpaket mit Bike-Hotel und möglichem Guiding oder zur Verfügung gestellten GPX-Tracks wäre natürlich nett und sorglos.

    Aber bei uns wird es wie in den Jahren zuvor auch wieder auf eine gemeinsame Ferienwohnung für die Woche in der Region hinaus laufen. Und da wir in den Dolomiten durchweg Newbies sind, würden wir für den ersten Aufenthalt zum Reinschnuppern auf Erfahrungen von anderen zurück greifen wollen. Wenn man dann vor Ort ist, sieht man beim Fahren ja meist noch andere Optionen und kann abends bei ´nem Bierchen am Laptop recherchieren.
     
  11. MTB-News.de Anzeige

  12. Masberg

    Masberg Ruhrpott!

    Dabei seit
    11/2004
    Wolkenstein ist ein sehr guter Ausgangspunkt, da sehr zentral. Touren gibt es massenhaft. Die Wegsperrungen sind überschaubar und stören nicht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  13. Kommt sehr auf die Zeit an, wann Du dort bist. Außerhalb der Hauptferienzeit der Italiener viel leerer als in Südtirol.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  14. Okay, bei mir wars Ende Juli, also Hauptreisezeit.
     
  15. fwde

    fwde

    Dabei seit
    05/2017
    Würde gerne Ende September - Anfang Oktober (über den Feiertag) dort ein paar Tage verweilen
    Wie würdet Ihr diese Zeit zum MTB fahren einschätzen ???

    Idee - parallel zu schönen MTB Touren auch noch etwas zu fotografieren
    • Seiser Alm
    • Gebiet rund um die Drei Zinnen
    • Seceda
    • Bergpässe sowie Bergseen
    • Lago Sorapis
    Weitere schöne Foto Locations ???
    http://foto-traumfaenger.de/workshops/2018-dolomiten-im-zelt/
    http://www.arnoldschaffer.at/workshop-dolomiten

    PS: Zum Zelten wird es vermutlich zu kalt sein. Ich kann aber leider zeitlich vorher nicht
     
  16. also ich würde sagen, das ist prima. Wird sicher gut.
     
  17. fwde

    fwde

    Dabei seit
    05/2017
  18. haertsfeldbub

    haertsfeldbub Jürgen

    Dabei seit
    08/2007
    Ein Freund und ich waren 2014 auf einer 4-Tagesrunde in den Dolos - eher eine "Weichei"- oder Genießertour :lol: - war aber bzgl. Panorama und einfache Trails phantastisch. Siehe auch http://www.jkibler.de/dolo_2014.html.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
    • Gewinner Gewinner x 1
  19. dede

    dede

    Dabei seit
    04/2002
    Fotografieren kannst in den Dolos praktisch an jeder Ecke, ein Traummotiv nach dem anderen, wenn dann auch noch das Licht stimmt....
    Ideal wäre Mitte Oktober, weil du dann auch noch auf dem Höhepunkt der herbstlichen Lärchenfärbung unterwegs bist.
    Ein Traum zum Fotografieren ist auch der Lago Federa/Ambrizzolascharte und rüber zum Mt. Pelmo.
    Ebenfalls Klasse: Lago Coldai (extrem schwer per Bike dort hoch!), auf den Peitlerwiesen oder um die Medalgesalm, Fanes logischerweise in allen Facetten etc.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  20. @dede@dede : Lange keine spannende Dolo-Diskussion mehr gehabt.

    Ich habe deine Dolomeeten (Sufu ist schon ein wenig länger her;-) Idee noch auf der Watchlist.

    Du hattest vorgeschlagen Alleghe-Rifugio Sasso Bianco-Forcella San Tommaso-Falcade-Fuciade (also quasi "untenrum) - Würde sich anbieten wenn man gegenüber noch Col Negro - Col Rean - Sella di Pelsa einbaut aber ansonsten....

    Aber wenn man aus Richtung Bindelweg kommt wäre doch auch Forca Rossa Fuciade evt.der spannendere Weg. Was meinst du?
     
  21. Was haltet ihr denn von der Sellaronda MTB Runde? Die kann man in zwei Varianten fahren…normal und gg den Uhrzeigersinn. Da ich diesen Sommer unten bin wollte ich die Tour evtl. gegen den Uhrzeigersinn fahren… oder ist das nur Tourismusmarketing und Streckenerechnisch ein Reinfall?
     
  22. Sellaronda ist kein Reinfall, aber auch bei weitem nicht die schönste Tour, die es dort in der Gegend zu fahren gibt...
    Kommt halt auch auf die persönlichen Vorlieben an. Sellaronda ist halt schon ziemlich strapaziert von vielen Wanderern und Bikern.
    Wenn du die Sellaronda fährst, dann vielleicht nicht dann, wann die Wanderer gerade Hochsaison haben, da manche Wege von Wanderern und Bikern benutzt werden und das als Biker schon langweilig werden kann.
     
  23. Danke für die Auskunft...

    Werde in La Villa meinen Standort haben ... was gibt es denn da empfehlenswertes?
     
  24. dede

    dede

    Dabei seit
    04/2002
    Ja, hab mich bisserl zurückgezogen aus dem Forum nachdem ich ein extrem schwieriges Jahr hinter mich bringen musste und eigentlich noch immer gesundheitlich zu kämpfen habe (nur ein paar Highlights: Burnout, Rosenkrieg auf dem Weg zur Scheidung, Pfeiffersches Drüsenfieber sowie rheumatoide Arthritis...).
    Rif. Sasso Bianco kennt halt kaum wer, ist folglich ne ‚neue‘ Variante (kenn ehrlich gesagt außer mir nur 2 Einheimische, die das jemals gefahren sind). Ist ideal als Rundtour z.B. wenn man vorher den Col Becher dranpackt.
    Vergleich zur Forca Rossa ist schwierig, landschaftlich beides Klasse, übers Sasso Bianco kannst in Summe aber sogar mehr fahren, kommst halt woanders raus => direkte Variante via Col Becher oder Forca Rossa für Transalpler ergonomischer, wennst ‚in die (neue) Linie investieren‘ willst, dann geht auch Sasso Bianco...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2018
  25. dede

    dede

    Dabei seit
    04/2002
    Haben wir hier ausgiebig diskutiert. Ein paar (inoffizielle) Varianten einbauen und es wird eine Traumtour!