Downhill Einsteiger sucht eierlegende Wollmilchsau

Dabei seit
18. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe so ziemlich keine Erfahrung in Sachen Bikes. Würde aber gerne mit Downhill anfangen und suche dazu ein gutes gebrauchtes Bike, dass mich bei meinem Einstieg begleitet.

Ich werde jedoch, solange mich das Fieber noch nicht vollends gepackt hat, vornehmlich im Self-Made Bikepark bei mir um die Ecke, auf Home Trails oder einfach nur regelmäßig mit der Freundin mal im Wald fahren. Sprich: kein reines Park Bike.

Ich habe schon versucht mich ein wenig einzulesen und festgestellt, das zu diesem Zweck ein Enduro Bike mit viel Federweg (170+mm) wohl am geeignetsten wäre, da man damit auch pedalieren kann - so viel zu meinem gefährlichem Halbwissen :)

Ich habe hier im Bikemarkt schon einmal geschaut, bin jedoch "erschlagen" vom Angebot und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Hätte jemand ein paar passende Modelle, die für meine Einsatzzwecke - gebraucht - für bis zu 1.200-1.300€ zu haben sind?

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig aushelfen :)
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
797
Ort
Mainz
Weißt du überhaupt, was ein Downhiller ist?

Also dass der nicht berauf fährt? Du also schieben musst?


Bei deinem Budget würde ich auf jeden fall nach den klassischen Verdächtigen von canyon, radon und Yt gucken.
Die waren neu recht günstig und daher kriegst du die oft vergleichsweise aktuell und wenig gefahren.
würde an deiner stellen noch mal so auf 1500€ aufstocken, dann kriegst du auch etwas vernünftiges
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
7.206
Bei 1,79 würde ich nach nem L Rahmen suchen.
Räder in der Preisklasse dürften:
Giant Reign, YT Capra, YT Jeffsy, usw.. haben zu sein.
 
Dabei seit
18. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1
Ok danke für die Antworten bisher, ich schaue mal was ich hier so finden kann.

Liege ich denn mit der Einschätzung bzgl. des Federwegs richtig? Sprich 170mm aufwärts, damit man damit auch in Bikeparks a la Winterberg spaß haben kann?
 

chr0815

Whoooop Whoooop
Dabei seit
29. August 2010
Punkte Reaktionen
231
Ort
NK Town
Ok danke für die Antworten bisher, ich schaue mal was ich hier so finden kann.

Liege ich denn mit der Einschätzung bzgl. des Federwegs richtig? Sprich 170mm aufwärts, damit man damit auch in Bikeparks a la Winterberg spaß haben kann?

Auf jeden Fall. 160mm würden auch dicke reichen. Ich bin mit meinem Enduro Hardtail (hinten 0 und vorne 150) mal in Winterberg gewesen, hat auch richtig Bock gemacht.
Man braucht ja nicht immer nen 10.000.- HiTech DH Bike um Spass zu haben.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
7.206
Ok danke für die Antworten bisher, ich schaue mal was ich hier so finden kann.

Liege ich denn mit der Einschätzung bzgl. des Federwegs richtig? Sprich 170mm aufwärts, damit man damit auch in Bikeparks a la Winterberg spaß haben kann?

Man sollte da nicht nur über die "Menge" des Federwegs nachdenken, sondern auch über die Qualität.
Kurz gesagt, eine schlechte 180mm Gabel wird nicht so viel Spaß machen, wie eine gute, die nur 160mm hat.

Im "Enduro-Bereich" ist aktuell halt viel geboten. Los geht´s ab 160mm.
 
Dabei seit
18. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1
Cool danke euch! Habe jetzt mal ein paar bikes angefragt, Favorit aktuell ist das Canyon torque. Hoffe das kann als guter Allrounder fungieren
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
966
Ort
Freiburg i.Br.
Cool danke euch! Habe jetzt mal ein paar bikes angefragt, Favorit aktuell ist das Canyon torque. Hoffe das kann als guter Allrounder fungieren
Hallo, finde aus deiner Auswahl auch das schwarze Torque am interessantesten. Da ja lt. Angaben alles frischen Service hat. Wenn du nicht allzu schwer bist, ist das auch noch ok für nicht zu lange Touren.

Wenn der Touren/Hometrailanteil aber wichtiger ist, schau lieber in der 160/170mm Enduro Ecke. Obwohl halt in der Preisklasse eher schwer was gutes zu finden ist in dem Bereich^^

Das Demo würde ich verwerfen, da zu alt und reiner Downhiller. Damit fährt man nirgendwo hoch oder gar Touren/Trails.
 
Dabei seit
18. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1
Hallo, finde aus deiner Auswahl auch das schwarze Torque am interessantesten. Da ja lt. Angaben alles frischen Service hat. Wenn du nicht allzu schwer bist, ist das auch noch ok für nicht zu lange Touren.

Wenn der Touren/Hometrailanteil aber wichtiger ist, schau lieber in der 160/170mm Enduro Ecke. Obwohl halt in der Preisklasse eher schwer was gutes zu finden ist in dem Bereich^^

Das Demo würde ich verwerfen, da zu alt und reiner Downhiller. Damit fährt man nirgendwo hoch oder gar Touren/Trails.

Stock dein Budget bisschen auf und nimmer dir jenes: https://www.pinkbike.com/buysell/2425699/

Neue Geo, guter Hinterbau und biliger bekommst du es sicher nirgendwo... und weitaus jünger als die anderen :)

Wie ist denn der generelle Vergleich folgender Bikes? Denke stark darüber nach, das Budget etwas aufzustocken:
  • Bergamont Encore 7.0 - 2017
VS
  • Propaine Tyee 2018
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
966
Ort
Freiburg i.Br.
Wie ist denn der generelle Vergleich folgender Bikes? Denke stark darüber nach, das Budget etwas aufzustocken:
  • Bergamont Encore 7.0 - 2017
VS
  • Propaine Tyee 2018
Die sind alle Alltagstauglich und stabil genug für Bikepark. Bergamont ist halt bekannt dafür massive Kugellager zu verbauen auch wenn die Bikes tendenziell etwas schwerer werden dadurch. Die Geo ist aber Top, lang, flach, üppiger Reach! Beim 7.0 fände ich persönlich jetzt den Monarch Dämpfer, sagen wir mal, "nicht so geil", die Mattoc aber schon.

Das Tyee und das Nukeproof werden auch gerne genommen für den Einsatzbereich der dir vorschwebt. Von daher am besten probefahren wenns geht, das passendere nehmen und glücklich sein :daumen:
 
Dabei seit
26. Februar 2012
Punkte Reaktionen
2.069
Ort
Wien/ KLBG
Du machst echt mit fast keinem Bike was falsch- manche sind halt bisschen spezieller, vor allem bei kleineren Marken... die bedienen ja nicht den Massenmarkt... aber die machen am meisten Sinn, wenn du genau weißt was du haben möchtest.

Falls das Budget bisschen mehr hergibt- ab 1500€ gehts bei anständigen gebrauchten 650b Bikes los.... die alten Large haben oft so lange Sitzrohre- mit deiner Schrittlänge nicht so gut... bin selber 180 und habe 86 oder bissl mehr SL und da ist mein Commencal Meta manchmal meinen Popsch berühren gegangen :p

Wenn du das Propain nimmst: Per Propain Friends oder deren Webside kannst du das passende Bike probefahren... die Jungs dort sind echt nett und haben nen kleinen Hometrail- was will man mehr für ne Probefahrt?
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.402
Und 160 vorne sind bei dem Rahmen auch etwas knapp, angeblich soll die aber auch auf 170mm einstellbar sein.
Bergab ist das Encore wirklich eine Wucht. Stark auf Race ausgelegt und man sieht die echt selten.
Dämpfer könnte man bei Bedarf natürlich auch später aufrüsten. 216mm Monarch+ gibts oft günstig gebraucht.

Der Vorteil bei Propain ist das man sich alle Teile selbst aussuchen kann und die Selva soll wirklich verdammt gut sein.
Bauart bedingt fallen die Dämpfer ziemlich klein aus, 55mm Hub ist für 160mm FW nicht grade viel.

Das Encore hat zwar nur 11fach aber das finde ich im Park geeigneter, ist einfach robuster und günstigere Verschleissteile. Das Tyee gibts nur mit Eagle aber hat natürlich auch mehr Bandbreite.
 
Dabei seit
18. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1
Kurzes Update, hoffe das liest noch jemand :D

Habe mein Budget etwas aufgestockt (ca. 2000-2500(absolut aua)€) und für einen Neukauf entschieden.

Ich behaupte nicht, dass gebraucht per se schlecht sei, aber ich habe einfach zu wenig Know-How / Erfahrung.
Keine Garantie/Gewährleistung ist mir auch ein Dorn im Auge ;).

Jedenfalls hat sich meine Auswahl auf folgende eingegrenzt:
  • Propain Spindrift (preislische Schmerzgrenze + 45 Tage Wartezeit)
  • Propain Tyee AL (angeblich keine Parkfreigabe?!)
  • Giant Reign 2 (Rahmen gefällt optisch nicht 100%)
  • YT Capra (ist eigentlich schon raus, da auf der Homepage lediglich XL Rahmen verfügbar sind)
Zu welchem der Bikes würdet ihr mir raten? Optisch und von Berichten tendiere ich zum Spindrift, allerdings ist das die absolute Obergrenze was den Preis angeht und die Wartezeit fühlt sich jetzt schon grausam an :D

Das Reign 2 2018 ist in vielen Shops nur noch in L verfügbar -> mit meiner Größe machbar? 1,79m 82SL

Danke nochmal Jungs!
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
10.104
Ort
Albtrauf
  • Propain Tyee AL (angeblich keine Parkfreigabe?!)


Danke nochmal Jungs!

Propain Homepage:
Kategorie 5
Diese Nutzungsart steht für sehr anspruchvolles, stark verblocktes und extrem steiles Gelände, welches nur von technisch geübten und sehr gut trainierten Fahrern bewältigt werden kann. Größere Sprünge bei sehr hohen Geschwindigkeiten sowie die intensive Nutzung von ausgewiesenen Bikeparks oder Downhillstrecken sind typisch für diese Kategorie. Bei diesen Bikes ist unbedingt darauf zu achten, dass nach jeder Fahrt eine intensive Prüfung auf mögliche Beschädigungen stattfindet. Vorschädigungen können bei deutlich geringeren weiteren Beanspruchungen zu einem Versagen führen. Auch sollte ein regelmäßiger Austausch von Sicherheitsrelevanten Bauteilen berücksichtigt werden. Das Tragen von speziellen Protektoren wird unbedingt empfohlen. Vollgefederte Bikes mit langen Federwegen, aber auch Dirtbikes zeichnen diese Kategorie aus.

Folgende Modelle zählen zu dieser Kategorie

  • RAGE, RAGE CARBON (Downhill)
  • SPINDRIFT (Freeride)
  • TYEE / TYEE CARBON (Enduro)
  • 4BIDDEN (Dirt, Fourcross)
 
Oben Unten