"Down Country" Fully für ~3000€

Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,

8 Jahre ist's her, da hat sich ein Radon ZR Race 650B 8.0 zu mir gesellt. Das verrichtet bis heute (trotz einiger Schrammen mehr) treu seine Dienste. Die Lust nach mehr ist jedoch da und bei Betrachtung des aktuellen Fahrradmarktes wird die Konstante wohl eher mein Gehalt (und leider nicht die Radpreise) sein. Von daher soll ein Fully her. Ein Enduro muss es nicht sein, komplett auf XC ausgerichtet aber auch nicht. Die eierlegende Wollmilchsau also.

Aber im Ernst: Streckentechnisch soll es auch für einfache bis mittlere Trails reichen, aber auch bergauf soll es zügig voran gehen. Meine Feierabendtouren haben irgendwo zwischen 20 und 40 Kilometern und 300 und 800 Höhenmetern. Am Wochenende dann gerne länger und Höher. Viel ist dabei Waldweg, der ein oder andere "mini" Trail aber auch dabei. Derzeit etwas ausgebremst von der Hardware (behaupte ich zumindest ;) ).

Zu den Fragen:
  • Größe, Gewicht , Schrittlänge: 192 cm / 88 kg / 89 cm
  • Evtl Wohnort: Stuttgart
  • Budget: 3000-4000€ Da derzeit mit verhandeln vermutlich nicht viel ist, gern näher an der 3
  • Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren: Siehe oben
  • Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren: Bisher keine - kommt!
  • Hast du bereits Erfahrung mit MTBs: Primär mein Hardtail von oben

Warten und zusammenschrauben kann ich, es kommt also Versand oder Vor Ort in Frage.

Selbst war ich natürlich auch schon fleißig. Nach meiner Recherche scheinen - was Preis Leistung angeht - wohl Canyon, Cube, Radon und Propain die Hauptkandidaten. SRAM oder Shimano habe ich keine Vorlieben, bei SRAM bitte die Kassette > GX (sonst wird's mit dem Upgrade bei Verschleiß nix, und ein wenig mehr Spreizung kann nicht schaden). Schimano wäre mir an einem XT Trigger gelegen. Rockshox oder Fox habe ich auch keine speziellen Vorlieben.

Meine aktuellen Favoriten:
  • Radon Slide Trail 10.0 MS 2022 - hier schreiben einige Magazine, dass es bergauf etwas behäbig unterwegs sei, außerdem schreibt eines, das Hinterrad würde an der Kettenstrebe schleifen?!
  • Canyon Spectral 125 CF - mMn dämliche Dämpferposition, ein wenig Platz für zumindest eine 0,7er Flasche wäre nett
  • Canyon Neuron CF 8
  • Cube Stereo 120 HPC EX - derzeit für mich fast das interessanteste
  • Propain Hugene - Dropper würde ich ergänzen, Rest Standardausstattung
Habe ich da was essentielles vergessen? Oder ist die Auswahl kompletter Käse? Freue mich über jeden Input!
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
4
Servus,
könnte dir auf jeden Fall noch ein Scott Spark empfehlen. Preis/Leistung natürlich nich so gut wie z.B. Cube aber trotzdem sehr gute Ausstattung und Technologie durch TwinLock und intergriertem Dämpfer. Hier mal das 950 als Beispiel: https://www.scott-sports.com/de/de/product/scott-spark-950-bike?article=286288008
Sehr cooles Teil, insbesondere vom hinteren Dämpfer her. Was mir an dem nicht gefällt, ist die Einschränkung auf eine NX (bzw. SX) Kassette, ohne Möglichkeit zum Upgrade. Und was Spreizung angeht würde ich gern eher einen Tacken mehr als weniger mitnehmen.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.022
Habe ich da was essentielles vergessen?
Ja. Ich mach es kurz, darüber gibt es nämlich schon sehr viel Input in Vorgängerthreads:
Das Spectral, Hugene und Slide (das noch am wenigsten) sind keine Bikes für "einfache bis mittlere Trails", "viel Waldweg" und "mini Trails". Warum? Das recherchierst du ganz einfach mal selbst, die Kaufberatung bietet schier endlosen Input dazu. Also natürlich kann man das damit fahren, aber andere können das besser. Z.B. das Stereo.

Noch ein Link zu einem der Threads: https://www.mtb-news.de/forum/t/rad-upgraden-oder-neues-kaufen.957791/
 
Dabei seit
13. Februar 2022
Punkte Reaktionen
6
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
512
Mein Senf dazu:

- Interesse/Bedarf an DC besteht inzwischen offenbar überall reichlich (ich gehöre auch zum potentiellen Kundenkreis). Das Angebot an echten bzw. gut gemachten DCs Fullys ist aber leider noch gering und die wirklich guten (nicht nur das alte XC Modell mit 20mm mehr FW versehen) sind teuer/in der Regel über Deinem Budget.

- Dazu ist die Verfügbarkeit übel, bei einigen Modellen gehen die Chancen fast gegen Null sie noch dieses Jahr zu bekommen, z.B. Radon, RM Element oder 2022er Sparks. Propain Hugene mit Änderungen kann auch seeehr langdauern, am besten bei Propain genau erfragen.

- Generell ist mit Deinem Budget als Fully nur Alu ODER gute Teile drin, CF+XT o.ä. wirst Du dafür nicht finden. Die Bemerkung "bei SRAM bitte die Kassette > GX (sonst wird's mit dem Upgrade bei Verschleiß nix, und ein wenig mehr Spreizung kann nicht schaden)" verstehe ich nicht ganz, ich vermute Du meinst XD Freilauf, das erkennst Du daran, dass 10 das kleinste Ritzel ist, das beginnt ab GX. 12er Kassetten ab 11er Ritzel (SSram XG bzw. Shimano HG) sind günstig und eigentlich auch ok von der Spreizung (ob kleinstes Ritzel 10 oder 11 ist beim MB ziemlich nebensächlich), aber es gibt wenig Auswahl und nur schwere Bleienten/-kassetten.

- Nach einem 70 Grad HT ist ein Spectral sicher nicht das naheliegendste/sehr ungewohnt und für dieses Terrain auch nicht ganz passend

- Cube und Neuron haben sehr alte Geo. Ist fahrbar, aber ich meine, man merkt den Unterschied, vor allem bergauf. Generell lockt gerade Cube (zumindest bei MTBs) oft mit viel Ausstattung fürs Geld, hat dafür aber eher mäßige Rahmen, alte Geo und bei einigen Fullys wie den Stereos sind es keine Vollcarbonrahmen und der Hinterbau ist noch aus Alu, was das Rad spürbar schwerer und billiger macht. Kann trotzdem ok sein, aber viele sehen nur vorschnell "XT, Carbon am Rahmen, noch keine 4 oder 5k, nehm ich!", man muss das halt in die eigene Kalkulation mit einrechnen.

- Ich werf noch YT Izzo und Orbea Occam in den Raum. Sind eher leichte Trailfullys als DC, aber wie gesagt gibt es noch wenig gute DCs, lieferbar und günstig noch viel weniger.

- Alternative zum jetzigen 26er 70 Grad XC HT könnte auch ein schönes HT mit moderner Geo und flachem Lenkwinkel so um 66-67 Grad sein, da gäb's auch richtig gut bzw. Carbon+XT fürs Budget.
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
4
@Seebl danke für den Tipp - dieses und weitere Foren habe ich schon ordentlich Durchgraben, diverse Websites ebenso.
Ergänzend zu meinem Schrieb: Mein Profil bezieht sich auf das "Jetzt", sorry, kam vielleicht etwas unklar rüber. Ich würde mir gerne ein wenig Spielraum zum "Ausbau" offen lassen, sprich lieber einen Tacken mehr Federweg als dass er mir nachher fehlt.

@leongrundmtb das hatte ich auch schon im Blick - mit der gleichen Einschränkung die du nanntest

@jodi2 den Eindruck hatte ich auch etwas, daher hatte ich mich im Zweifelsfall eher etwas Richtung Trailbike als XC orientiert.
Bei Radon hatte ich mich tatsächlich schon gefragt wie die Verfügbarkeit aussieht, ist die derzeit tatsächlich so dermaßen mies?
Genau, XD oder Microspline wäre mir ganz recht um Grade die Verschleißteile nach Verschleiß upgraden zu können. Soweit ich das gesehen habe, gibt es bei den anderen primär 11-50, das sind immerhin gut 20-30 Prozentpunkte Unterschied zu 10-51 bzw. 10-52. (Oder eben etwa 5%)
Ist etwas die Frage wo man den Kompromiss macht - rennen fahre ich nicht, daher halte ich derzeit für mich 4k+ etwas überzogen
YT find ich interessant, wobei mich auch da die Kassette stört, Orbea sagt mir nichts, schaue ich an!
Noch ein HT kommt nicht in Frage, soll jetzt schon ein Fully werden.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.022
@Seebl danke für den Tipp - dieses und weitere Foren habe ich schon ordentlich Durchgraben, diverse Websites ebenso.
Ergänzend zu meinem Schrieb: Mein Profil bezieht sich auf das "Jetzt", sorry, kam vielleicht etwas unklar rüber. Ich würde mir gerne ein wenig Spielraum zum "Ausbau" offen lassen, sprich lieber einen Tacken mehr Federweg als dass er mir nachher fehlt.
Das ist ist zumindest beim Spectral keine Sache des Federwegs. Aber es sollte ein erfahrener Pilot draufsitzen. Du scheinst auch nicht in dem Thread gelesen zu haben wenn du hier "Federweg offen halten möchtest"...
Mit der Erfahrung und Beschreibung kauf dir einfach irgendwas, du wirst schon merken ob es dir taugt. Oder auch nicht und du fährst damit dann einfach. So kompliziert muss man das bei so undefinierten Bedingungen nicht machen. Dieses "ich kauf mir was zwischendrin und halte mir alles offen" ist ein Gedanke, den man hier aber immer wieder liest. Am besten noch dazu teuer weil das soll ja direkt ein gescheiter Kauf für mehrere Jahre sein. Das lässt einen schon hart schmunzeln. :D
Dann kauf dir lieber eine günstige und gute Basis und schau wo die Reise überhaupt hingeht bzw. du nach einer Weile kein Bock mehr auf das ganz Hobby hast.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.568
Ort
mainz
Wäre hier nicht ein Giant Trance 2022 genau das richtige?

ist glaube ich aktuell das was einem bezahlbaren DC -artigen bike am nächsten kommt.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
512
Genau, XD oder Microspline wäre mir ganz recht um Grade die Verschleißteile nach Verschleiß upgraden zu können. Soweit ich das gesehen habe, gibt es bei den anderen primär 11-50, das sind immerhin gut 20-30 Prozentpunkte Unterschied zu 10-51 bzw. 10-52. (Oder eben etwa 5%)
Ist etwas die Frage wo man den Kompromiss macht - rennen fahre ich nicht, daher halte ich derzeit für mich 4k+ etwas überzogen
YT find ich interessant, wobei mich auch da die Kassette stört, Orbea sagt mir nichts, schaue ich an!
Noch ein HT kommt nicht in Frage, soll jetzt schon ein Fully werden.
Mit Deinen Preisvorstellungen bist Du leider 10 Jahre zu spät. Ein Fully fängt in Alu und primitivster Ausstattung neu je nach Hersteller und Rahmenquali bei ca. 2,5-3,5k an. Mit mittlerer bis guter bis bester Ausstattung dann 1-3k mehr (immer noch Alu, wobei rel. wenige Hersteller topausgestatteter Alufullys anbieten). Mit Vollcarbonrahmen dann nochmal je nach Hersteller 1-2k mehr. Sprich mit 4k bist Du - wie schon oben erwähnt - in der Regel bei Alurahmen mit mäßiger Geo mit guten Teilen oder bei ein paar Herstellern schon bei Carbon aber mit den einfachsten Teilen, die aber ja selbst Du nicht alle magst.

Meiner Meinung nach sind heute selbst viele billige Komponenten zumindest beim Antrieb in der Funktion erträglich, aber bleischwer und bringen zu guten oder top Teilen 10-20% Mehrgewicht mit sich. Und das merkt man und mich persönlich würde es wurmen viel Geld für einen edlen Vollcarbonrahmen auszugeben und das da gesparte Gewicht wieder mit Billigteilen aufgebrummt zu bekommen. Aber haut natürlich derzeit preislich schmerzhaft rein...

Wie gesagt, ob 10 oder 11 Zähne hinten ist Wumpe, wenn Du das regelmäßig vermisst bist Du beim MTB Fully falsch und brauchst vermutlich eher ein Rennrad oder Gravelbike... Aber die 11er mit den alten Freiläufen sind bleichscher und es gibt kaum Modelle/Vielfalt.
Bei besseren Naben kann man den Freilauf wechseln gegen einen für XD oder Microspline, kostet so um 50 €. Ich kann aber nicht einschätzen, wie das bei den preiswerteren Laufradsätzen ist, die bis 4k ja meist die Regel sind.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.213
Ort
München
Meine aktuellen Favoriten:
  • Radon Slide Trail 10.0 MS 2022 - hier schreiben einige Magazine, dass es bergauf etwas behäbig unterwegs sei, außerdem schreibt eines, das Hinterrad würde an der Kettenstrebe schleifen?!
  • Canyon Spectral 125 CF - mMn dämliche Dämpferposition, ein wenig Platz für zumindest eine 0,7er Flasche wäre nett
  • Canyon Neuron CF 8
  • Cube Stereo 120 HPC EX - derzeit für mich fast das interessanteste
  • Propain Hugene - Dropper würde ich ergänzen, Rest Standardausstattung
Habe ich da was essentielles vergessen? Oder ist die Auswahl kompletter Käse? Freue mich über jeden Input!
Servus,

leider ist Deine Auswahl, bis auf das Cube und das Neuron, Käse bezüglich deines Anwendungsfalls, da es sich hier um (Mini-) Enduros handelt.

Das Cube und das Neuron sind recht angestaubt von der Geo, aber schon passend für deine Anwendung. allerdings würde ich bei 192cm die definitiv in XL vorher probefahren!

Ansonsten würde ich mir den Vorschlag von @Maffin_ mal anschauen. Trance 2022 wäre gut passend.

Bei Radon kannst auch das Skeen Trail nehmen.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
806
Ich habe ähnlich Körpermaße wie Du und sitze sehr gut auf dem Ghost Lector SF.
Das gibt es auch als Fully Lector FS: https://www.liquid-life.de/ghost-lector-fs-sf-lc-u-essential-brown-2021.html
Daran noch für 700€ die entsprechende integrierte Dropper + Shimano Dropper Hebel + XT Shifter + Einbau (war wegen schlechter Dokumentation nervig), und Du hast ein Nettes Spielzeug. Nur der Laufradsatz ist zugegebenermaßen übergewichtig.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.806
Ort
Albtrauf
Wie wäre es denn mit einem Marin Rift Zone3? Hier in XL lieferbar und es bliebe noch Budget um bspw. einen leichteren Laufradsatz zu kaufen

 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
4
@dino113 klar, aber grad daher wäre mir wichtig, dass die "mitgelieferte" Kassette Microspline oder XD wäre, sonst kann sie nur gegen dieselbe gewechselt werden (oder man "darf" - wenn überhaupt möglich - noch den Freilauf wechseln).
@Seebl ich versuche es mal etwas klarer zu machen: Bisher habe ich ein Hardtail, von daher kann ich nur schwer einschätzen, wie "Enduro" ich nachher werden will. Soweit ich das abschätzen kann, ist das Spektrum bei dem Fullys XC - Down Country - Trail - All Mountain - Enduro - Downhill. Ich sehe mich da eher im Bereich Down Country oder Trail, sprich vom Federweg irgendwo zwischen 120 und 150mm an der Gabel, ganz grob. ALLES möchte ich mir nicht offen halten, Enduro und Downhill kann ich ausschließen, ich möchte auch bergauf. Ich möchte jedoch auch gerne mal in den Bike Park, auch wenn das nicht die Regel sein wird. Nachdem ich dem "Hobby" schon ein paar Jährchen treu bin, halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass sich das relevant ändert :)
@Maffin_ liest sich gut, wobei sich mir hier die Frage nach dem Hauptunterschied zu den Trailbikes stellt - soweit ich sehe primär ein steilerer Sitz und Lenkwinkel? Auf den ersten Blick wirkt es außerdem ein wenig schwer, oder täusche ich mich da?
@jodi2 Mir ist absolut klar, dass die von mir genannten sicher nicht zu den Besten der Besten gehören. Aber für 3,5k€ ein Fully mit primitiver Ausstattung und Alurahmen? Natürlich alles eine Frage der Definition, aber XT, SLX, GX und mitunter X01 würde ich jetzt nur bedingt als "primitiv" bezeichnen. Sicher nicht die Oberklasse, aber zumindest solides Mittelfeld.
@sebhunter das Skeen Trail wollte ich zuerst anschauen - ist grade aber nichtmal auf der Website, 2022 Modelle konnte ich keine entdecken, kommen die noch oder wird's keine geben?
@Tillus checke ich ab, danke!
@Maffin_ vgl. oben - Trailbikes habe ich bewusst mal mit aufgenommen, auch wenn man sich den aktuellen Markt anschaut...
@robzo was mich etwas irritiert ist, dass nirgends ein Gewicht angegeben wird. Die Kassette finde ich auch etwas schwach
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.806
Ort
Albtrauf
...
@robzo was mich etwas irritiert ist, dass nirgends ein Gewicht angegeben wird. Die Kassette finde ich auch etwas schwach
Um die 15 Kg wird es wohl haben. Aktuell normal in der Preisklasse bei Alu. Leichter gibt es fast nur das Giant Trance oder teurer...
Eine Sunrace-Kassette hatte ich bei meinem letzten Fully. Kein Problem, schaltet/läuft prima. Ist günstiger als Shimano/Sram.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.213
Ort
München
@dino113 klar, aber grad daher wäre mir wichtig, dass die "mitgelieferte" Kassette Microspline oder XD wäre, sonst kann sie nur gegen dieselbe gewechselt werden (oder man "darf" - wenn überhaupt möglich - noch den Freilauf wechseln).
Naja bei der MS oder XD Kassette kannst auch nur gegen MS oder XD wechseln, genau wie bei HG...HG hat halt den Nachteil, daß es da nur 11T als kleinstes Ritzel gibt, Vorteil aber Ersatzkassetten sind günstig.

@sebhunter das Skeen Trail wollte ich zuerst anschauen - ist grade aber nichtmal auf der Website, 2022 Modelle konnte ich keine entdecken, kommen die noch oder wird's keine geben?
Skeen Trail wurde bereits in der Bike 1/22 getestet...sollte also schon noch ein 2022er Modell kommen.
Das Giant Trance 2022 hat aber besser abgeschnitten.
 
Dabei seit
19. Februar 2021
Punkte Reaktionen
0
Um die 15 Kg wird es wohl haben. Aktuell normal in der Preisklasse bei Alu. Leichter gibt es fast nur das Giant Trance oder teurer...
Eine Sunrace-Kassette hatte ich bei meinem letzten Fully. Kein Problem, schaltet/läuft prima. Ist günstiger als Shimano/Sram.
Stimmt, wird mit 14,7 kg angegeben - 15 kg mit Pedalen kommt hin. Tritt sich aber meiner Meinung nach durch die Geo bergauf nicht schlechter als z. B. mein altes BMC Speedfox und das wog 2 KG weniger.
Damit kann man schon viel abdecken, wenn man den Fokus nicht auf Bike park mit Schwerpunkt Sprünge und/oder Downhill - shredder legt. Letztes Jahr gab es das Bike für 2800€ mit einigermaßen vernünftiger Ausstattung, jetzt kostet es 3000€ glaube ich
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.568
Ort
mainz
liest sich gut, wobei sich mir hier die Frage nach dem Hauptunterschied zu den Trailbikes stellt - soweit ich sehe primär ein steilerer Sitz und Lenkwinkel? Auf den ersten Blick wirkt es außerdem ein wenig schwer, oder täusche ich mich da?
Ja das der Lenkwinkel ist nicht ganz so flach, Es hat auch weniger Federweg. Ich hab den eindruck das Trance ist ein nettes Trailbike mit wenig Federweg. bzw DC wenn man so will, auch wenn es natürlich nicht das leichteste ist. Das gewicht ist in anbetracht der ausstattung und bereifung aber garnicht so schlecht. Ich würde mal vermuten das der Giant alurahmen relativ leicht ist.
Ich denke wenn man innerhalb der nächsten jahre immer mal was upgraded, z.b. bei verschleiß bekommt man auch ein schön leichtes trailbike zustande mit der basis.

hier ein ganz gutes review zum Giant: (allerdings die CF version)

Naja bei der MS oder XD Kassette kannst auch nur gegen MS oder XD wechseln, genau wie bei HG...HG hat halt den Nachteil, daß es da nur 11T als kleinstes Ritzel gibt, Vorteil aber Ersatzkassetten sind günstig.
Man kann halt nicht so einfach upgraden. Ich persönlich würde auch ehr MS oder XD bevorzugen. für HG später ne gute kassette zu finden ist nicht so leicht. vlt Gibts was leichtes von garbaruk oder einem anderen dritthersteller.

Skeen Trail wurde bereits in der Bike 1/22 getestet...sollte also schon noch ein 2022er Modell kommen.
Das Giant Trance 2022 hat aber besser abgeschnitten.
Gibt es zufällig gewichte zu den bikes? :)
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.213
Ort
München
Gibt es zufällig gewichte zu den bikes? :)
Ja, ich hab ja ein Trance 2 Alu...das Trance 2 wiegt 15,2 kg in L (selbst gewogen), das Trance 1 14,9kg...Rahmen bei beiden 3,15kg ohne Dämpfer...sagt Bike.
Erschreckend ist, daß der Carbonrahmen vom Radon SkeenTrail 3,16kg wiegt :oops:

Was das Trance so schwer macht ist neben dem Rahmen der LRS mit 2,52kg und die Reifen mit 2,15 kg...beides selbst gewogen. Da kannst leicht 1 kg sparen.
Bei mir kommt da nen Slowbuild LRS mit 1,8 kg und Wolfpack Trail mit 1,7kg rein. Dazu ne leichte Schimano Kurbel mit Garberuk Blatt...dann hat die Kiste rund 13,9 kg.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.568
Ort
mainz
das Trance 1 14,9kg...Rahmen bei beiden 3,15kg ohne Dämpfer...sagt Bike.
hätte den rahmen etwas leichter erwartet. dann ist ja das Ripley AF im vergleich sogar etwas leichter?

Erschreckend ist, daß der Carbonrahmen vom Radon SkeenTrail 3,16kg wiegt :oops:
das ist halt lächerlich. der ist ja schwerer als mein enduro(angeblich)

Was das Trance so schwer macht ist neben dem Rahmen der LRS mit 2,52kg und die Reifen mit 2,15 kg...beides selbst gewogen. Da kannst leicht 1 kg sparen.
2,52 kg laufradsatz? das ist aber mit kassette bremsscheiben ect? wenn nicht wäre ein BC loamer mit 1830g das beste upgrade überhaupt :D

Bei mir kommt da nen Slowbuild LRS mit 1,8 kg und Wolfpack Trail mit 1,7kg rein. Dazu ne leichte Schimano Kurbel mit Garberuk Blatt...dann hat die Kiste rund 13,9 kg.
Klingt super! Shimano Kurbel mit garbaruk blatt habe ich für mein neues bike auch vorgesehen. Wenn es denn irgendwann mal da ist :D
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.213
Ort
München
ätte den rahmen etwas leichter erwartet. dann ist ja das Ripley AF im vergleich sogar etwas leichter?
ich glaub die haben da in Taiwan einfach den gleichen Rohrsatz genommen wie beim Reign oder Trance X...naja dadurch wird es wenigstens unverwüstlich sein :hüpf:
2,52 kg laufradsatz? das ist aber mit kassette bremsscheiben ect? wenn nicht wäre ein BC loamer mit 1830g das beste upgrade überhaupt :D
hier das gleiche: der AM29 LRS von Giant steckt ja auch im TranceX und Reign (Enduro), da wollten die halt sicher sein, daß der was aushält.
Und echt war: der wiegt soviel ohne Scheiben, ohne Kassette, nur mit Tubelsband und Ventilen.:oops:
Mein Slowbuild mit Felgen von Newmen und den neuen DT370 wiegt 1.804g und kost keine 300,-€...musst halt Zeit mitbringen.

Klingt super! Shimano Kurbel mit garbaruk blatt habe ich für mein neues bike auch vorgesehen. Wenn es denn irgendwann mal da ist :D
Und sieht super aus 🤩

1649793284564.png


XT hab ich aber nur genommen weil ich günstiger dran kam als an SLX...SLX ist nämlich sogar ein paar Gramm leichter.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
512
@dino113 klar, aber grad daher wäre mir wichtig, dass die "mitgelieferte" Kassette Microspline oder XD wäre, sonst kann sie nur gegen dieselbe gewechselt werden (oder man "darf" - wenn überhaupt möglich - noch den Freilauf wechseln).
@jodi2 Mir ist absolut klar, dass die von mir genannten sicher nicht zu den Besten der Besten gehören. Aber für 3,5k€ ein Fully mit primitiver Ausstattung und Alurahmen? Natürlich alles eine Frage der Definition, aber XT, SLX, GX und mitunter X01 würde ich jetzt nur bedingt als "primitiv" bezeichnen. Sicher nicht die Oberklasse, aber zumindest solides Mittelfeld.
Da hast Du mich missverstanden/meine Aussagen nicht richtig zusammengesetzt, Du bekommst aktuell in der Regel für 3,5-4k mit guter Geo nur einen Alurahmen mit erträglicher bis guter Ausstattung ODER CF Rahmen mit mauer Ausstattung oder ein Mischung aus beidem wie z.B. beim Izzo Core 2.
Mit allen drei Varianten wirst Du bei einem eine DC/Trailfully mit 120-130mm so um 14kg landen oder musst deutlich mehr Kohle in die Hand nehmen
Oder einfacher gesagt, 3,5-4k ist in der Regel aktuell bei Fullys nur noch bessere Einstiegsklasse, nicht Highend oder Rennen, egal wie viel wir hier noch darüber jammern.
 
Oben Unten