"Down Country" Fully für ~3000€

Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.568
Ort
mainz
Das 125 kann das optimale bike sein für den ein oder anderen. Ich persönlich fände es auf den trails bei euch auch geil. aber da es nicht gerade generisch ist halte ich mich leiber etwas zurück mit der empfehlung.

Den trail kenne ich als Arizona wie er auch im video betitelt ist. Startet in der nähe vom schloss solitude wenn ich mich recht erinner. Der Trail macht richtig bock, war letztes jahr dort mit meinem hardtail unterwegs. :) ihr habt schon ein paar geile abfahrten.

Klar, für lange Geraden gibt es "die" Bikes, für Downhill und Bike Park ebenso. Irgendwo die Mischung aus etwas Vortrieb und gewappnet für hin und wieder Gelände wäre nett. Implizit schwingt bei mir die Sorge mit, zu viel Federweg schleppe ich im Zweifelsfall rum, zu wenig geht aber (gewaltig) in den Geldbeutel.
Also bei den trails die ich bei euch gefahren bin ist man mit nem guten 120mm bike gut unterwegs. das izzo sehe ich da auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
4
Den trail kenne ich als Arizona wie er auch im video betitelt ist. Startet in der nähe vom schloss solitude wenn ich mich recht erinner. Der Trail macht richtig bock, war letztes jahr dort mit meinem hardtail unterwegs. :) ihr habt schon ein paar geile abfahrten.
Könnte dran liegen, dass er so heißt :D hab den irgendwann Mal als "California" in Kopf abgespeichert und seitdem...

120 wäre auch mein Gefühl gewesen, als Untergrenze. Wegen 2-3cm mehr würde ich ein Bike aber vermutlich auch nicht ausschließen, wenn dafür der Rest (besser) passt
 
Dabei seit
30. September 2020
Punkte Reaktionen
136
Auf dem Arizona Trail habe ich auch mal ne fünfköpfige Familie mit Trekking Bikes gesehen... Der Trail ist aber nice und die Geschwindigkeit macht die Schwierigkeit aus.

Dafür braucht man aber nicht viel Federweg. Solange du die größeren Sprünge nicht angehen willst, reicht ein Downcountry Bike für das Meiste in der Umgebung. Der woodpecker ist bis auf den einen hohen Drop auch easy machbar, auch mit nem Hardtail.

Das YT Izzo würde dir sicherlich gute Dienste leisten hier.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
806
In der weiteren Umgebung und recht bekannt sind der Woodpecker Trail (schafft man wohl auch mit HT :) ich definitiv, oder zumindest mit meinem, nicht) oder der Arizona Trail.
Klar, für lange Geraden gibt es "die" Bikes, für Downhill und Bike Park ebenso. Irgendwo die Mischung aus etwas Vortrieb und gewappnet für hin und wieder Gelände wäre nett. Implizit schwingt bei mir die Sorge mit, zu viel Federweg schleppe ich im Zweifelsfall rum, zu wenig geht aber (gewaltig) in den Geldbeutel.

So 50cm Sprunghöhe hatte ich auch schon mit dem HT - unbeabsichtigt - kam etwas überraschend und zum Bremsen ohne Absteigen war's zu spät :D
Die Linie, die der Kollege im ersten Video gefahren ist, geht locker mit ner Rennfeile(sofern meine Augen nicht täuschen). Wenn man an den North shore Elementen (Steilkurve oder Rampe bei 4⁰⁹) irgendwann richtig abziehen will, dann lohnt sich definitiv ein Trailbike mit Kategorie 4.
Der zweite Trail geht mit dem DC, macht aber mit nem Trailbike mehr Spaß.

Nach den Videos und der Tendenz zum Trailbike, die deinen Postings bisher mitschwingt würde ich jetzt auch die Trailbikes Izzo oder Hugene empfehlen. Einen Tod musst Du eh sterben.

Bei Beschaffung eines Trailbikes: bitte unbedingt nach Kursen bzgl Fahrtechnik Ausschau halten.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
512
Wobei es mitunter auch in alle Höhen gelobt wird - die Platzausnutzung find ich trotzdem doof.
(...)
In der weiteren Umgebung und recht bekannt sind der Woodpecker Trail (schafft man wohl auch mit HT :) ich definitiv, oder zumindest mit meinem, nicht) oder der Arizona Trail.
Ich wollte zuerst sagen, wer so was locker/entspannt und vielleicht noch in dem Tempo mit einem HT runterkommt, kommt auch mit einem Spectral 125 zurecht... Hab nur Deinen kleinen Zusatz "nicht" nach "ich definitiv" überlesen... ;-)
Implizit schwingt bei mir die Sorge mit, zu viel Federweg schleppe ich im Zweifelsfall rum
Nicht nur auf den Federweg schauen, beim Spectral 125 könnte man denken 125+140 ist das fast dasselbe wie 130+130 oder 130+120 bei Izzo oder anderen... Ist es aber nicht, Spectral 125 ist von Rahmen und Lenkwinkel schon noch einmal halbe bis ganze Klasse heftiger
Dann bleibe ich damit, Spectral ist zwar möglich für Dich, aber was universaleres/sanfteres wie die schon erwähnten DC oder leichten Trailbikes passt vermutlich besser.
So etwa <14kg wären ganz nett. Dann wirds nicht arg viel schwerer als das aktuelle mit 11,5, insbesondere da ich bei den meisten ja auch nur noch eine Wasserflasche einpacken kann ;P
Einen Tod musst Du halt sterben (he, hat das nicht gerade eben schonmal gesagt??? ;-) ), bei Kohle, Gewicht oder Geo, für leicht braucht es mehr Geld oder Du bekommst halt evtl. was mit nicht so guter Geo und Federung a la Lux Trail oder Du akzeptierst ein paar Gramm zu viel.
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
4
Auf dem Arizona Trail habe ich auch mal ne fünfköpfige Familie mit Trekking Bikes gesehen... Der Trail ist aber nice und die Geschwindigkeit macht die Schwierigkeit aus.
wie so oft :) aktuell ist es oft mit viel "hoffentlich legt's mich jetzt nicht auf die Schnauze" verbunden, wobei die Esnos auch mit meinem aktuellen einigermaßen ging

Nach den Videos und der Tendenz zum Trailbike, die deinen Postings bisher mitschwingt würde ich jetzt auch die Trailbikes Izzo oder Hugene empfehlen. Einen Tod musst Du eh sterben.

Sind auch etwas meine Tendenz, insbesondere das Hugene macht P/L mäßig einen recht guten Eindruck, mit etwa 14 kg und GX Komplettgruppe für 3,8k (inkl. Dropper). Gefolgt werden die zwei vom Spark 930 und dahinter Cube Stereo und Radon Slide.

Nicht nur auf den Federweg schauen, beim Spectral 125 könnte man denken 125+140 ist das fast dasselbe wie 130+130 oder 130+120 bei Izzo oder anderen... Ist es aber nicht, Spectral 125 ist von Rahmen und Lenkwinkel schon noch einmal halbe bis ganze Klasse heftiger
Dann bleibe ich damit, Spectral ist zwar möglich für Dich, aber was universaleres/sanfteres wie die schon erwähnten DC oder leichten Trailbikes passt vermutlich besser.

Einen Tod musst Du halt sterben (he, hat das nicht gerade eben schonmal gesagt??? ;-) ), bei Kohle, Gewicht oder Geo, für leicht braucht es mehr Geld oder Du bekommst halt evtl. was mit nicht so guter Geo und Federung a la Lux Trail oder Du akzeptierst ein paar Gramm zu viel.

Mein Gedanke ging jetzt eher hin Vergleichbarkeit zum Propain mit etwas "steiferem" Hinterbau.

Klar, wird wohl leider so sein müssen. Außer es kommt noch der erwünschte Lottogewinn :) wird wohl irgendwo ein Kompromiss werden, ein paar Gramm mehr fördern schon die Kardio :D

Ich habe jetzt nicht alles verfolgt, aber war das Orbea OIZ H10 TR schon im Gespräch.

Orbea sagt "404" :D
 
Dabei seit
8. Mai 2021
Punkte Reaktionen
35
Ich hoffe, diese Frage passt an dieser Stelle:

Was sagt ihr zu folgendem Angebot?

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


Suche gerade ein Rad für einen Spezl. Größe würde passen, Wohnort direkt daneben.

Preislich attraktiv inkl. den Umbauten?

Glg und danke!!
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
512
Ohne die Umbauten wär's zu teuer, mit scheint es mir fair, sofern man diese Umbauten will/bereit ist den Mehrpreis dafür zu bezahlen.

Ich persönlich finde den Gebrauchtmarkt auch aktuell nicht besonders toll/nicht besser als vor Corona, hab letztes Jahr ein Rad verkauft und bin aktuell dabei ein anders zu verkaufen, auch beide mit "Upgrades" für einen fairen Preis und die (wenigen) Interessenten sagen nur "Dafür bekomme ich es ja neu..." weil sie die Upgrades nicht einrechnen oder nicht einschätzen können oder sie vergleichen mit Preisen bei unseriösen Verkäufern, wo ich dann sage (denke...) "Kauf nur da, Du wirst Dich wundern...".
Stattdessen sagen die meisten sich aber dann wohl "Also wenn es das Rad sogar neu so günstig gibt, zahl ich gebraucht max. 3/4 von diesem (unseriösen) Tiefstpreis", finden da natürlich nichts und kaufen dann eben ein anderes Modell.
Sprich, ich wünsche dem Verkäufer dieses Scott viel Glück, bin aber skeptisch, ob er den Preis bekommt, da hilft auch "keine Preisverhandlung weil schon so fair..." nicht viel...
 
Dabei seit
8. Mai 2021
Punkte Reaktionen
35
Schätze ich auch so ein. Die Verkäufer wissen ja auch, wie aktuell die Verfügbarkeit so aussieht. Beim oben verlinkten Scott preise ich die Anbauteile schon ein, außerdem wirkt es sehr gepflegt. Ein Fully für ca. 3k zu bekommen, welches dann auch noch in Richtung 12kg tendiert, ist derzeit ja schwierig zu bekommen. Insofern würde ich dem Verkäufer sogar das Geld zahlen.

2022er Model für 4,7k...
 
Dabei seit
16. April 2022
Punkte Reaktionen
1
Hab mir jetzt mal ein Izzo Core 2 rausgelassen. Samstag bestellt, Freitag wurde es geliefert. Gefällt mir soweit gut muss ich sagen.
 
Oben Unten