Downhill-WM 2020 – Leogang: Ergebnisse Finale

Downhill-WM 2020 – Leogang: Ergebnisse Finale

Hier die Final-Ergebnisse der Downhill-Weltmeisterschaft in Leogang. Alle Ergebnisse sind online – die neuen Weltmeister und Weltmeisterinnen sind gekürt!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Downhill-WM 2020 – Leogang: Ergebnisse Finale
 

noox

Downhill Ranger
Dabei seit
21. April 2001
Punkte Reaktionen
128
Ort
Salzburg
!
Trotzdem bleibt eins festzuhalten. Für die letzten Fahrer waren die Bedingungen definitiv schwieriger! Ganz einfach umso mehr Wasser auf den Boden fällt um so weicher und schlammiger wird der Untergrund!
Stimmt so meiner Meinung nach nicht. Es war genau umgekehrt. Bei den Juniors war es viel nasser und damit deutlich einfacher zu fahren. Bei den Damen und Herren waren es tatsächlich die schlimmsten Bedingungen überhaupt. Der Dreck war zu wenig nass, sodass er so richtig geklebt hat. Die Reifen werfen nicht mehr aus und sobald du einmal langsamer wirst, hast gar keinen Grip mehr. Also das war schon auch richtig Pech, dass es genau für die Übertragung am schlimmsten war.

Irgendwie ist es natürlich schon sau blöd, wenn es so eine Lotterie ist. Aber andererseits haben die Briten generell gut abgeschnitten - also das sagt schon aus, dass diejenigen, die bei solchen Bedingungen gut sind auch vorne sind - und es keine reine Lotterie war. Das Problem ist halt, dass selbst wenn du bei sowas gut bist, es dir vielleicht ein bis zweimal aufgeht, wenn du das 5x fahren müsstest.

Von David Trummer habe ich viel früher schon öfters gehört, dass er bei schwierigen Verhältnissen sau schnell ist. Aber dass sich das dann für einen kompletten Race Run ausgeht - da ist dann schon auch Glück dabei.

Wegen Gefährlichkeit und Absage: Viel gefährlicher als der untere Wald war doch eigentlich der Baumstumpf-Abschnitt. Soweit ich mich erinnern kann, gab's glaub ich in Innsbruck mal ein nationales Rennen, wo oben Teils Schnee war (ich war damals aber nicht beim Rennen - daher kann ich es nicht genau sagen). Vor 20 Jahren gab's öfter Rennen, wo man in so einem Matsch gefahren ist. Kann mich allerdings an keines erinnern, wo der Matsch-Abschnitt so lange war.

Wäre die Frage, ob sie für nächstes Jahr da was machen können, dass sie je nach Wetterbericht ein paar Tage vor dem Rennen festlegen können, ob man den Wald fährt oder auf der Bikepark-Strecke bleibt. Wobei die Frage ist, ob es im Trockenen dann nicht weit gefährlicher wird, weil die dann so schnell sind, dass es mit den vielen Bäumen und dem starken Gefälle wirklich gefährlich wird.
 
Dabei seit
10. November 2015
Punkte Reaktionen
756
Von David Trummer habe ich viel früher schon öfters gehört, dass er bei schwierigen Verhältnissen sau schnell ist. Aber dass sich das dann für einen kompletten Race Run ausgeht - da ist dann schon auch Glück dabei.

Stimmt, IXS Maribor ´14 fällt mir da spontan ein. 4sec vorm Rest, da haben alle schon mal groß geschaut. :p
 
Dabei seit
1. Juni 2013
Punkte Reaktionen
213
Ort
Tübingen
Die zwei Hand voll erwarteter Favoriten haben sich heute, wie gesehen, allesamt keine Lorbeeren verdient. Dafuer war die Performance aller im Waldsteilstueck einfach nicht ausreichend, wohlwollend gesagt.
Reece Wilson, im Weltcup (noch) nicht in den TOP Five, hat aufgrund der Bedingungen, auch mit viel Glueck, den besten Lauf gezeigt.
Weltmeister ist nunmal der, der in diesem einzigen Lauf Schnellster ist.
Er ist deshalb, auch als Aussenseiter, ein wuerdiger Champ.
Was er evtl. naechstes Jahr im Weltcup reisst, quasi als Dauerleistung, werden wir sehen. Wird hoffentlich spannend.

Falsch, 2018 war er mit einem überragenden Run Vierter in Fort William. Das Wilson es drauf hat, war klar. Der Run war top und seine Ausschnitte aus den Raw Videos der letzten Tage sahen sehr vielversprechend aus.
 

jr.tobi87

Flat out or die trying
Dabei seit
10. Juni 2003
Punkte Reaktionen
257
Ort
Neu-Ulm
Stimmt so meiner Meinung nach nicht. Es war genau umgekehrt. Bei den Juniors war es viel nasser und damit deutlich einfacher zu fahren. Bei den Damen und Herren waren es tatsächlich die schlimmsten Bedingungen überhaupt. Der Dreck war zu wenig nass, sodass er so richtig geklebt hat. Die Reifen werfen nicht mehr aus und sobald du einmal langsamer wirst, hast gar keinen Grip mehr. Also das war schon auch richtig Pech, dass es genau für die Übertragung am schlimmsten war.

Irgendwie ist es natürlich schon sau blöd, wenn es so eine Lotterie ist. Aber andererseits haben die Briten generell gut abgeschnitten - also das sagt schon aus, dass diejenigen, die bei solchen Bedingungen gut sind auch vorne sind - und es keine reine Lotterie war. Das Problem ist halt, dass selbst wenn du bei sowas gut bist, es dir vielleicht ein bis zweimal aufgeht, wenn du das 5x fahren müsstest.

Von David Trummer habe ich viel früher schon öfters gehört, dass er bei schwierigen Verhältnissen sau schnell ist. Aber dass sich das dann für einen kompletten Race Run ausgeht - da ist dann schon auch Glück dabei.

Wegen Gefährlichkeit und Absage: Viel gefährlicher als der untere Wald war doch eigentlich der Baumstumpf-Abschnitt. Soweit ich mich erinnern kann, gab's glaub ich in Innsbruck mal ein nationales Rennen, wo oben Teils Schnee war (ich war damals aber nicht beim Rennen - daher kann ich es nicht genau sagen). Vor 20 Jahren gab's öfter Rennen, wo man in so einem Matsch gefahren ist. Kann mich allerdings an keines erinnern, wo der Matsch-Abschnitt so lange war.

Wäre die Frage, ob sie für nächstes Jahr da was machen können, dass sie je nach Wetterbericht ein paar Tage vor dem Rennen festlegen können, ob man den Wald fährt oder auf der Bikepark-Strecke bleibt. Wobei die Frage ist, ob es im Trockenen dann nicht weit gefährlicher wird, weil die dann so schnell sind, dass es mit den vielen Bäumen und dem starken Gefälle wirklich gefährlich wird.

Die Einschläge im Baumstumpf Dschungel waren schon herb, gerade Brook und Minnaar sahen übel aus.

Viele sind ja im Steilstück nur im Schlamm stecken geblieben oder umgefallen.

Am Freitag und Sonntag sagt der Wetterbericht ähnliches Wetter in Maribor voraus.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
528
Die Strecke lief einfach durch den nachlassende Regen viel langsamer als zu Beginn. Das sieht man auch deutlich an vielen Stellen in der Wurzelsektion wo die Fahrer am Anfang noch durchrollen und die letzten dann fast stehenbleiben bzw tatsächlich treten müssen um nicht stehenzubleiben.

Esr ist halt so ähnlich wie wenn es mittendrin anfängt zu Gießen, aber so ist das halt bei dem Sport.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.753
Ort
Hamburg
Ohne Scheiß..
Einerseits muß Fischi ganz schön einen an der Marmel haben, daß er sich mit der Schulter traut da mitzufahren. Samstag hat er ja ausgelassen weil er weiß, wenn er einmal auf die rechte Schulter fällt, dann ist es für ihn gelaufen. Deshalb hat er sich am Samstag ausschließlich die Strecke gründlich angeschaut. Und dann noch die Eier zu haben solch einen Lauf am Sonntag hinzulegen, bei dem er sicher, wie alle anderen auch die vorne mit dabei waren, alles riskiert hat, zeigt mir dass er aus einem anderen Holz geschnitzt ist als die Meisten. Was mir absolut Respekt abnötigt.

#fischimyhero#
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.693
Kriminelles Rennen >:( Wäre nie gestartet worden, wenn die UCI nicht Millionen von Mateschitz kassieren würde 😡. Da stand das Leben der Fahrer*innen auf dem Spiel 😡

Ich fands geil, dass in Leogang dieses Jahr eine Downhill-WM stattgefunden hat und hab das einzige DH-Rennen dieses Jahr echt genossen. Wir treiben Outdoorsport und das bei jedem Wetter und wechselnden Bedingungen, mit denen der Eine besser und der Andere schlechter zurecht kommt. D wäre 54 ohne Regen auch nicht Fußballweltmeister geworden. Danny in Champery 2011 guck ich mir heute noch gelegentlich an und es war einer der geilsten Läufe überhaupt.

Und wo bitte war das Rennen heute gefährlicher, als die Rennen bei trockenem Wetter und Highspeed? Waren alle so langsam, dass eigentlich nicht viel passieren konnte.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.693
Schade, dass dieses verf... Motorsägen-A... seinen Weg an die Stecke gefunden hat, warum greift da der Veranstalter nicht ein :confused:
Anhang anzeigen 1131431

Die Kettensägen stehen seit ein paar Jahren an jeder Strecke und sorgen für Stimmung. Klar gefällt das nicht jedem. Aber es gefallen auch nicht jedem die Kuhglocken, die Shimano an der Strecke verteilt oder die Felgen, die geschlagen werden. Oder die Trillerpfeifen, die manche Assis in gelben Westen pfeifen :D
 

Helselot

freedom on two and four wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
619
Ort
Salzburg
Also wie es den Brook MacDonald ein paar Mal abglegt hat und der Typ dann trotzdem noch ins Ziel gefahren ist, ist für mich unglaublich. Der erste Sturz auf die Schulter war echt oarg! :oops: Helfen da die Protektoren soviel oder ist der Typ einfach so so hart im nehmen? Der Adrenalinschub kommt natürlich dazu. :spinner:WTF!!!
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
7.325
Ort
Allgäu
Also wie es den Brook MacDonald ein paar Mal abglegt hat und der Typ dann trotzdem noch ins Ziel gefahren ist, ist für mich unglaublich. Der erste Sturz auf die Schulter war echt oarg! :oops: Helfen da die Protektoren soviel oder ist der Typ einfach so so hart im nehmen? Der Adrenalinschub kommt natürlich dazu. :spinner:WTF!!!
Wenn man so zerbrechlich ist das man nach solchen Sachen nicht mehr aufsteht sollte man sich vielleicht einen anderen Sport aussuchen. Da war ja jetzt echt nix wildes dran. Und dann war das auch alles absolut Lowspeed.
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
745
Wenn man so zerbrechlich ist das man nach solchen Sachen nicht mehr aufsteht sollte man sich vielleicht einen anderen Sport aussuchen. Da war ja jetzt echt nix wildes dran. Und dann war das auch alles absolut Lowspeed.
Du kennst seine (Verletzungs)Vorgeschichte von vor einigen Monaten?
Lesen, dann schreibst Du hoffentlich anders.
 

MarvinM

Hmm...
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte Reaktionen
817
Der ZDF Kommentator ist ja richtig gut drauf... ist bestimmt sein erstes DH Rennen...
Bester Spruch bis jetzt:“das ist too Matsch“🤣

also ich bin positiv überrascht vom Herr Reporter und auch die Bilder waren echt gut gemacht.
Für die Tatsache dass er wohl so gar keine Berührungspunkte mit DH hatte- hat er das sehr gut gelöst und viele „Fachbegriffe“ positiv umschrieben.

Klar einen Rob Warner oder Nigel Page wie damals in Champery ersetzt man so schnell nicht!
Fand es trotzdem sympathisch dass er nicht cooler wirken wollte- als er könnte...
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.143
Ort
Innsbruck
Wenn man so zerbrechlich ist das man nach solchen Sachen nicht mehr aufsteht sollte man sich vielleicht einen anderen Sport aussuchen. Da war ja jetzt echt nix wildes dran. Und dann war das auch alles absolut Lowspeed.

Du bist auch echt ...

Der Großteil der Hobby Piloten wären da vermutlich mit gebrochenem Schlüsselbein oder Tossy aufgestanden. Das war schon ein heftiger Einschlag, für den man einige Stunden pro Woche pumpen darf, um den so unbeschadet einzustecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben