Downhill World Cup 2021 – Les Gets: Nina Hoffmann mit schwerem Sturz im Training

Downhill World Cup 2021 – Les Gets: Nina Hoffmann mit schwerem Sturz im Training

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9uaW5hLWRlZmVrdC0xNTg3LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Nina Hoffmann konnte nach ihrer Qualifikation auf Platz vier heute nicht an den Start des Rennens in Les Gets gehen, da sie beim Training schwer gestürzt ist und sich dabei einen Knochenbruch zugezogen hat.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Downhill World Cup 2021 – Les Gets: Nina Hoffmann mit schwerem Sturz im Training
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.819
Es ist die Weltelite am Start, da darf und muss es heftiger zugehen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass der Road Gap etwas zu viel der Aktion ist. Nicht der Sprung selber, aber die Möglichkeit zur Korrektur muss gegeben sein. Hier ein Rutscher im vollen Anlauf, dadurch 2 -3 km/h weniger als geplant und man keine Chance als voll auf die Kante zu krachen. Das muss jetzt echt nicht sein...
Ich habe mich mal selbst zitiert, wie ich das sehe.
hmm - also im training an so ner stelle so einen Fehler zu machen ist ziemlich überflüssig und sollte auf dem Niveau eigentlich nicht passieren
Um eine Strecke kennen zu lernen, ist es unvermeindlich sie unter Realbedingungen zu testen. Wie soll man denn sonst die kritischen Punkte kennenlernen und einprägen? Das wird immer ein Abwägen auf des Messers Schneide sein. Hier ist es eben nicht gut gegangen und vermutlich nicht zuletzt aus Gründen, die ich in meiner Ansicht zu dieser Stelle geäussert habe.

Gute Besserung an Nina Hoffmann...!
 
Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte Reaktionen
272
Ort
Solingen
Fehler können natürlich immer passieren, aber gerade die eher vermeidbaren Fehler häufen sich bei Nina. Die Stelle sollte am Tag des Rennlaufs hinreichend bekannt sein und sofern sie nicht ungewollt zu schnell da rein ist tatsächlich eher unnötig. Aber es werfe der den ersten Stein dem das noch nicht passiert ist!

Von daher alles gute Nina 👍 weiter an sich arbeiten und die Fehlerquote verringern.
 
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
810
Wo sollen Fehler denn sonst passieren, auf nem geraden Tretstück? Fehler sind immer überflüssig, aber nie ganz zu vermeiden (menschlich und so). Natürlich schrauben viele im Rennlauf die Risikobereitschaft nochmal hoch, aber schau mal, wer sich da in Training und Quali alles langgemacht oder knapp über die Klinge gesprungen ist.
Zumal es nicht die erste Abfahrt auf der Strecke war sondern wahrscheinlich eine/die letzte vor dem Rennen. Da wird nicht mal vorsichtig rumprobiert sondern versucht, auf Tempo zu kommen.

Mit Niveau hat das nichts zu tun, bissl weniger herablassend wäre gut.
(Und nein, kein Nina-Hoffmann-Fanboy)
ich war nicht herablassend und Niveau bezog sich darauf dass hier die Weltelite am start ist - bisschen entspannter in Forum unterwegs sein wäre übrigens auch gut für das Niveau
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
946
Wenn angeblich bis auf zwei Ausnahmen alle anderen Damen auch den Gap abgerollt haben und ausgerechnet wieder Nina dabei gestürzt ist, hat man schon so seine Gedanken im Kopf. So rein subjektiv gesehen, versteht sich.
 

Sandheide

Sebastian
Dabei seit
29. Juni 2018
Punkte Reaktionen
600
Ort
Großheubach
Wenn angeblich bis auf zwei Ausnahmen alle anderen Damen auch den Gap abgerollt haben und ausgerechnet wieder Nina dabei gestürzt ist, hat man schon so seine Gedanken im Kopf. So rein subjektiv gesehen, versteht sich.
Nur das diese Aussage sich auf das Rennen bezieht und nicht auf das Training wo sie gestürzt ist. Somit kannste deine Gedanken im Kopf wieder verdrängen 😉
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
946
Du kannst denken was Du willst. Ich bleib dabei.
Nun mal Butter bei die Fische. Ich glaube nicht (mehr) an Zufälle. Vielleicht könnte hier der weitläufige Ausdruck "Skills" mal ins Spiel kommen.
Kannste ruhig in Deinen Kopf mitaufnehmen. 😉
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.920
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Das roadgap ist selbst für viele Männer brutal, dann ist das für die Mädels einfach nochmal ne ganz andere Nummer. Die or die.. das kannst beim rampage mache, oder Hardline.
Und Nina hat die skills das zu springen, aber auf ner feuchten Strecke wirds auch noch brutaler. Zwei Mädels sind schwer gestürzt, viele gar nicht gesprungen. Dann dünnen wir den Frauenweltcup nach den roadgap skills aus, haben wir beim nächsten Rennen noch 2 Starterinnen. Geile Logik🤦
 
Dabei seit
12. September 2015
Punkte Reaktionen
192
hoffe auch mal dass das zügig wieder wird und kein komplizierter Bruch ist.

Und das nächste Mal klappts dann auch bis über die Ziellinie ... vielleicht mal ne scheibe bei Camille Balanche abschneiden, find das schon eindrucksvoll wie die den Druck einfach null an sich ran lässt und einfach ihr rennen fährt
Kannst beide Typen nicht vergleichen. Nina ist halt etwas ungestüm. C.B. insich ruhend. Wenn Nina durchkommt ist sie aber in den Top 5
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.819
Gute Besserung! Dumm gelaufen - passiert aber nun mal.
Ich feier Nina Hoffmann trotzdem und erst Recht für ihre Risikobereitschaft, Mut und Fahrkönnen! Fetten Respekt.
Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und vermute, dass das Fahrkönnen (noch nicht?) ganz mit den fettgedruckten Attributen mithält. Nina hat als ehemalige Speerwerferin zweifellos gute körperliche Voraussetzungen. Nur mit der Brechstange geht nicht alles. Ich staune immer wieder - und auch gestern im Waldstück bei den drei/vier Absätzen gut zu sehen - wie sich selbst Topleute sichtbar vor kritischen Stellen zurücknehmen und Stufen einfach runterploppen und nicht mit Karacho drüber und dann eben in den Bäumen landen. Eines der für mich besten Beispiele ist der Siegerlauf von Gwinn in Leogang ohne Kette. Auch wenn keine Möglichkeit zur anschliessenden Beschleunigung gegeben war, hat er an den kritischen Stellen runtergebremst. Oder in der MotoGP. Seit es Einblendungen gibt, staune ich, dass man nach 360km/h auf manchmal 50km/h abbremst - schlicht, weil die Kurve nicht mehr hergibt.

Manchmal ist weniger mehr; aber ich weiss, ist leichter gesagt als getan. Ich z.B. wäre ein schlechter Rennfahrer. Oft mit Schuss auf die Kurve zu und dann in den grössten Schwierigkeiten. Ich denke, dass Frau Hoffmann da noch zulegen muss (nicht zuletzt auch der Gesundheit zuliebe).
 
Dabei seit
12. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
810
Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und vermute, dass das Fahrkönnen (noch nicht?) ganz mit den fettgedruckten Attributen mithält. Nina hat als ehemalige Speerwerferin zweifellos gute körperliche Voraussetzungen. Nur mit der Brechstange geht nicht alles. Ich staune immer wieder - und auch gestern im Waldstück bei den drei/vier Absätzen gut zu sehen - wie sich selbst Topleute sichtbar vor kritischen Stellen zurücknehmen und Stufen einfach runterploppen und nicht mit Karacho drüber und dann eben in den Bäumen landen. Eines der für mich besten Beispiele ist der Siegerlauf von Gwinn in Leogang ohne Kette. Auch wenn keine Möglichkeit zur anschliessenden Beschleunigung gegeben war, hat er an den kritischen Stellen runtergebremst. Oder in der MotoGP. Seit es Einblendungen gibt, staune ich, dass man nach 360km/h auf manchmal 50km/h abbremst - schlicht, weil die Kurve nicht mehr hergibt.

Manchmal ist weniger mehr; aber ich weiss, ist leichter gesagt als getan. Ich z.B. wäre ein schlechter Rennfahrer. Oft mit Schuss auf die Kurve zu und dann in den grössten Schwierigkeiten. Ich denke, dass Frau Hoffmann da noch zulegen muss (nicht zuletzt auch der Gesundheit zuliebe).
Achtung so was darf man hier nicht sagen, hagelt gleich böse Kommentare
 

Tyrolens

E-Biker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.684
Ort
Hottentottenstaat
Es gab mal vor Jahren einen Reitwagen Artikel. Dort durften Journalisten Superbikes mit Telemetrie fahren. Das Ergebnis war, dass die Journalisten viel öfter ins Limit fuhren, als die Profis.
Loris Vergier hat in einem Insta Interview gemeint, dass er von vorn herein nur "locker" runter gerollt ist, weil im klar war, dass es an diesem Tag nichts zu gewinnen gibt.
 

null-2wo

silver parts ambassador
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
55.499
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
ich hatte durchaus gegen ende bei mehr und mehr fahrern den eindruck, dass die bisschen vom gas gegangen sind. das risiko, sich ernsthaft zu verletzen stand in keinem verhältnis zur gewinnchance... und die pfützen im streckenverlauf wurden auch immer größer, da kostet jede wertvolle zehntel.

ach so, elliot jackson ftw :i2: ich hoffe, der kommentiert öfter mit :D super typ.
 

nanananaMADMAN

what goes up, must come down
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
1.872
ach so, elliot jackson ftw :i2: ich hoffe, der kommentiert öfter mit :D super typ.
Während Rob Warner bei den kritischen Stellen angefangen hat, erwartungsgemäß rumzuschreien, hat Mr. Jackson vor sich hingekichert...hat die Dramatik so ein bisschen in den Normalbereich zurückgebracht. :D
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
668
Ort
Aachen
Ich glaub bei den Bedingungen ist es halt auch schnell passiert, dass man merkt "scheiße, ich hab den speed nicht" oder das setup von Linie und Richtung passt nicht zu der doch echt kleinen landung die man für den anlieger treffen musste (siehe 3:08 von dem video was hier schon gepolstet wurde)
... Wenn man dann den Anker rauswirft und hofft da noch eben irgendwie abrollen/kurz droppen zu können, kann das halt sau schnell schief gehen, wenn man es vorher nicht schon gezielt geübt hat.

Nina ist halt echt ziemlich gut beim springen, denke das sie anfang des Trainings noch die B-line gefahren ist und dann als es trocken genug wurde, schlicht null Probleme mit dem Sprung hatte... Und die drop-variante einfach nicht vorher angesehen/ausprobiert.

Wem ist das nicht schon passiert, dass er ne line verkackt hat und dann aber nicht mehr gescheit bremsen konnte und plötzlich committed war.

-> siehe auch den highsider von Camille Balanche in der einen Kurve... Wie auch immer sie den noch gerettet hat.
 
Oben