double agent knutscht big betty

Bam3682

BlackForestFreerideDude
Dabei seit
16. April 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
donaueschingen
hab jetzt schon ein paar mal erlebt, das beim überfahren von hindernissen bergauf (bike in uphillposition) meine double agent ta bis auf den reifen runter einfedert. ist das normal? ist da jetzt ein stabiler reifen drauf um als anschlag für die gabel zu dienen? bin ein wenig enttäuscht.
abgesehen davon hab ich in todtnau schon das hinterrad verloren und der hinterbau ist allgemein etwas steif für mein empfinden.

ansonsten bin ich aber mehr als zufrieden mit meinem ss und werde es nie wieder hergeben.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
südlich München
:confused:
Also erst mal, Hinterrad verlieren, da kann kein Rad was für, da brauchts 'nen leicht belämmerten Monteur und ebensolchen Fahrer, der den Check vergißt. ;)

Und von wegen Reifen knutschen: Die Gabelbrücke über dem Reifen ist starr zur Nabe und damit auch zum Reifen, wieso sollte sich da beim Einfedern viel tun? Ok, Bruchteile von mm, weil wenn der Reifen am Boden eingedrückt wird, verteilt sich die Luft über den restlichen Umfang also auch unter der Brücke. Daß eine BB o.ä. Reifen ab 2,4" grenzseitig sind bei der DA, weiß man schon beim Kauf, das ist halt ein Designfehler :mad:, den man akzeptieren muß oder ein anderes Rad kaufen. Ich habe ihn akzeptiert, bei meiner MM 2,35" schlagen auch gefangene Steine gerade noch nicht ran, aber noch fetter ist nicht. Bin mal gespannt, ob das auch beim neuen VR mit 4mm breiteren Felgen immer noch ok ist. Im Zweifelsfall muß ein Leisterl hingebunden werden, was die Steine abschlägt, bevor sie die Brücke anschleifen.

ciao Christian
 

Bam3682

BlackForestFreerideDude
Dabei seit
16. April 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
donaueschingen
nicht die gabelbrücke ist aufgesessen sondern die feder ist so tief eingetaucht,dass das steuerrohr am reifen ankam. und das mit dem hinterrad ist am ende des tages passiert. hatte den ersten gratischeck machen lassen,weil man´s ja nicht bezahlen musste und da diese werkstatt einen sehr kompetenten eindruck macht,hatte ich denen einfach vertraut. es hielt ja auch den ganzen tag und bei der vorletzten abfahrt ist´s passiert. naja man lernt ja nie aus und da ich auch erst etwas über ein jahr dabei bin,hab ich wohl noch viel zu lernen.
 
Dabei seit
21. Januar 2007
Punkte Reaktionen
569
Ort
Wien
kann mir das mit dem steuerrohr irgendwie nicht vorstellen. das steuerrohr liegt auch bei maximalem einfedern logischerweise noch ober der brücke des castings. unmöglich!!!
 

Bam3682

BlackForestFreerideDude
Dabei seit
16. April 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
donaueschingen
stell die geometrie deines bikes mal auf uphill und feder dann stark ein. eigentlich solltest dann sehen,was ich meine. ich weiss jetzt auch nicht mehr,wie ich´s noch besser beschreiben soll. bin wie gesagt noch kein profi auf dem gebiet.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
südlich München
Ja, ans Steuerrohr schlagen des Reifens ist geometrisch VÖLLIG unmöglich! Ans Unterrohr wohl auch. Das einzige, was theoretisch sein könnte, ist daß die federnde Gabelbrücke an die untere feste Gabelbrücke anschlägt. Kann ich mir aber auch kaum vorstellen, daß das selbst bei massivstem Drop möglich ist?!?

ciao Christian
 
Dabei seit
31. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
hi,

also ich denke er meint dass der Reifen das Unterrohr berührt.
das sollte eig nicht vorkommen. das hat aber mit Uphill eher weniger zu tun weils dann genauso und normaler position vorkommen kann, wenn man mal schlecht landet

schon mal kontrolliert, wie weit die standrohre oben bei der Gabelbrücke rausstehen. sollten ungefähr bündig sein

mfg martin
 

Bam3682

BlackForestFreerideDude
Dabei seit
16. April 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
donaueschingen
gabelkrone? hast du erfahrungen mit meinem problem. sonst heist es immer nur geht nicht, ist nicht möglich und so. ne echte idee was da sein könnte hat noch keiner gehabt.
 

Blackwater Park

Schluchtinhaber
Dabei seit
19. November 2003
Punkte Reaktionen
14
Ort
Aachen
ich kenne deine gabel nicht und kann dir bei dem problem nicht weiterhelfen. aber das bauteil, an das der reifen bei den meisten gabeln am ehesten stoßen kann, wenn sie zu weit einfedern, heißt gabelkrone.
 

Bam3682

BlackForestFreerideDude
Dabei seit
16. April 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
donaueschingen
danke dir,jetzt weis ich wenigstens mal wie das teil heist. wie gesagt,bin "noch" kein profi bei der bikemechanik. stehe hier bei uns in der gegend halt auch allein mit meinem hobby da.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
südlich München
ich kenne deine gabel nicht und kann dir bei dem problem nicht weiterhelfen. aber das bauteil, an das der reifen bei den meisten gabeln am ehesten stoßen kann, wenn sie zu weit einfedern, heißt gabelkrone.
Tja, die DA ist aber eine Doppelbrückengabel spezieller Bauart.
Es ist VÖLLIG unmöglich, daß der Reifen mit der Gabelkrone (bzw dem, was der Gabelkrone entspricht) Kontakt bekommen kann, außer bei einer völligen Zerstörung der Gabel. ;)

ciao Christian
 
Dabei seit
14. Juni 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Ellhofen
nun ja, wenn ich Mr Bam36 richtig verstanden habe, hat er das Problem mit einer DA TA!
Dort ist die das Gabelcasting so gebaut dass dies durchaus möglich wäre, siehe hier: http://www.bionicon.com/servlet/siteos.servlet.ImageServlet?id=6567
Jedoch müsste hierzu die Brücken viel zu weit unten sich befinden, also die Standrohre oben rausstehen! Ansonsten wäre es wirklich nicht möglich, da Stahlfeder und Elastomere dies verhindern würden!
@Bam: Ich würde vorschlagen du lässt die Luft mal aus der Gabel, dann ist nur noch der restliche FW von Stahlfeder und Elastomere vorhanden! Versuch dann mal die Gabel soweit es geht reinzudrücken, wenn dann der Reifen wo anschlägt ist definitiv was faul bei dir. Kontaktiere entweder Bionicon selbst oder deinen Händler, die helfen sofort!:daumen:
 

Bam3682

BlackForestFreerideDude
Dabei seit
16. April 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
donaueschingen
also ich war jetzt bei nem bekannten,der auch ein ss fährt und die standrohre schauten wirklich etwas zu weit oben raus. haben das gleich mal geändert und auf der heimfahrt lief alles wieder normal. es federt zwar bis kurz vor den reifen ein aber nicht mehr bis drauf. das war wohl anscheinend und hoffentlich das ganze problem. naja man lernt doch nie aus. aber danke nochmal für die tips.
 
Oben Unten