Downhill World Cup 2020 – Lousã: Ergebnisse des Finales #1

Downhill World Cup 2020 – Lousã: Ergebnisse des Finales #1

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8xMC9sb3VzYS5qcGc.jpg
Hier gibt es alle Informationen zu den Ergebnissen des ersten Finales aus Lousã/Portugal – alle Ergebnisse sind online!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Downhill World Cup 2020 – Lousã: Ergebnisse des Finales #1
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.443
Liegt meiner Meinung nach an seinem smoothen Fahrstil, er fährt halt (als Zuschauer gesehen) oft nicht auf der allerletzten Rille. Evtl. weniger Spektakulär als andere...
Das konnte ich auch Life in der Lenzerheide sehen. Kann auch durch seine Körpergrösse verursacht sein, dass er "behäbiger" aussieht als ein kleinerer Zappelphiliph. Nur durch seine präzise Fahrweise wird er auch weniger korrigieren müssen, was sich letztlich in einem ästhetischen Fahrstil niederschlägt. Gut zu sehen nach einer Minute Fahrzeit, wo es einen Fahrer abgelegt hat (weiss jetzt grad nicht mehr, wer es war). Eine steile S-Kurve, wo er durchgerollt ist, als wäre es auf Asphalt.

Ihm zuzusehen lässt echt das Gefühl aufkommen, so schwer kann ja das wohl kaum sein...
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.530
Ohne zweifel ein jahrhunderttalent, dennoch frage ich mich: hat er einen vorteil weil er diese automatischen microkorrekturen die es braucht einfach schon viel länger und dauerhafter eingespeichert hat?
Ich meine es gibt sportarten da brauchst du ein frisches hirn, das ist erwiesen. Da haben junge vorteile. Unglaublich das er seinen alten prozessor durch die zuverlässige hardware noch so kompensieren kann.
Oder kommen ihm die neuen räder gelegen. Er fährt ja ohne zweifel das lange kajak das er präzise lenkt und steuert.
Ich würde mich nicht wundern wenn es nicht so überdeutlich wäre das bruni pierron und vergier nicht eine ganz neue klasse wären und er einfach mal noch schneller ist!

Am meisten flasht mich dieser weite sprung unten den er nicht abfängt wie alle anderen sondern wie ein breakdancer im freeze landet. Oder die s kurve oben. Während andere irre breit zappelig draufstehen oder tripod durchwedeln steht er fast regungslos immer in perfekter position und surft einfach durch.
Vielleicht kann er durch die smoothness 1,5bar fahren und hat das talent das runterzubringen. Sieht so aus als hätte er immer mehr grip. Und meister des fahrwerkssetups.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.443
Jahrhundert Talent plus das richtigen familiäre Umfeld plus Platz um dieses Talent in frühester Jugend ausleben und festigen zu können etc. etc. Ich habe mal gelesen, dass er im Rahmen einer Benefizveranstaltung als 12 Jähriger mit dem Cross Hobel über Auto`s gesprungen ist. Da muss du auch Eltern haben die das unterstützen und finanzieren können.

In einem Buch über emotionale Intelligenz und den vier Säulen des Erfolges wurde das Beispiel von Mozart erwähnt. 1. Ein Vater, der selber ein sehr guter Musiker war und somit die Fähigkeit hatte das ungewöhnliche Talent des Sohnemanns zu erkennen. 2. Gnadenloser Übungsdrill. 3. Als Musiker Zugang zu einflussreichen Persönlichkeiten seiner Zeit und 4. Eine Musik zu spielen, die damals an Königs- und Fürstenhäuser gefragt war. Ein Gesamtpaket, welches alles vereinte und man sich nicht unbedingt aussuchen kann. Da gehört mehr als nur ein bisschen Glück dazu.

Stell dir vor, Minnaar wäre in einem 70er Jahre Plattenbau ohne Fahrrad aufgewachsen - man hätte vermutlich nie von ihm gehört...
 

xMARTINx

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
10.251
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Jahrhundert Talent plus das richtigen familiäre Umfeld plus Platz um dieses Talent in frühester Jugend ausleben und festigen zu können etc. etc. Ich habe mal gelesen, dass er im Rahmen einer Benefizveranstaltung als 12 Jähriger mit dem Cross Hobel über Auto`s gesprungen ist. Da muss du auch Eltern haben die das unterstützen und finanzieren können.

In einem Buch über emotionale Intelligenz und den vier Säulen des Erfolges wurde das Beispiel von Mozart erwähnt. 1. Ein Vater, der selber ein sehr guter Musiker war und somit die Fähigkeit hatte das ungewöhnliche Talent des Sohnemanns zu erkennen. 2. Gnadenloser Übungsdrill. 3. Als Musiker Zugang zu einflussreichen Persönlichkeiten seiner Zeit und 4. Eine Musik zu spielen, die damals an Königs- und Fürstenhäuser gefragt war. Ein Gesamtpaket, welches alles vereinte und man sich nicht unbedingt aussuchen kann. Da gehört mehr als nur ein bisschen Glück dazu.

Stell dir vor, Minnaar wäre in einem 70er Jahre Plattenbau ohne Fahrrad aufgewachsen - man hätte vermutlich nie von ihm gehört...
Glaub man kann auch deutlich bessere Voraussetzungen haben als in Südafrika ein Talent für das Fahrrad zu entwickeln...ich kenne sein Umfeld zwar nicht aber sicher gibt es bessere Orte um dieses Hobby zu entwickeln und anschließend zu fördern
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.443
Glaub man kann auch deutlich bessere Voraussetzungen haben als in Südafrika ein Talent für das Fahrrad zu entwickeln...ich kenne sein Umfeld zwar nicht aber sicher gibt es bessere Orte um dieses Hobby zu entwickeln und anschließend zu fördern
Kommt darauf an, in welchen sozialen Umfeld man aufwächst. Es wohnen nicht alle in den Slums. Die Doku, welche ich mal gesehen habe, zeigte alles gute Voraussetzungen. Papa mit Fahrradladen, der Junior fuhr von klein auf Motocross bevor er auf MTB umsattelte und umringt von hügeligem Gelände mit Platz ohne Ende.

Ich denke, da passte schon vieles zusammen...
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
817
Das konnte ich auch Life in der Lenzerheide sehen. Kann auch durch seine Körpergrösse verursacht sein, dass er "behäbiger" aussieht als ein kleinerer Zappelphiliph. Nur durch seine präzise Fahrweise wird er auch weniger korrigieren müssen, was sich letztlich in einem ästhetischen Fahrstil niederschlägt.
Vergleiche seinen Fahrstil mit dem von z. B. Phil Atwill oder meinetwegen gar mit dem von Wyn Masters. Nicht das eckige spektakulaere ist schnell, sondern eben genau umgekehrt. Wobei ich den Wyn in Whistler Klasse finde.
 

xMARTINx

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
10.251
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Amaury Pierron, Laurie Greenland, Finn Iles?!

(Aber in der Tendenz gebe ich dir recht;))
Finn bezahlt aber auch oft für seinen Fahrstil, was schade ist denn er ist einer der schnellsten, Pierron ist ich augenscheinlich auch immer kurz vorm Sturz, Greenland ebenfalls...
Minnaar und Bruni fahren deutlich präziser, ruhiger, wobei Bruni eine spannendere Linienwahl hat, aber verschiedene Stile machen es ja interessant zum zuschauen
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.443
Die Frage ist doch wie ruhig das Bike durch die Schlüsselstellen liegt. Ich kann mich noch an Ski Abfahrtsübertragungen mit Franz Klammer erinnern (die älteren Leser werden ihn noch kennen). Er war bekannt für spektakuläre Körperakrobatik, bis ein Kommentator - selber ehemaliger Rennfahrer - gemeint hat, man solle einmal achten wie ruhig die Ski liegen und gleiten. Er kompensiere alles mit seinem Körper. Seitdem schaue ich auf solche Details. Ein Pierron wirkt doch echt immer wie kurz vor dem Abflug, so wie das Bike unter ihm tanzt. Klar, schnell ist er, aber es sieht immer nach Sieg oder Spital aus. Und im Augenblick ist wieder Spital an der Reihe...

Bei Minnaar entspricht die ruhige Körperhaltung vermutlich ohnehin seinem Naturell. In Interviews wirkt er jedenfalls so, als würde er nächstens einschlafen :cool:.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben