Downhill World Cup 2019 – Leogang: Ergebnisse Finale

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
587
Ich weiß ja nicht, was ihr Betroffenen so unter Naturgesetzen versteht, aber dass die Sorte Mensch, die Kinder kriegen kann, als Frau bezeichnet wird, ist das wirklich ein Problem für euch?
Mein einziges Problem ist, dass man seine Ideologie hier missbräuchlich mit dem Begriff Naturgesetz untermauern will, um seiner Ansicht mehr Gewicht zu verleihen.

Nein?
Stimmt es nicht, dass die Natur, in der Regel männlein und weiblein vor gibt?
Und dass es, gelegentlich bzw sehr sehr selten auch mal etwas dazwischen gibt?
Nein, das stimmt nicht. Das habe ich doch jetzt schon mehrmals sogar mit Beispielen erläutert. Es gibt sogar vollkommen geschlechtsfreie Lebewesen, die sich z.B. durch Mitose vermehren. Also fasel doch nichts von Naturgesetzen, wenn du in der Hinsicht offenbar vollkommen inkompetent bist.

Davon ab: vollkommene physische Chancengleichheit wird es ohnehin nie geben. Jeder Spitzensportler hat irgendeinen genetischen Vorteil gegenüber der breiten Masse. Und der Vorwurf, jemand wechsle die "Geschlechtsklasse", um bei einer absolut unbedeutenden Sportart gewinnen zu können, ist mehr als absurd.
 
Zuletzt bearbeitet:

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
6.488
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
... beim Golfen würde z.b. eine Klassifizierung nach Körpergröße Sinn machen, weil das entscheident zum Schwungradius und der dadurch erziehlbaren Abschlagsweite beiträgt ... dafür brauch man keine Kraft
... bei Kontaktsportarten spielt die Masse eine deutlich größere Rolle usw.

Um so technischer die Sportart um so weniger Spielt die Körperliche Konstitution eine Rolle
(Curling, Bogenschießen, Sportschießen, Snowboard/Ski bigair, Slopestyle usw.)
Zumindest für Snowboard/Ski bigair, Slopestyle ist das ein riesengroßer Blödsinn.

ich habe jetzt eine Gegenfrage:
Wenn schon Kleinigkeiten wie die Körpergröße deiner Meinung nach ein Grund wären zu regulieren, warum ist es dann keiner, wenn Menschen einem Geschlecht nicht richtig zuordbar sind? Alleine der Toleranz wegen darf man das hier nicht? Das ist doch falsch. Nach dieser Argumentation müsste es aus Toleranzgründen doch eigentlich immer eine Trans* Klasse geben (oder sogar zwei?!) - das wäre für all am fairsten - aber nicht sinnnvoll.

Das mit den 3-5 Jahren Wartezeit kann schon ein guter Schritt sein, aber was machst du mit der Vergangenheit? Nachdem zB Kate eine Zeit lang "als Mann" (bezogen auf ihren Hormonhaushalt) auf einem anderen Level unterwegs war, hat das Gehirn halt auch ganz andere Sachen gelernt, die zB eine Vali Höll niemals durch Training erfahren und dadurch erlernen kann. Der Vorteil bleibt doch auch nach 3-5 Jahren Hormontherapie erhalten [1]. Das ist für mich vergleichbar mit jemandem, der dopt um härter trainieren zu können, später im Wettkampf aber sauber ist. Klar wäre es fair und der letzte Schritt, solchen Menschen auch den Zugang zum Profisport in der Kategorie zu erlauben, in der sie sich im sozial Leben zugehörig fühlen. Es wäre aber am Ende wohl trotzdem eine lieb gemeinte kleine Lüge.... Mir ist bewusst, dass jemand der dopt bewusst bescheißt und jemand der trans* ist eben nix dafür kann. Die anderen können aber eben auch nix dafür - und das ist der Großteil. Es geht im Spitzensport um Fairness innerhalb des Wettkampfes und nicht um Gleichberechtigung per se. Trotzdem gilt Fairplay. Drei unterschiedliche Dinge.

[1] boah, da könnte man jetzt einen tiefschwarzen Witz darüber machen, ob sich das Hirn ggf auch ändert und diese Fähigkeiten weg sind.... (natürlich nicht!)
 
Zuletzt bearbeitet:

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
6.488
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Hier geht's ja wieder ab :)
Ich finde das eine coole Diskussion! Von allen Seite recht sachlich. Die (ich schätze mal es ist wirklich eine sie) @LeaLoewin argumentiert halt aus einem sehr emotionalen Standpunkt heraus. Interessanterweise sind die Männer hier herinnen sachlicher als man das sonst gewohnt ist. Ich glaub in uns schlummert das Potenzial für die Frauenklasse! ;-) ;-) ;-) ;-)
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
4.633
Standort
Hamburg
Ich finde das eine coole Diskussion! Von allen Seite recht sachlich. Die (ich schätze mal es ist wirklich eine sie) @LeaLoewin argumentiert halt aus einem sehr emotionalen Standpunkt heraus. Interessanterweise sind die Männer hier herinnen sachlicher als man das sonst gewohnt ist. Ich glaub in uns schlummert das Potenzial für die Frauenklasse! ;-) ;-) ;-) ;-)
Sind wir nicht alle ein bisschen Kate?
 

fone

AAA
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
8.301
Standort
München
Von allen Seite recht sachlich.
Gut, da bin ich raus.

Mein einziges Problem ist, dass man seine Ideologie hier missbräuchlich mit dem Begriff Naturgesetz untermauern will, um seiner Ansicht mehr Gewicht zu verleihen.
Ah, ok. :daumen:

Und der Vorwurf, jemand wechsle die "Geschlechtsklasse", um bei einer absolut unbedeutenden Sportart gewinnen zu können, ist mehr als absurd.
Warum ist das absurd?
Es wird ja sogar schon im Kinder-Amateurbereich Doping betrieben, wie man hört.
Der Aufwand für den Wechsel war ja wohl auch überschaubar. Keine OP o. Ä.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
Zumindest für Snowboard/Ski bigair, Slopestyle ist das ein riesengroßer Blödsinn.
und wieso können dann so winzigkleine vorpubertäre Jugendliche wie Mark McMorris bei den Herren den Slopestyle seinerzeit gewinnen... ohne nennenswert böses Testosteron in ihrem Blut, ohne besonders muskulös zu sein?
... wieso springen inzwischen Frauen die gleichen Tricks wie die männer vor ein paar Jahren?

[1] boah, da könnte man jetzt einen tiefschwarzen Witz darüber machen, ob sich das Hirn ggf auch ändert und diese Fähigkeiten weg sind.... (natürlich nicht!)
du würdest dich wundern was sich da alles mental verändert.
.... auch wenn man nichts vergisst, so kann man trotzdem nichts umsetzen was man mit evtl. mehr körperkraft gelernt hat, wenn einem später die dazu nötige Kraft fehlt.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.921
Das meinst du aber jetzt nicht wirklich ernst :confused:.

Schau dir nochmals die Zeiten beim DH Rennen an.

Oder BodybuilderInnen, GewichtheberInnen, Aufschlaggeschwindigkeiten beim Tennis, Golf, Eishockey etc.

Oder soll das schwächere Geschlecht nun doch mutieren (t sein):o?

Nimm lieber Beispiele von denen Du Ahnung hast - wenn Du schon was an den Haaren herbeiziehen musst.

Schau Dir mal die Aufschlagsgeschwindigkeiten von Serena Williams an - selbst Du wirst ihr wohl zugestehen eine Frau zu sein.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.921
http://www.tennis-weblog.de/grundlagen/aufschlag-weltrekorde/

Gibts da was neueres oder was sollte das mit den Geschwindigkeiten aussagen?
Serena Williams war ja nur ein Beispiel. Sie ist ja ziemlich nah am Weltrekord dran.

Aber es ist doch Unsinn nur den schnellsten Aufschlag zu werten.

Fakt ist: Einige Frauen schlagen härter auf als manche Herren auf der ATP - Tour. Deswegen ist ja wohl die Aufschlagshärte kein schlüssiges hinreichendes Indiz für eine Trennung.
 

black-panther

Classic, eh!
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2011
Punkte für Reaktionen
13.560
Standort
bei Wien
Serena Williams war ja nur ein Beispiel. Sie ist ja ziemlich nah am Weltrekord dran.

Aber es ist doch Unsinn nur den schnellsten Aufschlag zu werten.

Fakt ist: Einige Frauen schlagen härter auf als manche Herren auf der ATP - Tour. Deswegen ist ja wohl die Aufschlagshärte kein schlüssiges hinreichendes Indiz für eine Trennung.
stimmt. Aber wieso kommst du dann erst mit "Schau dir mal die Aufschlaggeschwindigkeiten... an"? :ka: :confused:

insofern dann eigene Nase und so... ;)
Nimm lieber Beispiele von denen Du Ahnung hast - wenn Du schon was an den Haaren herbeiziehen musst.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.921
stimmt. Aber wieso kommst du dann erst mit "Schau dir mal die Aufschlaggeschwindigkeiten... an"? :ka: :confused:

insofern dann eigene Nase und so... ;)
Naaa - schnell aus der Deckung gekrochen um mal einen abzufeueren?

Ich bleibe dabei:

Fakt ist: Einige Frauen schlagen härter auf als manche Herren auf der ATP - Tour. Deswegen ist ja wohl die Aufschlagshärte kein schlüssiges hinreichendes Indiz für eine Trennung.
 
Dabei seit
2. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
585
und wieso können dann so winzigkleine vorpubertäre Jugendliche wie Mark McMorris bei den Herren den Slopestyle seinerzeit gewinnen... ohne nennenswert böses Testosteron in ihrem Blut, ohne besonders muskulös zu sein?
... wieso springen inzwischen Frauen die gleichen Tricks wie die männer vor ein paar Jahren?
Das nennt sich im Sport Progression, gerade Extremsportarten werden immer extremer. Liegt unter anderem auch an den besseren Trainingsbedingungen. Heutezutage wird da viel mehr mit Airbags etc trainiert (Und bevor hier eine Feministen auftaucht: nein ich meine keine Frauen die auf ihre Oberweite springen sondern das Springen in Luftkissen.) Aber wie du selbst schon gesagt hast landen die Frauen heute Tricks die die männer schon vor Jahren gemacht haben. Während man als Frau je nach Trick mit einem 1260 noch einen "Worlds First" landen kann, springen die Männer die 1600er am Fließband.
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
3.395
Standort
um Ulm herum
Interessanterweise sind die Männer hier herinnen sachlicher als man das sonst gewohnt ist. Ich glaub in uns schlummert das Potenzial für die Frauenklasse! ;-) ;-) ;-) ;-)
Ja, interessant. Ich halte das eher für eine beschützerreaktion. Es wäre ja schrecklich, wenn Vali Höll nächstes jahr nicht immer erste würde! Also cum grano salis.
 

black-panther

Classic, eh!
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2011
Punkte für Reaktionen
13.560
Standort
bei Wien
Naaa - schnell aus der Deckung gekrochen um mal einen abzufeueren?
?! :ka:

Fakt ist: Einige Frauen schlagen härter auf als manche Herren auf der ATP - Tour. Deswegen ist ja wohl die Aufschlagshärte kein schlüssiges hinreichendes Indiz für eine Trennung.
Und dennoch sind bei den Herren im absoluten Vergleich die schnelleren/härteren zu finden, was doch ein eindeutiges Indiz für Unterschiede ist.

Drehst du dich gern im Kreis?
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.582
Standort
L-S VI
Nimm lieber Beispiele von denen Du Ahnung hast - wenn Du schon was an den Haaren herbeiziehen musst.

Schau Dir mal die Aufschlagsgeschwindigkeiten von Serena Williams an - selbst Du wirst ihr wohl zugestehen eine Frau zu sein.
Sie ist einen Frau und kann sehr schnell Aufschlagen.
Und?

Du kannnst natürlich alle Sportarten dieser Welt hernehmen und wirst sicher ein paar finden, wo Frauen entweder schneller sind, höher oder weiter springen oder geschickter sind als Männer.

Die Norm ist es jedoch nicht.
Und das zeigt auch der an den langen Haaren herbeigezogene Tennis Aufschlagrekord.

Aber ok. Im DH kenne ich mich nicht so gut aus.
Aber wenn ich die Zeiten der letzten Läufe 2018 und heuer heranziehe, dann war bei den Damen keine schneller als bei den Herren. Und selbst wenn, dann nimm alle Läufe und stelle sie gegenüber. Es ist eindeutig. Ob das dir, mir oder Transidenten nicht paßt, es sind Fakten.

Und ehrlich gesagt ist mir das auch ziemlich blunzn.

Weil, ich schau mir ein DH Rennen danach an, welche Rad Beherrschung die Protagonisten an den Tag legen. Beim Tennis schau ich halt viel lieber den Herren zu.

Nicht dass mir jetzt die Aussage des Wimledon Siegers Krajicek in den Mund gelegt wird (80% der Top 100 Damen...) ;).
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.582
Standort
L-S VI
Fakt ist: Einige Frauen schlagen härter auf als manche Herren auf der ATP - Tour. Deswegen ist ja wohl die Aufschlagshärte kein schlüssiges hinreichendes Indiz für eine Trennung.
Das ist wohl der nebensächlichste Aspekt.
Dazu kommen halt auch noch ganz andere Dinge. ZB die Attraktivität des Spiels.

Ob es jetzt Tennis oder eine andere Sportart ist, das Zuschauerinteresse vor Ort oder an den Endgeräten ist nunmal bei den Herren größer (Fußball, NBA, Mountainbike, Schach) [Syncronschwimmen und Beachvolleyball vielleicht ausgenommen].
 

black-panther

Classic, eh!
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2011
Punkte für Reaktionen
13.560
Standort
bei Wien
Wo das Interesse größer ist, ist ziemlich wurscht.
Es geht um die Fairness im Wettbewerb.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
441
Standort
Aachen
Das nennt sich im Sport Progression, gerade Extremsportarten werden immer extremer. Liegt unter anderem auch an den besseren Trainingsbedingungen. Heutezutage wird da viel mehr mit Airbags etc trainiert (Und bevor hier eine Feministen auftaucht: nein ich meine keine Frauen die auf ihre Oberweite springen sondern das Springen in Luftkissen.) Aber wie du selbst schon gesagt hast landen die Frauen heute Tricks die die männer schon vor Jahren gemacht haben. Während man als Frau je nach Trick mit einem 1260 noch einen "Worlds First" landen kann, springen die Männer die 1600er am Fließband.
wow nach jahren und Jahren der Weiterentwicklung und immer größerer Kicker sind die Frauen eine Umdrehung zurück ... und das wo es offensichtlich nicht an der Körperlichen konstitution liegt, da auch kleine und eher schmächtige Jungs konkurrenzfähig sind.

... ich würde sagen das liegt daran, das die meisten Frauen in ihrer Sozialisierung immerwieder dazu angehalten werden vorsichtig zu sein.
... zieh dich nicht so freizügig an
... geh nicht allein im Dunkeln zur Party oder gar nach Hause
... trink nicht zuviel und hüte dich vor den betrunkenen Jungs
... du hast schon wieder aufgeschlagene Knie, wie sieht das denn bitte aus (im "schicken" Sonntagskleid bei den Verwandten)
 

fone

AAA
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
8.301
Standort
München
Naja, der Tennis-Vergleich ging halt nach hinten los. Macht nichts.

Könnte der Boris bei den Frauen vielleicht noch was reißen?
Weiblicher Name :ka:... Borussia! Würde auf jeden Fall passen.
Der braucht doch Geld?
 

fone

AAA
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
8.301
Standort
München
wow nach jahren und Jahren der Weiterentwicklung und immer größerer Kicker sind die Frauen eine Umdrehung zurück ... und das wo es offensichtlich nicht an der Körperlichen konstitution liegt, da auch kleine und eher schmächtige Jungs konkurrenzfähig sind.

... ich würde sagen das liegt daran, das die meisten Frauen in ihrer Sozialisierung immerwieder dazu angehalten werden vorsichtig zu sein.
... zieh dich nicht so freizügig an
... geh nicht allein im Dunkeln zur Party oder gar nach Hause
... trink nicht zuviel und hüte dich vor den betrunkenen Jungs
... du hast schon wieder aufgeschlagene Knie, wie sieht das denn bitte aus (im "schicken" Sonntagskleid bei den Verwandten)
Puh, da sind wir die falschen Ansprechpartner. Wir sind hier nur Hobby-Mountainbiker...
 
Oben